Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Trekkingtour mit Kniearthrose?


FitMelli

Empfohlene Beiträge

vor 2 Stunden schrieb pielinen:

Illusion

Was genau? 

 

Marathon Belastungen erzeugen keine Arthrose und andere Schädigungen (Walther, 2004 / Würzburg) 

Arthrose entsteht durch zu wenig Bewegung und nicht angepasste Ernährung (J Rheumatol 2016;43(10):1885) 

4487 km in 64 Tagen. Also über 2 Monate täglich etwa 70 km. Da wurden 2637 Kernspin-Bilder angefertigt: Insbesondere unter extremer Belastung kann der menschliche Körper geschädigte Knorpelstrukturen reparieren! (Schütz, 2014 / Ulm) 

 

In Nature Medicine (2009; doi: 10.1038/nm.1998) beschreiben die Wissenschaftler, wie ein Antikörper gegen Syndecan-4 die aktive Gelenkzerstörung bei Mäusen verhinderte. Syndecan-4 ist ein Oberflächenmolekül von Chondrozyten im Gelenkknorpel. Bei einer Beschädigung aktiviert es das Enzym ADAMTS5, das den Knorpel zersetzt, wie australische Forscher vor einigen Jahren herausgefunden hatten (Nature 2005; 434: 648-652).

Auf die Idee das schädliche, was die Antikörper in großer Anzahl entstehen lässt, zu meiden kann man auch kommen.... Oder sich einfach ausreichend bewegen 

 

vor 1 Stunde schrieb pielinen:

aber Joggen geht garnicht, dickes Knie

Lass mich raten: gedämpfter Schuh mit Sprengung und die Ferse setzt zuerst auf? Oder : welche lauftechniken wurden schon probiert? 

 

Gruß

 

 

 

 

 

Bearbeitet von zopiclon
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb pielinen:

Man muss das doch nicht so schwarz/weiß sehen:

bei nicht optimaler Körperstatik, BMI, und vor allem nach Knieverletzungen muss man manchmal Abstriche machen. 

Marathon oder hartes Trekking geht dann vielleicht einfach nicht mehr!

das ist genau das was mir meine ärzte gesagt haben. yoga, krafttraining und mehr essen (wohl bei den meisten weniger essen!) haben die ersten beiden punke gerichtet bei mir. und den dritten wollt ich einfach nicht glauben.

ich leugne nicht, dass manches knie so kaputt ist das nix mehr geht und evtl. der rollstuhl droht. sowas gibts. aber dann ist in meinen augen das keine artrose-geschichte mehr, sondern geht schon ein wenig mehr an die substanz.

bitte nicht persönlich nehmen, das ist nicht auf dich gemünzt!

und ich kann natürlich nur für mich sprechen. aber ich hab auch schon andere gesehen, die einen kaputten körper mit krafttraining wieder lebenswert hinbekommen haben. zb einen motorradunfaller mit 3 jahren kh aufenthalt und über 20 operationen in der zeit.

alles sture böcke. so wie ich. die passende psyche gehört dazu, genau wie die ernährung und das passende training. und dann können wir noch weitermachen. so mancher ist nicht bereit etwas zu ändern am lebensstil, der ihn in diese situation gebracht hat. mein job, mein haus, mein auto, meine kinder, ... meine ausreden.

ich hab nen sehr gut bezahlten job hingeschmissen und auf schreiner umgeschult weil mich das sitzen fertig gemacht hat. scheixx aufs geld, ich wollte leben. nach 14 stunden in zug und arbeit jeden tag schmerzen in knie und rücken war einfach nicht akzeptabel für mich. also hab ich was geändert. genauso massiv wie meine lebensqualität beeinträchtigt war. ich habs keine sekunde bereut.

:lol:zur strafe muss ich jetzt die bruchbude, die ich mir gekauft habe selber zusammenflicken. wär ich im alten job geblieben hätt ich nach einem behindertengerechten neubau immer noch jede menge kohle über.

so, ich geh jetzt wieder fliessen legen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb zopiclon:

Was genau? 

