Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Geschätzter Spiritusverbrauch …


Empfohlene Beiträge

hi

ich habe mir neulich einen Spirituskocher gekauft. Bis jetzt habe ich aber noch nicht sooo viel Erfahrung damit da ich bis jetzt entweder Gas oder Hobo benutzt habe. 

Wie ist denn bei Euch so der geschätzte Verbrauch? 
Also ich habe bis jetzt nur an zwei Abenden jeweils einen Tee + Suppe gemacht und der Kocher war dann noch so etwa 1/3 voll. Also für einen „overnighter“ (wie ich das Wort hasse) könnte es sogar reichen nur den Kocher randvoll zu machen. Deckt sich das auch mit Eurer Erfahrung?

Ich will nämlich morgen wahrscheinlich im Wald übernachten und habe keine kleine Flasche um zusätzlich Spiritus mitzunehmen. Den ganzen Liter will ich nicht mitschleppen und ob ich noch auf die Schnelle irgendwo was auftreiben kann, bin ich mir nicht sicher. 

 

P.S. oder ich nehme doch den Hobo als Backup … hmm

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 51
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Beliebte Beiträge

@HarryOnTrail hat ganz freundlich geschrieben und ich habe es weder als verachtend noch aggressiv aufgefasst. Also mach dich doch mal bitte locker und fordere nicht gleich irgendwelche Strafen für etw

Boah krass, check mal Deine Sprache. Gutmenschen ist ein verachtend ironischer Begriff der gerne von Menschen am aggressiven rechten Rand unserer Gesellschaft verwendet wird. Wäre toll, wenn hier unse

Ich will jetzt nicht den ganzen Artikel lesen, aber schon in dem ersten Absatz stehen die wichtigen Dinge drin "ironisch ODER verachtend" Meine Verwendung ironisch ja, verachtend nein Das Fo

Veröffentlichte Bilder

Hi,

ich nehme mal an, du möchtest so ca. 1L erwärmen und es hat 5-10°C, dann sollten 50-70ml locker ausreichen. [ich habe vorgestern bei ca. 4-5°C mit meinem Vargo Triad ca. 25ml Spiritus gebraucht, um eine Tasse mit 400ml Kaffee zuzubereiten].

/h.

Bearbeitet von realholgi
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dazu wäre es hilfreich, wenn du sagen würdest welchen Kocher du hast, denn der Verbrauch und die Effizienz sind reichlich unterschiedlich.

Ich vermute mal, du hast einen Trangia, oder?

Benutzt du einen Windschutz?

Wie ist die Aussentemperatur?

Welchen Topf hast du?

Merkst du was? ... es gibt keine allgemeingültige Antwort, es ist immer ganz individuell ... unterm Strich hilft nur ausprobieren und Erfahrungen sammeln.

Ja, ich weiss ... blöde Antwort ... mir persönlich reicht eine Trangiafüllung für einen Overnighter ... mit einem anderen Brenner bin ich aber mit Brenner und Brennstoff leichter unterwegs als mit einem leeren Trangia. ;-)

 

... und noch ein kleiner Tipp hinterher ... geh in den nächsten Supermarkt und hol die eine "Capri Sonne" ... leertrinken, ausspülen und fertig ist dein Spiritusbehälter ;-)

Bearbeitet von HarryOnTrail
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Unter Idealbedingungen ist das Verhältnis ungefähr 1:30, also rund 33 ml Spiritus, um 1 Liter Wasser zum Kochen zu bringen.

Damit hast Du einen Anhaltspunkt für die benötigte Mindestmenge. Wieviel mehr Du benötigst, hängt von den konkreten Umständen ab. Falscher Abstand Brenner - Topfboden, Kälte, die Flamme wegblasender Wind, ungünstige Topfform, für den Topf zu kleiner/großer Brenner usw. kosten Brennstoff.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja gut, der Verbrauch variiert natürlich, das ist richtig.

kalter Frühling, Titan/Stahl, von welcher Marke der Kocher ist, weiß ich leider gerade nicht. Er hat eine goldene Farbe ;) :D

das mit Capri Sonne ist gut zu wissen. Ich habe nämlich zuerst meine Wohnung nach einem brauchbaren Behälter durchsucht und dann tatsächlich überlegt ob es irgendwelche Getränke mit leichten Behältern zwischen 100 und 200ml gibt :D. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb Mittagsfrost:

Unter Idealbedingungen ist das Verhältnis ungefähr 1:30, also rund 33 ml Spiritus, um 1 Liter Wasser zum Kochen zu bringen.

