Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

schutzblech - gepäckträger - reifen fitting


Gast

Empfohlene Beiträge

moin, ich habe ein problemchen (& will mich dafür nicht extra in nem fahrradforum anmelden):

aaphd67.jpg.1787682984f3d0ef717372d4e1ac56a8.jpg

der klemmblock vom gepäckträger drückt das schutzblech (zu) sehr nach unten richtung reifen. das ist optisch nicht ganz so schön (= etwas unrund halt), stört aber vor allem bei schneematsch, der hier gerade reichlich produziert wird, weil es gibt doch regelmässig erheblichen rollwiderstand.

schutzblech ab ist keine alternative; ich will sauber vom commuten hier und da ankommen (erklärung für den aufmerksamen mod: commuten = meine "andere sportart", konkret nicht UL, deshalb hier).

was tun? was würdet ihr machen?

- loch in die bluemels bohren ?

- klemmblock auf den kopf stellen und obenrum aufbauen und drei cm spacer auf den winkel ? bzw. wo gibts so einen schönen winkel wie links in lang?

- wie krieg ich den gepäckträger höher? sind gepäckträger für 29" höher? (tubus fly;"nieren"set passt nicht)

- kann man den gepäckträger nicht mit irgendwas seitlich/anders ans hintere rohr bringen?

 

zudem: noch fahr ich 32mm reifen und bräuchte für 40er, die ich auch mal fahren will, eh breitere schutzbleche.

--> was wäre eine leichte schutzblech-gepäckträger-kombi?

 

(bei den schutzblechen ist mir funktion wichtiger als leichtigkeit (das 192gr carbon-set für ziemlich genauso viel euro muss nicht sein).

gestern den tag damit verbracht, alles nur mal auseinanderzunehmen und nach reichlich googelei wieder zusammenzubauen.

 

nebenher interessante messwerte, die belegen, dass auch beim fahrradzubehör-leichtbau leichte teile später wieder schwerer werden:

aaphd66.jpg.d60fff172ebe32d5dd0e3af394944f03.jpg

links tubus fly 2020 (420 gr), rechts anfang der 2000er (378 gr).

links wiegt der klemmblock, rechts schiebt man die stange in ne röhre und fixiert sie mit ner kleinen inbusschraube.

rechts ist übrigens auf der höhe der achse einen guten cm schmaler und würde nur mit gewalt passen.

hätte man wissen oder sehen können (disc...)

Bearbeitet von hans im glueck
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also ich würde das Alu Rohr etwas flachklopfen richtig hinbiegen und nen Loch durchbohren und dann direkt an dem Blech am Fly anschrauben. Das Alu ist recht weich, daher sollte das einfach gehen. Ich hab bei meinem auch den vordern Winkel ganz weg gelassen und das Alu direkt hingebogen. Dann hätte auch das Oben drauf Montieren geklappt (Man kann ja das mit nem neuen Alustück ausm Baumarkt Ausprobieren ohne das bestehende kaputt zu machen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Den Träger näher am Rahmen zu montieren, sollte dir helfen. Bei unseren uralten Tubus-Trägern (aus DM-Zeiten) habe ich bei ca. drei Fahrradwechseln die Alustreben immer passend gebogen. Die Alustreben waren elastisch genug und sind auch unter hohen Belastungen (schwere Einkäufe/Gepäck auf UH-Familientouren, Kopfsteinpflaster, holperige Waldwege etc.) nie gebrochen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

1628207850_Fahrrad_Gepaecktrager.thumb.JPG.cf1806f0b02cc6dc3bd1baa171b7ac8d.JPG

An der unteren Befestigung mit zwei Metallscheiben (2 Löcher, evtl. 3 cm lang und 2 cm breit) den Gepäckträger nach "oben" schieben.

Am Winkel eine längere Schraube verwenden und auf die längere Schraube als Abstandshalter eine passende Hülse schieben, die die unten zugegebene Länge wieder ausgleicht.

Am Gepäckträger selbst könnte alles so bleiben, wie es ist.

Für die Metallscheiben unten kannst du evtl. auch ein passendes Schlitzeisen vom Baumarkt verwenden.

So müsste es gehen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@einar46jo, deine zeichnung entspricht ziemlich meinem „einfachsten“ plan, nachdem ich festgestellt hatte, dass das fuss-verlängerungsset von tubus nicht passt. leider muss das ganze fast 3cm in die höhe, weil sonst die streben vom schutzblech im weg sind - deshalb die frage nach „fittings“. und: wo krieg ich so nen verlängerungsstück her? gibts da was fertiges, wo ich gezielt nach fragen kannn (manche gepäckträger 24-26-28 haben ja diese plättchen am fuss - aber gibts die einzeln?ich ahne schon eine längere suche in nachbars bastelkeller, baumärkten u fahrradläden, die ich gern vermeiden würde. und konzepte wo alles ziemlich zu allem passt interessieren mich auch. oder ist das ne falsche erwartungshaltung weil letztlich ist eben zu wrickeln?

ausserdem im hinterkopf, dass eine "passende" schraubverbindung "stabiler" sein könnte als der aufbau von zusätzlichen "hebeln". ähnlich der gedanke, den zu schmalen alten tubus auf den coladosen-rohrdicken rahmen zu quetschen (ist das gut für den rahmen? - breitbiegen versteh ich nach wie vor nicht, viel zu stabil).

