Jump to content
Ultraleicht Trekking

Konradsky

Members
  • Gesamte Inhalte

    999
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

Reputationsaktivitäten

  1. Danke!
    Konradsky hat eine Reaktion von zopiclon erhalten in Kennt ihr schon Brynje?   
    Schurwolle, oben mit kleinem Reißverschluss und unten drunter laminiertes Netzhemd.
    Sehr lang geschnitten, geht bis unterm Po. Armel mit Daumenschlaufen.
    https://www.outnorth.de/brynje/arctic-zip-polo-shirt-with-thumbfingergrip?gclid=Cj0KCQjwtsv7BRCmARIsANu-CQf9OG9s3FOPAENqZDEtUWvISz-Hv0LFP8OV9DWU6OxGOx0U05Kqb6caAkGWEALw_wcB#Black
     
    gruss
    Konrad
     
  2. Gefällt mir!
    Konradsky hat eine Reaktion von ArminS erhalten in Der „Kurze Frage, kurze Antwort“-Thread   
    Ich habe Comdirekt. Ist auch kostenlos.
    Gruss
    Konrad
  3. Danke!
    Konradsky hat eine Reaktion von hmpf erhalten in Der „Kurze Frage, kurze Antwort“-Thread   
    Ich habe Comdirekt. Ist auch kostenlos.
    Gruss
    Konrad
  4. Gefällt mir!
    Konradsky hat eine Reaktion von zeank erhalten in Suche Schlafsack - Benötige Tipps   
    OT: nur mal so zum Nachdenken. Cumulus verwendet Daunen aus polnischen Massentierhaltungen(liegt ja auch nahe),
    welche die Gänse hier für 3,99/kg zum Schnapperpreis verdiscounten.
    Würden die Mäster die Gänse lebend rupfen, wäre die Gans nach 10 Wochen nicht schlachtreif und müßte
    mehrere Wochen weiter gefüttert werden, damit sie endlich das Schlachtgewicht hat, was sie vorher
    durch das Rupfen verloren hat.(den Gänsen ist ja kalt und setzen kein Fett an)
    Das kann sich kein Mäster leisten, auch nicht Cumulus.
    Aus diesem Grunde sind Cumulus Daunen immer Totrupf!
     
    Ob ich die Tierhaltung gut finde, ist ein anderes Thema.
     
    Gruss
    Konrad
     
  5. Gefällt mir!
    Konradsky reagierte auf Mittagsfrost in Underquilt Größe?   
    Das sehe ich anders. Ich will in der Hängematte einen warmen Rücken haben und nicht erst eine Handbreit (meinst Du wirklich eine Handbreit - ca. 8 cm - oder eine Fingerbreite?) Luft anwärmen müssen.
    Ein vernünftig konstruierter Underquilt kann straff an der Hängematte anliegen ohne daß die Isolationsschicht komprimiert wird. Sie hängt locker darunter.
  6. Danke!
    Konradsky hat eine Reaktion von joe erhalten in MSR Pocket Rocket 2 Reparieren   
    Du kannst die Schraube ein wenig lösen und dann ein wenig Teflonband
    von deinem Installateur des geringsten Misstrauens um die Schraube wickeln
    und dann die Schraube wieder anziehen. Sollte dann selbsthemmend sein.
    Mn könnte auch aus der Ofenabteilung im Baumarkt Glasseidenband  oder
    Kordel verwenden.
     
    Gruss
    Konrad
  7. Gefällt mir!
    Konradsky reagierte auf BitPoet in Westweg und ein wenig Mittelweg - August 2020   
    Tag 3 - Mittwoch, Ochsenstall bis Hildahütte, 30km
    Der Nachteil gemauerter Unterkünfte ist immer, dass es viel zu spät Frühstück gibt. So trödeln die Wanderin, der Radfahrer und ich schon unruhig im Gastraum auf und ab bis endlich kurz nach 7 die Rollos an der Theke hoch gehen und die erlösende Frage gestellt wird. "Kaffee?"
    "Ja. Viel." Da sind wir uns einig. Hektisch werden Brötchen und Brote geschmiert, Müsli gemischt, Kaffeetassen gefüllt und alles auf der taufeuchten Bank draußen in den Bauch integriert. Man hätte sich Zeit lassen und es genießen können, aber der Berg ruft. Auch im Schwarzwald. Nach einem schnellen Abschied machen wir uns getrennt auf den Weg. Die ersten paar Höhenmeter nach dem Frühstück gehen immer ganz entspannt, aber schon als ich mich nach einer knappen Stunde dem Gipfel der Hornisgrinde nähere, wird klar, dass es heute verdammt warm werden wird. Da kann auch der Wind nicht drüber hinweg täuschen.
    Eines lerne ich schön langsam: was dem Alpengipfel sein Kreuz, das ist dem Schwarzwaldhügel sein Windrad. Ein Sendemast darf natürlich auch nicht fehlen.

