Jump to content
Ultraleicht Trekking

Rangliste


Beliebte Inhalte

Showing content with the highest reputation on 14.03.2019 in allen Bereichen

  1. 14 points
    German Tourist

    So langsam wird's was...

    Bei dieser Ansammlung von plumpen Vorurteilen über ständig frierende Frauen mit bevorzugt rosa Equipment und despektierlichen Bezeichnungen wie "UL-Weibchen" sowie einem rein männlichen Moderatorenteam, das das alles auch noch lustig findet, wundert es mich nicht mehr, dass sich hier so wenige Frauen tummeln ... Ironie und Witz sind ja oft das berühmte Salz in der Suppe, aber für mich ist dieser Thread eher versalzen. Lieber @martinfarrent, so wird es langfristig mit den Frauen nie was in diesem Forum!
  2. 13 points
    Kay

    So langsam wird's was...

    Ich stimme @German Tourist zu, die die Darstellung des "weiblichen" in diesem Thread zurecht moniert. Denn es einfach sau nervig, wenn immer wieder und wieder und wieder Menschen, die sich als Frau bezeichnen, als die schwächere Variante des Mannes dargestellt werden. Meine Augenbrauen gingen bei Formulierungen wie "Weibchen" und "eigen nennen" oder den diversen Äusserungen zu den (vielleicht vermeintlichen?) Befindlichkeiten des weiblichen Partners ganz schön in die Höhe. Nun ist nicht davon auszugehen, dass mein Partnerschaftsverständnis der Weisheit letzter Schluss ist. Jeder Jeck ist anders und wenn alle Beteiligten in einer Beziehung zufrieden sind (was keiner aus der Ferne oder Nähe beurteilen kann), dann ist es ja auch gut. Aber wollt ihr wirklich euren Partner und eure Beziehung so darstellen? Ihr steckt die ja ganz schön in eine Schublade. Meint ihr, die fühlen sich damit wohl? Es spricht nichts gegen die Vorliebe eines warmen, trockenen, sauberen Schlafplatz in der individuellen Wohlfühlfarbe. Das man als Wanderpartner hilfsbereit, gut gelaunt und wohl vorbereitet Bonuspunkte sammelt, hat auch nichts mit dem Geschlecht zu tun, sondern steht allen Menschen gut an. Man kann die Eigenarten des Partners doch auch respektvoll kommunizieren und auch wahrnehmen. Dieser Respekt fängt auch bei der Wortwahl an, den man in der Öffentlichkeit nutzt um sein Beziehungsverhältnis zu schreiben. Um den Spirit des Posts von @martinfarrent aufzugreifen und leicht & seicht zu ergänzen: Was meint ihr wie viele Diskussionen bei uns schon geführt wurden bezüglich der Sinnhaftigkeit von 15kg Fotoequipment auf einer herausfordernden Bergtour und wieviel Touren deswegen schon verkürzt wurden aufgrund nicht ausreichenden Fitnessstands. Und wie oft ich von dieser Eigenart meines (Wander-)Partners genervt war. Daher fand ich den Anfang des Threads sehr amüsant und habe mich glatt wiedererkannt. Denn was habe ich mich gefreut, als mein (damals noch nicht) Partner mich das erste Mal um Rucksack-Tipps fragte, "falls er mal ohne das ganze Fotoequipment losziehen möchte". Und vermutlich hat er sich ebenso gefreut, als ich ihm um Rat gebeten habe, meine Knipse zu einer "richtigen" Kamera upzugraden. Inzwischen haben wir uns eingespielt und klären vorher, ob es eine Fototour oder Wandertour werden soll. Und nicht allzu selten muss er inzwischen auf mich warten, weil ich noch mit der Kamera an diesem Sonnenhang mit den Schmetterlingen festhänge.
  3. 9 points
    cafeconleche

    So langsam wird's was...