Bearbeitet von hans im glueck
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ha! mal kurz auf was anders konzentriert und neue idee gehabt: ich hab doch nen set metallfeilen zuhause..."kurz mal" unten den klemmblock passend machen - ? [erinnerung an mich]

(vorschläge und anmerkungen weiterhin willkommen)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wär's 'ne Möglichkeit, den Klemmblock umgedreht zu montieren? Sprich: Die gebogene Alustrebe würde dann nicht unter dem Gepäckträger, sondern oberhalb fixiert? Abgesehen davon, ob's technisch funktioniert, ist es halt auch eine ästhetische Frage ;) Könnte mir aber vorstellen, dass - wenn es funktioniert - schon mal ein bisschen Platz ohne jeden Aufwand gewonnen wäre.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 5.12.2021 um 15:51 schrieb hans im glueck:

danke, @flächenbelastung. ich kann mir nicht vorstellen, dass das rohr "hinbiegbar" ist. hast du ein foto? wie haste das am fly angeschraubt, mit ner schelle oder mit was für einem teil? klebeband?:-)

Ja ich mach dir morgen wenn es hell ist ein Foto, dann sieht man wie sehr man das Alurohr vergewaltigen kann. Ich hab den Orginal klemmbock, nur vorne nicht den Winkel benutzt. Die Idee mit den Laschen unten finde ich nicht gut, weil dort die ganze Last vom Gepäckträger sitzt und mit so Laschen alles kippen könnte.

Ich hatte gemeint du sollst den Klemmbock einfach ganz weg lassen und einfach Beispielweise ein Stück flachAlu direkt anschraubst dass du dann bis nach vrone genau ablängst. Allternativ du drehst das Alurohr einfach um und schraubst den Klemmbock vorne am Winkel fest. Ich muss mal schaun ob ich irgendwann ne Skitze machen kann.

 

Ach Rechtsschreibfehler dürft ihr wie immer behalten

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@flächenbelastung jo, danke, klemmblock direkt am winkel geht nicht, rahmenstrebe. statt dem rohr ein flaches stück metall ist ne schöne einfache idee, habe ich schon nach geguckt, obs da was gibt. vielleicht ist "weicher" ja genau richtig (und am steg vom gepäckträger 1 spacer dazwischen). warum hat tubus da so nen klemmblock hingesetzt ist die gegenfrage, ggf. halt frage des ausprobierens. 

bin gespannt aufs foto, aber könntest du bitte die formulierung im ersten satz redigieren (ich nehm an, du kannst dir vorstellen, was mich heftig stört).

@Vandrer ja, das ist das, was ich als erstes ausprobiert hatte, ist dann ne ziemlich lange schraube (hebel?).

Bearbeitet von hans im glueck
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ganz einfache consumer solution. zur zeit nur in silber aber auch nur 19,90 (da ahnt man den einkaufspreis) und um die ecke anzuschauen. kennt den jemand? meinungen? leider ist meine federwaage zuhause & morgen bin ich wohl nicht in der stadt...

foto: rohre nur ans fuss-dreieck angelötet / angeschweisst? - ? [k.a. ...]

Bearbeitet von hans im glueck
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 23 Stunden schrieb flächenbelastung:

Ich hatte gemeint du sollst den Klemmbock einfach ganz weg lassen und einfach Beispielweise ein Stück flachAlu direkt anschraubst dass du dann bis nach vrone genau ablängst.

Das scheint tatsächlich die einfachste Lösung zu sein.

Klemmbock und Verbindungsstück vom Gepäckträger zum Winkel einfach weglassen. Ein stabiles Blech (Material?) in passender Länge direkt unter den Gepäckträger schrauben und zurechtbiegen, so dass du auf den Winkel triffst. Evtl. kann man bei den zwei Löchern zum Festschrauben noch mit Langlöchern arbeiten, so dass noch etwas Spiel- und Verstellraum bleibt.

