Jump to content
Ultraleicht Trekking

wanderrentner

Members
  • Gesamte Inhalte

    1.208
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über wanderrentner

  • Rang
    Feinwaagenbesitzer

Profile Information

  • Wohnort
    berlin
  1. Die Radikalität von UL vs Mehrheitsfähigkeit

    immer radikal, niemals konsequent. = umsetzungsradikale orientierung, viel besser , orientierung ist haltung. Dass das hier kein Missionierungsverein ist, ist Netikette.
  2. Die Radikalität von UL vs Mehrheitsfähigkeit

    OT & sorry, dass ich wieder dazwischenschreib ich schaff mehrfachzitate grad nicht. muss ich beizeiten mal drüber nachdenken aber bin grad aufm sprung fürn paar tage. ich fühl mich undiszipliniert mühelos kurz vor 5 (skinout)
  3. Kennt jemand die neue(?) Matte von Nordisk?

    ja, in einem Stück und voll funktionsfähig. So selten, wie ich die letzten zwei Jahre unterwegs war, schliesst das aber eher nur die Schlussfolgerung "untaugliches Produkt" aus (2 x ca. 20 Tage; weiss gar nicht mehr, ob ich die Matte schon 2015 hatte, glaub nicht). edit: bevor das in anderen foren zitiert wird: ich mein natürlich nächte, nicht tage (draufliegenzeiten, nicht imrucksacktragezeiten).
  4. Die Radikalität von UL vs Mehrheitsfähigkeit

    @German Tourist danke für den Beitrag! die auf-personen-rumhacker ausm anderen forum sollten sich was schämen. @Dingo: ist schon mehr als Promillebereich, nämlich der "Sprung" von acht auf fünfirgendwas, den man irgendwann macht, auch wenns (wie bei mir) Jahre dauern kann (und auf Tour nicht unbedingt wichtig ist). Freude am Handwerk.
  5. kleinschreibung

    OT: stupid light schon meistens.
  6. kleinschreibung

    @Mittagsfrost: Also, bitte: ich hatte schon oben geschrieben: und kann nur hoffen, dass Deine Vermutung damit Dir hinreichend widerlegt ist; mehr wird nicht zu erwarten sein. Warum? Das ist hier ein 1a-Thread für soziologische Diplomarbeiten geworden (also gehört im Thread hier schon grundsätzlich kleingeschrieben, OT). Für mich ist ab meiner zitierten Wortmeldung ein neues Lese-Interesse am Thread dazugekommen: wie geht im Deutschen die Mehrheit mit der Minderheit um, in einer Frage, die ich für eine der regulierten Ästhetik halte. Beim Lesen stolperte ich kurz über die Gleichsetzung kleingeschrieben = hingerotzt. Dabei ist zwischen "hingerotzt" und "ins Unreine" kleingeschrieben ein weites Feld des leiseren Sprechens. @danobaja hat das Vergnügen angeführt, gleiche Textstellen mit verschiedener Erkenntnis lesen zu können - das Recht, dieses durch Kleinschreibung zu fördern, muss man jedem Autoren (=jeder, der was schreibt) zugestehen und alle anderen Motive der Kleinschreibung sind genauso gültig. Ich hätte vermutet, dass Kleinschreibung hier gehäufter als nur von @SouthWest als ultraleicht gesehen werden könnte, also Lesegewohnheiten und -bereitschaften liberaler sind. Falsch vermutet, Erklärungen könnten sein: viele Leser technischer Texte hier, Eindeutigkeit bevorzugt, Tradition der Einfachheit (diese ja auch wieder UL-affin). Nun ja, @bri hat völlig recht, wenn sie schreibt, dass die Musik beim Empfänger entsteht. Und, "Zettels Traum"( @cafeconleche ), war mir bisher in jeder Hinsicht zu schwer, hab ich mal bei Dussmann hochgehoben, bin ich geistig überfordert. Aus der Usergruppe, die sich (unter dem wahrscheinlich nicht erheblichen Vorbehalt von Fehlerquellen) als deutliche Mehrheit gefunden hat, wird leider sehr schnell und selbstverständlich die normative Forderung nach Konformität, @Dr. Seltsam überraschenderweise. Die Gegengruppe zu den 7 Usern (die die Großschreibregeln nicht vollständig kennen) würde ich eher anhand von Like-Setzungen als Gruppe, die Kleinschreiber auf "ignore" gestellt hat, vermuten (Gruppe etwa gleich gross). Die normative Forderung wird im folgenden schnell als Trigger genommen, Kleinschreiber herabzuwürdigen. @naturbezogen sitzt aufm Sofa und nimmt richtig übel, nach dem Spiel mit Frustrationen geht spätestens "blöd" über den Spott hinaus, auch wenn google ergibt, dass es im poetischen Original heisst "Wenn Du jung bist" (Van Veen) und mich das wieder freut, weil es den Spruch als Reise ins Reich der pubertierenden Frühvergreisten denkbar macht. @Stromfahrer, der mich lange auf "ignore" hatte und jetzt "moderieren" muss, mochte vermutlich auch nicht lesen, was ich schon kleingeschrieben hatte, da kam für mich in der als rhethorisch verstandenen Frage ein higgins(von Magnum)hafter Lehrer durch, der die Disziplin gleich dauerhaft erzwingen will, der mit der Fortschreibung von @naturbezogens "im übrigen" dann nochmal für hochgezogene Augenbrauen sorgte. Vielleicht auch alles falsch vermutet, zeigt mir Dein Beitrag, @Mittagsfrost. Nein, dieser Thread gehört kleingeschrieben. Ich persönlich stenge mich gerne mehr an. Aber das finde ich für den Thread und für das Forum eher weniger relevant. Und ich will hier keine Sermone mehr schreiben.
  7. Wecker gesucht

