Jump to content
Ultraleicht Trekking
quawsed

Rucksack für 2 Tagestour inkl. Camping

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen!

Ich habe vor in nächster Zeit mit Freunden immer wieder Tagestouren oder 2-Tagestouren inkl. Camping zu absolvieren. Ich habe mir bereits ein Zelt (Coleman Darwin 3) und eine Isomatte (aufblasbar) gekauft. Einen guten Schlafsack besitze ich bereits. Nun ist der Rucksack an der Reihe. Ich habe mich in der letzten Stunde über Google darüber informiert, aber bin mir noch nicht sicher, was für ein Volumen ich wirklich benötige. Einerseits lese ich überall, dass für Mehrtagestouren 30 Liter locker ausreichen, allerdings sehe ich auch, dass für ein Zelt mindestens 60+ Liter nötig sei. Auch gibt es ja die Option, das Zelt ausserhalb zu befestigen, was allerdings den Schwerpunkt des Rucksacks suboptimal verschiebt. Momentan wäre mein Favorit ein Trekking Rucksart wie der Tatonka Norix 48. Reichen diese 48 Liter locker aus für Zelt, Isomatte, Schlafsack, Proviant, Ersatzkleidung und was man hald sonst noch immer braucht? Ich habe nicht vor wochenlange Touren zu machen, hingegen wäre es praktisch, wenn man den Rucksack auch für andere Aktivitäten verwenden könnte, wie zb. Festivals oder Radtouren.

Ich wäre sehr froh um euren Rat und ein paar Tipps!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

Isomatte, Schlafsack, Proviant, Ersatzkleidung und was man hald sonst noch immer braucht?

Kannst du das wohl genauer ausführen? Ansonsten bleibt es ein Ratespiel. 

 

Gruß

bearbeitet von zopiclon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also genau kann ich das noch nicht sagen, habe das ja eben noch nie gemacht, darum frage ich ja. Die wichtige Frage ist eigentlich, wie viel Platz (+/- in L) ein Zelt + Isomatte + Schlafsack einnimmt in einem Rucksack, oder ob das besser ausserhalb befestigt wird. Ich denke zusätzlich kommen da noch Jacke, Proviant, Wasser, Necessaire und kleine andere Dinge mit rein. Ich denke nicht, dass ich ein Kocher und Kochzeugs mitnehmen werde. Ich habe eben das Gefühl, ein 60 Liter Rucksack ist zu gross für einen kurzen Ausflug, aber evt. täusche ich mich da ja auch und ein Zelt mit Beilage hat einem 40 Liter Rucksack einfach keinen Platz. Da fehlt mir einfach die Erfahrung und die Vorstellungskraft. Danke für deinen Input.

Grüsse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

der grösste Vorteil an einem kleineren Rucksack ist dass man weniger mitnimmt.

aber wenn du den kleinen vollstopfst und dchen ranhängst machst du das wieder kaputt

man kann auch nen recht leichten 60 l nur mit dem füllen, was man wirklich braucht.

also lieber nen 60 l nur zu 2/3 gepackt, als nen 30 l überladen.

so sehe ich das

kleinere rucksäcke, die man schwerer beladen kann brauchen eigentlich auch ein tragegestell und sind im Verhältnis schwerer als größere

und bei kleinen kannst du eben nicht mehr mitnehmen, bei größeren aber immer weniger.

wenn man also jetzt nicht total ultraöeicht plant würdere ich für mehrere Tage 50 bis 60 l nehmen und in der Größe gibts ja auch ultraleichtrucksäcke.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

bearbeitet von ultraleichtflo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich würde den Rucksack bzw. die Rucksackgröße erst auswählen, wenn ich die komplette Ausrüstung zusammen habe. Überleg oder recherchiere also erst, was du mitnehmen möchtest. Dann legst du alles auf einen Haufen, nimmst Müllsäcke verschiedener Größe und schaust, wo du alles reinbekommst -> das ist dann dein ungefähres Rucksackvolumen.

Eine Alternative ist rechnen: Dein Zelt z.B. hat ein Packmaß (laut Hersteller) von 15cm im Durchmesser und 48cm in der Länge. Das ergibt etwa 8,5 Liter. Das gleiche kannst du nun mit Schlafsack, Iso etc. machen.