    Was es wirklich verdammt viel gibt sind Türme. Runde Türme, eckige Türme, hohe Türme und niedrige Türme. Ein eher kleinerer hier gehörte dem Herrn Bismarck, den wir alle aus den Geschichtsbüchern kennen, aber höher und optisch ansprechender ist der Hornisgrindeturm, den der Schwarzwaldverein 1910 gebaut hat.

    Übrigens habe ich keine Hornissen gesehen. Die Begriffe "Hornis" und "Grinde" sind relativ verbreitet, ersteres bedeutet aber wohl "Bergrücken," letzteres ist ein alter Begriff für Moorgebiete. Im Altbayerischen findet sich das Wort "Grint" für Schmutz und Matsch, und wenn etwas oder jemand sehr schmutzig ist, dann kann man auch schon mal das Adjektiv "grintig" verwenden. Ich finde das immer interessant, solche alten Wörter ein wenig zu zerlegen und die Entwicklung unserer Sprache und Dialekte etwas greifbarer zu erleben.
    Jetzt geht es wieder ein Stück bergab, und als der Mummelsee so langsam in Sicht kommt, unterhalte ich mich ein wenig mit einem anderen Wanderer. M. [Name von der Redaktion gekürzt ] ist ebenfalls leicht unterwegs und läuft längere Etappen. Wir ratschen ein wenig über Ausrüstung und Etappenplanung, aber am Mummelsee macht er einen kurzen Einkehrschwung, während ich den radfahrenden Bekannten vom Ochsenstall wieder treffe, der sich ein paar Mal verfranst hat und auch noch nicht weiter gekommen ist.

    Die Gegend um die Hornisgrinde und den Mummelsee ist überwiegend ein Skilanglaufrevier. Entsprechend sind die meisten Wege dort breit und gut befestigt. Ich mache schnell ein Foto vom Westweg-Tor, dann gehe ich weiter. Nach der Kreuzung wird gerade ein neuer Parkplatz für die Wintersportler gebaut, und es ist nicht so ganz klar, wo zwischen den ganzen Absperrbarken und umgepflügten Wegen mit "Zugang gesperrt" Schildern denn nun der Westweg lang läuft.
    Ein Paar das ein paar Etappen des Westwegs läuft steht etwas ratlos am letzten Hinweisschild, der Radfahrer steht auch wieder hier, und weder das Navi noch die Karte sind eine große Hilfe. Es muss auf alle Fälle da hoch gehen. Das Paar war schon mal 150hm hoch gelaufen, ohne Navi und passende Wegweiser dann aber wieder umgekehrt. Ich biete an, uns schon alle zusammen wieder auf den Weg zu bringen und so laufen wir zu dritt hoch.
    Der Pfad durch den Wald stellt sich doch als der falsche heraus, aber das ist nicht tragisch. Wo das Paar zuvor noch einem gelb markierten Weg ein paar Meter gefolgt ist, biegen wir auf die Bundesstraße ab. Nach 500m erreichen wir dann auch den kleinen Parkplatz, an dem der korrekte Weg hoch führt und biegen in Richtung des Skilifts ab. Die Sonne heizt jetzt kurz vor halb elf schon enorm, und ich bin heilfroh, als es nach der Piste wieder in den Wald geht.

    Das ganze Auf und Ab der Badener Höhe wird im Höhenprofil des Rother Wanderführers nicht deutlich, aber ich spüre es schon. Kurz vor dem Schliffkopf falle ich in ein kleines Hungerloch und vernichte zum ersten Mal ein paar handvoll Trailmix.

    Hier oben sind die Spuren der Orkane der letzten Jahrzehnte, allen voran Kyrill, noch deutlich zu sehen, ein Bild, das ich auch aus dem Bayerischen Wald und Böhmerwald sehr gut kenne. Nur ganz, ganz langsam erkämpft sich neues Baumwerk seinen Platz zwischen den Magerpflanzen auf den vom Wind geschliffenen Kuppen.