    Gehen wir mal davon aus, dass sich alle mitgemeint fühlen dürfen na das ist doch eine ganz andere Aussage als "bessere Hälfte", Farbdiskussionen, "darf ein campingerprobtes Weibchen mein Eigen nennen"... Helfen kann auch ein Hobby- Aus-Tausch: Islandpferdreiten oder Ostkurve gegen Wandertour. Grönemeier gegen Philharmoniker. Und dass ich dann möchte, dass dieser Tausch dann angenehm verläuft, der Partner nicht Zwölftonmusik hören muss bzw. direkt neben den Boxen platziert wird, versteht sich doch von selbst. Aber das wichtigste ist: Haltet eure Partner (m/w/d) nicht klein, nehmt sie ernst, behandelt sie nicht unselbständig (da gab es doch letztens einen Thread von jemandem, der seiner Partnerin mehrere Rucksäcke, die er ausgesucht hatte, zur Ansicht / Auswahl vorgelegt hat). Gebt euren Partnern Gelegenheit und Raum, sich unabhängig von euch zu informieren - oder eben auch nicht, wenn sie nicht wollen. Kommentiert nicht alles, weil ihr "schon weiter" seid - außer, ihr werdet ausdrücklich um Rat gefragt. Hei, überlasst die Auswahl euren Partnern / Partnerinnen, lasst sie mit Deuter und Geodät laufen, so lange sie es wollen und (mit-)tragen. Redet miteinander. Richtet gemeinsam die Touren nach den vereinbaren Wünschen aus. Ohne jede Überheblichkeit, inklusive jeder gedachten Überheblichkeit, das merkt der / die andere nämlich auch. Hike your own hike gilt auch für Partner (m/w/d).
  4. 9 points
    sja

    So langsam wird's was...

    Vielleicht redet ihr einfach mal mit euren Leuten. Eigentlich ist es doch egal,, ob es ums Wandern oder Zelten geht. Wenn eine grundsätzliche Neugier da ist (das ist denke ich die Voraussetzung, denn überreden geht meist nach hinten los), dann gehts doch darum, die tatsächlichen Bedürfnisse (oder Befürchtungen) beider Beteiligten rauszukriegen. Der oder die Unerfahrene weiß, worauf er/sie sich einlässt und weiß im besten Fall, dass die eigenen Bedürfnisse ernst genommen werden. Der oder die Erfahrene muss nicht spekulieren, kann auf den anderen eingehen und Vorurteile müssen hier nicht durch die Gegend geschleudert werden, dass stört mich nämlich auch immer wieder. Solche Äußerungen, wie die Farbe des Zeltes würde Frauen motivieren, draußen zu übernachten, sind für mich ähnlich schwer zu ertragen wie die von German Tourist zitierte despektierliche Sprache! Ich würde es gut finden, wenn solche Themen, wie in dem von @martinfarrent eingebrachten Beitrag vorgeschlagen, grundsätzlich etwas geschlechterneutral diskutiert würden.
  5. 9 points
    martinfarrent

    So langsam wird's was...

    Dann aber auch für den Umgang mit männlichen Skeptikern, oder? Wir haben ja inzwischen so einige Frauen hier, die innerhalb ihrer eigenen Partnerschaften und Familien die Führungsrolle in Sachen UL einnehmen.
  6. 8 points
    Kridde

    So langsam wird's was...

    Das geht meiner Meinung nach an der Sache vorbei. Erstens kann mensch die Wortwahl und das Frauenbild, das hier teilweise vertreten wurde, auch völlig unabhängig vom eigenen Geschlecht nervig finden (mich stört es auch). Und zweitens ist es auch ein sehr beliebtes Muster, Sexismus zum Problem der Betroffenen zu machen ("war ja nur witzig gemeint, ist ja nicht mein Problem wenn da jemand nicht mit einverstanden ist"). Sich darüber zu beschweren, dass hier absolute Klischees zu Frauen auf Tour geäußert werden, ist m.M.n. keine Überreaktion , sondern rückt das völlig verzerrte Bild, das hier teilweise gezeichnet wurde, nur wieder einigermaßen grade.
  7. 6 points
    questor

    So langsam wird's was...

