Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Ersatz für Aquamira


Empfohlene Beiträge

Da aufgrund von mir nicht nachvollziehbaren Gründen Aquamira bzw. Aquaventure in Deutschland seit längerem nicht mehr erhältlich ist, habe ich nach Ersatzprodukten gesucht. Aquamira ist ja nichts anderes als Chlordioxid, das auch von anderen Herstellern angeboten wird. Aufgrund der schlechten Haltbarkeit von "angemischtem" Chlordioxid habe ich nach einer ähnlichen Zwei-Komponenten-Lösung gesucht wie Aquamira und folgendes gefunden - erfreulicherweise sogar noch billiger als Aquamira.

Mischungsverhältnis 1:1

Mischungsverhältnis 1:5

Ich tendiere aufgrund des Mischungsverhältnisses von 1:1 zu erstem Produkt, konnte aber nicht herausfinden, wie viele Tropfen man pro Liter braucht. Hat das schon mal jemand zur Wasserdesinfektion ausprobiert oder kennt ein anderes Produkt auf Chlordioxid-Basis? Chlordioxid ist nach meiner Erfahrung im Gegensatz zu Micropur (Chlor) ziemlich geschmacksneutral. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb German Tourist:

Da aufgrund von mir nicht nachvollziehbaren Gründen Aquamira bzw. Aquaventure in Deutschland seit längerem nicht mehr erhältlich ist

OT: Vielleicht ist es aufgrund des doch recht ungesunden Einsatzes von Chlordioxid als Corona-"Wundermittel" nicht mehr erhältlich?  

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde einfach in die Apotheke meines Vertrauens gehen und je 25ml Natriumchloritlösung (25%) und Salzsäure (4%) in Tropffläschchen kaufen. Reicht für vieele Liter Wasser, spart Transport und geht schneller..

 

...und man hat nicht so viel übrig, was mit der Zeit zerfällt

Bearbeitet von kra
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich benutze Chlorgranult für Whirlpools. 50g für 1,50. Da nicht in Lösung hält das ewig. Gegen den üblen Chlorgeruch hilft dann Natriumthiosulfat. Das gibt es teuer und flüssig im Outdoorbedarf oder eben auch kristallin in Apotheken oder beim großen unbeliebten Onlinehändler. Das Kilo für unter 20€. Das reicht ungefähr auch für 1kg chlor

Bearbeitet von Cullin
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb kra:

Ich würde einfach in die Apotheke meines Vertrauens gehen und je 25ml Natriumchloritlösung (25%) und Salzsäure (4%) in Tropffläschchen kaufen. Reicht für vieele Liter Wasser, spart Transport und geht schneller..

 

...und man hat nicht so viel übrig, was mit der Zeit zerfällt

In Aquamira ist angeblich folgendes drin:

A: 2% NaClO2

B: 5% Phosphorsäure

Das passt also. Die Frage ist, ob noch irgendetwas dabei ist, um die Chloritlösung zu stabilisieren. Siehe zum Beispiel hier: https://patents.google.com/patent/DE3403631C2/de

Ich bin nicht so sicher, ob das so einfach selbst zu mischen ist... Interessieren würde mich das aber schon...

 

 

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

meine Bemerkung bezog sich auf das von German Tourist angegebene Ersatzmittel.

  • Komponente 1: Natriumchlorit-Lösung 25%
  • Komponente 2: Salzsäure, 4%

Im 2. Fall ist die Säurekomponente (2) halt Zitronensäure, 10%, bei Aquamira eben Phosphorsäure, 5%.

In allen Fällen wird elementares Chlor freigesetzt, das sich alles Organische, also raktive, Material "krallt" und (wenn "lebend") eben zerstört.

