Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Kungsleden im Winter


Empfohlene Beiträge

vor 13 Stunden schrieb Harakiri:

Ich persönlich würde die Sachen so ranken: Neue BC-Ski mit Stahlkanten > uralte gebrauchte BC-Ski > breite Tourenski > ganz lange gar nichts > Schneeschuhe :grin:

Das sehe ich genauso. Tourenski sind langsamer, aber man sinkt weniger ein, kommt auch steile Berge ohne Probleme hoch (auch mit Pulka) UND wieder runter. Ich hatte bei Hetta-Pallas zwei paar Ski dabei weil ich Abends auch noch skitouren gegangen bin, aber es war auf jeden Fall eine Freude mit denen die Berge hoch und runter zu gehen mit der Pulka hinten dran :D 

Snow Patterns V3 + Skis

 

vor 8 Stunden schrieb paddelpaul:

Spitzenleistung (unter Spitzenbedingungen :grin:) 30 km

Diese Spitzenbedingungen würden mich interessieren. Sonneneschein, -5°C, 5 cm Schnee im Flachland? Auf den Motorschlitten Bahnen? Die meisten Schneeschuhwanderer die ich treffe sind froh wenn Sie 15 km schaffen, lieber weniger. Ich bezweifele nicht Deine Aussage, bin nur neugierig was diese Spitzenbedingungen sind :)  

Small break along the way

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb skullmonkey:

Diese Spitzenbedingungen würden mich interessieren.

zum Warmlaufen 100 HM steil, dann pulkaschleppen durch Geröll ca. 500 m, dann flach mit arschkaltem Rückenwind, dann sanft bergab mit arschkaltem Rückenwind, die letzten 10 km gespurt mit 7 kmh, mit der Vorfreude auf die warme Hütte und die heisse Dusche in Nikkaluokta. (alles circa-Angaben...)

Autobahnen wie auf Deinem Foto haben wir meistens vermeiden können :grin:

edit: noch vergessen: tatsächlich alles freigeblasen, nirgendwo eine Andeutung von Tiefschnee; und es war der letzte Tag, also weit unter 20 kg zum ziehen.

Bearbeitet von paddelpaul
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 25.11.2020 um 10:03 schrieb aztec:

Glaubst du, das Explorer + reicht für die Navigation einer Tour aus? Ist schon ziemlich teuer, aber wenn es diesem Zweck noch gerecht wird, würde ich es den reinen Notrufgeräten vorziehen.

Den Explorer kannst du auch mieten. Ich würde erst einmal die Tour planen und danach entscheiden, ob dafür ein Notrufsender notwendig ist.

Zum Zelt; mein perfektes 1-Personen Winterzelt wäre eine 2-Personen Pyramide aus Cuben mit Schneelappen, von innen verschließbarer Lüfter und einem 1-Personen Innenzelt mit dichtem Stoff (also kein Mesh). Damit wärst du unter 1 kg. Auf das Innenzelt könnte man auch verzichten, aber dann auf jeden Fall eine Zeltunterlage/-boden nehmen.

Am 25.11.2020 um 10:11 schrieb JanF:

OT:

Hast du das und hast du da auch nach deinen ersten Touren noch für dich interessante Ideen gefunden?

Nee, nicht wirklich. Habe es gerade verliehen, aber wenn ich es wieder zurück habe, kann ich es dir ja mal schicken. Bzw. @aztec bist auch daran interessiert?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 25.11.2020 um 11:18 schrieb skullmonkey:

Vielleicht willst Du einfach mal in D/ A / CH jetzt im Winter dort ne Runde üben? Da sparst Du Dir lange & teure Anreisen, und zum Beispiel schreibt @Mars ja drüben in seinen Quilt Reviews auch etwas von -18°C und etwas Schnee in der Schweiz; auch im Schwarzwald soll es kalt werden und schneien - vielleicht ein gute Option für diesen Winter!? 

Zudem kannst Du evtl. auch versuchen Dir erstmal Ausrüstung auszuleihen, um zu sehen was für Dich funktioniert, und auch hier im Suche Forum nach Ausrüstung suchen (zB das Akto ;) ), dann bekommst Du es günstiger wie neu und in der Regel auch noch gut in Schuss (weil wir UL Trekker sorgfältig mit unserer Ausrüstung umgehen :D).

Ich denke, in den Schwarzwald wirds mich diesen Winter ziehen. 
Bin im Frühjahr den Querweg gelaufen und fands echt hübsch da :)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb mawi:

Den Explorer kannst du auch mieten. Ich würde erst einmal die Tour planen und danach entscheiden, ob dafür ein Notrufsender notwendig ist.

Zum Zelt; mein perfektes 1-Personen Winterzelt wäre eine 2-Personen Pyramide aus Cuben mit Schneelappen, von innen verschließbarer Lüfter und einem 1-Personen Innenzelt mit dichtem Stoff (also kein Mesh). Damit wärst du unter 1 kg. Auf das Innenzelt könnte man auch verzichten, aber dann auf jeden Fall eine Zeltunterlage/-boden nehmen.

Nee, nicht wirklich. Habe es gerade verliehen, aber wenn ich es wieder zurück habe, kann ich es dir ja mal schicken. Bzw. @aztec bist auch daran interessiert?

Nicht nötig, aber danke dir!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.







×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.