    schöne fundstelle, wobei die indizielle "gültigkeit" vom "us-militär" nur in zusammenhang mit "islam" oder behauptet werden dürfte. war halt die erste massenhafte billige digitaluhr seit anfang (?) der 80er (?), für alle, die modern und einfach wollten und nicht einfach ganz im leben auf uhr verzichteten. hat frau w. seit den 80ern und wird von ihr weiterhin als wecker benutzt. @mtp: die uhr war mir im rahmen emblematischer popkultureller lesweisen zuletzt als die uhr vom subcommandante marcos aufgefallen, das könnte ein gewisser trost sein. mir ist sie zu friemelig. ich suche auch schon lange eine alternative in der gleichen gewichtsklasse und finde keine. weitere vorschläge?
  8. kleinschreibung

    so ziemlich. inhaltlich: s.o.
  9. kleinschreibung

    @Stromfahrer: jo mei, stöhn und grins, was willst du lesen?
  10. kleinschreibung

    s.o., schon alles gesagt. Für das Dilemma des Users, der als Mod Kleinschreibung nicht mehr ignorieren kann, bin ich nicht verantwortlich Kritik an meinen Posts ist nicht Thema dieses Threads, höchstens als Fehlerquelle bei der Umfrage ordentlich geschrieben sieht das gleich so verdammt ernst aus. ich fänd das forum besser, wenn kleinschreiber von rhethorischen fragen u.ä. wie unbehelligt blieben. OT: mein bisher unverwirklicht gebliebener Neujahrsvorsatz, weniger zu schreiben, steht weiterhin oben auf der Liste, trifft sich sehr bald mit LWS 5 mal angucken gehen. in welche schlenker neugier so führt...
  11. kleinschreibung

