Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Schlafsack oder Quilt für Eifelsteig im September


Empfohlene Beiträge

Macht ggf. noch ein Biwack Sack für dich Sinn, damit du flexibler bist bei der nächtlichen Schlafplatz Suche? Und damit entsprechender Schlafsack geschützt ist bzw. nicht nass wird.

Und wie cico sagt: was ist die Preisrange, die du anpeilst? Wird es bei dieser Tour bleiben, oder folgen viele weitere, so dass es sich auch lohnt mehr zu investieren?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 31.7.2020 um 07:15 schrieb cico:

Ich würde da einen 3 Jahreszeiten Schlafsack nehmen. Möchtest du Kunstfaser- (Apex) oder Dauenfüllung? Mit 1,85 m bist du fast noch durchschnittlich groß, das schränkt dich nicht in der Wahl ein. Was für ein Budget planst du?

Warum einen Schlafsack? Vorteil zum Quilt? 

Empfehlung mit Imho besten P/L-Verhältnis: Cumulus Quilt 350

Daunen-Quilt: bestes Wärme-Gewicht-Volumen-Verhältnis

Wenn du ethisch korrekte Daunen willst, gibt's noch andere Optionen. 

Bearbeitet von Mil
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke zunächst einmal für Eure Antworten.

Ich hatte gehofft, hier wäre vielleicht einmal jemand den Eifelsteig gelaufen und könnte aus dem Nähkästchen plaudern.

Es soll auch nicht bei dieser einen Tour bleiben.

Da sich Daune nicht beliebig (oft) komprimieren läßt, ohne daß der Loft Schaden nimmt, würde ich Kunstfaser bevorzugen. Zudem denke ich, daß Kunstfaser schneller trocknet.

Preislich habe ich noch gar keine Vorstellung, in welchen Dimensionen sich das Ganze bewegt. Bin daher für alles offen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Abraham:

Danke zunächst einmal für Eure Antworten.

Ich hatte gehofft, hier wäre vielleicht einmal jemand den Eifelsteig gelaufen und könnte aus dem Nähkästchen plaudern.

Es soll auch nicht bei dieser einen Tour bleiben.

Da sich Daune nicht beliebig (oft) komprimieren läßt, ohne daß der Loft Schaden nimmt, würde ich Kunstfaser bevorzugen. Zudem denke ich, daß Kunstfaser schneller trocknet.

Preislich habe ich noch gar keine Vorstellung, in welchen Dimensionen sich das Ganze bewegt. Bin daher für alles offen.

Bin den eifelsteig gelaufen. Stellt keine besonderen Herausforderungen an die Ausrüstung. Nur in Schutzhütten pennen geht, einige etappen werden aber etwas lang. Bei gutem Wetter kann man mal einfach cowboy campen. Bei angesagten Regen würde ich nicht ohne ein Dach überm Kopf losgehen. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bin den 2017 gelaufen. 

cumulus lite line 400/ thermarest neoair xlite reg/ smd gwc ponchotarp/ ich: 186/ juli: verregnet und leicht kühl

nähkästchen: hier und da in hütten gepennt, ansonsten tarp oder cowboy-camp. 

der schlafi hat irgendwann nach nassem hund gemüffelt und war immer auch mal klammfeucht eingepackt bzw hab den dann beim wandern am pack od während der pausen getrocknet. das ging gut... obgleich ich mir die ganze zeit mega den kopf gemacht habe... 

den schlafi habe i mch inmer noch, hab noch mehr nächte drin gepennt, bis heute für d-landtouren keinen kufa angeschafft. und immer noch - auch im regen - happy daunennutzer ;)

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.







×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.