Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Nähte abdichten beim Sil-Nylon Zelt/Tarp


ConTour

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

welche Methode bevorzugt ihr zum Abdichten der Nähte bei Zelten aus Silnylon?

 

1.  Die ' Tarptent Methode' mit Schwammpinsel und Wischen

 

2.  Kens Methode mit Wischen und kleinem Pinsel

 

3.  Lukes Methode mit Spritze und kleinem Pinsel

 

4. Auftragen mit kleinem Pinsel

 

5. Auftragen mit Malerpinsel

 

 

Ich möchte ein Double Rainbow abdichten und diese Wischmethode gefällt mir bisher (theoretisch) am besten.
Erst mal werde ich eine Runde testen mit kleinem Pinsel, so einem Schwammpinsel, und auch Silikon aus dem Baumarkt (neutralvernetzend). Zum Mischen wird Aspen 4 (white gas) verwendet. Wie geht ihr so vor?

P1310357.thumb.jpg.b91e47e91ffb03b30124a072ccc4410a.jpg

 

Bearbeitet von ConTour
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bei meinem Tarp habe ich die Nähte mit Corespun genäht. 

An den Stellen, wo man nur einmal drüber genäht hat, dringt kein Wasser durch. An Stellen, wo ich mehrfach nähen musste, Verstärkungen angebracht wurden usw. habe ich das Zeug aus der Tube mit dem Pinsel draufgeschmiert.

Kommt bei Dir tatsächlich Wasser durch die Nähte? Außer an o. g. Stellen? Ich hatte ja nicht mal mein Tunnelzelt aus SilNylon seinerzeit behandelt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab mein Double Rainbow mit kleinem Pinsel und wischen abgedichtet. Ist zwar optisch nicht perfekt geworden (hatte allerdings auch an dem Tag keine wirkliche Geduld für sowas) aber dafür 100% dicht.
Verwendet hab ich SilNet. Das selber anmischen mit Silikon um gefühlte 2,50€ beim abdichten eines 400€ Zelts zu sparen war mir dann zu umständlich.

vor 12 Stunden schrieb icefreak:

Kommt bei Dir tatsächlich Wasser durch die Nähte? Außer an o. g. Stellen? Ich hatte ja nicht mal mein Tunnelzelt aus SilNylon seinerzeit behandelt.

Ich hab es damals nie ohne Abdichtung ausprobiert. Da es vom Hersteller empfohlen ist hab ich es halt gemacht und gar nicht erst auf einen Versuch ankommen lassen. 

Bearbeitet von AudioHitchhiking
Rechtschreibung
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 

vor 10 Stunden schrieb AudioHitchhiking:

Verwendet hab ich SilNet. Das selber anmischen mit Silikon um gefühlte 2,50€ beim abdichten eines 400€ Zelts zusperren war mir dann zu umständlich.

Dito. Ich habe unser Double Rainbow damals mit zwei Tuben SilNet und einem kleinem Pinsel abgedichtet, einfach-schnell-unkompliziert. Sieht stellenweise nicht ganz so perfekt aus, Wasser ist nie rein gekommen.

 

vor einer Stunde schrieb Dingo:

Ich muss gestehen, dass ich meine ersten beiden Zelte von innen abgedichtet hatte, weil es mir von außen zu häßlich war.

Ja da hätte ich ja mal auch drauf kommen können :D. Dachte aber auch, dass das Ergebnis hübscher wird.

OT: By the way: wenn es im Zelt mit der Matte rutschig wird, spar dir das Experiment mit SilNet o.ä. irgendwelche Punkte oder so aufzupinseln. Hat bei uns null geholfen, Dreck (Laub etc.) ist immer dran kleben geblieben und irgendwann hat sich das angefangen abzurubbeln.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@kra (wg. ‚noch nicht verstanden‘) - Sil drauf zum Nähte abdichten geht schneller mitm Finger und kriegt man nach den ersten 20cm auch sauber genug hin.
(& interessiert gesehen, dass das sil auf dem ausrüstungsfoto oben ‚pattex‘ heisst). - nen Lappen ist das einzige Werkzeug was man dazu ggf. in greifbarer Nähe haben sollte. 
Da das der erste Schritt zum Zelt-weniger-rücksichtsvoll-behandeln ist, sollte man es q&d machen:-). Meistens wird’s noch nicht mal „d“.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte das Bild nicht gesehen, mehr nicht, und mich über den Bezug zu "Pattex" gewundert.  Eigentlich müsste es ja heißen: "Silikon von Pattex gibt"...

"Pattex ist eine Marke für Klebstoffe des Henkel-Konzerns mit Sitz in Düsseldorf. Das Sortiment umfasst verschiedene Klebstoffe für den privaten und handwerklichen Gebrauch." (Wiki)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab auch Silnet mit ein wenig Verdünner verwendet. Eine Tube hat bei meinem Rainbow (Single) locker gereicht. Aufgetragen habe ich das Silikon mit einem Borstenpinsel (in etwa in der Breite der beiden Nahtlinien), den ich abgeschnitten hatte, um damit etwas präziser in die Nähte zu arbeiten. Nach einer Regennacht hab ich dann noch einmal an ein paar Stellen nacharbeiten müssen (tropf, tropf, tropf). Aber jetzt hält es dicht. Betroffen waren besonders ein paar "schwierige" Stellen, z. B. dort wo Verschlüsse eingenäht sind. Wasser ist wirklich ein Biest ;)

Bearbeitet von Antonia2020
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 20 Stunden schrieb icefreak:

Kommt bei Dir tatsächlich Wasser durch die Nähte? Außer an o. g. Stellen?