    Die Wege hier sind noch immer breiter als unbedingt nötig, und es fehlt ein wenig Schatten. Ich mache öfter kurze Pausen wenn ein solcher tatsächlich mal hergeht, und so komme ich schon relativ spät verglichen mit meiner Planung, gegen 15:00 Uhr, an der Alexanderschanze und damit dem Ziel der offiziellen Etappe 4 an. Das Hotel mit Gasthaus ist zu verlockend um weiter zu gehen, und auch wenn der Garten relativ voll ist und nichts schnell geht, muss hier ein großer (und empfehlenswerter) Salat mit Putenstreifen in meinem Bauch.

    Auch wenn der Weg jetzt flacher dahingeht komme ich nicht mehr so richtig vorwärts. Ich habe an der Schanze kein Wasser mehr aufgefüllt, dachte ich doch beim Blick in die Karte, dass am Weg noch mehrere Möglichkeiten zum Auffüllen kommen werden. Dem ist aber nicht so. Die Bäche sind alle ausgetrocknet, die zwei Quellen nicht zu finden. Ich mache Abstecher links und rechts und muss mich doch mit meinem knappen halben Liter begnügen. An der romantisch mitten im Wald gelegenen Hildahütte erkläre ich den Tag für beendet, rüste mich für ein (fast) Dry Camp und baue mein Setup in der Hütte auf, spanne das Mesh Tent an einem Balken und einem hinter die Bank geklemmten Wanderstock und plane die Etappe für morgen.

    Erst mal sammle ich aber Müll. Einen Sack voll deponiere ich hinter der Hütte, wo schon ein gefüllter gelber Sack liegt, einen halben werde ich noch mit meinem eigenen Müll ergänzen und am nächsten Mülleimer entsorgen.
    Ein Auto fährt plötzlich an die Hütte, und ich werde etwas ruppig durchs offene Fenster gefragt, was ich hier mache. "Übernachten." Der Fahrer schaut mich kritisch an. Ich frage, ob das ein Problem sei, und mir wird erklärt, er wolle in der Nähe "Ansitzen". Ach so. Ich werde ohnehin leise sein und mich nicht mehr weit von der Hütte entfernen, versichere ich, und er fährt einen kleinen Seitenweg hinunter und parkt dort. Komischer Zeitgenosse.
    Ich wäge gerade ab, ob ich noch Wasser für den Kaffee aufspare oder nicht, als M., mit dem ich mich zum Mummelsee runter unterhalten habe, zur Hütte kommt. Er will es auch für heute gut sein lassen, und noch besser, er hat nach seiner Einschätzung viel zu viel Wasser dabei! The Trail provides! Er hat einen dankbaren Abnehmer gefunden. Noch eine Wanderin biegt zur Hütte ab und stellt ihr Zelt auf. M. hat ein Lunar Solo, das mir gut gefällt und dessen Vor- und Nachteile passenderweise gerade hier im Forum diskutiert werden.
    Wir köcheln unser Abendessen als auch noch ein Vater-Sohn-Gespann zu uns stößt und ein großes UH-Zelt errichtet.
    Es scheppert plötzlich in der Hütte. "Eine Maus!" proklamiert die Wanderin. Ich schaue nach ob die etwa Schabernack mit meinen offen herumliegenden Sachen macht, aber was gescheppert hat war ein leerer Becher, mit dem das Tier von einem Balken gefallen ist, und das Tier ist definitiv keine Maus. Es dauert eine Sekunde, bis ich die Zuordnung im Kopf finde. Es ist ein Siebenschläfer, mit riesigen Glubschaugen, der mich völlig verwirrt von der Bank aus ansieht. Ich teile meine Erkenntnis, und der kleine klettert hastig einen Balken hoch und turnt in die Ecke. Ich versuche ein Foto zu schießen, aber er ist zu schnell und verschwindet in einem Winkel.
    Von draußen höre ich verzückte Rufe, dass es sogar zwei sind. Tatsächlich spitzen zwei Paar Glubschaugen aus einem Loch unter dem Vordach. Die Tiere sind absolut putzig, und wirklich scheu ist etwas anderes. Mit Abendessen, Trail Talk und SIebenschläfer-Beobachtung vergeht die Zeit bis es dunkel wird wie im Flug, und pünktlich zur Hiker Midnight schlafen alle wie verrückt.
    Die Mischung aus Beton, Silnylon-Boden und Uberlight passt nicht gut zusammen. Die Matte knarzt wie verrückt auf dem Nylon, und das ganze hallt viel zu laut, so dass ich mich selbst immer wieder aufwecke. Ich schlafe aber auch immer wieder ein, bis um halb fünf, denn da beschließen die Siebenschläfer fangen zu spielen und füllen die Hütte mit Getrappel und lautem Fiepen. Böse sein kann man ihnen natürlich beim besten Willen nicht.
     