Ich habe einen Granite Gear Virga 2, der hat insgesamt 58 Liter, allerdings sind da die Außentaschen mitgerechnet. Innen dürften es 42-45 sein, so grob. Da bringe ich meine komplette Ausrüstung für 2 Tage bis 4 Wochen rein und habe noch reichlich Platz für Essen. Hier im Forum habe ich damit einen ziemlich großen Rucksack, allerdings habe ich da auch eine komplette Schaumstoffmatte (TAR Zlite) drin. Der Grund für mich, einen so großen Rucksack zu kaufen, war tatsächlich auch, wie von @ultraleichtflo gesagt, dass ich es nicht für sinnvoll halte, einen kleinen Rucksack zu kaufen und dann die Hälfte außen zu befestigen.

Eine generelle Anmerkung noch: Dein Zelt allein wiegt schon 3,4kg. Das ist mehr, als bei den meisten hier die Big3/4, also Schlafsack, Iso, Rucksack und Zelt zusammengerechnet. Es gibt hier sogar Leute, deren komplette Ausrüstung deutlich weniger wiegt als nur dein Zelt. Das ist ansich nicht weiter tragisch, nur möchte ich zu Bedenken geben, dass die meisten Rucksäcke, die hier empfohlen werden, nicht dazu geeignet sind, mehr als ca. 8-10kg Gesamtgewicht zu tragen, d.h. inkl. Wasser und Proviant. Das gilt auch dann, wenn mehr reinpasst. Das Problem ist nicht so sehr, dass die Rucksäcke nicht stabil genug sind, sondern dass sie kein oder nur ein sehr rudimenäres Tragesystem haben, welches das Gewicht auf die Hüfte verlagert. Wenn nun dein Schlafsack etc. ähnlich schwer sind wie dein Zelt, bist du ganz schnell bei rd. 15kg Gesamtgewicht, und da würde ich zu einem "traditionellem" Rucksack mit Tragesystem raten. Wenn du dich für einen solchen entscheiden solltest, würde ich - nach Internetrecherche - in einen Laden gehen und anprobieren.

 Wenn du einen ultraleichten Rucksack kaufen möchtest, solltest du dich erst mit dem ganzen System "ultraleicht" beschäftigen. Hier im Forum gibt es einen roten Faden, du kannst dich auch einfach durchs Forum wühlen, ansonsten gibt es auch einige Blogs zum Thema.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb quawsed:

Ich habe mir bereits ein Zelt (Coleman Darwin 3) und eine Isomatte (aufblasbar) gekauft. Einen guten Schlafsack besitze ich bereits.

Welchen Schlafsack und welche Isomatte hast Du konkret? Wieviel Geld könntest Du für Rucksack und Zelt ca. ausgeben? Denn Du musst leider das Darwin auch für gescheite Wanderungen ersetzen und es nur noch als Festivalzelt verwenden - sonst bist Du UL mäßig sowas von raus :)

PS: Wie groß bist Du? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also willst du dir das Zelt mit jemanden teilen.

oder auch mal alleine gehen?

wenn du allein darin schlafen willst oder selbst zu 2. würde ich definitiv ein anderes Zelt nehmen. zum trekken jedenfalls.

sonst brauchst du über einen kleine und oder ultraleichten Rucksack erst gar nicht nachdenken.

dann brauchst du mindesten 60 l konventionell mit tragegestell

bei zelten gibt es sicherlich 100erte Vorschläge hier.

ich stehe z.b. auf die billigen Decathlonzelte für 2 personen.

das tolle arpenaz2 wurde durch einen ebenfalls super nachfolger ersetzt, der nun 10 cm länger ist und nun für personen mit 1.90 geeignet ist und auch besser für 2 personen, da es 10 cm breiter ist und sogar ne miniapsis hat, wo man zumindest seine Stiefel unterkriegt.

für 24.99 euro bei ca. 2.4 kg. man kann es vielleicht noch auf ca. 2.2 runterkriegen. ihne hülle, mit ul heringen oder ganz ohne

vorteil. du sparst erstmal über ein kilo und volumen. bei nur 1.30 breite muss man aber schon ziemlich beste freunde seim

aber du hast ein frei stehendes kuppelzelt, dass berall megaeasy aufzustellen ist.

und auch für 2 personen reicht.

das ist nicht ul aber wohl schon ein upgrade.

doof ist nur das packmaß, da es ne lange erwas sperrige rolle ist.

