Barbarix

Members
  • Gesamte Inhalte

    120
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    14
  1. Ich habe hauptsächlich Erfahrung mit Sylnylon. Bei mir ist das Material noch nie direkt an einer Naht entlang (Perforationslinie) gerissen. Bislang haben bei mir nur Nähte versagt, bei denen die Nahtzugabe zu gering war und der Stoff dann ausgefranst und ausgerissen ist. Die Stofffasern sind dabei gar nicht gerissen. Daher lege ich mitlerweile sehr viel Wert auf eine ordentliche Nahtzugabe. Bei belasteten Nähten nutze ich zusätzlich noch Silnet. Früher dachte ich dass dies bei Silnylon nicht wichtig ist. Verstärkungen sollten meiner Meinung nach aufgeklebt und dann evtl. nochmals genäht werden. So wird die Belastung auf eine größere Fläche verteilt. Extremtextil gibt übrigens die Reissfestigkeit / Weiterreissfestigkeit bei den meisten Stoffen an. Das hilft für eine Grobauswahl. Bei Materialien mit Acryl- oder PU-Beschichtung ist leider die Reissfestigkeit meist deutlich geringer.
  2. Hallo zusammen, hat irgend jemand einen Link zu dem 10DEN Stöffchen bei Alipress? Ich kann den Artikel nicht finden. Danke euch!
  3. Bevor ich neu kaufe: Möchte jemand seine Reiseführer und / oder Karten für Patagonien loswerden? Grüße Erik
  4. Ähm, ich bringe so 80kg Lebendgewicht auf die Waage + Kleidung und manchmal ein kleiner Rucksack. Meistens allerdings eine Pulka. Bei der Hasenpfote würde evtl. auch ein 16mm Rohr reichen, aber der Gewichtsunterschied ist eher klein. Die Baumarktrohre erscheinen mir (subjektiv) weicher zu sein als die 18mm Rohre aus der Metallhandlung.
  5. Für die ersten Schneeschuhe hatte ich 16mm Rohr mit 1mm Wandstärke verwendet. Ich habe die Schneeschuhe auf einer Wanderung im Harz verbogen, weil ich im Gestrüpp eingesackt bin. Bärentatze und Hasenpfote haben Rohre 18mm mit 1mm Wandstärke. Das ist deutlich stabiler, vielleicht weil es keine Baumarktware ist. Ich hatte noch Restmaterial von meinem Faltbootbau da. Die Bespannung wird deutlich mehr beansprucht als ich dachte. Vorallem Steine und Äste quälen die Bespannung. Polycyro erscheint mir nicht haltbar genug. Ein 70g oder 100g PU ist schon grenzwertig, aber die Bespannung lässt sich ja erneuern... Bin schon auf dein Ergebnis gespannt!
  6. Ahoi! vielleicht hilft dir meine Beschreibung weiter: Bärentatze vs. Hasenpfote Das X-Pac taugt aus meiner Erfahrung nicht viel als Bespannung. Es delaminiert mit der Zeit. Habe die Schneeschuhe jetzt mit einem Cordura neu bespannt. Das Biegen der Rohre klappt bei meiner Konstruktion wegen der großen Radien noch ohne Sand / Feder. Grüße Erik
  7. Werde vermutlich bei Ripstop by the roll bestellen, die haben so ein tolles orange . Poste das aber vor der Bestellung nochmals im Forum. Meintest du mich oder Sailor? Ich myoge (wat fürn Verb!) im Winter die Sachen, die ich im Sommer für meine Touren brauche. Ahoi
  8. Die Cuben-Version gibt es noch nicht, aber einen Prototyp des Innenzelts. Sieht ganz gut aus und ich werde das so umsetzen. Das ganze passiert dann irgendwann im Winter... Melde mich aber noch einmal vorher, falls sich jemand bei der Cuben-Bestellung aus den USA anhängen möchte.
  9. Ich habe mir gestern bei Conrad folgenden geholt: https://www.conrad.de/de/loetkolben-230-v-60-w-toolcraft-jls-03-bleistiftform-200-bis-450-c-588269.html?sc.queryFromSuggest=true Werde nächste Woche mal eine passende Spitze basteln und berichte dann...
  10. Hi, super Seite. Ich fand dein blaues Boot schon klasse, aber dies wäre die aktuelle Form, deutlich leichter als die Alpackas.

    Die Pläne lassen sich schon bestellen. Solltest du dir etwas bestellen würde ich mich gerne anschließen. Bin nur ,leider' unterwegs und der Postempfang ist schwierig, erst recht mit Zollgeschichten. 

    Würde das gehen? 

    Grüße aus der Tatra, Martin

     

    1. Barbarix

      Barbarix

      Hallo Martin,

      ich habe mit Matt schon Kontakt aufgenommen und werde die Pläne bestellen sobald auch sein leichter TPU-Stoff verfügbar ist. Ich melde mich dann bei dir, wäre super wenn wir die Versandkosten teilen könnten. Zollformalitäten usw. würde ich machen.
      Wo bist du denn nur in der Tatra unterwegs? Klingt mächtig spannend!
      Grüße

      Erik

  11. Hallo zusammen, ich habe gestern diese geniale Seite entdeckt und möchte sie euch nicht vorenthalten! http://www.diypackraft.com Hier soll es demnächst Pläne und Material geben. Bin schon wahnsinnig gespannt! Grüße Erik
  12. Das mit dem hinteren Abspannpunkt ist ein guter Hinweis! Bei Silnylon geht das ganz gut aber mit einem weniger dehnbaren Material gibt es tatsächlich Falten. Wie du schon sagst, der Schnitt ist praktisch identisch mit dem Tarp von Micha90, daher sollte das eigentlich passen... Momentan überlege ich ob ich evtl. doch ein Innenzelt baue. Mal sehen da muss ich noch ein wenig überlegen und rechnen.
  13. Hallo Andreas, hier das versprochene Foto der Rückseite: Ich hoffe wirklich, dass ich auf einen Catcut verzichten kann. Notfalls kann man den aber später noch chirurgisch ergänzen...
  14. Ich plane das 17g Cuben zu verwenden. Ripstopbytheroll hat ein wunderbares in orange! @Andreas: Foto der Rückseite liefere ich heute Abend nach. Ich habe auch daran gedacht, die Türen mit einem Catcut mit der großen Fläche zu verbinden. Ebenso möchte ich die Türkante die von der Spitze nach unten läuft mit einem leichten Catcut versehen. Ich denke, dass ich dann ein wenig mehr Spannung auf die Türkante bekomme. Wie du schon sagst, hoffe ich bei der großen Fläche die Fuß, Stirn- und Rückseite bildet auf ein Catcut verzichten zu können. Das schöne ist ja, dass diese Fläche am Stück bleiben kann und nicht gestückelt werden muss.
  15. Na, bevor ich für ein paar hundert Euro Cuben vermurkse und daraus bis an mein Lebensende Packbeutelchen nähen kann wollte ich das ganze mal mit Bauplane ausprobieren. Nach einer kleinen Anpassung sieht es schon ganz brauchbar aus: Eingang etwas kleiner als in der Silnylonversion aber ausreichend: Innen habe ich einen Streifen eingenäht, der es erlaubt den Trekkingstock sehr schräg zu stellen, ohne dass er aus der Spitze rutscht: Kopf- und Fußfreiheit sollten auch auch mit einer NeoAir ausreichen: Überlappung am Eingang: Der Abspannpunkt an der Spitze ist vor allem dann notzwendig, wenn man den Trekkingstock schräg stellt: Und hier das Schnittmuster (sollte selbsterklärend sein): Schnittmuster Cuben Tarp Version 2.pdf Und jetzt schüttet mich bitte mit Verbesserungsvorschlägen und Ideen zu!