    Ich amüsiere mich meist diebisch dabei, still und für mich natürlich, wenn ich Paare treffe oder sehe, darauf los zu tippen, welcher der Partner wohl die Aktivität, sei es wandern oder radeln oder was auch immer angezettelt hat, und welcher dazu überredet wurde. Selten habe ich den Eindruck, dass beide Partner gleichermaßen Feuer und Flamme sind, meist kommt einer von beiden engagiert und bis in die Haarspitzen motiviert vorne weg - und dann ein Stück dahinter ein zumindest Bände sprechender Gesichtsausdruck, oft kombiniert mit nachlassender Koordination hinterher. Je öfter ich das sehe, desto eher neige ich auch dazu, vom "überreden" Abstand zu nehmen, da haben doch unter'm Strich beide keinen Spaß dran. Für solche Dinge, bei denen der eine richtig brennt und all in gehen will, der andere Partner aber nicht so teilen wir uns inzwischen auf. Der eine (der mit der Höhenangst) will zu Ostern tauchen - ja perfekt, dann hat der andere (der mit dem Unbehagen in zu viel Wasser) ja schon direkt ein Zeitfenster für trekking - ganz ohne schlechtes Gewissen, dass einer der Partner zu Hause sitzt. Und auch ganz ohne, dass die gemeinsame Aktivität für beide nur so lala wird, weil der eine sich zurücknehmen und Rücksicht nehmen muss - und der andere das Gefühl hat, es dem erfahreneren Recht machen zu müssen und sich überfordert. Für gemeinsames dann lieber gleich von Anfang an Varianten finden, die sich beide ernsthaft vorstellen können, als den unerfahrenen Partner zu einer Tour à la "my way" breitzuschlagen.
  8. 6 points
    Kridde

    So langsam wird's was...

    Hab ich mir komplett durchgelesen und kann Dir in vielen Punkten durchaus zustimmen. Meine Kritik bezog sich ausschließlich auf die Deutung, dass das Ganze durch "unbedachte Äußerungen" auf der einen und einer "Überreaktion" auf der anderen Seite entstanden sei. Und darin liegt in der Konsequenz eben das Problem, dass dann (tendenziell - will ich Dir persönlich gar nicht unterstellen) die sexistischen Äußerungen mancher User als "unbedachte Äußerung" abgetan werden und denen, die sich darüber (zurecht) empören können, eine "Überreaktion" vorgehalten wird. Dadurch bleibt es dann letztlich doch bei den Betroffenen hängen: Das Problem sind dann nicht die sexistischen Bemerkungen, sondern das Problem ist die anschließende Thematisierung durch diejenigen, die sich dadurch angegriffen fühlen.
  9. 6 points
    martinfarrent

    HMG neues Zelt - DIRIGO 2

    OT: Du wirst es uns dann bestimmt erzählen. Und wenn du's anschließend an @Chris2901 verkauft hast, kriegen wir noch seine Meinung obendrein - bis zum Frühsommer wissen wir's also und können bei Bedarf schon Drittbesitzer werden. (Sorry, konnte nicht widerstehen und musste diese unqualifizierte Anmerkung mal einfach posten.)
  10. 5 points
    martinfarrent

    So langsam wird's was...

    Ich fand gestern Abend keinen Senf, mit Ausnahme zweier Tütchen aus irgendeiner Imbissbude. Also tischte ich sie zum Abendessen auf. Meine Frau ließ sie aber sofort wieder verschwinden: "Die sammele ich doch fürs Zelten!" Es sieht also so aus, als käme das Projekt mit den Zweiertouren endlich mal vom Fleck!
  11. 5 points
    khyal

    So langsam wird's was...

    Hast Du wirklich meinen Beitrag komplett gelesen, ich mache nirgendwo Sexismus zum Problem des Betroffenen, bitte lies es Dir mal komplett durch... Ich darf auch mal einen haben... Ich glaube dieser Thread kann echt noch interessant und lustig werden. Komm, Christine und Ihr anderen Frauen, wie kriegt ihr das bei den Maennern hin, das sie mit Euch so auf Tour gehen, wie ihr das wollt ? Was macht ihr z.B. wenn Mann unterwegs, ein nach eigener Einschaetzung, eine lebensgefaehrliche Erkrankung, wie eine Erkaeltung hat ? Ja es gibt auch Maennerklischees...
  12. 4 points
    Pfotentrail

    So langsam wird's was...

    Bist du sicher, dass es auch bei den Frauwn so empfunden wird, oder kommt es dir vielleicht nur so vor... im persönlichen Lagerfeuerbereich auf Tour will Frau sicher keine Diskussionen lostreten. Da lacht man halt mit... Aber ich bin als Frau außerdem noch in einem Männerberuf selbständig. Ich höre schon sehr genau auf Untertöne. Mag sein, dass es nicht jede so hält...
  13. 4 points
    rentoo

    So langsam wird's was...