 

würde auch sagen, du musst erstmal an deiner ausrüstung feilen .

aber grundsätzlich gehe ich auf mehrtagestouren eigentlich mit 60 l

und mit rucksäcken bis 40 l 2 bis 3 tage maximal. aber eigentlich nehm ich sowas nur für Tagestouren

es kommt einfach drauf an, was du vorhast . für ne hüttenwanderung reichen auch 30.

und 30 können auch reichen, wenn du mega ultraleicht und kompakt ausgestattet bist, aber davon bist du glaube ich noch weit von entfernt.

ich  persönlich benutze ul nur um hier und da gewicht und platz zu sparen,  nicht um superleicht unterwegs zu sein

vielleicht tastest du dich erstmal an, indem du preiswert optimierst.

 

 

bearbeitet von ultraleichtflo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da du dir für den Anfang kein UL gekauft hast sind deine meisten Sachen wohl größer im Volumen und schwerer, sollte es im Zweifelsfall lieber was mehr Volumen sein (alleine das 3 Personen Zelt wiegt 3,4 Kilo! ich hoffe ihr teilt euch fair auf mit dem Gewicht und nicht das du nacher deutlich mehr zu schleppen hast). Für dich alleine zum trekken würde ich mir das Zelt das ultraleichtflo vorgeschlagen hat noch zulegen.

Und da du dir insgesamt noch nicht so sicher bist bezüglich der Menge deiner Ausrüstung und wie viel Gewicht es letztlich wird würde ich an deiner Stelle jetzt noch nicht in einen neuen teuren Rucksack investieren sondern erstmal was gebrauchtes für ca. 50 Euro unter 2 kg und 50-60 Liter zulegen und gucken wie du zurecht kommst,

Die älteren Lowe Alpine Modelle sind unzerstörbar und robust (habe selbst so einen seit Jahren um mein Mittelalter-Lager mit ca. 20 Kilo durch die Welt zu schleppen oder meine Uni Bücherstapel). Beispiele:

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/-lowe-alpine-rucksack-wanderrucksack-reiserucksack-outdoor-ca-50l/1355776020-230-7525

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/lowe-alpine-skyline-55-rucksack/1352757365-230-8308

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/wanderrucksack-von-lowe-alpine-neuwertig-/1429137618-230-351

 

 

 

bearbeitet von Vee

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich lese aus den bisherigen Antworten zwei Möglichkeiten heraus:

1. Du hast viel zu schwere Ausrüstung, also brauchst du einen großen,schwereren Rucksack (mit Tragesystem).

2. Du hast viel zu schwere Ausrüstung, also minimiere zunächst dein Gewicht und Packvolumen und kümmere dich dann um den Rucksack.

 

zu 1. Es ist völlig egal, was du kaufst. Es hat mit ultraleicht einfach nichts zu tun. Schade, dass du Geld für die bisherigen Gegenstände in den Sand gesetzt hast. Du kannst es noch zum Ausprobieren oder für reines Camping nutzen. Ich halte es aber für nicht zielführend aufbauend auf deiner bisherigen Ausrüstung irgendeinen Rucksack zu empfehlen. Das ist schließlich das UL-Forum.

zu 2. 

vor 14 Stunden schrieb lampenschirm:

Wenn du einen ultraleichten Rucksack kaufen möchtest, solltest du dich erst mit dem ganzen System "ultraleicht" beschäftigen. Hier im Forum gibt es einen roten Faden, du kannst dich auch einfach durchs Forum wühlen, ansonsten gibt es auch einige Blogs zum Thema.

OT: @ultraleichtflo@VeeIch verstehe nicht ganz, warum ihr ein Zelt mit 2,4 kg vorschlagt. Entweder er möchte sich nur ausprobieren, dann kann er einfach bei seinem bisherigen Zelt bleiben oder aber er möchte tatsächlich leichter werden. Dann ist dieser Koloss denkbar ungeeignet als Einstieg.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

sorry, aber 2.2 kg ist tatsächluch eichter als 3.4 kg und zwar deutlich.

gerade ul zelte sind teuer.

warum sollte man hier keine tipps geben, um erstmal gewicht zu sparen.