    Wie immer: Fortsetzung folgt...
  8. Gefällt mir!
    Konradsky reagierte auf TappsiTörtel in Rucksack Nähte Tapen   
    Warumm machst Du das mit dem Berieseln in Zeitintervallen.
    Ich hätte jetzt den Rucksack mit Wasser gefüllt und geschaut ob was rausläuft ?
  9. Gefällt mir!
    Konradsky hat eine Reaktion von truxx erhalten in Wasserfiltern in Deutschland   
    Wenn keine Partikel mehr im Wasser sind, wo sich Viren anhängen können,
    sind nach ca. 1 Std tot. Wenn man das Wasser noch Tageslicht aussetzt,
    geht es noch viel schneller.
     
    Gruss
    Konrad
     
     
  10. Gefällt mir!
    Konradsky reagierte auf H4nnes in Schnäppchen-Thread 2.0   
    OT: OT:
    Habe Glück gehabt. 
    Ist alles problemlos und unbeschädigt angekommen. 
  11. Danke!
    Konradsky reagierte auf cergol in Neue Ultraleicht-Ausrüstung   
    Könnte aber auch normal sein.
  12. Danke!
    Konradsky hat eine Reaktion von zopiclon erhalten in Hose mit Belüftung / Zipper - Hilfe   
    Die Lundhags hat so etwas.
    Kann aber sein, dass sie dir zu schwer ist.
     
    Gruss
    Konrad
  13. Gefällt mir!
    Konradsky hat eine Reaktion von Michas Pfadfinderei erhalten in schweden , lappland im september   
    Habe mit meiner Frau letztens den Donau Zollenalb Weg gemacht.
    Wenn man Schwäbisch nicht als Fremdsprache hat, kommt man sich
    auch irgendwo anders in Europa vor.
    War überrascht, wie schön und auch teilweise anstrengend der Weg war.
    War nicht das letzte Mal in der Alb.
    Im Herbst wird es wohl aus Temperaturgründen der Weserberglandweg sein.
     
    Gruss
    Konrad
     
  14. Betrübt
    Konradsky hat eine Reaktion von H4nnes erhalten in Schnäppchen-Thread 2.0   
    Ist Trekkinn nicht insolvent.
    Wenn dem so ist, würde ich da nix kaufen.
     
    Gruss
    Konrad
  15. Gefällt mir!
    Konradsky hat eine Reaktion von joe erhalten in Iso-Hose   
    So eine Hose habe ich noch ganz in neu hier.
    Leider passt siie mir nicht, obwohl 4XL Chinamaß
    Dabei habe ich in Hosen XL. ich vermute mal, dass es L nach EU ist.
    Würde ich auch abgeben.
     
    Gruss
    Konrad
     
     
     
  16. Witzig!
    Konradsky hat eine Reaktion von J_P erhalten in Westweg: Infomaterial   
    Picknickmatte! Du bekommst halt leicht eine Blasenentzündung.
     
    Gruss
    Konrad
  17. Gefällt mir!
    Konradsky hat eine Reaktion von schwyzi erhalten in Suche Lösung für nested Gas + Behälter in Toaks Topf   
    Schwyzi ich bekomme die Verpackungen von anderen geschenkt, da ich die
    Verpackungen auch sehr selten kaufe.
    Aber Oska kauft ja die trek'n eat Verpackungen.
     
    Gruss
    Konrad
  18. Gefällt mir!
    Konradsky hat eine Reaktion von Oska erhalten in Suche Lösung für nested Gas + Behälter in Toaks Topf   
    Ich nehme für mein Müsli die alten Trekneat Zip Verpackungen.
    Die wasche ich Zuhause aus und kann sie bis zu fünf mal wiederverwerten.
    Die blaband Verpackungen sind kürzer und stabiler.
    Für unterwegs braucht man eigentlich nicht auszuwaschen, da man sie ja
    jeden Morgen wieder verwendet.
    Kann man sicherlich zusammengefaltet als Dämmung für
    deine Kartusche nehmen.
     