Bearbeitet von kra
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was ist denn damit oder ist der Händler irgendwie unseriös?

https://www.fruugo.de/aquamira-behandlung-wassertropfen-1-unze/p-51279729-102922946?language=de&ac=croud&gclid=EAIaIQobChMIpY7_vaP07gIVzbvVCh3crQGLEAQYASABEgKcwfD_BwE

OT: Dürfte ich aber mal fragen, was der Vorteil von Aquamira gegenüber den Katadyn Micropur Tabletten ist? Ich hatte mir das neulich auch mal angeschaut und war etwas enttäuscht, als ich festgestellt habe, dass man die Tropfen erst vormischen, dann warten, dann ins Wasser geben und dann nochmal warten muss, da ich die (Fehl-)Vorstellung hatte, dass man die Tropfen ins Wasser gibt und gut ist. Gegen den Chlorgeschmack von den Micropur-Tabletten kann man Antichlor ins Wasser tun. Tabletten + 1 Fläschchen ist wahrscheinlich sogar leichter als 2 Fläschchen.

Bearbeitet von berghutze
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb berghutze:

Was ist denn damit oder ist der Händler irgendwie unseriös?

Erst mal danke für den Hinweis! Ich habe mir die Webseite mal angeschaut und bin skeptisch. Kein vernünftiges Impressum und vor allem wird nur der Versandtermin angegeben, nicht aber der voraussichtliche Liefertermin. Außerdem fehlt die Angabe, welche Händler die Ware denn verschickt. Sitzt der in Großbritannien, kann ich zur Zeit Wochen auf die Lieferung warten. Kurzum: Falls hier nicht jemand positive Erfahrungen berichtet, würde ich persönlich erst mal nicht bei Fruugo bestellen. Überzeugt mich aber gerne vom Gegenteil!

 

vor 11 Stunden schrieb berghutze:

OT: Dürfte ich aber mal fragen, was der Vorteil von Aquamira gegenüber den Katadyn Micropur Tabletten ist? Ich hatte mir das neulich auch mal angeschaut und war etwas enttäuscht, als ich festgestellt habe, dass man die Tropfen erst vormischen, dann warten, dann ins Wasser geben und dann nochmal warten muss, da ich die (Fehl-)Vorstellung hatte, dass man die Tropfen ins Wasser gibt und gut ist. Gegen den Chlorgeschmack von den Micropur-Tabletten kann man Antichlor ins Wasser tun. Tabletten + 1 Fläschchen ist wahrscheinlich sogar leichter als 2 Fläschchen.

Für das Vormischen ist von Aquamira zwar eine Reaktionszeit von 5 Minuten angeben, aber in der Realität geht das bei sommerlichen Temperaturen deutlich schneller. Dass die beiden Komponenten reagiert haben, kann man zuverlässig am Farbwechsel von klar zu gelb erkennen. Warten muss ich eigentlich nie: An einer Wasserquelle mische ich erst an, und bis ich Wasser geschöpft habe, haben die Komponenten in der Regel schon reagiert. Das fertige Chlordioxid ist nicht sehr stabil, aber Du kannst Dir einfach einen kleinen Vorrat anmixen und innerhalb weniger Tage unproblematisch verbrauchen. 

Während Aquamira dann im Wasser nur 30 Minuten wirken muss, braucht Micropur Classic 2 Stunden. (Micropur Forte braucht auch nur 30 Minuten.) 

Durch die Tropfenform kannst Du Aquamira besser dosieren, wenn Du z.B. eine Trinkblase mit 1,5 Litern Inhalt desinfizieren möchtest. Die Tabletten haben da nur 1 Liter-Schritte.

Der Hauptvorteil ist jedoch der Geschmack: Ich verwende Aquamira seit Jahren und finde es fast komplett geschmacksneutral, während Micropur auch mit Nachbearbeitung immer einen unangenehmen Nachgeschmack hat. Das ist bei Kurztouren sicher kein Problem, aber über Monate hinweg will ich persönlich mir das nicht antun.

Ich habe zusätzlich zu Aquamira aber immer noch als Backup einen Streifen Micropur-Tabletten dabei, für den Fall, dass die Flaschen auslaufen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb kra:

Du wirst dann ja noch die alten Fläschchen habe? Dann wäre mein Vorschlag, geh in deine Apotheke und lass es dir mit den Komponenten aus deinem ersten Link auffüllen.