Ich habe ja gesagt, dass ich selbst mit nur einzelne ul Gegenstände raussuche.

ich habe z.B keinen UL Rucksack, weil ich damit auch monatrlang reisen will, daher muss er auch mal mit 20 kg beladen werden und viele Unterteilungen aben und ich möchte auch keinen teuren, da scheidet ul aus.

ich habe als Kompromiss einen 60 l meru hudson, der für einen konventionellen Rucksack mit 1.7 l sehr leicht ist. und mich neu im angebot 50 euro gekostet hat.

bei anderen Sachen möchte ich aber ul haben.

mein kochset z.b. ist UHU unter 100g, zumindest wenn ich es will

ich finde nicht dass man von 0 auf 100 gehen sollte, wenn man gerade erstmal mit dem trekking anfängt 

und kuppelzelte sind einfach besser für anfänger, besonders wenn es felsig ist. finde ich.

ich bin selbst immer auf der Suche nach ner erschwinglichen UL kuppel.für 1bis 2 personen

oder eine möglichst leichte

also falls du da einen tipp hast?

ich habe da noch ein zelt namens bessport bei amazon für 60 Euro gesehen, das ist ein kuppelzelt mit 1.9 kg, aber nur für 1 person, aber ein besseres packmass als das decathlon

 

mfg

 

bearbeitet von ultraleichtflo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb masui_:

Ich lese aus den bisherigen Antworten zwei Möglichkeiten heraus:

1. Du hast viel zu schwere Ausrüstung, also brauchst du einen großen,schwereren Rucksack (mit Tragesystem).

2. Du hast viel zu schwere Ausrüstung, also minimiere zunächst dein Gewicht und Packvolumen und kümmere dich dann um den Rucksack.

 

zu 1. Es ist völlig egal, was du kaufst. Es hat mit ultraleicht einfach nichts zu tun. Schade, dass du Geld für die bisherigen Gegenstände in den Sand gesetzt hast. Du kannst es noch zum Ausprobieren oder für reines Camping nutzen. Ich halte es aber für nicht zielführend aufbauend auf deiner bisherigen Ausrüstung irgendeinen Rucksack zu empfehlen. Das ist schließlich das UL-Forum.[....] 

 

Du hast 3. vergessen :

Jemand hat das Forum via Google gefunden, interessiert sich eigentlich gar nicht für UL und sucht irgendeinen Rucksack :mrgreen:. In dem Fall sollte man eher so fair sein und auf ODS verweisen. 

bearbeitet von schrenz
Tippfehler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OT: @schrenzmhja. Bin von ausgegangen, dass eine Anmeldung hier auch was mit dem Forum zu tun hat. :D Hiermit verweise ich gern auf das Nachbarforum.

@ultraleichtfloNatürlich ist das ein leichteres Zelt, aber es bringt ihm UL einfach nicht näher, weil er eben immer noch deutlich über 3 kg bei den Big Three landen würde. Ich denke auch nicht, dass es von 0 auf 100 ist. 0 auf 100 ist für mich Ponchotarp. Und es gibt leichte Zelte, die nicht viel kosten. Lanshan z.B. oder etwas gebrauchtes hier im Forum. Ich möchte es jetzt dabei belassen. Bei Diskussionsbedarf gern auch per PN :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstmal vielen Dank für alle Antworten! Und @schrenz ich musste gerade lauthals lachen, 100 Punkte für dich! Leider war es genau so, tut mir leid für das Missverständnis. Ich bin wirklich per Zufall auf das Forum gestossen und hatte keine Ahnung, dass UL eine spezielle Disziplin im Trekking ist. Trotzdem habe ich das Gefühl, ich weiss schon viel genauer, was ich brauche. Und der Tipp erstmals einen gebrauchten Rucksack zu kaufen ist auch nicht schlecht. Vielen Dank und ich hoffe ihr verzeiht meine Unkenntnis :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 21.6.2020 um 12:52 schrieb quawsed:

.... ich musste gerade lauthals lachen, 100 Punkte für dich! Leider war es genau so, tut mir leid für das Missverständnis. Ich bin wirklich per Zufall auf das Forum gestossen und hatte keine Ahnung, dass UL eine spezielle Disziplin im Trekking ist.

:D Und ich musste gerade lauthals lachen als ich gelesen habe das UL eine spezielle Disziplin im Trekking ist :grin:. Bildlich wäre UL der Stabhochsprung in der Leichtathletik während das klassische Trekking den Hammerwurf darstellt.