 

Marathon Belastungen erzeugen keine Arthrose und andere Schädigungen (Walther, 2004 / Würzburg) 

Arthrose entsteht durch zu wenig Bewegung und nicht angepasste Ernährung (J Rheumatol 2016;43(10):1885) 

4487 km in 64 Tagen. Also über 2 Monate täglich etwa 70 km. Da wurden 2637 Kernspin-Bilder angefertigt: Insbesondere unter extremer Belastung kann der menschliche Körper geschädigte Knorpelstrukturen reparieren! (Schütz, 2014 / Ulm) 

 

In Nature Medicine (2009; doi: 10.1038/nm.1998) beschreiben die Wissenschaftler, wie ein Antikörper gegen Syndecan-4 die aktive Gelenkzerstörung bei Mäusen verhinderte. Syndecan-4 ist ein Oberflächenmolekül von Chondrozyten im Gelenkknorpel. Bei einer Beschädigung aktiviert es das Enzym ADAMTS5, das den Knorpel zersetzt, wie australische Forscher vor einigen Jahren herausgefunden hatten (Nature 2005; 434: 648-652).

Auf die Idee das schädliche, was die Antikörper in großer Anzahl entstehen lässt, zu meiden kann man auch kommen.... Oder sich einfach ausreichend bewegen 

 

Lass mich raten: gedämpfter Schuh mit Sprengung und die Ferse setzt zuerst auf? Oder : welche lauftechniken wurden schon probiert? 

 

Gruß

 

 

 

 

 

Falsche Analogie: Natürlich erzeugt Marathon keine Arthrose, aber mit einem kaputten Knie kann man kein Marathon mehr laufen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 43 Minuten schrieb danobaja:

das ist genau das was mir meine ärzte gesagt haben. yoga, krafttraining und mehr essen (wohl bei den meisten weniger essen!) haben die ersten beiden punke gerichtet bei mir. und den dritten wollt ich einfach nicht glauben.

ich leugne nicht, dass manches knie so kaputt ist das nix mehr geht und evtl. der rollstuhl droht. sowas gibts. aber dann ist in meinen augen das keine artrose-geschichte mehr, sondern geht schon ein wenig mehr an die substanz.

bitte nicht persönlich nehmen, das ist nicht auf dich gemünzt!

und ich kann natürlich nur für mich sprechen. aber ich hab auch schon andere gesehen, die einen kaputten körper mit krafttraining wieder lebenswert hinbekommen haben. zb einen motorradunfaller mit 3 jahren kh aufenthalt und über 20 operationen in der zeit.

alles sture böcke. so wie ich. die passende psyche gehört dazu, genau wie die ernährung und das passende training. und dann können wir noch weitermachen. so mancher ist nicht bereit etwas zu ändern am lebensstil, der ihn in diese situation gebracht hat. mein job, mein haus, mein auto, meine kinder, ... meine ausreden.

ich hab nen sehr gut bezahlten job hingeschmissen und auf schreiner umgeschult weil mich das sitzen fertig gemacht hat. scheixx aufs geld, ich wollte leben. nach 14 stunden in zug und arbeit jeden tag schmerzen in knie und rücken war einfach nicht akzeptabel für mich. also hab ich was geändert. genauso massiv wie meine lebensqualität beeinträchtigt war. ich habs keine sekunde bereut.

:lol:zur strafe muss ich jetzt die bruchbude, die ich mir gekauft habe selber zusammenflicken. wär ich im alten job geblieben hätt ich nach einem behindertengerechten neubau immer noch jede menge kohle über.

so, ich geh jetzt wieder fliessen legen.

Das hört sich nach einem Knieprothesenkandidaten an.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 6 Stunden schrieb danobaja:

:lol:rofl! du könntest orthopäde sein.

ja, haben sie 2x probiert.

so, aber jetzt hab ich das thema genug breitgetreten. ich wünsch dir alles gute!

Probiert?

Zu überreden?

Oder 2x missglückt?

Ich bin Anästhesist, und sehe die kaputten verschlissenen Knie.

Das kann man nicht schön reden, man muss die Sache halt realistisch sehen!

 

 

Bearbeitet von pielinen
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 11 Stunden schrieb zopiclon:

Was glaubst da was der gute Herr Schütz dann gemessen hat? 

Wer es glaubt! Mag klappen aber lange nicht immer bei jedem!!!

Vorraussetzung ist dass man schmerzfrei laufen kann.

Entzündung, Reizung, Instabilität und Erguss bewirkt das Gegenteil!

 

Bearbeitet von pielinen
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 6 Stunden schrieb pielinen:

Ich bin Anästhesist, und sehe die kaputten verschlissenen Knie.