    Um mal wieder zum Thema zu kommen. @martinfarrent, ich kann Deine Vorfreude auf die gemeinsame Tour mit Deiner Frau sehr gut nachvollziehen und hoffe, dass Ihr beide viel Spaß dabei und eine tolle Zeit habt. Über die Geste mit den Senftüten hätte auch ich mich gefreut. Egal ob Mann, Frau, Intersexuelle/r, ich glaube hier geht es rein um die Wertschätzung und darum dass Interesse gezeigt wird, und da darf man sich auch drüber freuen.
  14. 4 points
    sja

    Impressionen von Touren

    Zwei schöne Tageswanderungen bei Obernberg am Brenner (Wipptal), Tirol. Tag 1: Schneetreiben, Tag 2: strahlender Sonnenschein. Die Kirche aus der 'Merci'-Werbung, hier aber von der anderen Seite, ohne den schönen Tribulaun im Hintergrund.
  15. 3 points
    TappsiTörtel

    Impressionen von Touren

    Auch wenn das Wetter feucht und windig um die Null Grad rumgesaut hat ... die Sächsische Schweiz ist einfach geil
  16. 3 points
    dennisdraussen

    So langsam wird's was...

    Da meine Trekkingtouren mit Ehefrau für mich schon übel ausgegangen sind und meine Frau am Ende beide Rucksäcke tragen und Ersthelfer spielen musste, halte ich seitdem einfach die Klappe und mache was man mir sagt. Und versuche nicht draufzugehen. Für Sexismus und Genderdiskussionen habe ich die falsche geheiratet.
  17. 3 points
    H4nnes

    So langsam wird's was...

    Ich find den Faden generell super. Damit meine ich das Thema an sich und weder Art und Weise der Diskussion noch sonst irgendwas. Nun mein Beitrag bzw. meine Erfahrung. In meinem Vorstellungsbeitrag habe ich ja schon geschrieben, dass ich in der Vergangenheit nicht leicht und schon garnicht UL unterwegs war. Generell treten bei meiner Freundin und mir völlig unterschiedliche "Problemchen" zutage (so man es denn so nennen will). Einerseits beschwert sich Madame, wenn ihr ekliger Typ (ich) auf einem Markt irgendwo in Kaschmir stumpf Sachen probiert, die sie als dreckig empfindet oder ihr versucht die Vorzüge von leichteren Zelten darzustellen. Das tue ich schon länger, aber "das Tunnelzelt als solches" bzw. jedes andere außer ein vollständiges Geodät mit Schneelappen wird eben nicht als veritable Behausung betrachtet. Andererseits rennt sie mir vollbepackt auch permanent davon, weil sie nunmal viel fitter ist als ich und muss jeden Morgen meine Grummeligkeit ertragen (ich krieg immer nasse Füße in ihrem Zelt weil das so klein ist, außerdem kann ich mich in ihrem Zelt nicht richtig umziehen und humpel deshalb immerhalbnackt draußen in der Kälte rum, was meiner morgentliche Laune nicht zuträglich ist). Laut ihren Aussagen ist das wohl auch nicht gerade angenehm. Genau da komm ich aber zum eigentlichen Punkt. Lästern, witzeln, sticheln usw. finde ich super. Aber wer austeilt muss auch einstecken können. Deshalb teilen wir einfach beide immer tüchtig aus. Dann wirds uns nicht langweilig und keiner muss was in sich hineinfressen. Klar gibt es auch Sachen die ich nicht erwähne. Z.B. mein Ärger, dass sie gar nicht erst versuchen will sich mit dem Thema "leichtes Wandern" zu beschäftigen. So hat sie sicher auch Punkte an mir die sie doof findet. Aber genau deshalb bin ich ja beispielsweise hier. Ich hab mir vorgenommen Konzepte zu recherchieren, die möglichst gut unseren beiden Vorstellungen entsprechen (für mich leichter, aber noch so, dass sie es akzeptiert). So können wir uns dann gemeinsam überlegen ob wir es testen wollen, aber ich muss sie sozusagen nicht "zwingen" sich in ein Thema einzulesen, das ihr nicht so viel Spaß macht. Genau so hat sie z.B. einen ganzen Haufen von Outdoorrezepten entwickelt um meine Laune zu bessern (was davon nicht bereits im Koch-Channel bekannt ist werde ich irgendwann mal nachreichen). Ein ähnliches Prinzip gilt sicher für viele Bereiche. Wenn man jemanden überzeugen will würde ich es beispielsweise nicht als Bevormundung empfinden, wenn einem "die richtigen" Ausrüstungsgegenstände zur Auswahl vorgelegt werden. Dann spare ich mir im Zweifelsfall die Zeit mich durch den Wust an Infos zu klicken und falls mir der Trip keinen Spaß macht habe ich sogar einen "Sündenbock". Im Optimalfall aber habe ich mich ohne im Vorfeld Zeit zu verschwenden auf ein Abenteuer eingelassen und es gefällt mir. Danach kann man dann ja immernoch selbst recherchieren, ob man für sich persönlich passenderes oder schöneres (jeder darf doch Lieblingsfarben haben )findet. OT: Männergrippen können immerhin tödlich verlaufen... Muss man wissen!
  18. 3 points
    cafeconleche

    So langsam wird's was...

