Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Ausrüstung

Quilt, Tarp, UL-Rucksack & Co. Diskussionen, Tests, Reviews, und mehr


3.094 Themen in diesem Forum

    • 6 Antworten
    • 635 Aufrufe
    • 2 Antworten
    • 618 Aufrufe
    • 5 Antworten
    • 482 Aufrufe
    • 25 Antworten
    • 3,6k Aufrufe
    • 5 Antworten
    • 411 Aufrufe
  1. Hüttenschuhe 1 2 3 4 5

    • 112 Antworten
    • 70,9k Aufrufe
  2. Bivy+Mid vs. Zelt

    • 18 Antworten
    • 3,2k Aufrufe
    • 12 Antworten
    • 1,1k Aufrufe
    • 15 Antworten
    • 1k Aufrufe
    • 7 Antworten
    • 595 Aufrufe
    • 3 Antworten
    • 515 Aufrufe
    • 2 Antworten
    • 503 Aufrufe
    • 7 Antworten
    • 364 Aufrufe
    • 28 Antworten
    • 1,5k Aufrufe
    • 5 Antworten
    • 694 Aufrufe
    • 62 Antworten
    • 8,3k Aufrufe
    • 4 Antworten
    • 568 Aufrufe
    • 27 Antworten
    • 1,5k Aufrufe
    • 282 Antworten
    • 61,9k Aufrufe
    • 5 Antworten
    • 449 Aufrufe
    • 4 Antworten
    • 486 Aufrufe
  3. offline maps in Locus Maps Classic

    • 8 Antworten
    • 694 Aufrufe
    • 2 Antworten
    • 535 Aufrufe
    • 19 Antworten
    • 1,3k Aufrufe
    • 69 Antworten
    • 3,2k Aufrufe
  • Beiträge