Das kann man nicht schön reden

Du, und andere auch nicht, können Schmerz sehen, nur weil es nach Arthrose aussieht, muss es nicht schmerzhaft sein. Danobaja ist nur ein Beispiel von vielen. 

vor 6 Stunden schrieb pielinen:

Mag klappen aber lange nicht immer bei jedem!!!

Dann muss man die Bedingungen ändern, so dass es bei jedem klappt. Natürlich wird man kein elite Sportler mehr  und bei dem einen wird es besser funktionieren als bei jemand anderem. Aber das ist kein Grund es nicht zu tun. 

Ist nicht "Training vor chirurgie" ein Grundsatz in unserem Gesundheitssystem.? 

 

vor 6 Stunden schrieb pielinen:

Vorraussetzung ist dass man schmerzfrei laufen kann.

Nein, man wird schmerzfrei, weil man läuft und anderswie trainiert. 

Schmerz ist die Information, das etwas nicht stimmt und man vorsichtig sein soll, um somit, das was nicht stimmt, zu ändern. 

Bei Arthrose stimmt die Ernährung und die Bewegung nicht. 

vor 6 Stunden schrieb pielinen:

Entzündung, Reizung, Instabilität und Erguss

Auch das wird man durch Ernährung und Training los. 

 

Schon klar, compliance - unters Messer legen und /oder Medis schlucken ist weniger Aufwand. Mit bösen Nebenwirkungen.  Lieber die anderen für einem die Arbeit machen lassen. Und dann wieder schön auf die Coach Fernsehen und Convenience Food. Selbstverantwortung gegen Null. 

Die nebenwirkung von Training ist ein längeres und glücklicheres Leben....

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb zopiclon:

Du, und andere auch nicht, können Schmerz sehen, nur weil es nach Arthrose aussieht, muss es nicht schmerzhaft sein. Danobaja ist nur ein Beispiel von vielen. 

Dann muss man die Bedingungen ändern, so dass es bei jedem klappt. Natürlich wird man kein elite Sportler mehr  und bei dem einen wird es besser funktionieren als bei jemand anderem. Aber das ist kein Grund es nicht zu tun. 

Ist nicht "Training vor chirurgie" ein Grundsatz in unserem Gesundheitssystem.? 

 

Nein, man wird schmerzfrei, weil man läuft und anderswie trainiert. 

Schmerz ist die Information, das etwas nicht stimmt und man vorsichtig sein soll, um somit, das was nicht stimmt, zu ändern. 

Bei Arthrose stimmt die Ernährung und die Bewegung nicht. 

Auch das wird man durch Ernährung und Training los. 

 

Schon klar, compliance - unters Messer legen und /oder Medis schlucken ist weniger Aufwand. Mit bösen Nebenwirkungen.  Lieber die anderen für einem die Arbeit machen lassen. Und dann wieder schön auf die Coach Fernsehen und Convenience Food. Selbstverantwortung gegen Null. 

Die nebenwirkung von Training ist ein längeres und glücklicheres Leben....

 

Tut mir leid, ich finde diese Ansicht einseitig esotherisch schwarz weiß.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb danobaja:

mach nur so weiter, dann bist du der dritte der am versuch mich zu überreden kläglich scheitert.:lol:

ich brauch kein neues knie.:P

Ich frage nur nach!

 Dein Lebensstil ist mir persönlich unbekannt und eigentlich egal.

Wer eine K-TEP braucht hat schon einen gewissen Leidensdruck!!! Rolli oder Aktivität?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 35 Minuten schrieb pielinen:

Tut mir leid, ich finde diese Ansicht einseitig esotherisch schwarz weiß.

Das brauch dir nicht leid tun. 

Ob das esoterisch ist entzieht sich meiner Kenntnis. Ist aber auch egal. Einfach mal ausprobieren. Man hat nichts zu verlieren, nur gewinnen. Es funktioniert. Es machen genug Menschen vor. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Minuten schrieb zopiclon:

Das brauch dir nicht leid tun. 

Ob das esoterisch ist entzieht sich meiner Kenntnis. Ist aber auch egal. Einfach mal ausprobieren. Man hat nichts zu verlieren, nur gewinnen. Es funktioniert. Es machen genug Menschen vor. 

Solange Knorpel da ist und die Bänder intakt sind, klappt vieles.

Ich spreche nicht für mich, sondern aus Erfahrung!

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 12 Minuten schrieb zopiclon:

Wie viele aus deiner Erfahrung haben es denn mal ernsthaft probiert, nicht diese paar Tage Reha, ihre Probleme durch geänderte Ernährung und Bewegung zu minimieren? 