    Alles Wesentliche dürfte hier gesagt sein -- und noch einiges mehr. Schön, dass das Bild der Frau als *sein Eigen*, Thruhikes nach Familiengründung (Übernahme von Verantwortung) hier im Forum nicht unwidersprochen bleiben. Und @khyal, nö, das ist nicht meine Debatte, die du da anstochern willst. Ich geh wandern. Allein. Dann wie ich will. Oder mit meinem Partner. Dann in gemeinsamer Abstimmung: Incl. zu Fuß oder per Rad, wohin, welches Zelt, Etappen.... Er hat einen einzigen ganz großen Vorteil vor mir: Er kann viel schneller Karten lesen. Und musste lernen, dass ich deswegen manchmal genauer hingucke und sehe, dass die Stelle, an der er die Autobahn unterqueren will, gar keine Unterführung ist. Genug Zeit vertan. Mir reichts.Ich geh jetzt schaukeln - nee, den neuen Extremtextilladen angucken. Ich brauch noch Kleinkram.
  19. 3 points
    German Tourist

    So langsam wird's was...

    Lieber @martinfarrent, Du hast völlig recht damit, dass Du nicht für die Reaktion auf Deine Posts verantwortlich bist. Aber genauso wenig bin ich dafür verantwortlich, wie Du meine Aussage (falsch) interpretierst. Daher stelle ich gerne ausdrücklich klar, dass ich Dir persönlich weder expliziten oder impliziten Sexismus vorwerfe. Ich habe dich lediglich darauf hingewiesen, welche "Steilvorlage" gerade Du als Moderator mit dergleichen Posts über nicht zustande gekommenen Touren mit Deiner Frau lieferst - auch wenn das sicherlich nicht Deine Intention war. Und einen solchen Gedankenanstoß finde ich auch nicht unverschämt ...
  20. 3 points
    Blitzer

    So langsam wird's was...

    Mal zurück zum Thema: Einem nicht wandernden Menschen das Wandern schmackhaft zu machen, ist meiner Meinung nach über kurz oder lang zum scheitern verurteilt. Denn am Ende des Tages geht es immer ums LAUFEN, wenn das der Mensch nicht mag...no way. Das ist zumindest bei uns das Problem. Und nichtlaufendes Trekking hab ich noch nicht gefunden. just my Tütchen Senf
  21. 3 points
    German Tourist

    So langsam wird's was...

    Ja, lieber @martinfarrent, nachdem Du hier nun schon zum wiederholten Male mit Äußerungen über Deine Frau all Deinen männlichen Leidensgenossen eine Steilvorlage gegeben hast, über ihre outdoormäßig ach so minderbemittelten Partnerinnen zu lästern, versuchst Du jetzt noch schnell die politically correcte Kurve zu kriegen. Ja, hier ist "Leicht und Seicht" und ja, ich finde das Thema "Mein Partner hat andere Hobbies als ich" durchaus diskutierenswert. Aber bitte doch nicht ständig mit diesem herablassenden Ton. Wenn ich hier als Frau arrogant über "UL-Männchen" schreiben würde, die frau nur mit Kleinkindertricks zu einer echten Langstreckenwanderung überreden kann, dann würde hier zu recht ein Shitstorm losbrechen. Also überlegt doch mal, wie diese - einzeln betrachtet durchaus lustigen Kommentare - in dieser geballten Form auf Frauen wirken können.
  22. 3 points
    cafeconleche

    So langsam wird's was...

    Hei, unterschätzt mal eure Weiberln nicht! Und achtet darauf, dass es nicht zu viele Mücken gibt. Und darauf, dass sich mann und frau (oder mann und mann, oder frau und frau, oder divers...)vielleicht einmal am Tag etwas frischmachen können. Und aufgepasst: Es soll auch solche geben, die von ihren Partnern so ins Wandern eingeführt worden sind, dass sie sich ohne ihren Beschützer in die weite Welt trauen. @martinfarrentDANKE!
  23. 3 points
    martinfarrent

    So langsam wird's was...

