Jump to content
Ultraleicht Trekking

Forengestaltung & Technik

Hier können wir über neue Funktionen und Richtlinien diskutieren.

152 Themen in diesem Forum

    • 21 Antworten
    • 1.077 Aufrufe
  1. Status Tapatalk

    • 0 Antworten
    • 542 Aufrufe
    • 93 Antworten
    • 5.323 Aufrufe
    • 39 Antworten
    • 2.159 Aufrufe
    • 26 Antworten
    • 492 Aufrufe
    • 3 Antworten
    • 360 Aufrufe
    • 1 Antwort
    • 132 Aufrufe
    • 4 Antworten
    • 267 Aufrufe
    • 12 Antworten
    • 380 Aufrufe
    • 8 Antworten
    • 657 Aufrufe
    • 13 Antworten
    • 996 Aufrufe
    • 5 Antworten
    • 764 Aufrufe
    • 2 Antworten
    • 467 Aufrufe
    • 6 Antworten
    • 498 Aufrufe
  2. Update des Forums 1 2 3 4 8

    • 195 Antworten
    • 12.389 Aufrufe
    • 3 Antworten
    • 934 Aufrufe
    • 23 Antworten
    • 1.308 Aufrufe
    • 0 Antworten
    • 322 Aufrufe
    • 17 Antworten
    • 755 Aufrufe
    • 116 Antworten
    • 7.324 Aufrufe
    • 21 Antworten
    • 1.791 Aufrufe
    • 10 Antworten
    • 1.123 Aufrufe
    • 1 Antwort
    • 432 Aufrufe
    • 0 Antworten
    • 472 Aufrufe
    • 4 Antworten
    • 970 Aufrufe
  • Beiträge

    • Hmm, schwierig. Den Stoff den ich verwendet habe scheint es aktuell nicht zu geben, ansonsten ist der hier schon verlinkte Monofil-Stoff eine Alternative. Der ist aber für ein Anfängerprojekt vielleicht etwas fragil... Die anderen Standard-Hängemattenstoffe wie Hexon führt ExTex nicht. Am einfachsten ist es wohl, du fragst mal bei ExTex direkt nach einer Empfehlung.
    • Hallo liebe UL-Wanderer Ich besitze ein "Backpacking" und das "Zürs" von Wäfo. Ich bin mit beiden Ponchos zufrieden (ich mag es sehr, dass die rundum geschlossen sind). Leider sind mir beide zu kurz, selbst das Backpacking Poncho (also mit "Beule" für den Rucksack) in XXL. Das Zürs ist 190 g leichter aber noch kürzer (besonders wenn man ein Rucksack unter dem Poncho trägt). Als ich mir das Zürs zugelegt habe, wollte ich das Problem "Poncho zu kurz" angehen. Aber ich habe noch keine Lösung gefunden und ich wollte nach euren Ideen fragen... Aber erst mal meine Lösungsideen: Idee 1: Ich habe überlegt, mein Poncho zu verlängern indem ich ein bisschen Plane vorne ans Poncho nähe. Diese Idee hatte ich aber zugunsten von der nächsten Idee verworfen. Idee 2: Ich habe eine Verlängerung für die Gamasche gebastelt/basteln lassen. Ein Stück Plane mit Druckknöpfen, Kletterverschluss und Gummiband an der Gamasche befestigt und ums Bein gewickelt. Damit sollte der Übergang Poncho/Gamasche überbrückt werden. Siehe Bild. Das war schon besser, aber nicht ganz das, was ich suche. Vor-/Nachteile: - Wärmeentwicklung an den Beinen (ich mag Ponchos wegen der besseren Ventilation und Ponchos verlieren ein bisschen den Sinn, wenn ich meine Beine bis hoch übers Knie verpacke) - ein bisschen frickelig + ich müsste nicht viel an dem System ändern (ich bin ja zufrieden mit den Ponchos) Idee 3: Ich habe überlegt, einen Regenrock zu erwerben bzw. zu basteln. Der RR muss aber lang genug sein. Also  Das hätte den Vorteil, dass ich mich auch nach kürzeren und leichteren Gamaschen umschauen kann. Vor-/Nachteil: - Poncho wäre dann zu lang (außer ich finde ein Poncho, dass nur knapp über die Hüfte geht) + vermutlich kann ich hier noch mal Gewicht sparen + mehr Beinfreiheit da der Regenrock luftiger als Gamaschen ist. Aber kann man mit einem so langen RR noch gut laufen? Gibt es so lange RR überhaupt (bis jetzt war ich noch nicht zufrieden)? So, jetzt seit ihr gefragt Wie habt ihr anderen großen Ponchoträger das gelöst? Einen schönen sonnigen Sonntag! trekkingBär   PS: Hab mal in MYOG gepostet. Ich suche aber nicht explizit nach einer MYOG Lösung ;-)
    • lieber Mittagsfrost, danke für die Tipps, über Standortwahl habe ich noch nicht viel nachgedacht/probiert. Werde ich aber definitiv mehr drauf schauen. Aber ob ich darüber 5 Grad mehr raushole?   lieber BitPoet, das mit dem Kissen probiere ich definitiv aus. Rucksack bringt an den Beinen wahrscheinlich mehr, kann ich mir gut vorstellen. Socken sind auch noch ein von mir noch nicht betretenes Forschungsgebiet.... smartwool, ok. lieber Dennisdraußen, ich habs schon befürchtet, dass ich auf 1.0 Eva aufrüsten muss.... hoffentlich wird es damit im Rucksack nicht zu eng.   liebe alle: hat jemand Erfahrung mit 2. (billigen) dünnen Schlafsack als Inlay nehmen? Da wäre ich halt viel flexibler als wenn ich jetzt einen dickeren (superteuren) Daunensack hole....
    • https://www.bfn.de/themen/biologische-vielfalt/nationale-strategie/projekt-des-monats/archiv/kartendienst-schutzgebiete-in-deutschland.html
    • Die Seite, wo die Verstärkung aufgenäht ist, ist die Innenseite. Das Prinzip ist dann wie bei einer Unterlegscheibe.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.