Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Empfehlungen für leichte und zuverlässige Stirnlampe


Empfohlene Beiträge

Nitecore NU25 kannst du dir mal anschauen. Leicht, gute Leistung und Preis i.O.

Unbedingt haben will ich persönlich USB-Ladefähigkeit, das hat sie auch. Hab das Band durch ein leichteres ersetzt.

Wie zuverlässig sie wirklich ist kann ich nur bedingt sagen. Stirnlampe beim Trekking verwende ich nich stundenlang und täglich über mehrere Wochen/Monate außer halt für das nötigste.

Verwende sie aber im Winter tlw auch für kürzere Läufe (5-10km) in der Ebene (auch komplett dunkle Ecken) und da hat sie sich bisher gut gemacht.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Fenix HL 10 kannst du dir mal anschauen. Leicht, gute Leistung und Preis i.O.

Unbedingt haben will ich persönlich Batterie, das hat sie auch. Hab das Band durch ein leichteres ersetzt.

Wie zuverlässig sie wirklich ist kann ich nur bedingt sagen. Stirnlampe beim Trekking verwende ich nicht stundenlang und täglich über mehrere Wochen/Monate außer halt für das nötigste.

:-D

mfg
der Ray

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oder wenns zum Einstieg mal was günstiges sein darf: ich hab den Bindi-Klon von Lidl, finde die sind sich so sehr ähnlich, dass ich fast auf selben Hersteller tippe.

https://www.lidl.de/de/crivit-led-stirnlampe-5-leuchtmodi-verstellbarer-leuchtwinkel-spritzwassergeschuetzt/p326655

  • 5 Leuchtmodi
  • Spritzwassergeschützt (IP44)
  • Leuchtkraft: bis zu ca. 200 lm
  • Leuchtweite: bis zu ca. 60 m
  • 680 mAh

Ich hab die erst seit kurzem, daher kann ich zu Langzeiterfahrung nichts sagen ;-) Aber trägt sich super, per USB zu laden, hat auch rotes Licht und Komplettgewicht 36g (selbst nachgewogen).

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb derray:

Unbedingt haben will ich persönlich Batterie, das hat sie auch. Hab das Band durch ein leichteres ersetzt.

Wie zuverlässig sie wirklich ist kann ich nur bedingt sagen. Stirnlampe beim Trekking verwende ich nicht stundenlang und täglich über mehrere Wochen/Monate außer halt für das nötigste.

 

OT: Na gibts denn hier ein Echo? Schon mal was von Urheberrecht gehört? :razz:

Bearbeitet von doast
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fenix HM50R

kostet um 50 bis 60 euro

80 g mit Stirnband und Akku

50g nur als Taschenlampe

ist halt die frage immer, wozu du die lampe möchtest.

bei solchen Sachen schaue ich auch auf die Leistung, denn ein paar gramm mehr könnnen ein vielfaches an Leistung bedeuten

das ist eben keine notlampe, sondern damit kannst du auch die ganze Nacht mit wandern

oder eine große Hoehle schoen mit ausleuchten.

 

beste stirnlampe, die ich je hatte.

stufenlos nach oben und unten drehbar.

schaltet sich nie von selbst an.

abnehmbar als minitaschenlampe

per micro usb aufladbar, für mich ein Muß

max 500 lumen.

4 davon und du kannst dir die flutlichten in einem fußballstadion sparen.

sehr leicht für diese Power.

bequemes stirnband.

kein rotlichtmodus, kein blinklicht.

aber für mich nicht so wichtig

nur 4 helligkeitsstufen, simpelste bedienung.

knopf lang halten an/aus und mit kurzwn klicks achaltest durch die modi

2 Stunden 500 lumen hoechste Stufe

124 Stunden 4 Lumen niedrigste Stufe.

hat 2 batterieanzeigen

grün für viel bis voll.

blau schwach, sollte aufgeladen werden.

für mich ist die Stirnlampe ein essentieller besyandteil der Ausrüstung

und sicherheitrelevant.

 

hab mal so einen Vortrag eines ultimate trekkers gesehen, der meinte, er würde ganz auf nw lampe verzichten.

unverantwortlich leiten sowas zu empfehlen.

absolut stupid light und gefährlich für nachahmer,

du kannst immer in Situationen geraten wo du sie dringend brauchen kannst. auch mr. ultimate

 

Bearbeitet von ultraleichtflo
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 1 Monat später...
vor 4 Stunden schrieb kra:

Preisniveau bei Lupine :shock: 

151 Euronen, im sehr herrlichen Deutschland, bis es an unserem d****** Zoll vorbei ist, wahrscheinlich knapp 200 :angry: 

Mein bestes Gutmenschen Gewissen: Unbezahlbar :) und ausserdem gibt es wesentliche dümmere Dinge, die man für 200 CHF tun kann - einmal bei Rot über die Ampel im sonnigen Zürich: 250 CHF, aber nur bei rascher Zahlung bei der Polizei. Meine Arbeit will auch bezahlt sein, deshalb kommen oft noch sehr beliebte Gebühren dazu, wenn mensch sich mit der Zahlung Zeit lässt. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke die Olight wäre auch eine Option! Ich habe den Vorgänger, die H1R und die ist wirklich Klasse.