Das ist cool, diese Formel war mir nicht präsent, aber es stimmt ... ziemlich genau sogar ... Danke dir

 

vor 6 Minuten schrieb milamber:

Er hat eine goldene Farbe

Trangia oder ein Clone davon ;-)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Minuten schrieb Mittagsfrost:

Unter Idealbedingungen ist das Verhältnis ungefähr 1:30, also rund 33 ml Spiritus, um 1 Liter Wasser zum Kochen zu bringen.

Damit hast Du einen Anhaltspunkt für die benötigte Mindestmenge. Wieviel mehr Du benötigst, hängt von den konkreten Umständen ab. Falscher Abstand Brenner - Topfboden, Kälte, die Flamme wegblasender Wind, ungünstige Topfform, für den Topf zu kleiner/großer Brenner usw. kosten Brennstoff.

genau so eine ganz grobe Faustformel habe ich gebraucht. Danke!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also zur Spiritusmenge und anderen Variablen wurde ja schon einiges beigetragen.

 

Vielleicht für das nächste Mal: Ich habe Spiritus zunächst in kleinen Plastikflaschen mitgeführt, später dann in verschließbaren Caprisonnentrinktüten- minimales Gewicht. Das Einfüllen ist bisserl tricky.

 

Grüße

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb realholgi:

Hi,

ich nehme mal an, du möchtest so ca. 1L erwärmen und es hat 5-10°C, dann sollten 50-70ml locker ausreichen. [ich habe vorgestern bei ca. 4-5°C mit meinem Vargo Triad ca. 25ml Spiritus gebraucht, um eine Tasse mit 400ml Kaffee zuzubereiten].

/h.

Kann ich so bestätigen. Das sind auch meine realen Werte. Nur auf der Basis von Küchen- und Terassenexperimenten zu planen, hat sich dann draussen als völliger Fehlschlag erwiesen.

Gefäß: ich bin überhaupt kein Fan von der Caprisonnentüte, nur in einem Fall habe ich sowas ähnliches genutzt, weil ich den Spiritus vergessen hatte und unterwegs umfüllen musste (in so ein Obst-Quetischi-Dingens).

Mein Tipp in die Runde: Kalkreiniger kommt in stabilen, dichten, haltbaren Behältern. Füllmengen 250 oder 500 ml.

IMG_20210330_084258087.thumb.jpg.c53e2088f71fd4020b6f23af4a3d83be.jpg

Niemals etwas in Lebensmittelbehälter füllen, was man nicht unbesorgt trinken kann!!

Ausnahme: extrem auffällige, klare Kennezeichnung (Aufkleber o.Ä.). Du wirst hier und anderswo die unglaublichsten Geschichten finden, wie dann doch draus getrunken wurde. Deine Gemütsverfassung jetzt, ausgeruht und satt vorm Laptop, ist das nicht der Maßstab. Dehydriert, erschöpft, mental am Boden - das ist der Maßstab.

Hier meine Vorlage zum Etikettendruck. Am besten auf Folie drucken lassen (Copyshop):

spacer.png

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Ausnahme von meiner strengen Regel:

RB Energy Shot - mit Aufkleber. Logisch. 
60 ml sollten für einen Übernachter im Sommer genügen (abends und früh je 500 ml Wasser kochen, wobei früh sehr heiß für Krümelkaffee und Porridge eigentlich langt).

spacer.png

Bearbeitet von icefreak
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 28 Minuten schrieb icefreak:

Niemals etwas in Lebensmittelbehälter füllen, was man nicht unbesorgt trinken kann!!

Hallo icefreak,

vom Prinzip her hast du absolut recht und ich werde vermutlich von allen Gutmenschen gesteinigt, wenn ich jetzt etwas anderes behaupte, aber lassen wir doch bitte mal die Kirche im Dorf ... es geht um einen Overnighter ... wie dehydriert muss ich sein um so benebelt zu sein meinen Spiritus zu trinken, da ist es wahrscheinlicher, dass ich mir ein Flasche Wodka als Betthupferl einverleibt habe und dann im Suff Brand habe und alles trinke was flüssig ist, dann hält mich auch kein Aufkleber davon ab es zu trinken.

Es handelt sich um Spiritus ... kein sofort tödliches Nervengift ... sondern Alkohol, der aus Steuereinnahmegründen künstlich ungeniesbar gemacht wurde und zwar so richtig ungeniesbar, du stirbst nicht daran, du kotzt einfach nur und bist schlagartig nüchtern und dafür braucht es auch keine riesen Mengen da reicht schon ein Tropfen und du brüllst die Kloschüssel an ... aber es bringt dich nicht um!

Desweiteren dürfte für die meisten Erwachsenen Caprisonne ähnlich "toxisch" sein wie Kalkreiniger, oder?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

für Overnighter benutze ich meistens diese 50ml Desinfektionsmittelflaschen, grad herrscht daran ja eh kein Mangel. Das reicht mir bequem für meine 300ml, die ich zum Essen brauche und noch etwas Tee am morgen.

 

OT: Was ich mich schon gefragt habe: Kann man so einen Brenner eigentlich auch mit Desinfektionsmittel betreiben?

Bearbeitet von lampenschirm
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb lampenschirm:

für Overnighternbenutze ich meistens diese 50ml Desinfektionsmittelflaschen, grad herrscht daran ja eh kein Mangel. Dasnreicht mir bequem für meine 300ml, die ich zum Essen brauche und noch etwas Tee am morgen.

 

OT: Was ich mich schon gefragt habe: Kann man so einen Brenner eigentlich auch mit Desinfektionsmittel betreiben?

Gute Idee, denn macht mal etwas "falsch" macht man es dennoch richtig, denn Spiritus desinfiziert hervorragend :-)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb HarryOnTrail:

Hallo icefreak,

vom Prinzip her hast du absolut recht und ich werde vermutlich von allen Gutmenschen gesteinigt, wenn ich jetzt etwas anderes behaupte, aber lassen wir doch bitte mal die Kirche im Dorf ... es geht um einen Overnighter ... wie dehydriert muss ich sein um so benebelt zu sein meinen Spiritus zu trinken, da ist es wahrscheinlicher, dass ich mir ein Flasche Wodka als Betthupferl einverleibt habe und dann im Suff Brand habe und alles trinke was flüssig ist, dann hält mich auch kein Aufkleber davon ab es zu trinken.

Es handelt sich um Spiritus ... kein sofort tödliches Nervengift ... sondern Alkohol, der aus Steuereinnahmegründen künstlich ungeniesbar gemacht wurde und zwar so richtig ungeniesbar, du stirbst nicht daran, du kotzt einfach nur und bist schlagartig nüchtern und dafür braucht es auch keine riesen Mengen da reicht schon ein Tropfen und du brüllst die Kloschüssel an ... aber es bringt dich nicht um!

Desweiteren dürfte für die meisten Erwachsenen Caprisonne ähnlich "toxisch" sein wie Kalkreiniger, oder?

Boah krass, check mal Deine Sprache. Gutmenschen ist ein verachtend ironischer Begriff der gerne von Menschen am aggressiven rechten Rand unserer Gesellschaft verwendet wird. Wäre toll, wenn hier unsere Moderation eine entsprechende Verwarnung ausspricht.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb HarryOnTrail:

Hallo icefreak,

vom Prinzip her hast du absolut recht und ich werde vermutlich von allen Gutmenschen gesteinigt, wenn ich jetzt etwas anderes behaupte, aber lassen wir doch bitte mal die Kirche im Dorf ...

Die Relativierer wieder wach. Wird schon nichts passieren. Das sieht man doch.