Die Plastikfläschchen von Aquamira sind der große Schwachpunkt dieses Produkts, denn wenn man sie im Rucksack oder einer Hüfttasche transportiert, bekommen sie durch den Druck schnell Risse und laufen aus - war mir leider schon mehrfach passiert ist. Den Tipp mit der Apotheke werde ich trotzdem mal ausprobieren!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 1 Monat später...
Am 18.2.2021 um 17:10 schrieb kra:

Ich würde einfach in die Apotheke meines Vertrauens gehen und je 25ml Natriumchloritlösung (25%) und Salzsäure (4%) in Tropffläschchen kaufen. Reicht für vieele Liter Wasser, spart Transport und geht schneller..

 

...und man hat nicht so viel übrig, was mit der Zeit zerfällt

Hallo, ich will das mal ausprobieren. Wie ist das Mischungsverhältnis und wieviele Tropfen benötige ich für einen Liter Wasser?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@JanF Das hier  sollte zum Beispiel passen. Wobei ich mich erinnere, dass schonmal diskutiert wurde, ob das chemisch das gleiche „Chlor“ ist, dass beim mischen von Aqua Mira freigesetzt wird.

Hier noch der Beitrag, ab dem mögliche Unterschiede diskutiert wurden. Aber in dem Faden warst du ja auch mit dabei.

Bearbeitet von Daune
Link noch einfügt
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nur mal als Anregung falls noch nicht bekannt:

Chlordioxid und andere chemische Wasseraufbereitungen sollten nur angewendet werden wenn das Wasser sedimentfrei ist.

Für den gleichen Anwendungsfall gibt es imho mittlerweile eine bessere Option: UV Licht.

Der Steripen ist leicht und sicher in der Anwendung. Außerdem völlig geschmacksneutral.

Man braucht natürlich, je nach Version nach 20 oder 150 l eine Möglichkeit zur Aufladung.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb janphilip:

Man braucht natürlich, je nach Version nach 20 oder 150 l eine Möglichkeit zur Aufladung.

Thats the point.

vor 13 Minuten schrieb janphilip:

Chlordioxid und andere chemische Wasseraufbereitungen sollten nur angewendet werden wenn das Wasser sedimentfrei ist.

Warum?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten schrieb kra:

Thats the point.

Warum?

Wird in der Bedienungsanleitung drauf hingewiesen. Macht auch Sinn da die Desinfizierung nicht sicher ablaufen kann wenn die Chemie nicht an die Keime herankommt weil diese im Sediment festsitzen. Gerade die Schwebteilchen haben ja häufig eine hohe Oberfläche. Direkt an der Oberfläche solcher Teilchen bildet sich eine Filmphase in der die Wasserteilchenbewegung im Prinzip zum Erliegen kommt. Da herrscht dann nur noch ein rein diffuser Austausch zwischen den Phasen. Das reicht nicht um eine Desinfektion hinzubekommen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb Konradsky:

Laut Joe Vogel braucht eine UV Licht Keimfreimachung absolut reines Wasser ohne Partikel, da sich Viren sehr gerne an Partikel setzen. Bei chemischer Haltbarmachung ist dies nicht ganz so wichtig..

 

Gruss Konrad

Das sehe ich wie gesagt anders. Meiner chemischen Einschätzung nach gibt es da keine größeren Unterschiede zwischen UV und Chemie. Da wo das UV Licht nicht hinkommt kommt die Chemie auch nicht hin. Bzw. ich würde sogar sagen, dass das UV Licht wahrscheinlich noch ne bessere Chance hat die Filmphase auf der Sedimentoberfläche zu durchdringen.

Übrigens muss man Kryptosporidien mindestens 4 Stunden mit Chlor behandeln bis die sicher entfernt sind. Mit UV Licht reicht eine Anwendung. 

Zitat

Kryptosporidiosis ist eine der häufigsten im Wasser entstehenden Erkrankungen weltweit.

Die chlorresistenten Kryptosporidien wurden mit UV-Licht effektiv inaktiviert. Desinfektionsnebenprodukte sind nicht entstanden. UV bietet eine sehr kostengünstige Lösung für die Inaktivierung von Kryptosporidien, verglichen mit anderen Aufbereitungstechnologien wie z.B. Ozonisierung und Membranfiltration.

h**ps://www.trojanuv.com/de/anwendungen/trinkwasser/kryptosporidien-barriere/

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bitte melde Dich an, um einen Kommentare abzugeben

Du kannst nach der Anmeldung einen Kommentar hinterlassen



Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.