Jump to content
Ultraleicht Trekking

Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Letzte Stunde
  2. Über https://searchosm.com/ kannst du Quellen suchen (auf die Lupe klicken, dann "Geographical" -> "Natural Site" -> "Spring" werden dir die Quellen angezeigt und Brunnen über "Travel" -> "Water")
  3. wilbo

    Zelt und Schlafsack

    Vom Lanshan-2 habe ich jetzt 3 Varianten in der Hand gehabt. Das Material und die Verarbeitung sind bei diesen sheltern erstaunlich gut. Den einzigen, für mich offensichtlichen Schwachpunkt, sehe ich beim 3c Reißverschluss. Aber damit müsste man auch bei anderen Zelten leben. Da ich inzwischen einige Außen- und Innenzelte von 3f als gut bewerten konnte, denke ich, dass das 1er mid von 3f höchstwahrscheinlich einen ähnlichen Qualitätsstandard haben wird. https://de.aliexpress.com/item/3F-UL-Getriebe-Einzelne-Person-15D-Silikon-Beschichtung-Kolbenstangenlosen-Doppel-Schichten-Zelt-Wasserdichte-Tragbare-Ultraleicht-Camping/32971745029.html Ich würde mir als upgrade das solid inner gleich mit bestellen. Das könntest Du aber auch nach Deiner Tour machen, wenn Dir das Zelt grundsätzlich gefällt. https://de.aliexpress.com/item/T-doors-design-strut-corner-Ultra-light-340-grams-4-seasons-outdoor-camping-tent-fit-most/32811761713.html Ich habe jetzt Deinen Faden über das Kleidungskonzept nicht im Detail verfolgt. Grundsätzlich würde ich meinen kompletten Kleidungssatz als upgrade für das Schlafsetup sehen. Dabei achte ich darauf, dass alle Schichten locker zu "Zweibeln" sind. So überbrücke ich an kalten Nächten die Differenz zwischen Limit- und Komforttemperatur. VG. -wilbo-
  4. @Wander-Gurke ich schwör auf meine Minimums smock 777. Ich hab sie schon auf zwei längeren Touren in den Alpen und auf korfu getragen wobei ich in den Alpen mehrere Stunden Dauerregen trocken überstanden habe. Sie fühlt sich (innen) auch viel stabiler an als meine minimus die ich zum laufen tragen... In den Alpen verwende ich sie auch als Windjacke wenn es beim Aufstieg windig wird. In Kombination mit einem Patagonia thermal weight fleece hab ich für mich die combo schlechthin gefunden. Viele Grüße
  5. Heute
  6. Hej @roli! Ich bin 170 bei 55kg, habe mir jetzt eine in M bestellt und die sitzt sehr gut, es muss aber auch über eine Hose passen und sollte bis zu den Schuhen gehen. S war knapp, XS (die Internetangabe) war... knackig. Auf der Omm-Homepage habe ich letztlich den sehr hilfreichen Chat genutzt. Den ersten Spaziergang hat sie jedenfalls tadellos gemeistert.
  7. Es ist Fastenzeit, da haben eben alle Durst.
  8. martinfarrent hat diesen Beitrag moderiert: Dieser Thread ist wieder offen. OT-Inhalte wurden entfernt. Bitte beim Thema bleiben.
  9. Hier wurde ja schon ein bisschen über Cumulus gesprochen... seit gestern warte ich auf einen Custom X-Lite 300, 320g hydrophobe Daune 900cuin, pertex Fußteil, Torray der rest, 5mm zip, 526g Gesamtgewicht für Touren um den Gefrierpunkt. Jetzt lungere ich auf der Locusgear seite rum und denke über ein Khufu nach
  10. Cyco2

