Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Die richtigen Schuhe finden


Empfohlene Beiträge

Am 2.2.2021 um 11:07 schrieb skullmonkey:

Wenn es nicht eilt, warte doch bis der Lockdown vorbei ist und gehe dann in einen Laden, wo Sie evtl. Altras oder ähnliche Schuhe (Vivo Barefoot Schuhe zB) haben und schaue wie die Dir taugen. Oder, da es ja eh bald warm wird in D, hol Dir ein Paar Luna Sandals:

Dirty feet

Das sind meine Lieblings Sandalen und eigentlich immer an meinen Füßen, solange es warm ist :) 

Die Sandalen schauen spitze aus! Schwitzt du in diesen auch nicht? Ich habe bei Sandalen immer Angst das ich rutsche..:)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 63
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Beliebte Beiträge

Hallo zusammen (uhhhhhh spannend ich schreibe das erste Mal und lese nicht nur still mit) ich habe auch ständig Probleme mit Blasen und den richtigen Schuh zufinden .....was ich bei der Suche nac

Das habe ich so nicht gesagt, obgleich ich die Erfahrung aus einer Kundenbetreuung (früher) eines multinationalen Konzernes für Softdrinks durchaus machen konnte. Da geht es nur ums Verkaufen, de

Eins und drei passt so.  Aber bei zwei bin ich nicht bei dir. Eine Fehlstellung geht von einer Einlegesohle nicht weg, das passiert nur durch Training.  Und eine Einlegesohle macht das Gegen

Ich bin dieses Jahr - nach sehr langer Suche im Internet, und zwei Terminen bei Globetrotter und bei einem Barfussladen -  von Salomon trail runners auf die Altra LP 5.0 umgestiegen. Die Salomon hatten mir eigentlich ganz gut gefallen, aber da kannte ich mich noch nicht so gut aus, was es sonst noch so gibt. Die Altras sind wesentlich leichter, was bei mir eine Menge zum besseren Laufgefühl beiträgt. Ausserdem ist die Fußbox viel breiter. In den Salomon hatte ich ab und zu mal kleine Blasen zwischen den Zehen, wenn die Füße nach ein paar Stunden anschwollen. In den Altras haben sie einfach viel Platz.

Quasi den ganzen Sommer laufe ich mit Bedrocks und finde das toll, vor allem, weil man einfach mal so die Füße in einen Bach hängen kann zum Abkühlen, ohne Schuhe/Socken ausziehen zu müssen. :)

Ausserdem bin ich zum Wandern auf Zehensocken umgestiegen und finde die sehr angenehm; der Ballen und die Zehen treten irgendwie sicherer auf und Blasen werden natürlich auch vermieden. Eigentlich hatte ich sie für die Bedrocks gekauft, falls mir mal zu kalt wird, aber in den trail runners sind sie auch klasse. Ich habe dünne aus KuFa und Mesh (für Läufer vermarktet) und welche in Merino von Injini. - Vielleicht magst du die Zehensocken mal probieren, ich finde, die geben einem schon ein bisschen ein Barfuß-Gefühl in normalen Schuhen, weil die Zehen ein wenig gespreizt werden.

Alles in allem: ich hatte mich nach meiner Recherche - und etwas Anprobieren - dann entschlossen, einfach mal einen der Bestseller im Trekking zu kaufen. Die halten ja eh nicht ewig, so lange kann man sich vermutlich damit anfreunden oder, wenn es gar nicht geht, sie nach 50km immer noch gebraucht verkaufen, schätze ich. Danach einfach ein anderes Modell probieren.

Viel Glück bei der Suche!

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Um mal zum ursprünglichen Thema zurück zu kommen: ich habe 3 verschiedene Modelle aus der Adidas Terrex Reihe und finde die grundsätzlich super - hab aber auch die Erfahrung, dass manche mir nicht genug Halt geben und mir deshalb Currex Hike Pro Einlagen besorgt: die stabilisieren  vor allem den hinteren Fußteil+Ferse und machen den für mich  entscheidenden Unterschied :)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin letzten Sommer über die Alpen gewandert, und habe Adidas Terrex Free Hiker getragen. Ich bin superzufrieden, der Weg war durchaus anspruchsvoll mit Kletterpassagen, und auch bei Nässe waren sie super. Diese sind merklich leichter als herkömmliche Wanderschuhe wie bspw. Meindl, und vorallem komfortabel gefedert und bequem. Ich hatte nicht eine Blase obwohl ich vorher nur ca 25km in den Schuhen unterwegs war.


Alle leute die ich getroffen habe, haben mich als erstes auf meien Schuhe angesprochen, wie ich es denn wagen würde, mit sowas auf solchen Wegen unterwegs zu sein :D  

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden schrieb Lukas:

letztendlich ist es allerdings Vorliebe und ne menge ausprobieren:)

OT: Fällt nur mir das auf aber du hast in den letzten 24h unzählige Einzeiler in vielen unterschiedlichen Fäden hinterlassen... Darf ich mal dezent nachfragen was der Grund dafür ist? Ehrliches partizipieren oder sammeln von Beiträgen für andere Zwecke usw....? Nimm's mir nicht übel...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb doast:

OT: Fällt nur mir das auf aber du hast in den letzten 24h unzählige Einzeiler in vielen unterschiedlichen Fäden hinterlassen... Darf ich mal dezent nachfragen was der Grund dafür ist? Ehrliches partizipieren oder sammeln von Beiträgen für andere Zwecke usw....? Nimm's mir nicht übel...

OT: Nein, fällt nicht nur dir auf... vermutlich das Sammeln, check mal die Biete-Rubrik :huh:

 

edit - on topic:

Ich tue mich auch immer sehr schwer damit, die richtigen Schuhe zu finden. Normalerweise würde ich in den Laufladen gehen und probieren und mich beraten lassen. Das ist momentan natürlich ziemlich schwierig. In der Vergangenheit hab ich häufig klassische Laufschuhe getragen, weil sie für mich am besten gepasst haben und ich da meist weder mit Blasen noch mit Druckstellen Probleme hatte.
Vor ein paar Tagen hab ich mir Torrents von Hoka bestellt (waren/sind bei Globetrotter für ~100€ zu kriegen) und hoffe einfach mal, dass ich damit nen Glückstreffer lande und sie gut für meine missratenen Füße passen... Wie gesagt macht die Situation es im Moment nicht leichter was Passendes zu finden.

Bearbeitet von paff
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 1.2.2021 um 23:33 schrieb Dingo:

vielleicht mal Richtung Minimalschuh linsen.

 

Das sehe ich ähnlich wie Dingo. Vor circa 14 Jahren bin ich meinen ersten Marathon gelaufen mit Laufschuhen und pronationsstütze. Danach bin ich auf Neutralschuhe gewechselt und später auf Schuhe mit nur minimaler Dämpfung. Beim wandern von Bergstiefel runter zu Inov8 Barfußschuhe. Jetzt habe ich die Altras, am Anfang musste ich mich gewöhnen (aber das war bei den anderen Schuhen auch immer so), jetzt möchte um nichts in der Welt andere Schuhe haben. Je wenig Untersützung wie es nur geht, da lernt der Fuß und die Muskulatur. Und es spart halt Gewicht. Ich schaue einfach welcher Schuh mir passt, laufe den langsam ein und im Zweifel immer mehr Richtung Minimal. Ich habe noch die NB Neutraltrailrunner mit flexibler Sohle, bestimmt zehn Jahre alt, kann ich immer noch benutzen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Mattes, das kann ich nur unterstreichen. Ich laufe zwar erst seit knapp 2,5 Jahren in Minimal/Barfußschuhen im Alltag. Seit diesem Jahr habe ich angefangen auch längere Touren damit zu laufen, klappt problemlos. Meine Haltung hat sich seit der Umstellung deutlich verbessert, Rückenbeschwerden verschwanden. 
Seit Kurzem habe ich die Vibram 5Fingers V-Trek und bin total begeistert. Die wiegen quasi nichts, man spürt sie kaum. 
Komme gerade von meiner ersten 20 km Tour mit den Schuhen und das Limit war noch lange nicht erreicht. Man hat einen super Halt in schwierigerem Gelände und auch auf befestigten Wegen schlagen sie sich dank extra Dämpfung (sofern man das so nennen kann) gut. 
So eine Umstellung braucht aber Zeit, sowas geht nicht von heute auf morgen, ist es aber meiner Meinung nach wert. Zuhause laufe ich komplett Barfuß. 
Ansonsten kann ich auch die weiter oben von @oceangoingempfohlenen Zehensocken empfehlen, wenn man Schuhe mit entsprechend breiter Zehenbox trägt. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Ich laufe im Alltag die meiste Zeit in Minimalschuhen und habe zum Trekking lone Peaks. Da ich im Mittelgebirge mehr Asphaltwege als Pfade laufen kann nutzt sich die Sohle zu schnell ab. Ich mag die Art der lone Peaks sehr. Laufen sich die Straßenversionen von Altras ähnlich? Oder kennt einer sonst eine gute alternative? Topo athletic terraventure? Ich wüste nur leider nicht wo ich in meiner Umgebung solche Schuhe anprobieren könnte.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 2 Wochen später...

Hat schon jemand die neuen altra lone peak eVent probiert? Ich habe bislang la sportiva tx4 ohne gtx und hätte gerne was leichteres mit breitem Fuß. Einsatz: keine hochalpinen Touren und meist eher wenige Tage. Im Alltag komme ich mit Barfußschuhen gut zurecht, aber ein paar mm Sprengung wären schon ok. Mit nur mesh oder jedenfalls keinerlei Schutz gegen Wasser kann ich mir aber noch nicht vorstellen, ich finde nasse Füße und Socken sehr unangenehm.  Daher frage ich mich ob die altras was für mich sein könnten. Komplett wasserdicht müsste eigentlich nicht sein aber so dazwischen finde ich wenig. Hat jemand Erfahrungswerte oder Vorschläge? 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bitte melde Dich an, um einen Kommentare abzugeben

Du kannst nach der Anmeldung einen Kommentar hinterlassen



Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.