Jump to content
Ultraleicht Trekking

Tumurbel

Members
  • Gesamte Inhalte

    623
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    3

Tumurbel hat zuletzt am 17. Oktober gewonnen

Tumurbel hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über Tumurbel

  • Rang
    Zahnbürstenabsäger

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Wohnort
    auf dr´schwäbischa Alb - ganz oben

Letzte Besucher des Profils

2.472 Profilaufrufe
  1. Tumurbel

    [Suche] FroggToggs Regenhose Gr. S

    Hier bei Amazon in den USA direkt, vielleicht. Fällt auch kein Zoll in Deutschland an, weil so billig. Kaufe meine FroggToggs immer dort.....
  2. Tumurbel

    Wandern in Europa oder der Hype um den E1

    Ich lese was ich will. Mich nervt nur dieses elitäre und rechthaberische Gerede.
  3. Tumurbel

    Wandern in Europa oder der Hype um den E1

    Mein Gott. Geht´s nicht endlich mal auch ne Nummer kleiner ? Diese Erbsenzählerei ist nicht auszuhalten.
  4. ....wenn du einen schönen Aussichtspunkt erreichst, dir alles in Ruhe anschaust, am Kiosk ein kühles Getränk zu dir nimmst und deinen Pack aufnehmen willst. Der Pack ist weg und du stürmst panisch suchend durch das Gelände, bis du kopfschüttelnd bemerkst, dass du den Pack ja gar nicht abgenommen hast.
  5. OT: Ich habe es eigentlich schon lange aufgegeben, Leute auf irgendwas hinzuweisen. Als Angler wurden mir z.B. vor Jahren schon Schläge von einer Gruppe angedroht, als ich darauf hingewiesen habe, dass die leeren Flaschen nicht in den Baggersee geworfen werden dürfen. Die Hundehalterin auf dem Traufgang "Schloßfelsenpfad", deren Hund auf mich losgegangen ist, konnte ebenfalls kein Fehlverhalten ihrerseits entdecken und reagierte erbost auf meine Frage, warum sie den Hund nicht anbindet usw. usf. . Irgendwann wird dir das Ganze dann zu blöd.....
  6. Ich wollte mir den schönen Morgen (und Tag) nicht mit fruchtlosen Diskussionen versauen, zumal ich bei solchen Leuten sehr schnell cholerische Anwandlungen bekomme.
  7. Den absoluten "Gag" erlebte ich vor Jahresfrist auf einem Albstädter Traufgang. Als ich dem Pfad morgens durch den Wald folgte, erledigte doch eine Wanderin direkt AUF DEM PFAD ihr Geschäft. Ihr Mann stand wartend daneben. Ich habe wieder umgedreht und bin ein paar Meter den Pfad zurück gelaufen, bis ich den zeitlichen Eindruck hatte, dass das Geschäft jetzt eigentlich erledigt sein müsste. Als ich dem Pfad wieder folgte, kam ich an den "Überbleibseln" und kurz darauf an den Wanderern vorbei - begleitet von einem zornigen Blick der "Dame". Ich erlaubte mir ein Kopfschütteln und ging wortlos weiter.......
  8. Tumurbel

    Gewitter im Zelt - gefährlich?

    Ich schließe mich da @wilbo an. Solange man vermutlich nicht der höchste Punkt ist, mit seinem Zelt, Tarp oder sonstwas, sehe ich das entspannt. Ich schlafe sogar bei Gewitter am Besten. Meine größte "Angst" bei Gewitter und dem evtl. dazugehörenden Starkregen ist eher, dass es reinregnet. Ansonsten liege ich auf meiner EVA/TAR und schlafe wie ein Stein.
  9. Tumurbel

    Vorstellungsthread

    Da schau her. Ein waschechter Schwabe.......
  10. Tumurbel

    Schlafsack durch Quilt ersetzen

    Richtig. Wenn es z.B. über Nacht geregnet hat und mein Zelt früh Morgens noch nass ist, packe ich die ganze Ausrüstung beim Aufbruch in den Müllsack, der im Rucksack steckt und das Zelt kommt zusammengerollt in die Außentaschen und wird im Laufe des Tages irgendwo getrocknet. Falls das am betreffenden Tag noch nicht möglich ist, bleibt das Zelt halt nass draussen, bis sich irgendwann die Möglichkeit bietet, es zu trocknen. Auch wenn der Rucksack im Regen patschnass ist, bleibt deine Ausrüstung im Müllsack schön trocken und du hast dir ein Pack-Cover für deinen Rucksack gespart. Der Rucksack trocknet nach und nach. Falls jetzt das Argument mit dem höheren Gewicht des Rucksacks durch die Nässe kommt - ist m.M.n. zu vernachlässigen, bei leichter Ausrüstung
  11. Tumurbel

    Schlafsack durch Quilt ersetzen

    1) Müllsack in den Rucksack dann 2) Komplette Ausrüstung in den Müllsack (ausser natürlich wenn das Zelt nass geworden ist, DAS kommt natürlich erst mal nicht in den Müllsack, sondern aussen dran)
  12. Tumurbel

    Schlafsack durch Quilt ersetzen

    Mach mal ruhig einen Test mit einem HG-Müllsack (HundsGewöhnlichen). Du brauchst keine Angst zu haben, dass IM Pack was nass wird, wenn du den Müllsack richtig zudrehst und nicht durchstichst. Der Pack kann ruhig nass werden - wird er auch mit Pack-Cover, wenn der Regen stark ist und horizontal daherfegt. Da ist ein Müllsack m.M.n. der viel bessere Schutz. Dann brauchst du auch keine extra Packsäcke für die Kleidung....
  13. Tumurbel

    Schlafsack durch Quilt ersetzen

    Doch, da viele Leute einen normalen Müllsack als Innenschutz für den ganzen Pack benutzen, kannst du dann den Schlafsack einfach in den Pack stopfen. Wie schon MarcG richtig gesagt hat, ist der Schlafsack dann bei weitem nicht so stark komprimiert
  14. Hallo Zusammen, vielen Dank für eure Kommentare. Hier noch die eine oder andere Anmerkung: Meine Meinung zur Frage Kochgerödel oder nicht: Es gibt Touren, bei denen mit schöner Regelmäßigkeit eine Bäckerei, Dorfladen oder Metzgerei auftaucht. Bei der vorletzten Tour hatte ich mein Kochgerödel z.B.nicht ein einziges Mal gebraucht. So dachte ich bei dieser Tour, dass wenigstens in den größeren Orten, die tangiert werden, irgendwo schon mal eine Metzgerei oder Bäckerei zu finden sein wird. Leider war das nicht zeitnah der Fall. Wenn der Ort, der über ein Cafe, eine Bäckerei oder Metzgerei verfügt, erst Nachmittags erreicht wird, ist das schon eine lange Zeit. Da machen mir Pfefferwürste, Studentenfutter und ein paar Schlucke lauwarmes Wasser zum Frühstück keinen wirklichen Spaß. Am Bodensee entlang war das natürlich kein Problem, da dort die Infrastruktur vorhanden ist, aber im Allgäu ging das wieder so los. Für die nächste Tour werde ich mich noch mal genau mit diesem Thema näher beschäftigen müssen. zur Frage Cowboy-Camping: Vor Jahren schon hatte ich das mal für 2 Übernachtungen auf dem Donauberglandweg ausprobiert. Ich konnte mich nicht daran gewöhnen, ohne Bug-Net zu übernachten, wachte ich doch immer wieder durch Nachtmotten auf, die sich auf mein Gesicht gesetzt hatten, oder durch eine Spinne o.ä., die über mein Gesicht gelaufen ist. Wahrscheinlich gibt es aber hier noch Lösungen, die mir momentan nur nicht geläufig sind. Auf jeden Fall war es aktuell auch im Wald VOR dem Contrail nicht wesentlich angenehmer, da durch die langanhaltende Hitzeperiode die Luft auch im Wald drückend schwül war. Zur Frage leichtes (billiges) Material: Mein Ärger über billige Hosen, dir mir bereits zum zweiten Mal auf Tour löchrig geworden und mittig durchgerissen sind, soll nicht die allgemeine Ablehnung von billigen Materialien bedeuten. Mein Forclaz 50 Fleece versieht seinen Dienst seit vielen Jahren klaglos Sommer wie Winter. Wenn ich mich recht erinnere, hat er damals keine 10 Euro gekostet. Auch meine FroggToggs für 19,95 Dollar tun genau das, was sie sollen. Den Regen (und Wind) abhalten. Irgendwie scheine ich aber kein Händchen für Wanderhosen zu haben :-) Hier noch eine kleine Anekdote, die ich beim Kauf meiner neuen Wanderhose in Überlingen erlebt habe: Als ich den Laden betrete, schildere ich der Verkäuferin, was ich brauche: „Ich brauche eine lange, möglichst leichte, Stretch-Wanderhose, keine abnehmbaren Hosenbeine, so wenig Taschen und Reißverschlüsse wie möglich, keine Schnörkel, keine unnützen Dinge“ Die Verkäuferin kommt kurz darauf mit einer Wanderhose daher, die mir wie angegossen auf Anhieb passt. Sie preist in höchsten Tönen die Vorzüge der Hose. „In jedem Hosenbein befindet sich eine Lasche mit einem Knopf, mit dem Sie die Hosenbeine hochkrempeln und fixieren können. Jedes Hosenbein enthält am Abschluss einen integrierten Gummizug mit Tanka, mit dem Sie die Hosenbeine unten zuziehen können. Selbstverständlich sind Ersatzknöpfe in der Hose angebracht und die Hose ist am Bund durch die weiteren Knöpfe individuell verstellbar. Dazu den tollen Gürtel mit „Geldspeicher“ und einer bequem zu öffnenden, großen Schnalle“. „Perfekt !“ sage ich, „Alles Dinge, die ich sofort abschneiden werde !“, ziehe den „tollen Gürtel“ aus den Schlaufen, drücke ihr den neuen Gürtel in die Hand „Schenke ich Ihnen“ und ziehe aus meiner alten Wanderhose meinen Myog-Gürtel aus Gurtband und kleiner Schnalle. Nachdem ich meinen Gürtel eingefädelt habe, bin ich ich hochzufrieden. Mit offenem Mund und großen Augen starrt mich die Verkäuferin an. „Aber....“ will sie ansetzen, ich gehe jedoch bereits mit meiner zusammengerollten alten Hose zur Kasse. „Die neue Hose behalte ich gleich an, können sie die alte Hose bitte entsorgen ?“ Ich zahle 89, irgendwas Euro, verlasse den Laden und sehe beim Zurückblicken, wie die Kassiererin und Verkäuferin kopfschüttelnd und tuschelnd an der Kasse stehen. Ich gehe zum Hotel und entferne später von der Hose zwei Hände voll überflüssiger Laschen, 5 Knöpfe, zwei Tankas und die Gummibänder. Viele Grüße Tumurbel
×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.