Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch   

  1. Letzte Stunde
  2. Beim Schneiden bzw verschweißen bin ich einfach der Form der Luftkanäle gefolgt. Bügeleisen auf 2,5. An dem Abschnitt kann man wunderbar die Schweißtemperatur ermitteln. Ich schau mal, ob ich auf die schnelle ein paar Fotos machen kann.
  3. Wenn Du nach dem Umzug auf dem Meldeamt sitzt und dich ärgerst, dass die Sachbearbeiterin deinen Ausweis mit einem Aufkleber "beschwert" !
  4. wo hast du bei der "aufwändigen" form der kanäle den schnitt zum kürzen angesetzt? ging das problemlos mit dem Bügeleisen oder beitzt du eine spezielle ausrüstung zum verschweißen?
  5. Die könnten noch in dein Budget passen: http://greenline.de.com/schlafmatten/aufblasbare-maten/klymit-static-v.html http://greenline.de.com/schlafmatten/aufblasbare-maten/klymit-static-v2.html Ich habe die erstgenannte Matte, die ist etwas schwerer als die V2 (nein, nicht die Rakete von 1945 ), dafür günstiger. (Ich hab die mittlerweile auf 120 cm gekürzt, dadurch wiegt die 360 g.) Die Static Matten sind schon ziemlich bequem, und durch die Form der Luftkanäle nicht so wabbelig wie Lumas mit Längskanälen.
  6. Ja das stimmt aber es wären bei der Alpkit nochmal ein paar Gramm für eine Schaumstoff Matte dazu gekommen. Wie gesagt ich glaube bei der Matte kann ich wenig Abstriche machen was den Komfort angeht und das Budget gibt im Moment einfach nicht mehr her. Muss aber auch gestehen, dass ich nicht extrem UL unterwegs bin...mein Gewicht wird sich alleine durch Packraft und Angelkrempel schon deutlich über den hier üblichen Bereichen bewegen.
  7. 680g. das is aber schon n ganz mächtiger brocken. im vergleich ist das alpkit teil mit 412g ja ein fliegengewicht.
  8. So kurzes Feedback. Nochmal ein wenig überlegt und geworden ist es jetzt: http://www.exxpozed.de/therm-a-rest-neoair-camper-regular-1.html Nochmal 5€Gutschein runter scheint ein guter Preis zu sein. Ich denke damit sollte ich sehr gut klar kommen. Und das etwas höhere Gewicht bei der Matte nehme ich in Kauf.
  9. Heute
  10. Das hatte ich auch schon mal gesehen, bin nicht so der Apple Freund und wollte nicht extra itunes installieren. Der Autor hat aber kein pdf etc. im Angebot. (Als ich irgenwann mal gefragt hatte). Aktueller Plan ist ungefähr 1-13.6. Und ich würde schon die ganze Distanz laufen wollen. Nord Süd vermutlich. Die ECT thruhike Seite rät dazu, ggf im Süden zu starten, falls es trocken ist. Da sind wohl ein paar Ecken die doof sind bei zu viel Nässe. Ich bin noch nicht zu Detail Planung gekommen, weil ich im Moment noch mein Abenteuer zuvor beenden muss. (Schreibe aus einem Hostel in Chicago ) Vorrausich werde ich probieren in der Woche vor dem ECT noch anderswo zu laufen, damit ich schonmal meine Beine eingelaufen habe. Vielleicht den Quebec National Trail oder den Rideau Trail.
  11. Vorbehaltlich Geldeingang verkauft. Das ging flott. Danke!
  12. Auf der hälfte der Strecke von La trapa bis estellences gibt's eine (neue) private herberge sa fontanelle. Dort sollen 1, 5 Liter Flaschen stehen, die man kaufen kann. Herberge kostet 22 €. Würde die Sache mit dem Wasser schleppen sehr entzerren.
  13. PM !!!
  14. Hallo, biete ein so gut wie neues Trekkertent Net Tent 1 (Standardausführung lt. Homepage). Wurde nur 1 mal verwendet. Mag mein Yama Mountain Gear Inner lieber, auch wenn es schwerer ist. Zum rumliegen zu schade. 72€ inkl. Versand (würde allerdings erst ab 6. März verschicken weil ich dann günstiger aus Deutschland statt aus Österreich versenden kann!), somit 10€ für Produkt plus Versandkosten aus GB nach aktuellem Kurs gespart. MLD Solomid XL + Inner sowie Enlightened Equipment Revelation X 30 (regular) Quilt gebe ich übrigens auch ab. Bei Interesse einfach PM für Details.
  15. in den ersten Tagen werden wir wohl auch auf 4 Liter aufstocken (In St. Elm werden wir also noch ein paar Wasserflaschen kaufen) Ich hab das Gefühl das fast das ganze Forum im März und April auf Malle ist ...