    Mir scheint, die beiden Ratschläge lassen sich gut kombinieren...
  24. 3 points
    noodles

    So langsam wird's was...

    Bei dem Thema habe ich auch so manchen Fehler gemacht. Ganz wichtig: bei der ersten Tour darf nichts zu schwer sein, wehtun und sie darf nie frieren. Im Gepäck müssen kulinarische Überraschungen sein, und der Guide muss durchgängig gut gelaunt, liebevoll, hilfsbereit und unterhaltsam sein. Dann hast Du vielleicht auch in Zukunft eine Chance .
  25. 3 points
    martinfarrent

    HMG neues Zelt - DIRIGO 2

    Und nach zwei Wochen schon auf YouTube: "This has become my go-to shelter for all seasons and destinations in Europe, North America and Asia. I might have to upgrade the stakes, but that's about my only gripe."
  26. 2 points
    sja

    So langsam wird's was...

    Genau, man könnte z.B. vorab besprechen, wie lang die Tour am Tag sein soll... (kann man ja immer noch ändern, wenn es gut läuft). Dann könnte man klären, ob jeder sein Tempo laufen will und der eine auf den anderen immer wieder wartet (kenne Leute, bei denen es so läuft und das völlig ok ist), oder ob sich der/die Schnellere der/dem Langsameren anpasst. Dann könnte der/die Langsamere vorneweg gehen oder man reagiert auf das Tempo des anderen.
  27. 2 points
    Pfotentrail

    So langsam wird's was...

    Dann ist nur noch die Frage wer definiert was „ernsthaft“ oder „zu schräg“ ist.
  28. 2 points
    questor

    So langsam wird's was...

    Das verrätst Du uns jetzt - bei mir ist schon verbrannte Erde hinterlassen - Passquerung, Altschneefelder, kein Mobilfunknetz oder andere Wanderer für Tage, Tarp (habe ich die einsetzende Höhenangst und Aversion vor dem weißen Element erwähnt?) Dazu mein Hang zu "na das Stück geht doch nun auch noch - und das...und dass...und...) Seitdem nur noch Tagestouren - ich sage optimistisch Mal - vorerst @martinfarrent Du hast ihr hoffentlich nicht gleich erklärt, dass die Tütchen ja viel zu schwer wären und man den Senf wie auch die Zahnpasta in größeren Tropfen trocknen und dann im Mund wieder verflüssigen könnte?^^
  29. 2 points
    khyal

    So langsam wird's was...

    Yes, das sollte sich echt die Waage halten und ist oft eine unterhaltsame Form der Auseinandersetzung Man kann auch prima wechselweise fuer Touren vor der Tour festlegen, wer diesmal alles schuld sein darf, dann spart man sich viel Zeit bei der Ursachen-Forschung, wenn was schief geht Genau, lieber Sachen machen und dabei auch mal auf die Expertise von Anderen verlassen, statt rumzusitzen und auszuchecken, wie man am Besten Sachen machen wuerde, wenn man vor lauter Auschecken nicht dazu leider keine Zeit mehr haette
  30. 2 points
    SouthWest

    So langsam wird's was...

    Nur so am Rande: Das haben wir uns ja nicht ausgesucht. Wir würden uns sehr freuen über kompetente weibliche Unterstützung
  31. 2 points
    martinfarrent

    So langsam wird's was...

    Was??? Wo??? Ich habe zwar manchmal angemerkt, dass Zweiertouren irgendwie nicht zustande gekommen sind... aber sexistisch habe ich es m.W. nicht formuliert. Bitte belege deinen Vorwurf oder ziehe ihn zurück! Ansonsten, @German Tourist: Ich bin (außer als Mod) nicht für die Antworten auf sogenannte Steilvorlagen verantwortlich. Wenn diese 'Steilvorlagen' in sich nicht sexistisch sind, dann ist es m.E. eine ziemliche Unverschämtheit, ihnen eine Sexismus-provozierende Absicht zu unterstellen.
  32. 1 point
    khyal

    So langsam wird's was...