Alternativ kann man sie auch mit einer Lithiumbatterie CR 123 statt Akku betreiben, dann aber nicht mehr auf voller Stufe. Die Batterien haben einfach nicht genug Leistung. Auf höchster Stufe wäre sie fürs Trekking eigentlich ohnehin zu hell. Viel lieber ist mir da der Mondlicht-Modus. 

Die Nachfolgerin, Perun Mini, wiegt laut Hersteller 52 Gramm und ist einfach noch ein wenig stärker. Mit einem entsprechenden Kopfband, Lanyard oder Clip dürfte das gewichtsmäßig noch im Rahmen sein. 

Wobei deutlich weniger Leistung auch ausreichend ist, meine ich. Das muss halt jeder selbst entscheiden. Ich möchte jedenfalls wegen eines leeren Akkus nicht im Dunkeln stehen und setze daher auf alternativen Batteriebetrieb. Ich werde sogar mal sehen, dass ich noch eine für AA finde, da ich die ohnehin im Garmin-Navi habe. 

https://www.olightstore.de/olight-perun-mini-multifunktionslampe.html

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube @Mars möchte einfach gerne eine Lampe "Made in Europe", bei der man halbwegs sicher sein kann, dass die Säure vom Eloxieren eben nicht hinter der Halle in den Fluss gekippt wurde.

Petzl stellt doch auch noch in Frankreich her, oder? Bei einer älteren bin ich mir sicher, dass es drauf stand, bei der Bindi und der aktuellen Tikka hab ich noch nicht drauf geachtet. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die https://www.petzl.com/DE/de/Sport/ACTIVE-Stirnlampen/ACTIK-CORE ist schon fast eine Eierlegendewollmilchsau, der Akku ist austauschbar und zur Not können auch Batterien oder Akkus benutzt werden. Inkl. Rotlicht und mehr als genug Licht zum wandern, wirklich klasse.

Die Bindi ist natürlich für Grammjäger, allerdings ist der Akku auch nicht austauschbar. Sprich ist der Akku hinüber kann die Lampe in den Müll. (Interessant wäre natürlich mal der Versuch die Lampe zu öffnen und den Akku zu tauschen... hab ich aber noch nirgendwo gesehen).

Ganz aktuell gibt es auch die Petzl Iko Core, scheint sehr gut zu sein, kostet aber auch etwas und es fehlen einfach die Erfahrungswerte.
@Mars Die Penta sieht nicht nur super aus, da ist auch der Akku zur Not, wenn auch mit Werkzeug, wechselbar. Die 150 Euro sind aber fern von günstig.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten schrieb itisjustgear:

Ganz aktuell gibt es auch die Petzl Iko Core, scheint sehr gut zu sein

Das ist wohl eher was für Menschen, die am Wochenende ihr (motorisiertes) Carbon Fully auslüften gehen. Die Bezeichnung Hikertrash entstand nicht von ungefähr, das halbstarre "AIRFIT-Kopfband" regt einem wahrscheinlich im Rucksack nur einmal auf, danach ist es geschlissen.  

Denke, dies ist die Weiterentwicklung Actik Linie. Die ist tatsächlich ganz toll, aber ich muss immer 2 x einen Akku mitschleppen, während dem Tragen will man die Actik nicht wirklich laden. Da ich sehr faul bin, mag ich am Morgen nie zeitig aufstehen, entsprechend muss ich dann halt abends  ein paar Stunden anhängen, sonst kriege ich meine höchstens 20 km nicht zusammen :wacko:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zweitakku für die Core? :D

Mit unter 30€ zumindest etwas günstiger als eine Lupine. Wobei Lupine auch einfach state of art im Lampenbereich ist, wer einmal eine hat kauft nichts anderes mehr. Ich versuche mir ja auch immer eine zu rechtfertigen, aber irgendwie fahr ich zu wenig MTB, mache zu selten nachts trailrunning und zum Wandern sind sie irgendwie Overkill :mrgreen:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 33 Minuten schrieb schrenz:

zum Wandern sind sie irgendwie Overkill :mrgreen:

Ich habe 3 Petzl Akkus, das ist nicht das Problem.

Und ja, ev. ist eben die Penta die erste Lampe von Lupine, die sich sowohl zum Wandern als auch zum *Mittragen bei Nichtgebrauch* eignet.

Das war bisher ein Problem bei Lupine, denn die Neo X Reihe hätte allenfalls gerechtfertigt werden können, wenn der Akkupack der Lampe gleich noch als Akkupack grundsätzlich hätte gebraucht werden können (für Smartphone und InReach). Offenbar war dies theoretisch sogar auf USB Basis möglich, aber alles war proprietär, wegen den Steckern der Lampe und des Akkus und deshalb dann doch zu schwer. Penta kann per USB-C geladen werden, das ist doch schön.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 44 Minuten schrieb schrenz:

hat bislang der Geiz gesiegt. 

Ich begreife das nur bedingt. Das Kriterium heisst Funktionalität, wie der Name dieses Forums schon sagt im eher leichtgewichtigen Bereich. Selbst mit bioRe, handgepresstem, Demeter-Dyneema, hergestellt in Monaco oder ähnlich lauschigen Örtlichkeiten und handgefertigten Carbonventilen an der Uber-TAR kommt man kaum über 5k Ausrüstungskosten, insgesamt.

Andere Sportarten sind da sehr deutlich viel teurer, versucht es beispielsweise mit Mountainbiken. Für 5k erhält man sehr wohl ein geeignetes und schönes Bike, will man denselben Stand erreichen wie beim Wandern, fängt der Spass eher bei 10k an. Dann braucht man immer noch etwas zum Anziehen, Schuhe, Helm, Sonnenbrille und natürlich auch eine fettere Lupine für die Nacht - wie wärs mit der Alpha, für schlappe 1k Euronen + (und die Schnellspanner-Variante ist in Deutschland fast überall nur leicht verboten, da nicht StVZO kompatibel....). 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Mars:

Ich begreife das nur bedingt. Das Kriterium heisst Funktionalität, wie der Name dieses Forums schon sagt im eher leichtgewichtigen Bereich. Selbst mit bioRe, handgepresstem, Demeter-Dyneema, hergestellt in Monaco oder ähnlich lauschigen Örtlichkeiten und handgefertigten Carbonventilen an der Uber-TAR kommt man kaum über 5k Ausrüstungskosten, insgesamt.

Andere Sportarten sind da sehr deutlich viel teurer, versucht es beispielsweise mit Mountainbiken. Für 5k erhält man sehr wohl ein geeignetes und schönes Bike, will man denselben Stand erreichen wie beim Wandern, fängt der Spass eher bei 10k an. Dann braucht man immer noch etwas zum Anziehen, Schuhe, Helm, Sonnenbrille und natürlich auch eine fettere Lupine für die Nacht - wie wärs mit der Alpha, für schlappe 1k Euronen + (und die Schnellspanner-Variante ist in Deutschland fast überall nur leicht verboten, da nicht StVZO kompatibel....). 

Das erachte ich als ziemlich abgehoben. 
Um 5.000 (!) oder gar 10k€ für mein Hobby ausgeben zu können, müsste ich - stand jetzt - knapp 5 Jahre sparen. 
Meine Ausrüstung konnte ich mir glücklicherweise günstig aus den USA mitbringen.

Gerade (UL) Wandern/Trekking ist doch ein Hobby, welches sich relativ günstig realisieren lässt. 
Dafür braucht es keine 5k€. Materialschlachten beim Hobby dienen da gefühlt eher dem eigenen Ego als einen sonderlich großen Nutzen zu haben. 

Bearbeitet von Fabian.
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Mars:

Ich begreife das nur bedingt. Das Kriterium heisst Funktionalität, wie der Name dieses Forums schon sagt im eher leichtgewichtigen Bereich. [..] 

Relativ simpel :D

Ich hab hauptsächlich zwei Petzls im Einsatz, beim Wandern fast nur noch die Bindi, trailrunning und in den Bergen evtl. eher die Actik core (an den Fahrräder n irgendwelche Radlampen), mal ganz sachlich gesehen ist der Bedarf gedeckt, eine Lupine wäre schlicht ein Luxus- Spassartikel (wo ja jetzt nichts gegen zu sagen ist, sein wir mal ehrlich, davon wimmelt es im Forum, oder wer will behaupten, dass man ohne 1000$ nicht im Freien überleben kann :mrgreen:). 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mich schlussendlich für die Petzi Bindi entschieden und war sehr zufrieden. Wenn man nicht stundenlang damit im Dunkeln auf Expeditionstour geht, ist sie perfekt. Aber auch das wäre möglich, wenn man ggf. ein etwas bequemeres Band anbringt.

Leicht, günstig, ausreichend hell (verschiedene Stufen wählbar) und ich musste die einmal geladene Lampe während meiner 9 tägigen Tour nicht einmal aufladen.

Absolute Kaufempfehlung von meiner Seite.

Vielen Dank für die Empfehlung!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.







×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.