Kenny

Vorstellungsthread

561 Beiträge in diesem Thema

Da es hier im Forum noch keinen entsprechenden Thread gibt, möchte ich mal den Anfang machen. Ich bin der Meinung, bei einem relativ kleinen Kreis wie unserem ULTF kann es nicht schaden sich etwas besser zu kennen. Wie an anderer Stelle gilt natürlich: Alles kann, nichts muss! :mrgreen:

Dann mal zu mir:

26 Jahre alt, Staatsdiener, wohnhaft im Allgäu. Seit ich denken kann gehe ich raus in die Natur. Bis vor kurzem war ich eher H-UH unterwegs, aber davon möchte ich weg, um meine Touren mehr genießen zu können und abends nicht einfach nur ins Zelt zu fallen. Auf dem Weg zu UL bin ich auf das Buch "Trekking Ultaleicht" von Stefan gestoßen, dadurch auf das TULF und dann hier auf das ULTF, wo es mir sehr gut gefällt!

Ich werde die nächsten zwei Monate noch weiter an mir und meiner Ausrüstung feilen um dann im Sommerurlaub den Westweg "UL-mäßig" zu laufen.

So weit zu mir, wer fragen hat darf gerne fragen!

Grüße Kenny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann mach ich doch mal weiter:

Ich bin 34 Jahre alt, verheiratet und habe 3Kiddys. Ich wurde in Aachen geboren und habe dort schon in früher Kindheit als Pfadfinder gezeigt bekommen wie schön die Natur ist! Beruflich bin ich als Berufssoldat tätig und wohne mittlerweile im schönen Hunsrueck. Da die Familie im Moment mein Größtes Hobby ist habe ich im Moment nur wenig zeit für große Touren. Aber die ein oder andere Wochenendtour ist schon drin. Ich bin ein UL Neuling , hab aber riesigen Spass dran. Egal ob Ausrüstung oder MYOG, ich find dieses Forum klasse und freu mich auch in Zukunft auf interessante Themen!

Gruß Zamp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt will ich aber auch mal :-)

Ich bin ebenfalls 26 Jahre (wie Kenny) und in der Nähe von Aachen (wie Zampano) aufgewachsen. Als Kind hatte ich großen Spaß an den Pfadfindern. Allerdings nur an den Lagern. Die Zeit dazwischen, war immer ein notwendiges Übel. Also habe ich die einfach weggelassen und bin so zum Wandern gekommen. Das Ultraleicht Trekking habe ich eigentlich erst angefangen, als ich Probleme mit meinem Knie bekommen habe. Genaueres gibt es hier.

Im September werde ich dann auch Papa und freue mich schon tierisch auf den Familienzuwachs. Auch wenn die spontanen Touren dann weniger werden, hoffe ich doch ein wenig den UL-Nachwuchs heranzuziehen :-P Beruflich bin ich eigentlich in der Informatik Zuhause, habe mich jedoch nach dem Studium erstmal etwas umorientiert und im Online-Marketing bei den Bergfreunden gelandet. Das mach mir auch großen Spaß und gibt doch etwas tiefere Einblicke in die ganze Branche.

Außerdem hoffe ich, dass wir hier in den nächsten Jahren etwas Gutes aufbauen können, was auch mal wieder ein bisschen frischen Wind in eben diese Branche weht. Ultraleicht ist ja doch eher ein Wort, dass zur Zeit noch von der Industrie missbraucht wird...

Ich freue mich schon auf die Zukunft!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich nehma mal das Staffelholz auf und stelle mich kurz vor.

mein Name ist Jan, bin 26 Jahre jung und komme vom unteren Ende des Niederrhein kurz vor der Deutsch/Niederländischen Grenze. Ich bin gelernter Koch und suche in meiner Freizeit und Urlaubszeit die absolute Ruhe. Dazu habe ich das Wandern und Klettersteig gehen für mich entdeckt. Meistens bin ich solo unterwegs da aufgrund meines Berufes der Urlaub immer dann genommen werden kann, wenn keine Ferienzeit ist und alle Freunde und Bekannte wieder arbeiten müssen.

Meine ersten Wanderungen habe ich mit dem DAV zusammen in Österreich gemacht. Damals lief ich noch mit Bundeswehrstiefeln und 25kg Schwerlastrucksack von Hütte zu Hütte. Seid dem ich mit Zelt und Eigenverpflegung wandere musste ich mich auch Materiell auf leichtere und funktionalere Ausrüstung umstellen und versuche überall Gewicht einzusparen. Seid ich von UL gehört habe hat mich das Fieber gepackt. Mitlerweile habe ich mein Rucksackgewicht massiv runtergeschraubt.