    Bin ich mir sicher, da es meist in erster Linie die Frauen waeren, die ueber ihre Liebsten losgelaestert haben... Und zumindest die meisten Frauen, die ich persoenlich kenne, wuerden auf keine Diskussion verzichten, wenn was schraeg waere und dann "mitlachen"...das hielte ich auch fuer ein doch etwas einseitiges Frauenbild...
  33. 1 point
    martinfarrent

    So langsam wird's was...

    Nein, nein, nein... das wäre ja völlig übergriffig. Wofür hältst du mich? Das Gewicht muss sie beinhart am eigenen Rücken erfahren! Aber außerdem gibt's ja (da staunste ) Great British Food: https://www.greatbritishfood.de/colmans-mustard-powder-113g-senfpulver?gclid=EAIaIQobChMI6qmCj5CC4QIVUKmaCh20VwcFEAQYBCABEgLXA_D_BwE
  34. 1 point
    BohnenBub

    HMG neues Zelt - DIRIGO 2

    Interessant. Mit Kondensation hatte ich mit Cuben Mids noch nie nennenswerte Probleme aber es wird sicher Fälle geben, wo das feucht wird. Die abgeschnittene Spitze finde ich hingegen super, vermute ich doch, dass dies der Grund ist, warum man es mit normalen Stöcken aufbauen kann, ohne mit Pole Connector hantieren zu müssen, weil die Spitze 160cm hoch ist. Kann mir sogar vorstellen, dass es stabiler steht als ein großes Single Pole Mid. Mein kleines Solomid ist in der Aufbauart zumindest deutlich stabiler als mit Mittel-Pole.
  35. 1 point
    J_P

    HMG neues Zelt - DIRIGO 2

    lol... viel zu schwer für ein einwandiges Zelt aus DCF! Ein bekanntes und in den Staaten unheimlich gehyptes weiteres Zweimannzelt aus DCf wiegt noch weniger... *gähn*!
  36. 1 point
    truxx

    So langsam wird's was...

    OT: Hört doch endlich mal mit diesem nervtötenden Genderwahnsinn auf und akzeptiert die Realität. Es gibt tatsächlich Unterschiede zwischen Männer und Frauen. Wäre dem nicht so, müssten sie in den meisten Sportarten nicht getrennt werden. Frauen frieren schneller, sind schmerzempfindlicher und seltener zu Spontanübernachtungen zu bewegen als der männliche Kumpel. Und ja, selbstverständlich gibt es da auch Ausnahmen - auf beiden Seiten. Im Übrigen sei noch folgendes erwähnt: 60% aller verheirateten Frauen finden ihren Arsch zu dick. 10% aller verheirateten Frauen finden ihren Arsch zu dünn und 30% aller verheirateten Frauen finden ihren Arsch völlig in Ordnung und würden ihn jederzeit wieder heiraten.
  37. 1 point
    Rapapongi

    HMG neues Zelt - DIRIGO 2

    Was ein Moderator so alles weiß ...
  38. 1 point
    Matzo

    So langsam wird's was...

    Man könnte auch über erzkonservative Ehekonstellationen diskutieren. Aber trotz „Leicht und Seicht“ finde ich die Essenz des Threads (Mein Partner hat andere Hobbies, wie kann ich ihn begeistern) schon hilfreich. @German Tourist, Die Möglichkeit wollte ich damit offen halten, ja.
  39. 1 point
    Rapapongi

    HMG neues Zelt - DIRIGO 2

    ... HMG muss wohl einiges Tun um den Markt zu bewegen. Die haben ja Venture Leute bei Ihnen sitzen ... die wollen nicht ultra-leicht wandern sondern ultra-reich werden
  40. 1 point
    Matzo

    So langsam wird's was...

    Hab ich was von Frauen geschrieben? Aber ihr habt natürlich recht, das gillt für allerlei Geschlechter
  41. 1 point
    rentoo

    HMG neues Zelt - DIRIGO 2

    Stimmt auch wieder, also nichts für ungut. War auch nicht als Kritik gedacht
  42. 1 point
    martinfarrent

    MSR Mesh House (3)