    Zelt und Schlafsack

    Bin halt ein wenig aufgeregt, da mein erstes Event in diese Richtung. Und ich hab schon gelesen, dass es Nachts auch Mitte August unter 0 Grad kalt werden kann (nicht muss!) Danke Wilbo! Mist... das Bild habe ich glatt übersehen... Habe mir den thread extra nochmal angesehen... Und das Lanshan sollte auch stabil genug sein? Jemand vllt. noch einen Tipp zum Schlafsack? Habe mich jetzt nochmal bei Cumulus und ein wenig mit dem Konfigurator gespielt umgesehen.Der Lite Line 400 mit 490g 850er Daune und der Panyam 450 mit 520g 850er Daune sollten doch ein gutes Stück wärmer sein als der Pajak und der Alvivo!?
  11. Die Sisco 2 sehen auch nicht viel stabiler als der Inov-8 aus... Nene... Bin aber dennoch schwer beeindruckt! Danke für deine Einschätzung. Ja - Trekkingstöcke werden wahrscheinlich mitkommen. Werde sie wohl auch fürs Zelt brauchen...
  12. Gestern
  13. Eben. Das heißt aber auch: Zehn Wasser-Threads müssen reichen.
  14. OT: @khyal Danke für deine Gedanken. In den Bergen hatte ich schon öfters den Wunsch nach Infos wo Wasser sein kann ... meist ist der Aufstieg dorthin sehr beschwerlch, wenn man eh schon das Wasser rationiert um schneller aufzusteigen UND @martinfarrent ... es macht Spaß aber auch echt Mühe in der spärlichen Freizeit sein Wissen zu teilen und umfangreiche Beiträge für alle zu posten. Kritische Beiträge sind ja willkommen ... ein Danke auch.
  15. Alle ÖV Verbindungen (auch Postauto findest du auf www.sbb.ch inkl. Ticketpreise. (Chiavenna - St. Moritz kostet 26.- CHF ohne Halbtax)
  16. @notenblog Kannst Du das mit den Größen bitte etwas konkretisieren. Also wie groß bist Du und welche Größe passt Dir bzw. welche Größe würdest Du für jemanden mit 175cm empfehlen? Danke!
  17. Klar. Es ist ein Tool .. wie alles andere im Equipment kann es nutzen oder auch Mal ein Rohrkrepierer sein. Keep your mind open
  18. Also Leute jetzt Mal langsam und open minded .... "alles kann, nichts muss" Die Threads werden ja von allerlei wissensbegierigen Leuten gelesen. Und am Berg auf über 3000m bei Nebel hab ich andere Bedingungen als auf dem Flachland ... Okey?! Grüße
  19. Da das ja jetzt bei diesem Thema Mode ist ueber mehrere Thread querzuposten, setze ich hier auch mal meinen Beitrag rein, den ich gerade in dem Parallel-Thread reingesetzt habe...: Unterwegs sein, heisst fuer mich kein Vollkasko buchen, die Ueberraschung, Was ist hinter der naechsten Kurve ? Wo werde ich heute Nacht schlafen, wird es da so einen geilen Ausblick geben, wie ich bis jetzt, nach den HM-Linien in der Karte, von dem Bereich, wo ich am spaeten Nachmittag sein werde, annehme ? Wird das Wasser leckeres Quellwasser, ein sprudelnder Bach oder nur ein lahmes Rinnsaal sein ? Dann direkt neben dem Weg ein Viehtraenke mit plaetscherndem Wasser, was fuer eine nette Ueberraschung... Wo es gut in der Natur Wasser geben koennte, kann man eigentlich prima und deutlich zuverlaessiger aus eine topografischen Karte ablesen, egal ob jetzt Papier oder im GPS / SF. Dann sieht man nicht nur, wo irgendjemand mal etwas eingetragen hat, wo er gedacht hat, dass da Wasser sein koennte, man sieht auch schoen den Verlauf der Baeche (am Bauernhof vorbei, lieber nicht...), ob sie gut geeignet sind, in Kombination mit dem Verlauf der Hoehenlinien usw und Klima der letzten Wochen kann man eher abschaetzen, ob sie Wasser fuehren, oder wo noch kleinere Rinnsaale sein koennten usw Wenn sich damit jemand nicht sicher fuehlt und niemand hat, der ihm das auf Tour zeigen kann, ist "Trinkwasserversorgung in Extremsituationen" von Jochen Vogel ein netter Leseeinstieg in das Wasser-Thema, auch gut gegen allzuviel Panikmache, dass man gar gefiltertes Wasser noch Abkochen solle, oder vielleicht dann noch Micropur reinschmeissen Nix gegen Planung der Wasserstellen bei manchen Touren, als ich in der Sahara oder Steppe unterwegs war, habe ich das auch gemacht, aber eine App zu haben, um in D an Wasser zu kommen....
  20. +1 Unterwegs sein, heisst fuer mich kein Vollkasko buchen, die Ueberraschung, Was ist hinter der naechsten Kurve ? Wo werde ich heute Nacht schlafen, wird es da so einen geilen Ausblick geben, wie ich bis jetzt, nach den HM-Linien in der Karte, von dem Bereich, wo ich am spaeten Nachmittag sein werde, annehme ? Wird das Wasser leckeres Quellwasser, ein sprudelnder Bach oder nur ein lahmes Rinnsaal sein ? Dann direkt neben dem Weg ein Viehtraenke mit plaetscherndem Wasser, was fuer eine nette Ueberraschung... Wo es gut in der Natur Wasser geben koennte, kann man eigentlich prima und deutlich zuverlaessiger aus eine topografischen Karte ablesen, egal ob jetzt Papier oder im GPS / SF. Dann sieht man nicht nur, wo irgendjemand mal etwas eingetragen hat, wo er gedacht hat, dass da Wasser sein koennte, man sieht auch schoen den Verlauf der Baeche (am Bauernhof vorbei, lieber nicht...), ob sie gut geeignet sind, in Kombination mit dem Verlauf der Hoehenlinien usw und Klima der letzten Wochen kann man eher abschaetzen, ob sie Wasser fuehren, oder wo noch kleinere Rinnsaale sein koennten usw Wenn sich damit jemand nicht sicher fuehlt und niemand hat, der ihm das auf Tour zeigen kann, ist "Trinkwasserversorgung in Extremsituationen" von Jochen Vogel ein netter Leseeinstieg in das Wasser-Thema, auch gut gegen allzuviel Panikmache, dass man gar gefiltertes Wasser noch Abkochen solle, oder vielleicht dann noch Micropur reinschmeissen Nix gegen Planung der Wasserstellen bei manchen Touren, als ich in der Sahara oder Steppe unterwegs war, habe ich das auch gemacht, aber eine App zu haben, um in D an Wasser zu kommen....
  21. Hier tummeln sich besimmt auch SchweizerInnen, vielleicht kann mir auch sonst jemand helfen. Finde keine Preise zum schweizer PostAuto (Bus), genauer gesagt, will ich wissen was ein Einzel-Ticket von Chiavenna nach St. Moritz (Bahnhof) kostet (bzw. von Andeer nach Splügen). Auf der Seite postauto.ch gibt es keine Preise, hab mir die verlinkte App runtergeladen, die Preise versteh ich aber nicht.
  22. Wie auch immer... aber warum ist hier plötzlich, über mehrere Threads verteilt, so eine Wasser-Hypochondrie ausgebrochen? Sind alle nur noch abstrakt und theoretisch unterwegs?
  23. Leute, es sind halt nur Apps. Die sind selten perfekt. Vielleicht wird's mal Zeit, ein paar nicht-digitale Fähigkeiten und Einstellungen zu schärfen?
  24. Interessant, die Option mit den Distanzen fehlt in der Gaia App tatsächlich. Aber obacht: wenn es sich um Quellen o.ä. handelt können die auch immer trocken sein. Das deckt sowas natürlich nicht ab.
  25. wilbo