  16. @Marleen1996 Welchen Abschnitt würdet ihr am ehesten für Trekking- Anfänger in diesem Zeitraum empfehlen? Sind beide sehr sportlich, aber Wander- Unerfahren. Eigentlich ziemlich jeden! Überlegt euch, was ihr von dem Trip haben wollt und sucht entsprechend danach. Wüste, Hochgebirge, Wald? Was darfs sein? Schnee ist ja eher ein Problem im nördlichen Teil des PCTs (und ggf auf Bergspitzen), wenn man im Frühjahr dort startet oder im Herbst dort ankommt, oder? Nein, als Thruhiker trifft man meist nur in den Sierras auf Schnee. Wenn man langsam unterwegs ist oder der Winter früh dran, kann es in Washington auch mal schneien. Als Section Hiker ist das für euch nicht relevant. Muss ich ein Permit bei der PCTA beantragen (ab 500 Meilen am Stück, das würden wir ja erreichen..?) oder reichen die Permits für Wildcamping in Californien, offenes Feuer und ggf. die Nationalparks? Prinzipiell braucht man nur Permits in Nationalparks, überall sonst kann man einfach legal am Trail zelten. Die PCTA Permit fasst nur all die Nationalparks zusammen, so dass man sich nur um ein Ding kümmern muss. All zu genau müssen die Angaben nicht sein, im Zweifelsfall gebt lieber mehr an, abkürzen kann man die Tour immer. Wo starte ich, wenn ich nicht den kompletten PCT laufe? Sollte ich dazu einen der Standorte entlang der Route wählen? Siehe erste Frage. Je nach dem wo du hin möchtest schöne Grüße Micha
  17. Bin vom 7.4. bis 17.4. mit Freundin auf dem Gr 221 unterwegs.
  18. Meine Hüttenerfahrungen sind jetzt nicht mehr taufrisch, war 2008 in der Fanes Gegend und später in der Brenta. Beide Male aber nur kurz. Allgemein: Die meisten Hütten sind nicht mehr dem Alpenverein/ CAI gehörig, sondern mittlerweile privat. Preisniveau ist recht gehoben, aber auch bzgl Unterbringung und Verpflegung wertiger als in Bayern oder Tirol ( zumindest mein Eindruck). Gerade im August und an den schönen Herbstwochenenden kann es gerammelt voll sein und ohne Vorabreservierung ist man chancenlos, Leute wurden einfach wieder weggeschickt. Sprachlich: Klappt schon irgendwie, die Hüttenwirte im Südtiroler Bereich sind meist mehrsprachig (oft Deutsch, Italienisch, nicht selten auch noch Ladinisch, und ggf Englisch), vor allem sind sie geübt im Umgang mit Ausländern. Die Gehzeiten die an den Wegbeschilderungen angegeben werden , sind meist realistisch ( gutes Wetter und Sicht vorausgesetzt), gute Karten gibt´s von Tobacco.
  19. Wir sind vom 11.-21.04. auf der Insel und so ne gute Woche davon auf dem Trail. @roli Nein!
  20. Den ME verkaufen und dann einfach einen Locus Gear Quilt oder einen von As Tucas kaufen kommt nicht in Frage? Dann hast Du gleich das, was Du willst. Edit: Was spart man wohl durch das Wegschneiden der Kapuze? Und dann muss man ja wieder ne Kapuze oder Mütze dabei haben. Gewicht sparen nur des Gewicht sparens wegen würde ich mir überlegen. Da hier ansonsten nix verändert wird, hält sich ,denke ich, die Gewichtsersparnis in Grenzen.
  21. Ich plane gerade einen kleinen Ostertrip am GR221 und überlege ob es vom 8.-17.4 oder vom 14.-23.4 wird. Daher hab ich mir auch einige Berichte angeschaut und denke mit den 3L Wasser (maximal), die du kalkulierst, könnte es eventuell gerade an den ersten Tagen knapp werden. Aber das ist wie gesagt nur aus den Erwähnungen eines Reiseberichtes vom Mai, den ich gerade nicht finde, und diesem Youtubevideo geschlussfolgert.
  22. OT: Gebucht vom 13-20 April. Da es bei mir sehr oft regnet, werdet ihr super Wetter haben
  23. Hallo! Möchte mich auch kurz "dazuschalten", da ich ein paar Fragen an PCT- Erfahrene habe. Ich möchte zwischen Juli und September 2017 ca. 1 1/2 Monate mit meinem Bruder einen Teil des PCTs wandern. Damit ich mich gezielt auf die Route vorbereiten kann und entsprechende Permits rechtzeitige beantragen kann, möchte ich als nächstes einen Bereich eingrenzen, in dem wir wandern. Nun folgende Fragen: Welchen Abschnitt würdet ihr am ehesten für Trekking- Anfänger in diesem Zeitraum empfehlen? Sind beide sehr sportlich, aber Wander- Unerfahren. Schnee ist ja eher ein Problem im nördlichen Teil des PCTs (und ggf auf Bergspitzen), wenn man im Frühjahr dort startet oder im Herbst dort ankommt, oder? Muss ich ein Permit bei der PCTA beantragen (ab 500 Meilen am Stück, das würden wir ja erreichen..?) oder reichen die Permits für Wildcamping in Californien, offenes Feuer und ggf. die Nationalparks? Wo starte ich, wenn ich nicht den kompletten PCT laufe? Sollte ich dazu einen der Standorte entlang der Route wählen? Vielen Dank im Voraus!
  24. Happy Trail
  25. Hallo, hat hier jemand Erfahrungen mit Hüttentouren in den Dolomiten? Mir geht's weniger um UL-Themen, sondern um die Wege (Schwierigkeit), die Hütten, Sprache (Italienisch notwendig? Englisch?). Im Hüttentourenbuch von Mark Zahel stach mir die Palagruppe besonders ins Auge. Aber ich bin noch offen für andere Touren - nur auf die Dolomiten habe ich mich festgelegt und Eisüberquerungen sind für mich immer noch ein NoGo, ebenso zu schwierige Klettereien (seilversicherte sind soweit ok).
  26. Nachttemperaturen tiefer..... Ich hatte von Samstag auf Sonntag einen gefrorenen schlafsack.
  27. ...ein leichtes Hallo @ultraförster ....da muss man sich nicht entschuldigen.... Wallfahrer
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen