Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Empfehlung KuFa Jacke


Empfohlene Beiträge

Am 15.2.2021 um 07:07 schrieb FlowerHiker:

Ich werfe da mal als Budget Variante die "wattierte Jacke Trek 100" von Decathlon in den Ring. Ist bei mir mittlerweile immer dabei. Bei Wind als Windstopper, bei Pausen, als Schlafsystemerweiterung... Gibt es mit oder ohne Kaputze oder als Weste.

Bin von dem Teil sogar so begeistert, dass ich sie seither oft im Alltag anstatt meiner normalen Jacken trage.

Ich habe mir auch im Herbst die Decathlon-Jacke gekauft und dann hat sie ihren Weg in den Alltag gefunden. Bin damit auch ganz zufrieden gewesen.

Gestern habe ich sie gewaschen. Als ich die vorhin vom Trocknen abgenommen habe, fühlte sich die Iso aber auf einmal viel dünner an. Ich muss mal nachher in Benutzung schauen, ob es tatsächlich so ist. @Jens und @FlowerHiker: habt ihr die schonmal gewaschen? Wenn ja, wie hat eure Jacke das vertragen?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin gerade an der Recherche die Wirksamkeit der verschiedenen Isolationsmaterialien genauer zu quantifizieren. Ist nicht leicht. Zwischenergebnis:

Primaloft Gold hat einen CLO-Wert von 0,92 trocken, was angeblich einer 500-550cuin Daune entspricht. Climashield Apex hat CLO 0,82. Primaloft Silver CLO 0,79.

Die Tabelle weicht bei der Daune etwas ab. Ich halte die CLO 1,68 für 800+ Daune für etwas optimistisch. Ich meine mal irgendwo einen CLO-Wert von 1,2 für gute Daune gelesen zu haben. +30% bis +50% könnte realistisch sein.

Type of Insulation CLO-value (clo/oz/yd2)
550 fill Down 0.7
650 fill Down 1.0
800+ fill Down 1.68
Climashield APEX 0.82

Quellen:
https://www.rokslide.com/forums/threads/synthetic-vs-down-insulation.97011/

https://expertworldtravel.com/what-is-primaloft-insulation/

https://docs.google.com/spreadsheets/d/1Hj8m9YZ5u8qK8duz1Ox6epnESxsOQuvplooAbV7UXPs/htmlview

Hier noch eine Grafik, die Temperaturangaben zu Apex für Quilts verschiedener Hersteller zusammen trägt.

Aus persönlicher Erfahrung kann ich ca. 10°C als untere Wohlfühltemperatur für Apex67 angeben. Ich besitze eine Jacke (Helikon Tex Wolfhound) und einen Poncho-Liner/Schlafsack (Helikon Tex Swagman Roll) aus dem Material.

Wie schon erwähnt würde ich das Patagonia Plumafill 65 g/m² der Micro Puff dem Apex67 in etwa gleichsetzen. (Laut dem Rechner unten hat Plumafill einen CLO-Wert von 0,85 und ist damit wie schon vermutet quasi identisch zu Apex67.) Die dickere Variante Macro Puff hat 90 g/m² an den Armen und 135 g/m² am Torso. Damit sollte man also auch bei deutlich unter 10°C gut gewärmt bleiben. Wiegt angeblich 434g. Micro Puff Hoody 264g.

Edit:

Hab noch einen Rechner gefunden.

https://lipidity.com/clo/clothes/

Bearbeitet von ULgäuer
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb tib:

Decathlon-Jacke gekauft ....

habt ihr die schonmal gewaschen? Wenn ja, wie hat eure Jacke das vertragen?

ich hab 2 davon, beide für die werkstatt. die erste, die superbillige hat ca. 5 jahre gehalten, dann war der stoff an den kritischen stellen wie armabschluss und rechts über der hüfte, da wisch ich immer den leim ab und die stelle wird hart, durch gescheuert. die isolation hat das 4-5x waschen pro jahr gut vertragen.

dann hab ich noch eine 2. billige, ca. 10 eus teurer wie die andere. die ist qualitativ besser aber im schnitt schlechter. die ist noch intakt, die hab ich aber in der zeit nicht so oft angehabt.

und dann hab ich noch eine sehr viel genutzte von tnf, im angebot für 99 eus, also ca. 4x so teuer wie die von decathlon. die ist eindeutig besser in allen belangen. leichter, besserer stoff, bessere isolation, besserer schnitt. die ist jetzt ca. 10 jahre alt und bis auf einen brombeerriss top.

nachdem waschen sind alle flach, die tnf hält mehr wasser wie die beiden anderen nach dem schleudern. der stoff ist zwar dünner, aber deutlich dichter. das merkt man dann letztendlich im iso-verhalten bei wind.

preis leistung find ich voll ok bei den deca jacken, und im angebot auch für die tnf. das waschen haben alle 3 jacken immer gut vertragen. die gehen entweder bei 40° hauptwäsche mit 600u schleudern, oder bei 30° wollprogramm 600u in die maschine (kommt drauf an was noch dabei ist).

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb tib:

@Jens und @FlowerHiker: habt ihr die schonmal gewaschen? 

Nein, gewaschen habe ich sie noch nicht. Doch wenn, dann würde ich sie gemäß des Anhängers waschen, denke, mit Wollwaschmittel im Schonwaschgang 30°C und liegend trocknen.

Doch noch von mir 'ne Frage: Wenn Du die Jacke fast täglich nutzt, wie zufrieden bist Du mit der Kaputze? Bei mir ist sie etwas zu groß und da sie keine Zuziehmöglichkeit hat, weht der Wind rein, wenn welcher ist.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Trekkerling:

derzeitigen L.I.M Barrier Jacke

Ob die neue Version wärmer ist, kann ich nicht beurteilen (Füllung Primaloft-Aerogel gegen QuadFusion+???), etwas schwerer ist die neue auf jeden Fall, meine wiegt in L (??) 214g mit Kapuze.

Ich habe die aktuelle L.I.M Barrier Jacket Men und bin sehr beeindruckt wie warm die Jacke ist, trotz der sehr dünnen Isolation. Leichter Regen scheint ihr auch nicht viel auszumachen. 

Bin sehr zufrieden damit.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich habe nochmal geguckt. Vielleicht bilde ich mir da was ein?! Mein Eindruck ist, dass es an den Armen etwas dünner geworden ist. Aber mein erster Schreck hat sich jetzt nicht ganz bestätigt. Ich bin mir da gerade nicht ganz sicher, ob es wirklich dünner geworden ist. Da habe ich einfach den Vorher-Zustand zu wenig im Kopf

vor 3 Stunden schrieb FlowerHiker:

Hattest du sie bei 30 Grad in der Maschine inkl. Schleudern?

Ich hatte ganz normales 30 Grad Feinwäsche-Programm. Mit Schleudern. Ist nach den Waschhinweisen beides „erlaubt“.

vor 2 Stunden schrieb Jens:

Wenn Du die Jacke fast täglich nutzt, wie zufrieden bist Du mit der Kaputze?

Die Kapuze habe ich bislang glaub ich kaum genutzt bis garnicht genutzt. Kann ich also nichts weiter zu sagen.

vor 3 Stunden schrieb danobaja:

nachdem waschen sind alle flach

Was meinst du damit? Meinst du, dass die Iso platt ist? Und wie bauscht man das wieder auf? Du sagst ja, dass das Waschen keinen nachteiligen Effekt bei deinen Jacken hatte...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten schrieb tib:

Was meinst du damit? Meinst du, dass die Iso platt ist? Und wie bauscht man das wieder auf? Du sagst ja, dass das Waschen keinen nachteiligen Effekt bei deinen Jacken hatte...

man hat den eindruck, dass da ne hülle mit ner lage stoff drin ist. aber null bauschkraft zu dem zeitpunkt, sprich so richtig durchnässt und geschleudert.

ist egal ob ich die jacken übern stuhl hänge und richtig heiss vorm ofen trockne (und regelmässig wende und nasse teile vor den ofen bringe), oder ob ich sie übers abzugrohr hänge, da hab ich ne ablage, oder sie einfach ins eck geworfen oder auf dem wäscheständer trocknen lasse.

wenn sie trocken sind  haben alle ihr volumen zurück. im lauf der zeit wird der loft bissl weniger, aber meine tnf jacke hab ich ja 10 jahre und immer noch im einsatz. ich hab auch nicht den eindruck, dass häufiges waschen dem loft abträglich ist. das kommt mir eher wie verschleiss beim autoreifen vor. je mehr getragen desto weniger loft irgendwann. aber auch desto mehr stress für den aussenstoff. und meine jacken gehen da zuerst kaputt. immer vorne am ärmel und an stellen an denen der gealterte stoff dann bricht reisst durch einfluss von aussen. zb hundekrallen.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ULgäuerDanke für die Auflistung - das hilft schon mal. 

Was ich mich aber Frage ist, wie die Decathlon Trek100 mit ihren 125g/m2 (?) sich wärmetechnisch gegen die EE Torrid & Patagonia Micropuff schlägt.
Vom Füllgewicht müsste die Trek100 viel wärmer sein. Es kann natürlich sein, dass die Watte der Decathlon wärmetechnisch schlechter ist. Aber sind die anderen (mehr als) doppelt so gut?

Hat wer die Trek100 mit der Micropuff oder EE Torrid vergleichen können?  

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nochmals zur Trek 100. Wir haben zwei im Einsatz. Herren und Damen Version. Mussten bei beiden Versionen eine Nummer größer als üblich nehmen, da sonst zu eng. Also bei mir L statt M. Die Kaputze sitzt gut, nicht zu eng und fliegt nicht bei Wind ab. Ich würde sie immer wieder mit kaufen. Wir sind neulich bei minus 10 Grad und 200er Fleece und 150er Merino Longsleeve drunter unterwegs gewesen. Da gab es auch beim weiblichen Part kein Klagen über Kälte. 

Zum Thema waschen. Das Ding fühlt sich auch schon vor der ersten Wäsche echt dünn an. Teilweise kann man gar nicht glauben, dass es doch so einen Wärme Boost bringen kann. 

Hier in diesem "Test" kommt sie auch vor:

https://youtu.be/m4Aw0s1MHRU

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 26 Minuten schrieb Cyco2:

Es kann natürlich sein, dass die Watte der Decathlon wärmetechnisch schlechter ist. Aber sind die anderen (mehr als) doppelt so gut?

Kommt ja weniger auf die Kunststoffmasse an, als auf das Luftvolumen, das sie an der Bewegung hindert. Daune ist ja auch hochwertiger, je fluffiger sie ist. Andererseits kann auch ein dünnes dichtes Material gut wirken, wenn bzw. weil es keine Kältebrücken zulässt.

Konkret ist die Decathlon-Jacke mehr als 100g schwerer als die Micro Puff und kann somit durchaus wärmer sein. Wenn nur P/L zählt hat die ohnehin keine Konkurrenz.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 36 Minuten schrieb ULgäuer:

Konkret ist die Decathlon-Jacke mehr als 100g schwerer als die Micro Puff und kann somit durchaus wärmer sein. Wenn nur P/L zählt hat die ohnehin keine Konkurrenz.

Genau - kann wärmer sein. Die Frage ist ob sie es ist. 
Wäre ja super, wenn die Patagonia Microlight / EE Torrid wärmer oder genauso warm ist und dann auch noch leichter. Dafür wäre ich dann eventuell auch bereit mehr auszugeben. Ist sie aber leichter und kälter, wäre sie wieder uninteressanter. 

Daher die Frage ob wer beide hat(te) und berichten kann. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten schrieb Cyco2:

Wäre ja super, wenn die Patagonia Microlight / EE Torrid wärmer oder genauso warm ist und dann auch noch leichter. Dafür wäre ich dann eventuell auch bereit mehr auszugeben. Ist sie aber leichter und kälter, wäre sie wieder uninteressanter. 

Das ist auch Frage des Systems und welche Rolle die Jacke da spielen soll. Ich möchte meine Micropuff gar nicht wärmer haben, da ich sie quasi als Pullover-Äquivalent, also 3. Schicht nach Merino Longsleeve und dünnem Gridfleece sehe. In Wetter mit potenziell Minusgraden trage ich die dann auch in der Bewegung bei Bedarf und habe noch eine richtige Daunenjacke (Cumulus Incredilight) ganz außen. Alternativ ist sie dann Backup im Sommer. Die soll also gar nicht so heizen, lieber leicht verstaubar sein. Und natürlich gut aussehen vor der Hütte oder am Gipfelkreuz. :grin:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 43 Minuten schrieb ULgäuer:

Das ist auch Frage des Systems und welche Rolle die Jacke da spielen soll. Ich möchte meine Micropuff gar nicht wärmer haben, da ich sie quasi als Pullover-Äquivalent, also 3. Schicht nach Merino Longsleeve und dünnem Gridfleece sehe. In Wetter mit potenziell Minusgraden trage ich die dann auch in der Bewegung bei Bedarf und habe noch eine richtige Daunenjacke (Cumulus Incredilight) ganz außen. Alternativ ist sie dann Backup im Sommer. Die soll also gar nicht so heizen, lieber leicht verstaubar sein. Und natürlich gut aussehen vor der Hütte oder am Gipfelkreuz. :grin:

Klar - jeder hat seine Einsatzszenarien. 

Bei mir sieht dieses so aus: bei der Trek100 weiß ich wie warm sie ist und wo ihr Limit liegt (Bei Bewegung mit T-Shirt und Pulli, wenn es trocken und Sonnig ist bei ca. -3°c, ist es nasskalt bei ca. 5°c. Ohne Bewegung ca. 5 Grad jeweils drüber). Mit Shell oben drüber und Merino Baselayer und Fleece drunter, statt T-Shirt und Pullover, ist wahrscheinlich noch ein wenig Luft nach oben...

Jetzt kommt mir der Gedanke: das gute Stück wiegt 400g.
Und da kommt natürlich die Frage: gibt es etwas leichteres aus Kufa:  Antwort: ja, z.B. die EE Torrid & die Micropuff.
Anschließend die 2. Frage: sind diese auch wärmer oder zumindest genauso warm? Antwort ausstehend...
Falls ja: dann werde ich wohl die Trek100 ersetzen. 
Falls nein: dann muss es für mich nicht unbedingt Kufa sein und ich kann z.B. die Haglöfs LIM Essens mit 70g Daune bei 180g Gesamtgewicht mir zusätzlich zur Trek100 vorstellen. 
Die Trek100 dann als 3-4 JZ Jacke, wenn es auch mal Nasskalt werden kann und die Haglöfs LIM Essens als 2-3 Jahreszeiten Jacke. Wenn es zwar mal Abends frisch (ca. 10°c) werden kann beim Wandern, aber nicht tagelang mit nasskalten Wetter zu rechnen ist und für die Urlaube wo man gerne mal noch für Abends was warmes leichtest dabei hat. 

 

@ULgäuer Du hast also die Micropuff... Besitzt du auch die Trek100 oder kennst sie und kannst bzgl. Isolationsleistung die beiden vergleichen?

Bearbeitet von Cyco2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 2 Wochen später...

@tib @Jens Haben nun die eine der beiden im Haushalt vorhandenen Trek 100 Kufa in der Waschmaschine gehabt. Im Synthetikprogramm, knapp 1 Stunde mit 600 Schleudertouren. Ich war sehr skeptisch und hätte lieber auf eine Handwäsche gesetzt. Während des Waschgangs hat sich die Jacke teilweise erschreckend aufgebläht, so dass ich schon dachte es zerreißt sie. Nach dem Waschgang war aber alles noch dran und auch der Loft hat nicht gelitten. Erster Outdoor Einsatz zeigte auch keine schlechtere Isolation. Einzig die wasserabweisende Funktion könnte gelitten haben, optisch ist dies aber auch nicht der Fall. Diese könnte aber mit einem Spray aufgefrischt werden.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb FlowerHiker:

@tib @Jens Haben nun die eine der beiden im Haushalt vorhandenen Trek 100 Kufa in der Waschmaschine gehabt. Im Synthetikprogramm, knapp 1 Stunde mit 600 Schleudertouren. Ich war sehr skeptisch und hätte lieber auf eine Handwäsche gesetzt. Während des Waschgangs hat sich die Jacke teilweise erschreckend aufgebläht, so dass ich schon dachte es zerreißt sie. Nach dem Waschgang war aber alles noch dran und auch der Loft hat nicht gelitten. Erster Outdoor Einsatz zeigte auch keine schlechtere Isolation. Einzig die wasserabweisende Funktion könnte gelitten haben, optisch ist dies aber auch nicht der Fall. Diese könnte aber mit einem Spray aufgefrischt werden.

 

Gut dass du an dieses Thema nochmal erinnerst... Ja, tatsächlich macht meine Jacke jetzt im weiteren täglichen Gebrauch doch wieder einen guten Eindruck. Es war wohl nur während des Trocknens oder aber ich habe zu kritisch hingeschaut. Ist jetzt alles wieder im grünen Bereich!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.







×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.