    Harte Socken

    Ich verwende Lanolin Bäder um meine Wollpullover wasserabweisend und geschmeidig zu halten. https://finkhof.de/felle/fellpflege/364/lanolin-wollspuelung-250-ml?c=130 OT: Um ein stärkere Imprägnierung zu erzielen, löse ich manchmal zusätzliches Wollfett im Bad auf. https://finkhof.de/kinder/wickelbabys/457/wollfett?c=130 VG. -wilbo-
  26. Ich denke das kommt daher, dass durch den schweis und das waschen das Wollfett (lanolin) rausgelößt wird, wodurch die Wollfaser die Geschmeidigkeit verliert und verfilzt. Darum gibts spezielle Wollwaschmittel die Rückfetten, meine Oma hat quch irgendwo noch Lanolin, damit werden die Socken wieder weich und eingegangene Wollsachen wieder weiter. Helfen tut auf Tour mit irgend was nicht stark fettentziehendem waschen, daheim nimm ich Schampoo. Eventuell gibts auch irgend ne lanolinhaltige Creme, kann man dann doppelt benutzen, Fuß und Socken. Nachtrag gegoogelt: funktioniert am besten mit lanolium (wollfett) da Lanolin bereits mit Wasser vermischt ist, gibts zu kaufen und funktioniert auch als Creme.
  27. Also, meine ursprüngliche Frage war ja schon etwas älter... @Urban Survival Dein Beitrag sieht irgendwie nach Werbung für deinen YT Channel aus.
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen






×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.