Mein nächstes "Problem" ist gleichzeitig auch mein Beruf. Satt werde ich unterwegs immer nur wie kann ich das ganze leichter bekommen ohne auf Geschmack und kcal zu verzichten? Mit dieser Fragestellung beschäftige ich mich gerne in meiner Freizeit wenn ich mal nicht unterwegs bin und ich halte die Augen ständig nach geeigneten Lebensmitteln sowie Rezepten auf. Sämtliche Gerichte werden in meinen Dörrknechten gnadenlos getrocknet und ausprobiert..

Ich habe dazu im ODS Forum schon manches geschrieben doch denke ich gehöre ich mehr in dieses Forum.

Grüße

der Trockenkoch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann mach ich mal weiter..

Mein Name ist Sebastian. 31 Jahre alt und verheiratet.Im Moment wohne ich noch in Lemgo, werde aber bald in die Nähe von Bielefeld ziehen, wo ich eigendlich herkomme. Beruflich bin ich in der Metallbranche tätig, als Fertigungsleiter.

Pfadfinderei hab ich nie gemacht, bin aber schon immer gerne draußen gewesen.

Neuling bin ich ebenfalls, (wie doch einige hier) was das UL Trekking angeht, hab aber dieses Jahr schon ein gute paar Erfahrungen unterm Tarp auf kurzen Trips gesammelt.

Ende Juli werde ich dann meine erste große Tour über die Alpen machen. Freue mich schon...

Gruß Basti

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na, auch wenn mich die meisten hier kennen dürften, will ich auch mal.

Wie mein Vorredner bzw. Schreiber heiße ich Sebastian, komme aber im Gegensatz zu ihm aus dem schönen Rheinland.

Nachdem ich bon kleinauf schon durch den nahen Wald getollt bin und dann auch einen Großteil meines Lebens bei den Pfadis verbracht habe bin ich dann die letzten zwölf Jahre bei Deutschlands größtem "Wanderverein" hängen geblieben. Da meine Verwendung da wenig Familienfreundlich war hab ich mich dann dazu entschlossen mir lieber mal das Studentenleben anzugucken, was dann auch sehr im Interesse meiner Frau war. ;-)

Auch wenn ich mit rund 33 Jahren und gut 25 Jahren "draußen sein" wohl einiges gesehen und ausprobiert habe, waren die letzten 10 Jahre die ich mit meiner Frau unterwegs bin wohl die prägendsten und intensivsten.

Nachdem ich vor einigen Jahren 'ne Rückenverletzung erlitten hatte wurde das UL-Wandern, was vorher mehr 'ne nette Spielerei für mich war deutlich interessanter! ;-)

Neben mehreren Touren in Norwegen, Italien, zieht es uns immer wieder nach Schottland. Letztes Jahr haben wir dann rund vier Wochen lang Island unsicher gemacht und nach der diesjährigen Forumstour nach Finnland und unserem Trip nach Irland geht's jetzt bald schon nach Korsika.

(Ich muss zugeben, Reisen ist wenn's das Geld und die Zeit erlaubt unser größtes Hobby ;-) )

Wenn mal die Zeit nicht für 'ne größere Tour langt, trollen wir uns so oft es geht auch durch die nahe gelegene Eifel. Da lassen sich dann auch meist unbeschadet neue Dinge ausprobieren, bevor man sich mit neuen Praktiken auf die große Tour macht.

Auch wenn ich bestimmt nicht so aktiv wie Pico oder Knilch bin zieht es mich doch auch regelmäßig auf 'nen kleinen Trailrun raus. Und wenn sich die Gelegenheit ergibt, dann auch mal mit Gepäck für 'ne Übernachtung.

Ja und wenn ich dann noch mal Zeit dafür finde, schreib ich unsere Erlebnisse auf unserem Blog nieder. Ist kein "Muß" aber wer mag, darf natürlich gerne mal unter http://www.beuteltiere.org vorbeischauen. In diesem Sinne,

Vielleicht sieht man sich ja mal auf einem der Trails dieser Welt (oder auf dem nächsten ULFT ;-) )

Basti

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Um hier mal die Nationalität zu wechseln, ich heiße Timo bin 44 Jahre alt und wohnhaft in Wien, bin aber gebürtiger Oberösterreicher aus dem Salzkammergut.

Beruflich bin ich selbsständiger Restaurator was mir sehr viel Zeit zum wandern gibt :D

Auf die Berge gings bei mir, bedingt durch die Nähe zu denselben und dem Engagement meiner Eltern seit ich 5 bin. Seitdem bin ich mal mehr mal weniger draussen unterwegs. Bedingt durch "erlerntes" Wissen durch meine Eltern sowie einer 3-jährigen Bundesheerzeit war ich sicher eher UH unterwegs was mir eigentlich nie was gemacht hat. Seit heuer feile ich am UL Umstieg und es macht Spass, deshalb habe ich auch das Forum hier entdeckt und fühle mich sehr wohl hier, und vorallem lerne ich hier viel! Wandermässig bin ich eher als Weitwanderer unterwegs, über 3000m ziehts mich eigentlich nie.

Ansonsten reise ich sehr viel, hab schon die halbe Welt gesehen, auch trekkingmäßig (4 Monate Patagonien, Neuseeland, vorderer Orient, Schottland mehrmals...). Ich laufe nebenbei noch Marathon was meiner Grundkondition sehr zugute kommt und mein "baseweight" bei einer Größe von 1.89 auf erfreulichen 74 kg hält :D

Derzeit plane ich nach und nach alle österr. Weitwanderwege zu gehen die ich dann natürlich hier präsentieren werde (wenn ich endlich die Beschwerden wegen meinem Nierenstein los bin :( )

Grüße

Timo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...

26 Jahre alt, Staatsdiener, wohnhaft im Allgäu....

Grüße Kenny

Warum kenn ich dich denn dann noch nicht? :D

Lass mal hören, wo du wohnst- gern per PN ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na dann will ich doch auch mal:

Ich bin Theo, 22 Jahre alt und komme aus NRW, wohne derzeit in Göttingen und bin Physikstudent. Bei den Pfadfindern war ich auch, allerdings war das eher wenig outdoormäßig geprägt, aber trotzdem eine schöne Zeit. Eine kindliche Begeisterung für alle möglichen Outdoorsachen hatte ich schon immer, nur fehlte mir lange die Konsequenz, in dieser Hinsicht wirklich mal was zu machen. Postpubertierend bin ich dann aber aktiver geworden und habe zunächst Radtouren mit Freunden gemacht, auch eine 11-tägige Tour durch Holland und Belgien mit viel zu viel Gepäck.

Für das Wandern fehlte mir immer die Ausrüstung. Mit beginnender finanzieller Unabhängigkeit durch meine 2-jährige Dienstzeit bei der Bundeswehr änderte sich das jedoch und ich recherchierte zunächst bei ODS, aber auch bei trekking-ultraleicht im Hinblick auf Ausrüstung und kaufte dieses und jenes ein. Da ich - Bund sei dank - ja wusste, wie man einen schweren Rucksack trägt, musste ich mir in meiner Freizeit nichts mehr beweisen und fand so schnell gefallen am Ultraleicht Gedanken.

Da inzwischen auch meine Freundin Gefallen am Wandern gefunden hatte, musste ich meine Ausrüstung ein wenig umstellen, damit sie auch noch Platz fand. Mein Tarptent Contrail habe ich so schändlicherweise noch auf keiner richtigen Tour benutzen können. Das nehme ich aber gern in Kauf, denn das Wanderglück zu zweit ist irgendwie doch viel schöner, als allein durch die Pampa zu stiefeln - und hey, eine Freundin, die man zum Übernachten unterm Tarp bequatschen kann, das ist die richtige!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na dann mach ich mal weiter:

Ich bin Kai, 21 Jahre alt. Ich komme aus der Nähe von Frankfurt und studiere aber momentan in Würzburg.

Mein Vater war immer ein Wanderfanatiker, wir waren im Urlaub immer in den Alpen wenn alle anderen am Meer waren und auch am Wochenende oft draussen. Allerdings mit meiner Familie immer nur auf Tagestouren. Aber mich hat das Fieber gepackt und ich steh auf die Berge und das laufen mehr als darauf am Meer auf der faulen Haut zu liegen.

Letzes Jahr war ich in Schweden mit ein paar Freunden auf dem Kungsleden unterwegs, die meiste Ausrüstung die ich mir besorgt habe war aber nicht besonders leicht :(

Auf UL bin ich erst im März diesen Jahres gestossen, als ich nach einem neuen Zelt geguckt habe, das nach möglichkeit nicht mehr als 2 Kilo wiegen sollte, mir mit meinen 1,95 Körpergröße genug Platz bieten sollte und auch noch finanzier bar sein sollte. (Als Student leide ich natürlich auch konstant an Geldmangel ;))

Über Tarptents, das Buch von Stefan und noch andere verwundene Wege bin ich dann hierauf gestoßen und war sofort Feuer und Flamme.

Mein erstes Tarp ist schon genäht, mit der Küche stelle ich mich leider noch nicht so geschickt an... 'Und der Rest wir jetzt hoffentlich nach und nach auch kommen.

Ich wander aber nicht nur gerne, ich bin generell gerne draussen. Ich kletter viel, dieses WE wollte ich eigentlich in Österreich sein, wenn nur das Wetter nicht so besch***en wäre!

Und ich fahre ausserdem gerne Rad. Dieses Jahr wird auch wahrscheinlich keine große Wandertour mehr folgen, die muss der Transalp mit dem MTB weichen ;)

Kai

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was für eine tolle Idee, so eine Vorstellungsrunde! Ich bin 38 Jahre alt und bin auch durch das Buch von Stefan auf das UL-Trekking gekommen. Wandern habe ich vor ca. 6 Jahren durch die Familie meiner Frau zu schätzen gelernt. Mitte der 90er-Jahre habe ich einige Tramper-Touren durch Frankreich und England gemacht, bei denen ich auch gelegentlich unter freiem Himmel geschlafen habe. Das fand ich großartig. Als ich dann vor 1,5 Jahren das Buch von Stefan entdeckte, wurde mir klar, dass sich wandern und draußen schlafen kombinieren lässt. Perfekt!

Ich bin in der Wissenschaft tätig und kann meine Freizeit daher ziemlich flexibel einteilen. Allerdings habe ich auch seit 2,5 Jahren einen kleinen Sohn, der auch seine Aufmerksamkeit verlangt und gerne bekommt.

Wir wohnen in Osnabrück, mitten in der Altstadt. Wer hier durchgewandert kommt (Teuteburger Wald, Hermannsweg) ist herzlich zu einer Pause bei uns eingeladen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!! Mein Name ist eigentlich Anika und ich komme aus Berlin. Mein Vater ist ein großer Trekkingfan und hat mich mal mitgenommen auf eine seiner Touren. Seitdem bin ich auch mit ganzem Herzen dabei und versuche auch, ein paar Freunde dazuzubekommen, sich dem anzuschließen. Sonst gibt es nicht viel zu sagen, bin Studentin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

mich freut es das es so ein Forum gibt für alle die sich für Leichtbau interessieren.

Ich bin selbst 21 und wohne nun in Berlin. Leichtbau ist für mich schon immer eine spannende Sache und mittlerweile ein Teil meines täglichen Lebens.

Nein ich verdiene leider nicht mein Täglichbrot mit MYOG-Projekten, dafür studiere ich im Bereich Werkstoffwissenschaften und versuche mir viel Wissen anzueignen, um später einmal bessere Produkte im Maschinenbau herzustellen. Interessanterweise sind Ausdrücke wie Gewichtsspirale sehr gängig in der Ingenieursprache, da es bedeutet das Produkte billiger in der Anschaffung aber auch im Betrieb ist, ein gutes Beispiel hierfür ist das Auto, immerhin könnten ungefähr mit 100kg weniger, 1l Treibstoff auf 100km gespart werden.

Vor einer Tour letzes Jahres hab ich mich auf Outdoorseiten umgesehen, da ich meinen Gaskocher mit einer 480g Kartusche nicht mit nach Irland nehmen wollte und per Flieger auch nicht durfte. Das erste Projekt, der Dosenkocher wurde schnell realisiert und verbessert. Nach langem lesen des Forums und des Buches von Herr Dapprich möchte ich aber nun selbst ein Paar Projekte verwirklichen und denke ich bin mit euren Tipps auf dem richtigen Weg.

Natürlich möchte ich auch etwas zum Ultraleichttrekking dazu tun und möchte euch an der Stelle ein Zukunftsweisendes Material vorstellen http://www.n24.de/news/newsitem_8074573.html

Aerographit ist 75mal leichter ist als Styropor, da könnte man schon einige coole MYOG-Projekte starten und bei euch Grammjägern in neue Dimensionen vorstoßen. Leider wird es wohl noch etwas dauern bis das ganze Einzug in den Handel feiert.

Aber ich halte euch auf dem laufenden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen!

Ich bin Alex, 28, ein Student mit besonderer Liebe zur Natur :)

Über die letzten Jahre hab ich eine Reihe Fernwanderungen in Mitteleuropa gemacht (größtenteils in Deutschland) und möchte mich nun etwas regelmäßiger dem Wandern und auch dem Trekken widmen. Da die Ausrüstung doch mittlerweile etwas in die Jahre gekommen ist und die Entwicklung zum Trekken auch neue Anforderungen bereithält, wird so langsam eine Erneuerung fällig. Meine Informationssuche hat mich in den UL Hafen getrieben und so bin ich hier gelandet :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann stelle ich mich auch mal vor..

bin M, 46, 1.85, 100 Kg... ja ich weiss, das ist nicht UL, aber ich arbeite daran... :mrgreen:

Neben einem Waldfriedhof aufgewachsen von der Windel an mit dem Wald vertraut. Von 7 - 20 dank den Pfadfindern ein paar nützliche Sachen dazuglernt. Mit 20 -32 ca. 1000 Marschkilometer mit (nicht UL ) Gepäck, das freundlicherweise gratis von Militär zur Verfügung gestellt wurde... daneben etwa 3000 Km (mit ebenfalls zu schwerem Gepäck) privat Unterwegs.

Meist nur Wochenend-Touren im schönen Schweizerländle, aber auch 1-3 wöchige Ferien in halb Europa,

von Dänemark über Luxembourg bis Portugal, dazu in allen Nachbarländern.

Ab 32-45 aufgrund Familie, Job etc. leider fast nichts mehr gemacht.

Nun, nach Scheidung, Krebs und Herzinfarkt versuche ich wieder Tritt zu fassen. Daher seit letztem Jahr aufgrund viiiiel Zeit sehr viel im I-net unterwegs und hab mich da soweit als möglich schlau gemacht.

Da Mann auch nicht jünger wird... hab ich hier sehr interessante Ansätze gefunden die mir das Wanderleben buchstäblich leichter machen.

Bin also (noch) nicht wirklich ein UL-Hikker, aber auf dem besten Weg dazu. Immerhin hab ich mein BW um mindestens 50% gesenkt, (dank diesem Forum ) der Rest ist in Arbeit...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

aha. ich bin erfreut. der schweizer teil der forums-community wächst und wächst. welcome on board.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
aha. ich bin erfreut. der schweizer teil der forums-community wächst und wächst. welcome on board.

Insbesondere die Zürcher Ortsgruppe! :D Hallo!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann könten wir im Frühling/ Winter nochmals einen Versuch à la letzter Frühling starten. Damals waren ja nur dani und ich unterwegs.

Hier im Flachland ist es im Winter ja auch noch halbwegs erträglich was die Temparaturen angeht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eigentlich rede ich ja nur ungerne über mich, aber ich denke, eine Vorstellung in einem so familären Kreis wie in diesem Forum sollte angebracht sein.

Ich bin der Lars aus Essen, 29 Jahre alt und Pfadfinder seit 18 Jahren. Nach der letzten Wanderung wollte ich mir eigentlich einen neuen Rucksack kaufen, ging also in ein Fachgeschäft und ließ mich beraten... Als der Verkäufer fragte, ob ich einen Rucksack mal mit Gewicht aufsetzen wollen würde, kamen wir dazu, übers Gewicht zu sprechen. Im Grunde war ich mir nicht im Entferntesten darüber im Klaren, wie schwer mein Rucksack ist, ich habe ihn für ein Wochenende auf 15 kg geschätzt. Der Verkäufer war schockiert und erzählte mir, dass er mit maximal 8 kg auskäme. Der Gedanke, nur noch die Hälfte an Gewicht schleppen zu müssen, gefiel mir, vllt würde ich es dann auch wieder schaffen, den Sechszehnjährigen beim Wandern folgen zu können.

Seitdem treibe ich mich auf Ul-Seiten rum und lese hier mit. Erste Erfolge bei der Gewichtsreduzierung habe ich schon erzielen können, und das mit einfachsten Mittel. Es ist auch absehbar, ohne groß Komfort einbüßen zu müssen, auf unter 5 kg Basisgewicht zu kommen. Meine spezielle Randbeding ist allerdings die Pfadfinderei. Man ist als Gruppe unterwegs, hat dementsprechend Gruppenmaterial, was hinsichtlich des Gewichts zu Vor- oder Nachteilen für den Einzelnen kommen kann. Für alle Älteren sind es immer nur die Nachteile.