    Eben ohne Aufbau ausprobiert: Grip Clips halten an Sil/PU offenbar bombig - der Ring kommt dabei nach außen (also auf die Siliconseite, was ja im vorliegenden Fall auch andersrum ausgereicht hätte). Allerdings scheinen sie schwer erhältlich geworden zu sein. Kennt jemand eine möglichst inländische Quelle? Dann noch der Vollständigkeit halber: Mit einem einfachen Knoten senkt man bei Bedarf die Rückseite des Mesh House. Neulich habe ich die Höhe hinten halbiert. Aufgebaut spannt sich das Netz nach hinten hin (dann) natürlich nicht mehr so sauber. Aber die Badewanne des Bodens bleibt erhalten. Das darüber gelegte Tarp hat dann hinten ca. 55 cm Höhe, ggf. mit einem Beak von 30 bis 40 cm... das ziemlich bodennahe abgespannt werden kann. Ich finde die Kombi Tarp/Mesh House mit jedem Tag noch besser. Du hast da ein 'Doppelwandzelt', das so herrliche Sachen ermöglicht, wie @wilbo im Familienzelt-Thread oder @momper weiter oben gezeigt haben. Und dann diskutiert man ein bisschen rum und kommt gemeinsam drauf, wie man es im Notfall noch erstaunlich wetterfest kriegt - das Ganze dabei dreipersonentauglich und für rund ein Kilo!
  43. 1 point
    waal

    Rucksack-Verlosung für den LaBu

    Gute Aktion. Bin auch dabei.
  44. 1 point
    Nucleus

    Rucksack-Verlosung für den LaBu

    Für mich 4 Lose. Super Aktion mit wunderschönem Rucksack!
  45. 1 point
    gentoisis

    Rucksack-Verlosung für den LaBu

    Super Idee, bin mit zwei Losen dabei
  46. 1 point
    H4nnes

    Rucksack-Verlosung für den LaBu

    Wow tolle Aktion und toller Rucksack! Ich bin dabei!
  47. 1 point
    noodles

    Fragen zu Beaks

    Ich benutze ein DCF "GrizzBeak" von 2QZQ. Hier mal zusammen mit Hängematte und dem HMG HexTarp: und hier im Bodenshelter Das bugbivy ist übrigens eine Crosshammock 90°-Mattte Meistens reicht es ja, nur eine Seite vor dem Wind zu schützen. Im Bodenshelter spanne ich auf der anderen Seite den Regenschirm auf, wenn der dabei ist. Ohh, ich merke gerade: Rubrik war MYOG, also Thema verfehlt, Entschuldigung. Allerdings eignet sich der 2QZQ Beak super als Vorlage für MYOG. Einen aus Nylon habe ich schonmal geschneidert, allerdings etwas quick ´n dirty. Ansonsten tuts der Poncho natürlich auch.
  48. 1 point
    Nunja, Kritik ist durchaus angebracht. Und manche Träume entwickeln sich ja aus reizen und Fantasien. Bevor ich Familie hatte, wollte ich ja auch nicht wandern und Sporttrainer werden. Und ja, ich würde meiner Frau auch so einiges zugestehen. Wie z.B. eine Alpenüberquerung die sie mit ihrem Bruder im Mai macht. O.k. es sind nur 9 Tage und keine 5 Monate. Und auch 2 mal Sportcamps in Andalusien für Sie waren kein Thema. Also... ich bin vielleicht ein verrückter, Träumer aber sicher kein herzloser Egoist. Sich mit euch hier auszutauschen hat mir zumindest schon mal für Option Sektionhiking evtl. sogar mit der Family zu machen "interessant" gemacht. Lg Rog. P.s. Nein, ich bin weder Westernheld noch US - Fanatiker
  49. 1 point
    Andere haben das schon schöner formuliert aber ich schreibe es jetzt einfach auch nochmal, Wenn man eine Familie gründet trägt man auch eine Verantwortung, egal ob andere Sachen grade lustiger, einfacher, schöner oder cooler wären. Looser sind in meinen Augen die, die den einfachen Weg nehmen und sich eine Auszeit nehmen während der Partner mit Job und zwei Kindern alles aleine schaffen muss. Weglaufen wollen und laufen wollen sind unterschiedliche Dinge. Wenn ich mir also die Freiheit nehme einen 6 Monatigen Thruhike zu machen müsste ich meiner Frau eigentlich auch ohne zu nörgeln zugestehen 6 Monate das zu machen was ihr Spass macht, da wirds dann schnell realistisch
  50. 1 point
    Painhunter

    [Suche] UL Rucksack ~ 70l

    OT: "Eine schmerzhafte Wahrheit ist besser als eine Lüge" (Thomas Mann) ->Das ist kein OT! Ein Rucksackvolumen von 70L und vernünftig UL passt halt auch einfach nicht so leid es mir tut.
Diese Rangliste ist auf Berlin/GMT+02:00 eingestellt
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.