Mit dieser Vorgehensweise solltest du den nötigen Spielraum für dein Schutzblech haben.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

wenn die handwerklich / technische / materialkundliche übung wie bei mir darauf beschränkt ist, hin und wieder mal im myog-bereich eines forums mit fokus auf "nähen & kleben" mitzulesen, ist es oft ganz hilfreich, die dinge sich ein paar tage setzen zu lassen ... bis plötzlich, mit grosser leichtigkeit ... plop ... ein gedankenblitz von ganz allein kommt :):

"ich löse auf": wenn man das befestigungsröhrchen heftig biegen kann, dann muss man doch viel leichter den gepäckträger auseinanderbiegen können, so dass fuss auf rahmen passt ...

q.e.d. --> überhaupt kein problem, den alten tubus fly ohne (370 gr, kein klemmblock) etwas weiter zu machen und anzuschrauben. :ph34r:

kleines aber: hab mir noch den für 19,90 gerade ausverkauft werdenden silbernen "slim rear rack" von 8bar besorgt (siehe link "consumer solution" oben). der gefällt mir optisch besser (wenn ich für die rahmenbefestigung schwarze streben hätte, ok, das ist hinzukriegen) und löst das weitere problem, dass nämlich der untere befestigungshaken meiner diversen fahrradtaschen (von leicht bis 25 L aktentransport) beim einhängen gerne mal mit der hinteren schutzblechstrebe (bluemels) kollidiert. und bringt mir die 2cm mehr platz an der ferse, um unaufmerksam lostreten zu können (weil er effektiv 1,5 cm höher ist als der tubus fly und etwa 1 cm weiter hinten sitzt). die aerodynamiker werden einwenden, dass er auch nicht "slim" sei, sondern weiter als der fly:256681456_aagepck1.jpg.3bd2a396381270906f8f352300198c51.jpg

455638494_aagepck2.jpg.ac4f4de77c2666218bbac9b01d7497c1.jpg

(8bar slim auf tubus fly 2020 draufgelegt).

masse des 8bar slim ausverkauf 2021 (selbst gemessen deswegen ohne gewähr):

rohre: 11mm (slim) -  10mm (fly)

gesamthöhe: 38,5 cm (slim) - 37,0 (fly)

versatz der befestigungsstreben für oben am rahmen: 1 cm (passt bei mir)

länge dieser befestigungsstreben: 19,3 cm (17,3 cm von mitte bohrung bis mitte bohrung; bohrung 5 mm) (um die hälfte zu lang, verschraubung wäre bei mir ganz hinten in der lochschiene)

gewicht mit allem: 435 gr (slim) - 420 gr (fly)

wobei beim slim die beiden viel zu langen befestigungstreben oben zusammen 56 gr wiegen.

--> neues projekt: wie tu ich die kürzen? absägen, loch rein, fertig? :-P

 

 

*

vielen dank fürs anregen!

mal abgesehen davon ist es wie immer: wenn ich anfange, ans fahrradbasteln zu denken, höre ich auf zu fahren und das wetter ist mir endgültig zu blöd:-)

 

Bearbeitet von hans im glueck
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

wie das so ist im leben: weil ich dann doch unbedingt so leicht wie möglich wollte, hab ich versucht, den leichten (alten) fly dranzuschrauben - mit gewalt. jetzt sind die schrauben krumm und auf meiner liste der anschaffungen steht ein vernünftiger schraubstock zum biegen von gepäckträgerfüssen :-D

bzw. wochenende in nachbars keller oder auf den letzten drücker vor der weihnachtspause in den fahrradladen.

in der zwischenzeit aber mal, auch als erinnerung für mich, ein super link zu einem super reifentest! wichtig ist da für mich als spezialfahrradhandwerker vor allem die #kategorie41: drei punkte für einfache montage, wenn der reifen einfach auf die felge zu bringen ist.:D

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

wobei die montagewertung mir subjektiv für meinen reifen nicht nachvollziehbar ist:-). die faustregel dürfte eher lauten: "tubeless ready" = schwer aufzuziehen (soll halt tubeless dicht sein).

überhaupt, fange ich langsam an zu verstehen: das problemchen, mit dem ich den thread eröffnete, war faktisch gar keins, da war genug platz. die probleme kommen erst, wenn man "dickere reifen" bei eher kürzerer geometrie und beschränkter reifenfreiheit mit klassisch montierten schutzblechen und gepäckträger kombinieren will.

