iinxx

Members
  • Gesamte Inhalte

    6
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Hi paddelpaul, Würde dein Angebot gern annehmen. Ich schreibe dir eine PN. Dein link ist interessant, aber mir vielleicht zu dünn. Ich muss mal mehr probeliegen. Außerdem bin ich Fan von gebrauchtem, ausgebessertem und aufgepimpten. Was nicht heißt, dass mir gar nichts neues in den Rucksack kommt.
  2. Uups, mein erstes Bild hier. Nicht ganz optimal, aber wohl erkennbar. Tatsächlich soll die matte 10 Jahre alt sein. Das Nylon Material scheint gut, nur die Ventile sind zerbröselt. Sonst wäre die matte toll für mich, weil sie die richtigen Maße für mich hat und ich nur (bislang) in den warmen Gefilden wandere. Also Isolation wäre ausreichend. Sie ist wohl mal bei Karstadt verschleudert worden. Ich gebe mich noch nicht geschlagen. Mag soetwas nicht wegschmeißen. Vielleicht sammle/ernte ich irgendwo Ventile, Kürze die Matratze und klebe dann die neuen gesammelten Ventile ein. Ob es hält? Wenn du paddelpaul aber noch soetwas rumliegen hast, dann könnten wir uns bestimmt verständigen. Fänd ich jedenfalls schön, weil ich equipement für mich und meinen liebsten benötige. Und der kommt zwar gerne mit, überlässt mir aber die Planung und die Besorgungen. Also schaut wir mal. Und wie gesagt, wenn jemand noch Ideen für günstige Reparaturen hat, freue ich mich.
  3. Hi, war ganz stolz auf meine günstige superleichte aufblasbare isomatte von Sam. Ist wohl schon älter und nun muss ich feststellen, dass alle Ventile (6) unbrauchbar sind. Rott, brechen raus , lösen sich ganz von der matte. Die matte selbst ist ok. Ich will sie nicht verschrotten. Kann man Ventile ersetzen oder was auch immer? Es sind 6 separat aufblasbare röhren. Etwas kürzen wäre auch möglich. Hat jemand irgendwelche Ideen? Hilfe!!!! Gesendet von meinem SM-N910F mit Tapatalk
  4. Hi, Danke für die Ideen. Die Ponchos als Unterlage zu nehmen, finde ich durchaus gut. Denn mit tarpaufbau im Regen hatte ich gar nicht kalkuliert. Tatsächlich habe ich noch nie ein Zelt o.ä. Im Regen aufgebaut. D.h. die Wahrscheinlichkeit wird immer größer, dass es passiert. Soweit so gut. Allerdings habe ich damit dann immer noch keine Behausung und als Unterlage hätte ich wohl eine Rettungsdecke genommen, die ja nicht so schwer ist. D.h. ich behalte die Ponchos als Unterlage im Hinterkopf, aber basteln noch an den koppelbaren ponchotarps. Statt Druckknöpfen vielleicht Klettband? Stelle ich mir dichter vor. Und muss ich nicht aufpassen, dass die Koppelung nicht an höchster Stelle ist, damit es nicht reinregnet? Oder muss ich die Ponchos nur weit genug überlappen lassen? Und noch ne blöde Frage : wie verschließe ich bei Regen die Kapuzenöffnungen? Oder habe ich den Aufbau nicht richtig verstanden? Ich habe nämlich euren aufbauvorschlag so verstanden, dass ich koppele und dann die Gesamtfläche wie ein 3x3 Meter tarp aufbaue. Z.b. Als A frame. Und dann sind die Kapuzenöffnungen ja durchaus als Lüfter zu benutzen, aber Regen soll halt nicht durchkommen. ????? Gesendet von meinem SM-N910F mit Tapatalk
  5. Hallo, ich bin im letzten Jahr das erste mal 4 wochen leicht gewandert und seitdem völlig fasziniert. Muss allerdings sehr auf das Geld schauen, was es aber nicht unspannend macht. Am meisten hadere ich jedoch mit der Behausung. Wir gehen zu zweit und gern mit Regenponcho. Deshalb dachte ich, dass es vielleicht eine Idee gibt, wie man 2 ponchos zu einem Tarp für zwei koppelt. Nähen kann ich und mindestens einen poncho muss ich sowieso erneuern. Wenn jemand etwas dazu weiß, würde ich mich sehr über Antworten freuen.