Die Leute hier im Forum sehen UL wohl eher als Philosophie denn als Disziplin. Manche vermutlich als eine Lebenseinstellung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

oder auch theoretisches bzw. mathematisches Trekken und eine gute Beschäftigung für zwischendurch und um die Vorfreude zu steigern oder als Motivation um überhaupt mal rauszugehen.

ich moechte gar nicht moeglichst leicht trekken.

ultraleicht ermöglicht mir z.b. jetzt ein boot noch mitzunehmen und hier und da einen luxusartikel

 

Also so leicht wie möglich in einem bestimmten Rahmen, nicht zum Selbstzweck

ich finde eben dass gewichtsverbesserung bzw. optimierung aych schon was mit dem thema zu tun hat.

was bringt mir ein ul zeit, wo ich ewig zum aufbau brauche.

 

da gibts bei decathlon ein 1.3 kg Zelt.

und erst dachte ich, wow guter preis etc.

aber als ich dann das aufbauvideo angeschaut habe ist es mir vergangen...

 

bearbeitet von ultraleichtflo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du  kannst ja mal diesen  Rucksack testen. Sehr gutes Teil  für den Preis: https://www.amazon.de/dp/B015OG99AQ/?coliid=I1LUFW3B7V9HF5&colid=2BJPXWORPS2SL&psc=1&ref_=lv_ov_lig_dp_it

Bestellen, dein Gear einpacken und  schauen, ob es  reicht. Wenn nicht, dann zurück schicken  oder behalten, denn für den Preis machst Du  nichts falsch  und wirst dich freuen diesen schon zu besitzen, falls Du in naher Zukunft vielleicht feststellst, dass Du  Dein bisheriges Gear nach und nach durch leichteres und im Packmaß deutlich kleineres ersetzen willst :)  

Bei einem Freund hat der schon einige Hundert Kilometer  auf dem Buckel und er ist sehr zufrieden damit. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 21.6.2020 um 09:13 schrieb schrenz:

...Jemand hat das Forum via Google gefunden, interessiert sich eigentlich gar nicht für UL...

OT:

Den Eindruck habe ich seit geraumer Zeit bei (zu) vielen Einträgen. Zum Teil vermischen sich hiesige Einträge/Anfragen mit denen, die im Grunde eher zu ODS gehören :ph34r:. Bei den Reaktionen darauf ist auffallend, dass sich nur sehr wenige der alteingesessenen UL-ler zu Wort melden. Verständlicherweise.

Aber das gehört in einen gesonderten Thread...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 27.6.2020 um 11:09 schrieb Wander Schaf:

Du  kannst ja mal diesen  Rucksack testen. Sehr gutes Teil  für den Preis: https://www.amazon.de/dp/B015OG99AQ/?coliid=I1LUFW3B7V9HF5&colid=2BJPXWORPS2SL&psc=1&ref_=lv_ov_lig_dp_it

Bestellen, dein Gear einpacken und  schauen, ob es  reicht. Wenn nicht, dann zurück schicken  oder behalten, denn für den Preis machst Du  nichts falsch  und wirst dich freuen diesen schon zu besitzen, falls Du in naher Zukunft vielleicht feststellst, dass Du  Dein bisheriges Gear nach und nach durch leichteres und im Packmaß deutlich kleineres ersetzen willst :)  

Bei einem Freund hat der schon einige Hundert Kilometer  auf dem Buckel und er ist sehr zufrieden damit. 

danke für den tipp.

hab mir den jetzt auch geholt.

der erste Eindruck ist klasse.

wirkt durchdacht und stabil

erst war ich enttäuscht, weil er leer sehr klein ausssieht wie 20 l. das täuscht aber, ich habe ihn dann aber mal gefüllt und es geht erstaunlich viel rein. 40 l koennte sogar hinkommen.

mir fehlt nur etwas der hüftgurt. ich denke dass ich mir vielleicht einen kleinen ran nähe.

der Preis von 20 Euro laed  ein zum herumexperimentieren

einfach um das Gewicht etwas von den Schultrern zu nehmen.

 

aber echt cooler tipp und vielleicht mein durchbruch, was ultralight betrifft. beim rucksack war ich bisher konservativ.

 

aber bei diesem fast "gear for free "kann ich nicht nein sagen

bearbeitet von ultraleichtflo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.








×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.