Jump to content
Ultraleicht Trekking

Küche

Echtes UL geht durch den Magen. Ernährung auf Tour. Rezepte, Kochersysteme, und mehr

126 Themen in diesem Forum

    • 16 Antworten
    • 767 Aufrufe
    • 46 Antworten
    • 1.720 Aufrufe
    • 9 Antworten
    • 815 Aufrufe
    • 7 Antworten
    • 369 Aufrufe
    • 21 Antworten
    • 873 Aufrufe
  1. Wasserflasche

    • 9 Antworten
    • 735 Aufrufe
    • 31 Antworten
    • 4.878 Aufrufe
  2. Titantopf reinigen

    • 13 Antworten
    • 749 Aufrufe
  3. Frühstücksideen

    • 67 Antworten
    • 31.181 Aufrufe
    • 5 Antworten
    • 835 Aufrufe
    • 39 Antworten
    • 7.243 Aufrufe
    • 145 Antworten
    • 37.407 Aufrufe
    • 25 Antworten
    • 3.029 Aufrufe
    • 13 Antworten
    • 1.422 Aufrufe
    • 8 Antworten
    • 974 Aufrufe
  4. Wachskocher

    • 16 Antworten
    • 1.389 Aufrufe
  5. Leichter Alutopf

    • 3 Antworten
    • 494 Aufrufe
  6. Losen Tee zubereiten

    • 24 Antworten
    • 1.042 Aufrufe
    • 14 Antworten
    • 1.241 Aufrufe
    • 3 Antworten
    • 775 Aufrufe
    • 33 Antworten
    • 2.228 Aufrufe
    • 21 Antworten
    • 1.966 Aufrufe
    • 85 Antworten
    • 4.525 Aufrufe
  7. Rührei etc. mit Eipulver

    • 17 Antworten
    • 2.087 Aufrufe
  8. Proteinpulver auf Tour

    • 80 Antworten
    • 5.156 Aufrufe




  • Beiträge

    • Und noch ein MLD Prophet aus UK: http://www.trek-lite.com/index.php?threads/mld-prophet-48l-ultra-light-backpack.5971/
    • Hey, also ich bin 2016 den JMT NoBo gegangen und für mich war die Permit relativ leicht zu bekommen, weil ich in Cottonwood Lakes gestartet bin. Whitney Portal war als Start ein bisschen limitierter und eine Etappe weniger. SoBo gab es keine Permits mehr. Den einzigen Vorteil, den ich als JMTler gegenüber den PCTlern hatte ist, dass ich gleichzeitig eine Backcountry Permit für Yosemite hatte. Die PCTler konnten, soweit ich weiß nur bei Tuolumne Meadows übernachten. Diese Gelegenheit habe ich dann genutzt um eine Nacht auf Clouds Rest zu biwakieren(sehr empfehlenswert). Im Valley selber kann man aber auch ohne Permit auf dem Hike and Bike Campsite campen. Außerdem gab es für JMTler die in Cottonwood gestartet sind eine Sonderregelung, dass gleichzeitig die Permit auch für den sehr begehrten Half Dome gilt. Diese Sonderregelung stand auf der Webseite, aber selbst die Ranger wussten teilweise davon nichts. Also vielleicht ist für dich auch eine JMT Permit ganz gut. Der Start war von den Mengen/Tag begrenzt, aber das Ziel und das Zieldatum konnte man sich frei aussuchen.  Falls du noch einen Bärenkanister brauchst, dann kann ich dir einen  BV500 leihen. Gruß Oscar
    • Auch wenn das Thema eigentlich schon durch ist: ich hab auch einen Jetboil und finde ihn ganz geil bei kurztouren wo es mir v.a. auf die Kochzeit ankommt (radtouren bei schlechtem wetter -> in 5min ink, ziehen lassen einen tee in einer schutzhütte!) - aber windgeschützt ist das ding nicht. Der Wind pfeift durch den Wärmetauscher durch und man braucht bei starkwind trotzdem einen schutz.
    • Schöne Idee, wir waren vor 2 Jahren  im Februar auf Grand Canaria und haben da im Jachthafen in Las Palma auf einem Segelboot gepennt. Wetter war optimal. 20-25 Grad am Tage, in den Hochlagen kühler. Nordseite der Insel viel in Wolken. Hab leider keinen billigen Flug nach La Palma gesehen, würde mich aber mal reizen.
    • 1.  wie erwähnt - Frühstückspause.  In der ich noch frühstücken wollte. Ich schreibe nicht jedes mal ne Doktorarbeit vor dem Posten... 2.  18650 ist DER Standardakku, der hier im Forum von vielen/meistne genutzt wird, wenn keine feste Powerbank genutzt wird.  Daher diese Tatsache erwähnt.  Ist auch die meistverwendete Form der LiFePo4, da viele sich damit Akkus für z.B. E-Bikes/Velos, Solaranlagen und Wohnmobile basteln.  Ich kenne LiFePo4 nicht seit heute oder nur aus dem vorhin ergoogeltem Link. 3.  hast du da ein ziemlich schlechtes Beispiel rausgesucht, da laut meinen Recherchen LiFePo4 bei ~70 - 100% der Kapazität eines LiIon Akkus liegt, und zwar um 100-120 Wh/kg vs 120-180 Wh/kg bei LiIon.  Hätte den Typ nicht erwähnt, wenn die Kapazität so grottenschlecht wäre.
      In der Praxis scheinen die 18650er auf etwa 50% der LiIons zu kommen. Zumindest auf die schnelle keine größeren gefunden:   3,3V @ 1,35..1,4 Ah -> 0,11 - 0,12 Wh/g 

      https://www.nkon.nl/de/heter-18650-1800mah-5-4a.html
      3,2 V @ 1800 mAh / 42g =  0,137 Wh/g Dagegen ein Standard-Samsung LiIon mit 2150 mAh (die lilanen):
      3,7 V @ 2150 mAh / 42 g = 0,189 Wh/g
        4. hast du dich auf meinen konstruktiven und zum Thema passenden Beitrag gestürzt, aber zu dem mir vorgehendem von @kra  (nichts gegen dich - aber muss ich hier mal aufzeigen) mit der Batterie (=OT) in einem Akkuthread nichts gesagt.


×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.