    Gruss
    Konrad
     
  19. Gefällt mir!
    Konradsky hat eine Reaktion von questor erhalten in Schnäppchen-Thread 2.0   
    Ich kenne jemanden, der im Werkstattshop den Lightning gekauft
    hat und nach kurzer Zeit hat sich sich Innenbeschichtung gelöst.
    Exped hat ihm dann einen leichten Packsack geschickt. Super!
    Warum ist das Zeugs denn so billig im Werkstattshop?
    Ich selber habe da eine kurze Downmat gekauft die nur eine
    Nacht funktionierte und das mehrmals. Geiz ist geil!
    Also immer Augen auf im Werkstattshop, oder so wie ich die
    Finger davon lassen.
     
    Gruss
    Konrad
  20. Danke!
    Konradsky hat eine Reaktion von kra erhalten in Zelt vor 3 Monaten bei Ali bestellt und immer noch nicht da. Gibt es eine Alternative?   
    Angeblich liegt es seit 5.7. in Deutschland hat fast 2 Monate von C nach D gebraucht.
    https://global.cainiao.com/detail.htm?mailNoList=EX218070696SG&spm=a3708.7860688.0.d01
    Ab Montag gibt es Geld zurück. Dann will ich mir ein neues kaufen.
    gibt es denn vergleichbare andere Zelte?
     
    @kra ich bin 1,80m und bei mir reicht es mit der Synmat7.
    Ich habe mich aber nur kurz mal reingelegt. ist ja jetzt das Zelt
    meiner Schwägerin. Allerdings hat es einige Features mehr als das MSR Hubba NX.
    und vom Gewicht tun die beiden sich nichts.
    Bin doch seit über 1450 Tagen Hängemattist und kein Bodenbrüter.
     
    gruss
    Konrad
     
     
  21. Gefällt mir!
    Konradsky hat eine Reaktion von Fabian. erhalten in Quick & Dirty: Tarp   
    Wie wäre es mit diesem Stoff?
    https://www.extremtextil.de/ripstop-nylon-zeltstoff-silikonbesch-20den-36g-qm.html?number=70777.SAND
     
    Gruss
    Konrad
  22. Gefällt mir!
    Konradsky hat eine Reaktion von kImperator erhalten in Leichte Säge   
    Die 270er habe ich seit vielen Jahren.

    Meine absolute Lieblingssäge. Ich habe mir aus Pflaumenbaum
    schöne Schalen aufgeklebt. Mit Scheide wiegt die die 151g und ist für
    Grünholz als auch für trockenes Holz ein absoluter Schneidteufel.
    Kann man auch schön im Rucksack verpacken. Was leichteres ist mir in dieser Kategorie
    bisher nicht untergekommen.
     
    Gruss
    Konrad
  23. Gefällt mir!
    Konradsky hat eine Reaktion von Omorotschka erhalten in Leichte Säge   
    Ein 10mm PA Schlauch, welcher platt gebügelt und dann aufgeschnitten wurde.
     
    Gruss
    Konrad
     
  24. Danke!
    Konradsky hat eine Reaktion von Madame_Anne erhalten in Neue Alpenvereinsapp = Outdooractive?   
    Ist dasselbe.
     
    Gruss
    Konrad
  25. Gefällt mir!
    Konradsky hat eine Reaktion von fatrat erhalten in Der „Kurze Frage, kurze Antwort“-Thread   
    Wenn eine Schutzhütte da ist, baut meine Frau am späten abend erst in der Hütte auf.
    So hat sie morgens keinen Tau. Wenn die hängematte noch mit reinpasst baue aich auch
    noch in der Hütte auf. Hinter der Hütte baue ich wegen der ganzen Fäkalien mit Sicherheit
    nicht auf.
    Ansonsten haben wir am Westweg einfach im Wald 50-100m vom Weg übernachtet.
    Sehr oft ist ab 20 Uhr der Wald leer, weil die Tagesschau läuft. Dann kann man in der Nähe von
    Orten recht gut aufbauen.
     
    Gruss
    Konrad
     
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.