    @ArminS: threadanlass war ergebnisoffene neugier nach beinahe mitleiderregender PN, in der ein verehrter user mir mitteilte, in welches unauflösbare spezielle dilemma ich ihn mit meiner rückkehr zur kleinschreibung bedauerlicherweise gestürzt habe. nun hat der schwarm geholfen, sein dilemma teilaufzulösen.
  12. kleinschreibung

    ich les den ganzen tag. und im öpnv. und zuhause. und unter zeitdruck. und das alles als langjährige routine. da wird das lesen auch immer mal wieder viel "illiterater". klar, überraschungen... die abnehmenden quoten sind "soziale schere" bzw. "immobile soziale verhältnisse" plus neue kommunikationsmittel, diversität, die vereinheitlichende schulbildung nicht abbilden kann. dass kinder heute anders als vor 30 jahren erst im fortgeschrittenen grundschulalter lesen/schreiben können, find ich aber auch nicht gut. mir war das selbstgefundene in der stadtbücherei wichtiger als die schule, das hat sich immer fortgesetzt. edit: "auf tour" les ich so gut wie nix geschriebenes und schreib auch nix, das öffnet...
  13. kleinschreibung

    frage 3 hatte ich als kontrollfrage eingebaut: wird eine fragestellung in korrekter gross- / kleinschreibung aufmerksam gelesen? darüber, ob und inwieweit frage 3 als kontrollfrage geeignet ist, kann man selbstverständlich streiten. ich geh hier im folgenden mal von "qualitativ geeignet" aus. mindestens 7 (10) user scheinen aufmerksam gelesen zu haben ("nein" bei 3). die antworten auf die frage 1 ist bei diesen signifikant anders verteilt als bei den 60, die zur frage 3 mit "ja" abgestimmt haben (ca. 2/7 "nein"/3 empfinden kleinschreibung als störend). von "mindestens 7" geh ich aus, weil statistisch in der gruppe "ja" bei frage 3 sicher auch user vorhanden sind, die die regeln der gross- und kleinschreibung tatsächlich vollständig kennen. und mindestens 3 usern ist es aufgefallen... fehlerquellen gibt es reichlich (v.a. ansehen des TO wg monsterabsätzen usw.). die frage, stören monsterabsätze mehr (bleiben diese ungelesener) als konsequente kleinschreibung, wurde auch nicht gestellt usw. (lesegewohnheiten). man weiss auch nicht, ob das ergebnis hier wesentlich von den faktoren "alter der user" undoder "bildungsgrad" beeinflusst sein könnte. vom simsen weiss ich, dass ich bei weitem nicht der einzige bin, der spass an sprachsalat (und sprachentwicklung) hat. daran, dass das ergebnis des screenshots zu frage 2 zutrifft, habe ich zweifel. aufhören zu lesen dürfte eher zutreffen. hoffe ich. ich bin immer neugierig beim lesen. mir reicht es als erkenntnis aber schon, dass das ergebnis zu 1 so deutlich ist. das finde ich überraschend deutlich. ich will nicht stören, also werde ich mich etwas mehr anstrengen. "kleine bemerkungen" werde ich weiterhin kleinschreiben. persönlich werde ich auch weiterhin hier gerne kleingeschriebenes lesen. weitere erkenntnis(hypothese) der umfrage für mich ist, dass man in foren [wohl] eher als ordentlich deutsch schreibende und auch wegen der kleinschreibung "moderiert" oder sanktioniert werden wird (für ultf kann man das noch nicht sagen). * Danke fürs Teilnehmen! Ich möchte gar nicht wissen, was tolle Auswertungsprogramme mit dem persönlichen Abstimmungsmodus oder dem Ergebnis jetzt weiter machen können... Abstimmung und Thread sind weiter offen, ich habe kein Enddatum eingesetzt. lg, wr PS: edit: schwierig, so eine Auswertung. Muss man auch wieder genauer gucken und braucht mehr Zeit als man hat.
  14. kleinschreibung

    @Ziz, @Stromfahrer: ja, ok, so viel mehr aufmerksamkeit will ich gar nicht erzwingen. mischformen kann ich mir gut vorstellen. z.b. monsterabsätze ordentlich gross schreiben, dann geht das langsamer (zu schreiben - weiss man ja vorher nicht, dass es wieder ein monsterabsatz wird). reiseberichte/impressionen gross. kleine bemerkungen klein. an der umfrage hab ich trotzdem ernsthaft interesse und harre gespannt der fortführung.
×