Mit 70 und Arthrose 4 klappt das nicht mehr, ohne Kreuzbänder wird es auch „schwierig“ noch was mit Ernährung zu reissen, mit kaputtem Meniskus will man sich schon schmerzbedingt nicht bewegen.

Wie ich erwähnte: ich mach auch ein straffes Knietraining, ich komme gut klar, ein paar Sachen gehen halt nicht.

(joggen macht keinen Spaß, oder z.B. 30kg Rucksack 200km auch nicht)

Bearbeitet von pielinen
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 21 Minuten schrieb pielinen:

Arthrose 4

Das erlangt man ja nicht spontan. Da hat sich dann einer bis zur Bewegungs Unfähigkeit geschont. 

vor 22 Minuten schrieb pielinen:

schwierig

Ist nicht unmöglich

Aber klar, da bedarf es viel Training

vor 23 Minuten schrieb pielinen:

Meniskus will man sich schon schmerzbedingt nicht bewegen.

Das ist der Fehler, gerade dann. 

vor 24 Minuten schrieb pielinen:

ein paar Sachen gehen halt nicht.

Oder bedürfen noch mehr Training. Kraft nimmt Schmerz. 

Ok. Das ist nun hören sagen. Aber ich glaube ihm. Arthrose 3-4  und läuft marathon, ansonsten kann er sich noch weniger / schlechter bewegen. Er nimmt nur PCSO-524™ ein. Vielleicht ist das nur Placebo, ist aber auch egal solange es funktioniert. 

Ich hab mich aber noch nicht getraut das Zeug zu nehmen. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 9 Stunden schrieb pielinen:

Manche lieben scheinbar Schmerzen!

Bitte nicht die Menschen auf den Holz weg führen:

Belastungen gehen immer mit Verletzungen in Muskeln, Sehnen, Bindegewebe und kleinsten Blutgefäßen etc einher. Diese Schäden sind eine der Voraussetzungen für die Anpassung des Gewebes an ein höheres Leistungsniveau. 

Training tut also weh, aber ansonsten wird es nicht besser werden.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 6 Stunden schrieb zopiclon:

Bitte nicht die Menschen auf den Holz weg führen:

Belastungen gehen immer mit Verletzungen in Muskeln, Sehnen, Bindegewebe und kleinsten Blutgefäßen etc einher. Diese Schäden sind eine der Voraussetzungen für die Anpassung des Gewebes an ein höheres Leistungsniveau. 

Training tut also weh, aber ansonsten wird es nicht besser werden.

 

Das passiert nur wenn man es übertreibt und schlecht trainiert ist.

Ein Erguss im Knie nach Überlastung z.B. bei kaputten Kreuzbändern oder nach Frakturen ist NIE gut und die Schmerzen ein Warnzeichen des Körpers.

Jede andere Empfehlung  ist fahrlässig.

Jeder hat natürlich ein Recht auf Unvernunft!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 11 Minuten schrieb pielinen:

Das passiert nur wenn man es übertreibt und schlecht trainiert ist.

Genau, das ist quasi die definition von Training :wink:

 

vor 13 Minuten schrieb pielinen:

Schmerzen ein Warnzeichen des Körpers

... Mehr zu trainieren, um nicht bleibende Schäden davon zu tragen. Das bedeutet nicht so viel zu trainieren, um bleibende Schäden zu bekommen. 

Wir bewegen uns immer in einem Spektrum, nur am beiden enden sollte man sich nie aufhalten. 

vor 16 Minuten schrieb pielinen:

Jede andere Empfehlung  ist fahrlässig.

Nur wenn man sein Geld damit verdient. Ansonsten ist es die erlebte Realität. 

vor 17 Minuten schrieb pielinen:

Jeder hat natürlich ein Recht auf Unvernunft!

Zum Glück

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb zopiclon: Nur wenn man sein Geld damit verdient. Ansonsten ist es die erlebte Realität. 

Umsonst ist nichts!!! 
…selbst Arthroskopien werden nur noch bei akuten Problemen und Einklemmungen gemacht, da geht oft nix mehr (so wie bei mir vor 15Jahren)

wie gesagt, man kann schlecht aus dem eigenen Erleben auf die Allgemeinheit schliessen.

Man hat nur einen Satz Gelenke, und die muss man pfleglich behandeln.

Training und Bewegung sind natürlich superwichtig.

Aber Über-/Fehlbelastung ist schlecht!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.