    • Hallo Zusammen Ein Freund und ich sind also dieses Jahr am 5. Mai in Campo gestartet. Ohne Permit, dies haben wir aber auch allen gesagt, inkl. der PCTA-Person und die fand es ebenfalls OK. Einen netten Hang-Tag haben wir auch gekriegt. Lasst euch von der Permit-Frage nicht unterkriegen. Ich hatte dann irgendwann einen Permit der kurz vor dem John-Muir Trail gültig wurde. Einen PCT-Hike würde ich persönlich nicht von der Permit-Frage abhängig machen. Die eigene Leistungsfähigkeit zu kennen hilft dann doch mehr. Tragischerweise habe ich viele Menschen gesehen, die nach 400 Meilen Schmerzen in den Schienbeinen hatten und wochenlang pausieren mussten.  Wichtiger als ein Permit ist auch, dass man ein grobes Konzept hat, wie man ungefähr wandern will. Ich habe viele nette Menschen getroffen, einige haben in grösseren Orten jeweils die Bier-Qualität quantitativ und mehrere Tage lang getestet. Das mag ja löblich sein, für einen Thruhike über die gesamte Distanz ist es leider nicht unbedingt förderlich. Kein Wunder landeten einige davon bereits im Seiad Valley im ersten Waldbrand. Dann ging es trotzt heftigstem flippen manchmal einfach nicht mehr bis zum Ende, die Klagen über diesen Umstand z.B. auf Instagram waren heftig. Wer zu spät in Oregon/Washington ist, denn bestraft das Feuer. Wer mit frisch abgebranntem Wald ein Problem hat, sollte sich ev. einen anderen Hike suchen. Vieles was im 2018 noch grün war ist nun ebenfalls schwarz. Darunter sind 150 Meilen Non-Stop durch ein Gebiet in dem im 2021 Dixie- und Caldorfeuer brannten. Zu früh in den Sierras ist aber auch nicht lustig. Ich wanderte dort mit einem Australischen Paar, 22 und 23 Jahre alt und hart an der Grenze zum Leicht- und Wahnsinn. Trailrunners waren für die zu schwer, also gab es Nike Air Pegasus. Immerhin hatten wir die Schneefelder im Griff und niemand rutschte aus. Für schwächere Nerven sind aber Microspikes und Schneepickel auch im Juni sehr empfehlenswert. Schneepickel sollte man aber nur mitnehmen, wenn man damit umgehen kann. Es soll Wandernde geben, die den Schneepickel mit der Haue nach oben am Rucksack montieren. Rutscht man damit aus, kriegt man die Haue in den Schädel. Hier in Europa würde ich einen professionellen Schneewanderkurs empfehlen, dort kann man die "Self-Arrest" Technik üben.  Wasser in der Wüste war im 2022 überhaupt kein Problem. Es gibt semi-professionelle Wasserdepots oder Caches. Ohne diese müsste man 15 Liter oder mehr schleppen, viele ältere Quellen sind mittlerweile trocken. Die Caches sind gratis, fairerweise sollte man aber ein wenig Bargeld dabei haben, um etwas zu spenden. Der Aufwand, um solche Caches zu füllen ist erheblich. Im 2023 soll der Trail übrigens in der Wüste nicht mehr dem Aquadukt und den riesigen Windfarmen entlangführen sondern durch eine bewaldete Gegend. Der Aquadukt war in den ersten fünf Minuten spannend, danach war man froh über den Wind. @German Tourist Das Essen in den USA ist tatsächlich unter aller Sau. Es ist jedoch nicht nötig, sich Milka-Schokolade zu schicken. Reeses Peanut Butter tuts auch - wenn mehr finanzielle Mittel bereitstehen würde ich auf Justins setzen. Als Schweizer konnte ich ausserdem glücklicherweise ein Pfund Käse am Tag fressen und denn gibt es sogar in akzeptabler Qualität. Nur über die Tierhaltung sollte man sich ev. nicht zu viele Gedanken machen. Bereits im März konnte ich zudem innerhalb von 10 Minuten meine 1550 Kalorien in M&Ms zu mir nehmen. Hikertrash pur, M&Ms in den USA sind genmanipuliert. Macht nix, danach folgte oftmals eine fette Packung Sourpatch Kits. Haribo gabs dann später am Tag.
    • @khyalIch glaube er meint dieses Zubehör: https://mountainsmith.com/collections/all-lumbar-packs/products/strapettes Solche Trageriemen gibt es aber auch bei anderen Herstellern, bis hin zu den wundersamen Amazon marken https://sourceoutdoor.com/de/product/hipster/ https://www.helikon-tex.com/en_eur/tb-fx2-cd-foxtrot-mk2-belt-rig-cordura.html https://www.amazon.de/Brinny-Bauchtasche-Hüfttasche-Gürteltasche-Flaschenhalter/dp/B07FXBCZGR/ https://www.amazon.de/SINOKAL-multifunktionale-Militärstil-Gürteltasche-Flaschenhalter/dp/B019OOE23I/ Die links dienen teilweise für mich auch als Archiv, falls ich das mal wieder nicht ergooglen kann.
    • Wie du meine begründete Aussage interpretierst, überlasse ich deiner Phantasie. Darüber mit dir zu diskutieren wäre verschwendete Zeit.
    • Ich hatte es (natuerlich) direkt getestet und mit sauberen FF Portable Neukopies bei Bing und dem darauf beruhenden Ecosia festgestellt, dass es nun soweit wieder ok ist. Danke @Dennis fuer Deinen Einsatz, ohne Dich waere ich, was den technischen Betrieb des Forums betrifft, wenn s ueber Routinekrams raus geht, doch haeufiger am Schwimmen, sehr beruhigend, dass ich Dich da als Second Line Support / Druide im Hintergrund habe, wenn es noetig ist. Ich hatte mein Ergebnis halt nicht direkt hier reingesetzt, da ich mir dachte, fuer das Forum bzw deren Ranking waere es gut, wenn moeglichst Viele moeglichst viele Suchmaschinen testen und natuerlich dann die Forumslinks anklicken , je mehr vernuenftige Infos beitragende User das Forum hat, umso groesser wird ja das zusammengetragende Wissen. Scheint auch ein bisschen zu wirken, da bei mir auch bei duckduckgo schon mehr Treffer zum Forum sind OT: und der von @cafeconleche erwaehnte Shop (ohne Namen, da er ja aus den hier beschriebenen Gruenden im Forum nicht mehr erwaehnt werden darf) bei mir nicht mehr in den Ergebnissen auftaucht. OT: Vielleicht sollten wir dazu aufrufen, dass jeder Forumsuser mal alle Suchmaschinen testet
    • Danke euch! Dann werd ich die nun auch mal aufm HRP testen und hier mal berichten.
×
×
  • Neu erstellen...