Alles schon mal durchgekaut:

Vielleicht prägt mich das, dass ich jahrelang als Mechatroniker in der Werkhalle mit giftigen, ätzenden usw. Gefahrstoffen hantiert habe und da wird man dann vorsichtig. Zuletzt in der chemischen Industrie. Ca. 5 Sorten verschiedene Schutzhandschuhe, Schutzbrille früh auf die Nase, zum Feierabend wieder runter, Helm hat man irgendwann gar nicht mehr gemerkt, S3 Sicherheitsschuhe. Belehrungen im Wochenrythmus.

Das können und wollen Theoretiker immer nie verstehen, bis es wehtut. 

Bearbeitet von icefreak
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 39 Minuten schrieb gerritoliver:

Boah krass, check mal Deine Sprache. Gutmenschen ist ein verachtend ironischer Begriff der gerne von Menschen am aggressiven rechten Rand unserer Gesellschaft verwendet wird. Wäre toll, wenn hier unsere Moderation eine entsprechende Verwarnung ausspricht.

Interessant, wie dich das triggert ... für MICH hat das Wort "Gutmenschen" keinerlei politische Färbung, ironisch ja, verachtend ganz klar nein.

Bevor du dich jetzt hier zum Richter aufschwingst solltest du dir vielleicht erst mal Gedankendarüber machen, was in deinem Kopf vorgeht, dass du solche Assoziationen hast ... ich habe sie nämlich definitiv nicht!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 43 Minuten schrieb gerritoliver:

Boah krass, check mal Deine Sprache. Gutmenschen ist ein verachtend ironischer Begriff der gerne von Menschen am aggressiven rechten Rand unserer Gesellschaft verwendet wird. Wäre toll, wenn hier unsere Moderation eine entsprechende Verwarnung ausspricht.

 @HarryOnTrail hat ganz freundlich geschrieben und ich habe es weder als verachtend noch aggressiv aufgefasst. Also mach dich doch mal bitte locker und fordere nicht gleich irgendwelche Strafen für etwas, was vielleicht nur in Deinem Kopf existiert ;). Es wäre nämlich toll, wenn wir zunächst davon ausgehen, dass der Gesprächspartner gute Absichten hat, bevor wir ihm etwas unterstellen, was er gar nicht gemeint hat ;). 

Was ist eigentlich heute los mit der Gesellschaft? Muss man gleich bei jedem zweiten Beitrag den moralischen Finger erheben nur weil einem die Ausdrucksweise oder die Ansicht eines anderen Menschen nicht gefällt?

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte hier nun wirklich keine Lust eine Grundsatzdiskussion an verschiedenen Fronten loszutreten ... :?

Ich bin keine Relativierer, ich bin eher Pragmatiker und Realist.

Dass ein Caprisonne-Beutel, der als Einwegverpackung gedacht war "erst nach Jahren der Nutzung" kaputt geht finde ich bemerkenswert und zeigt mir, dass Upcycling durchaus sinnvoll ist ... Thema Nachhaltigkeit ;-) (das ist übrigens auch "Gutmenschen-Sprech" welches ich sehr befürworte und fernab vom "rechten Rand der Gesellschaft" ist)

Dass dich @icefreak deine Arbeit prägt ist vollkommen verständlich und im Arbeitsumfeld auch absolut richtig, schliesslich kommen da mehrere Menschen zusammen, die sich an allgemein bekannte Regeln halten können müssen. In MEINEM Rucksack wurschtel NUR ICH rum und und sollte mir ein anderer meine Caprisonne klauen wollen, dann hat er es verdient zu kotzen *ACHTUNG das war IRONIE und SPASS*

Bearbeitet von HarryOnTrail
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab den Caprisonneflaschen auch nicht getraut und testweise mal eine befüllt, die steht mittlerweile seit einem Jahr im Werkstattregal und ist dicht, wer es stabiler mag kann auch in Läden für E-Zigaretten fragen, da gibt's Behälter in vielen Größen, sogar mit Kindersicherung. 

OT:

Na ganz Unrecht hat @gerritoliver nicht, ich hab den Ausdruck tatsächlich auch noch nie in einem anderen Zusammenhang gehört, mag ja sein, dass das dem Verfasser nicht so bekannt ist. 

 

 

Bearbeitet von schrenz
Tippfehler
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb HarryOnTrail:

In MEINEM Rucksack wurschtel NUR ICH rum und und sollte mir ein anderer meine Caprisonne klauen wollen, dann hat er es verdient zu kotzen

:-D

He, alles gut, fachlich bin ich immer so stur ;-)

Jedenfalls finden sich in dem obigen verlinkten Faden ja auch schon viele Tipps für die Flaschenfrage.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten schrieb icefreak:

Die Relativierer wieder wach. Wird schon nichts passieren. Das sieht man doch.

Alles schon mal durchgekaut:

Vielleicht prägt mich das, dass ich jahrelang als Mechatroniker in der Werkhalle mit giftigen, ätzenden usw. Gefahrstoffen hantiert habe und da wird man dann vorsichtig. Zuletzt in der chemischen Industrie. Ca. 5 Sorten verschiedene Schutzhandschuhe, Schutzbrille früh auf die Nase, zum Feierabend wieder runter, Helm hat man irgendwann gar nicht mehr gemerkt, S3 Sicherheitsschuhe. Belehrungen im Wochenrythmus.

Das können und wollen Theoretiker immer nie verstehen, bis es wehtut. 

ich würde das aber ein wenig differenzieren. Es hängt stark vom eigenen Umfeld und der Nutzung ab. Wenn man Kinder hat oder welche in der Nähe sein können, würde ich da auf jeden Fall auch viel mehr aufpassen. Wenn das nicht zutrifft, man selbst selten total vernebelt ist, immer nur alleine wandert und man auch sonst nie Caprisonne (überteuertes Zuckerwasser :D ) trinkt … muss man es auch nicht ganz so eng sehen. 

Und die Sache mit dem Capri Sonne Behälter wäre für mich auch nur ein improvisierte Lösung bis ich eine bessere Flasche organisiert habe. Alleine schon aus praktischen Gründen. 

Viel schlimmer war meine Ex, sie hat irgendeinen komischen Weinbrand, nicht giftig aber total eckelhaft, in eine Vodkaflasche abgefüllt. Sie nutzte ihn nur zum desinfizieren. Ich habe mir damit mal versehentlich ein Vodka-O gemacht. Bäääh. ;):D

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb schrenz:

Na ganz Unrecht hat @gerritoliver nicht, ich hab den Ausdruck tatsächlich auch noch nie in einem anderen Zusammenhang gehört, mag ja sein, dass das dem Verfasser nicht so bekannt ist. 

 

Der Verfasser kennt den Begriff und er hat absolut NIX mit "rechtem Rand" zu tun und wer das so sieht, sollte lieber mal seine eigene Gedankenwelt einer Prüfung unterziehen ... man KANN in alles irgendwas hineininterpretieren, muss es deshalb richtig sein? Erst mal vor der eigenen Haustür kehren bevor man mit dem Finger auf andere zeigt

Bearbeitet von HarryOnTrail
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 28 Minuten schrieb HarryOnTrail:

Interessant, wie dich das triggert ... für MICH hat das Wort "Gutmenschen" keinerlei politische Färbung, ironisch ja, verachtend ganz klar nein.

Bevor du dich jetzt hier zum Richter aufschwingst solltest du dir vielleicht erst mal Gedankendarüber machen, was in deinem Kopf vorgeht, dass du solche Assoziationen hast ... ich habe sie nämlich definitiv nicht!

Wikipedia ist dein Freund: https://de.wikipedia.org/wiki/Gutmensch

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OT: Ach übrigens ... ich bin auch ein Gutmensch ... ich habe nämlich IMMER eine Müllbeutel dabei wenn ich wandern gehe und sammle immer ein bisschen Müll von anderen ein um die Natur etwas sauberer zu machen ... siedle ich deshalb die Papierchenwegwerfer am rechten Rand der Gesellschaft an? Nein, eher am doofen und rücksichtslosen Rand.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bitte melde Dich an, um einen Kommentare abzugeben

Du kannst nach der Anmeldung einen Kommentar hinterlassen



Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.