Ich vermute es. Genauer gesagt: ich weiß es gar nicht, das Zelt ist ganz neu.
Das Abdichten wird ja von TarpTent empfohlen und auch angeboten. Viele (die meisten?) scheinen das auch so zu praktizieren.

Könnte man natürlich mal testen, hmm, wenn das Wetter mit spielt mache ich das vielleicht mal. So richtig merken wird man das aber erst bei lang anhaltendem Regen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 20 Stunden schrieb AudioHitchhiking:

Das selber anmischen mit Silikon um gefühlte 2,50€ beim abdichten eines 400€ Zelts zu sparen war mir dann zu umständlich.

Da geht es mir eher ums Lernen für zukünftige Geschichten und Neugier. Ich möchte mal den Vergleich zu dem SeamGrip machen, ob das gleich aussieht, z.B. Trocknungsdauer und so was.
400€ das waren noch Zeiten, aktuell bei eher 500.

Bearbeitet von ConTour
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 8 Stunden schrieb hans im glueck:

Abschmieren: mitm Finger.

Auch ne Idee. Probier ich mal.

vor 2 Stunden schrieb hans im glueck:

Da das der erste Schritt zum Zelt-weniger-rücksichtsvoll-behandeln ist, sollte man es q&d machen:-). Meistens wird’s noch nicht mal „d“.

Alles nur nicht dirty :ph34r:, mir geht es da wie @Dingo am liebsten würde ich das auch von innen machen. :-D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke für eure Erfahrungsberichte @icefreak, @AudioHitchhiking, @Backpackerin und @Antonia2020.  Das mit den schwierigen Stellen an doppelten Nähten und Verstärkungen werde ich im Kopf behalten.

Der Trend geht eindeutig zum kleinen Porstenpinsel bisher, ich werde morgen mal alles ausprobieren und ein sehr altes Überzelt/Tarp bepinseln.

Weiß jemand ob Seamgrip +sil das Selbe ist wie SilNet?
 

Bearbeitet von ConTour
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 15 Stunden schrieb ConTour:

Alles nur nicht dirty

wird nicht dirty. probiers (mit wenig).

die breite, die ich gut finde, ist in deinem videolink 4.) zu ca. 8:13. mach das erstmal nicht breiter als da und diese  doppelreihennähte zuerst (und immer schön dünn -anfangs erst- aufn finger, son guter tropfen, und aufs zelt auch nur dünn auftragen, verschmieren so dass es grade so wie nass ausieht & nen bißchen einzieht), dabei fallen dir dann ein paar potentielle problemstellen bestimmt auf, da improvisierst du frei (zweiter schritt). kann man sich aber auch später unterwegs noch mit beschäftigen; mehr silikon geht immer (son pattex-gerät würd ich aber deshalb nicht mitnehmen). wenn was danebengerät: sofort wegwischen. keine aufregung. ist nicht schwerer als zigarettendrehen.

ps: und zuerst von oben nach unten, ist am einfachsten & kriegst gefühl fürn finger. quer später. (& nachdem ich jetzt so ein video gesehen habe ... also mit finger find ich echt besser und schneller.

schönen feierabend allseits, sehr entspannend, zeltschmiervideos zum schluss:-)

 

edit, kleine fortsetzung der abschmierwissenschaft in marginalien:

erinnerung ist ein flexibler, unscharfer vorgang.

wann hab ich erstmals abgeschmiert? - als ich zum ersten mal mit meiner freundin unterwegs war, macke patriarchaler prägung. ging ja auch ohne.

hab ich das dann bei allen sil-zelten in der folge gemacht?: nein, bestimmt nicht. problem erinner ich weder bei den einen noch den anderen.

bei welchen zelten hab ich das nach meiner erinnerung gemacht? no-name-tunnels (bis ende der 90er anfang der 2000er war "marke" in meiner peer-group egal, schlasa war wichtig, die schuhe mussten fest sein und gore gabs erst, als bei kackstadt <3 lagen billiggorejacken hingen), tt cloudburst (beruflich angeschafft 2007 für ein event) glaub ich, bigsky revolution ca 2013/14, china-sl3 in jüngerer zeit.

womit? immer mit dem zeug aus den kleinen tuben, die dabei waren oder von denen mal eine angeschafft wurde. silnet-rest-tuben liegen noch rum. halten wohl ewig.

wie? immer nur schmal, wie in der o.g. video-stelle. das mit dem breiten pinsel im tt-video finde ich sehr erstaunlich. da könnte es ja was bringen, den gesamten zeltstoff nochmal komplett mit sil einzupinseln so wie das aussieht. ich hab noch in erinnerung "der faden quillt auf wenn nass" und nur, weil da trotzdem ne eindringstelle sein könnte, schmiert man exakt die nähte ab. und vielleicht ne stelle, wo ein löchlein ist. und stellen, wo ne pfütze im dach an ner naht ist (=konstruktionsfehler) oder ganz vielleicht, wo rinnsale drücken.

sil erst aufn finger oder ne dünne spur auf die nahtlinie und dann mitm finger hinterher- =breiterpinseln? beides, denk ich.

einbildung oder nicht: sil drauf sorgt für mehr festigkeit der nähte.

keine einbildung: irgendwann wirste mal sil sehen, das abkribbelt...

gutes gelingen & berichte ruhig mal, wies war mit dem abschmieren, solange die erinnerung noch frisch ist.

 

Bearbeitet von hans im glueck
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.



×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.