konkret: an meinen rahmen passen "klassisch" montierte schutzbleche bis 45mm (oder sie müssen unten an der kettenstrebe vom rahmen "schmal gesägt" sein (so gesehen im laden, curana light irgendwas). eigentliches "problem" ist die relativ kurze rahmengeometrie bzw. ich habe jetzt erst verstanden, dass die hersteller-angabe zur reifenfreiheit, also wie breite reifen man fahren kann, ohne schutzblech gemeint ist. mit 38er reifen drauf, die nach meiner messung real 40,5 breit und hoch sind (vittoria), bleibt am vorderrad etwa ein halber cm zum schutzblech - knapp und ginge zur not. geht eigentlich nicht, weil meine commuting-strecke nicht kurz ist und zu etwa einem drittel auf unbefestigtem untergrund. am hinterrad tut der "dicke" reifen gefühlt schleifen - ca. max 3 mm abstand und das sieht nicht nur beknackt aus, sondern dürfte mein ausgangsproblemchen deutlich verstärken. etwas über 2 mm gehen dadurch verloren, dass die (z.b.) blümels unter der querstrebe der sitzstrebe diese extra plastikhalterung fürs schutzblech ("schiebebrücke") haben. aber an der kettenstrebe ist der abstand genauso prekär. also die "dicken" reifen wieder runter und dünnere drauf. die muss ich kaufen, weil die x-one nach einem jahr gut runter sind (wie immer: hinten zuerst; 3 platte auf ca. 6-7tsd km). und weil mein fahrradhändler ab nächste woche zu hat, fallen alle hemmungen und ich erscheine auf den letzten drücker im laden mit meiner sammlung von gepäckträgern, die ich zurechtzubiegen bitte. da freut sich der händler, wenn der kunde die teile mitbringt:-)

der mechaniker hat dann den fly nicht am fuss gebogen, sondern an den senkrechten streben. eine davon hat jetzt einen leichten knick, dafür sitzt an den gewinden alles ziemlich gerade. den knick sieht man erst auf den dritten blick.

was ich noch für bemerkenswert halte, weil ich vorher nicht dran dachte: der fly ist doch relativ schmal. an der vorderen querstrebe zwischen den beiden gepäcktragenden rohren (draufsicht) sind es nach meiner messung knapp 5cm zwischen den rohren, an der hinteren 6,75 cm. bei 45mm schutzblech muss man also panniers sehr feinmotorisch einhängen.

da ich alles, worauf ich extra achten müsste, für "unbequem" halte, ist über den gepäckträger noch nicht das letzte wort gesprochen. muss nicht der leichtetste sein. auch hinter den schutzblechen bleibt ein fragezeichen, weil die "dicken reifen" mich ja weiter jucken. vorne könnte würde an die gabel sowas wie die sks rowdy passen, die sind aber leider nur für 20-24'' räder. müsste man vielleicht was zurechtschneiden... hinten ... steck-schutzblech überm gepäckträger? .... problemchen... das vertage ich besser erstmal. zu den "dicken reifen" tu ich mal noch festhalten: die schneematschtage dies jahr waren hier auf 3 beschränkt. 2 davon war ich bahn gefahren.

fahrrad mit g-one in 35mm (= real 35 mm) statt x-one (32/33mm) abgeholt und am arbeitsplatz zwischengeparkt. auf nassem asphalt gefühlt etwas schneller und gefühlt etwas weicher. hauptsache, es sieht schick aus und fährt gut. das neue schutzblech (45mm) glänzt jedenfalls mehr als das alte (40mm). 

ja, sieht schick aus:

1613754990_pck2.jpg.595d6ed02742d2f47bce9572011d12b2.jpg

jetzt ist mein crosser schon fast ein gravel (whatever that means). und der klemmblock ist weg. 

 

*

edit, n.b.: völlig unzuverlässig sind die (meine) angaben der gefahrenen kilometer. ins radheftchen habe ich jetzt, viel zu spät, die 3. inspektion eintragen lassen ("4.000 km oder zwei jahre"), vermutlich habe ich da ja mitwirkungspflichten als leasingnehmer. die zweite inspektion war anfang märz ("2.000 km oder ein jahr") - da war ich schon deutlich zu spät dran. im werkzeugthread vorsichtig 6 tsd km geschätzt. übern sommer hatte ich dann nicht mehr mit dem rad gependelt, wenn morgens sofort ein termin anstand und es gab auch wieder mehr auswärtige termine, zu denen ich durchgängig mit öpnv anreiste, obwohl ich mir meine zeitplanung anders vorgestellt hatte. auch vor den beiden urlauben waren 2-3wöchige lücken (wg. paperflow vorarbeiten). meine überschlägige rechnung lässt mich trotzdem zweifeln und staunen: 1 weg 25 km (etwas drüber sagt die app) mal zwei mal vorsichtig 3-4 tage die woche einschl. sonntag in (14 monaten minus zwei monaten sicherheitsabschlag) = .... irgendwas zwischen 7 tsd und 10 tsd km. das ganze werkzeug aus dem werkzeugthread ncht gebraucht. inbus, torx, reifenheber, flickzeug, kleiner mutternschlüssel, "spezial"bürsten, lappen, putzhandschuhe, fett. die gute nachricht: die verschleissteile halten länger als die faustregeln so sagen. um die bremsen kümmert sich der laden. kette gehe noch.

 

 

Bearbeitet von hans im glueck
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...