Interessant sind für mich natürlich auch MYOG-Projekte, da ich hier die Möglichkeit sehe, den Jüngeren maßgeschneiderte Ausrüstung zum optimalen Gewichts-/Preisverhältnis bieten zu können. Und wer sich Teile seiner Ausrüstung schon selbst gebastelt hat, weiß, welchen Stellenwert so ein Ausrüstungsteil gegenüber alles Gekauften hat.

Ich freue mich auf interessante Diskussionen mit euch und reichlich Feed!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dann könten wir im Frühling/ Winter nochmals einen Versuch à la letzter Frühling starten. Damals waren ja nur dani und ich unterwegs.

Hier im Flachland ist es im Winter ja auch noch halbwegs erträglich was die Temparaturen angeht.

dafür ist jetzt im oktober schon alles (!) schneebedeckt ... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hm. Als Frau hab ich hier anscheinend schlechte Karten...

Also, ich stell mich trotzdem mal vor: Bine, Mama von Lea (11), auf dem Weg zu UL seit nem Jahr, seit nem halben ist es ein gesundheitsbedingtes Muss... weil der Rücken (die WS) nicht mehr ganz so will... also bin ich auf der Suche nach entsprechenden Produkten.

Zur bisherigen Umsetzung der UL-Philosophie: Das Lavvu braucht keinen Boden, die Tasse ist die Porridgeschüssel ist die Suppenschale auch zum Aufkochen.... Die Trekkingschuhe wiegen 60 g, die Liste liegt im Zimmer nebenan. Einzig, was noch schwer ist, sind aufgrund begrenzten Budgets die großen 2: Schlafsystem (Kufa-Wintertüte) und Rucksack... und das Kinderzeugs, weils (noch?) zu selten eingesetzt wird...

Wohin gehts überhaupt? Campen legal geht gar nicht, außer bei Naturhütten, und da haben wir die Vereinserlaubnis schon mehrmals bekommen... Mitten im Wald, im Felde, auf Wiesen und mit Weg - nie unter 5, nie über 50 km...

Ausland ist nicht so unsres... Budget begrenzt, Zeit knapp.. Aber wenn dann bislang Nachbarländer. Wenn der Gnom groß ist, dann vielleicht Südamerika? Mal sehen...

Sonst Geocaching, Wandern, Trekking, und was man halt sonst noch so macht, im Leben.

Und übrigens: Hallo miteinander!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hm. Als Frau hab ich hier anscheinend schlechte Karten...

Hallo Freigeistige,

erst einmal ein herzliches Willkommen

und keine Angst: Die Jungs sind total lieb :mrgreen:

Gruß crelm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch ein "Hallo" von mir.

Gleich zu Beginn ein DER Spartipp: mit bisschen handwerklichem Geschick kriegst du einen Rucksack für vielleicht 30.- und einen schönen Quilt für unter 100.-, Nähmaschine und bisschen Zeit vorausgesetzt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein herzliches Servus ! aus Bayern :-)

Ich lese jetzt schon ein paar Wochen im Forum mit und habe mich dann doch entschlossen mich jetzt endlich mal an zu melden :D

Früher hatte ich sehr viel mit Survival und heavy Gear zu tun, allerdings habe ich vor ein paar Monaten beschlossen, das ich keine Lust mehr habe solche schweren Rucksäcke zu schleppen ! Meine Hobby´s sind handgemachte Messer, Faltkanadier fahren, Gear im Allgemeinen und seit neuestem eben Ultraleicht Trekking. Bin gerade dabei mein Equipment zusammen zu stellen für eine Wintertour.

Ach ja, an wen kann man sich denn wenden wenn man Fragen zum Forum hat? Da ich leider keine Nachrichten an andere verschicken kann, frage ich mich natürlich wie man da Kontakt zu Gleichgesinnten aufnehmen oder auch Equipment kaufen kann wenn man sich nicht beteiligen darf? Was ich gut verstehen kann ist natürlich, das man seinen Krempel nicht sofort im Marktplatz verticken kann. Ist ja auch logisch! Sonst hat man ja permanent nur irgendwelche fremden Leute die alle nur Ihren Krempel los werden wollen und dann nie wieder gesehen werden. AAAAAber warum kann man nicht´s kaufen??? Käme doch dem Verkäufer nur zu Gute, oder?

Vielleicht kann mir das ja jemand beantworten ;)

LG an Alle !

TappsiTörtel und kImperator gefallen das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Handgemachte Messer, Ultraleicht UND aus München- du bist mir Sympatisch. Kennen tu´n wir uns aber nicht zufällig von den Olchinger Messertagen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden