Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Empfohlene Beiträge

Hej hej,

 

so, ich habe schon die nächste Frage, ich hoffe, es passt, dass ich damit einen neuen Thread eröffne, da es ja ein komplett anderes Thema betrifft.

 

Unser altes Zelt (nachgewogen 3250g, 420g Groundsheet) muss weg - da wir ersten mit dem Platzangebot unzufrieden sind und zweitens - Gewicht!

 

Unsere Anforderungen:

 

  • 2 Personen
  • 2 Hunde (im Zelt schlafend)
  • bevorzugte Reisegebiete für dieses Zelt: Skandinavien, Mitteleuropa in den kälteren Jahreszeiten

 

Aufgrund der zwei Hunde (23kg und 35 kg) greifen wir auf 3 Personenzelte zurück, das geht sich recht gut aus, beim vorherigen Zelt (VauDe Campo Arco 3P) jedoch war die Liegefläche mit Schlafsäcken immer eher knapp (Partner 1,85m), da das Zelt sehr nieder am unteren Ende ist. Das Vorzelt war auch nicht so zu unserer Zufriedenheit, da mit viel schwerer Ausrüstung voll nicht zu gebrauchen.

 

So, jetzt habe ich einige Tage recherchiert und bin bei der Tipizeltform hängen geblieben, dass SL3 gibt es nicht mehr, aber Nigor Ultraleicht WickiUp 3 hat sich als derzeitiger Favorit herauskristallisiert:

 

  • angenehme Sitzhöhe
  • Gewicht!
  • variable Aufstellmöglichkeit (Innenzelt, Tent oder beides für Skandinavien)
  • Möglichkeit die Trekkingstöcke als Pole einzusetzen
  • sturmstabil
  • in der Mitte schlafen die Menschen, für die Hunde ist an beiden Seiten reichlich Platz (so können sie dann sogar so liegen, wie sie es möchten: einer mit Matte, einer ohne Matte)
  • an den Seiten trotz Hunde (wenn ich die Videos und Grafiken richtig interpretiere) noch genug Platz für Gepäck
  • wir brauchen eigentlich keine Apsis, da wir minimalistisch kochen, sprich Gaskocher - Wasser erhitzen - fertig.
  • Ach ja, fast vergessen, der Preis ist sehr okay - keine 1400 Euro für einen Hillebergtunnel o.ä. ausgeben zu müssen, finde ich auch sehr fein.

 

Spricht was gegen meine Gedanken? Andere Ideen? Vielen lieben Dank schon mal im Voraus!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi paws,

ich finde das sh-3 ist ein prima solozelt. :mrgreen:
wenn man nicht allzu lang ist, ist es zu zweit auch noch ok.

für mich mit einem kind + gepäck passt es prima. aber bei eurer besetzung wäre es mir deutlich zu eng. da würde ich eher eine nummer größer wählen.
das sh-4, mag ich wegen des quadratischen grundrisses nicht. da sind die ecken wirklich komplett verschenkter raum. die könnte man besser abschneiden und aus dem quadrat ein achteck machen.
bei luxe-outdoor sollen im kommenden jahr einige neue und überarbeitete tipis raus kommen. das sil hexpeak f6 hätte eine größe, die ich für euch angemessen fände. nur das outerfly ist mit 850 g zwar nicht superleicht, aber mit einer dünnen bodenplane und trekkingstöcken als mittelstange, käme man schon ins rennen.

 

post-1378-0-80670900-1420131608_thumb.jp

 

... oder ihr lasst euch von andreas was passendes, leichteres maßschneidern.

lg. -wilbert-

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi paws,

ich finde das sh-3 ist ein prima solozelt. :mrgreen:

wenn man nicht allzu lang ist, ist es zu zweit auch noch ok.

 

Findest du wirklich? Das WickiUp ist ja als 2-3 Personen Zelt ausgelegt und hat eine Grundfläche von 275x235 in der jeweils längsten Seite - ich finde das eigentlich sehr reichlich:

 

i176587.jpg

 

 

Vor allem aber das Video hier, hat bei mir den Eindruck erweckt, dass es wirklich ausreichend für uns ist:

 

 

LG Carina

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi carina,

versucht euer glück!

 

ich nutze mit kindern gerne das innenzelt von eureka / nigor.  die maße vom sh-3 outerfly sind ja so gut wie identisch mit dem wiki-up.

mit meinen 1,85 liege wird es zu zweit im inner auf 220 bei mir schon eng. da bleibt links und rechts, in den schrägen noch platz für rucksack und gepäck.

die + 15 cm ohne inner, machen leider bei mir auch nicht viel wett. da ich mich beim schlafen viel bewege, komme ich meistens mit dem fußende ans aussenzelt.

 

die sololänge von 275 ist für mich, mit schräg gestellter mittelstange natürlich voll ok.

na, ich bin und bleibe halt eine luxus-dirne ... :P

 

lg. -wilbert-

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nutze seit dieser Saison in den Alpen das ShangriLa 3 und wir sind komplett überzeugt.

 

Aufgestellt wird in Sekunden mit Trekkingstöcken - Sturm, Gewitter und Regen bleiben draußen und der Platz würde bei uns (1,90, 1,78) auch noch für zwei Hunde reichen - allerdings muss man dann sein Gepäck schon zusammenhalten.

Raumgefühl und Klima sind traumhaft - würde mir das Zelt genauso wieder kaufen!

 

Viele Grüße,

Christoph

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum nicht zwei Zelte und später mal noch ein Kinderzelt dazu nehmen ? 

Für den Hund ein Tarp mit Körbchen

 

Für was brauche ich das Kinderzelt?

 

Und für den Hund ein UH-Weidenkörbchen? Es sind übrigens 2 Hunde.

 

Ich zitiere mich mal kurz selbst:

 

 

  • 2 Hunde (im Zelt schlafend)
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Wilbert: Danke für deine Anregungen! Ich denke, ich werde mir die Maße mal auf den Boden aufzeichnen und sehen, wie es mit dem Platzangebot aussieht!

 

@ Christoph: Danke für deine Erfahrungwerte - ja, das mit dem Gepäck ist klar, es ist natürlich nicht luxuriös mit 2 Hunden, etc., aber so wie sich das liest, findest du auch die IZ-Längen für euch beide mit Schlafsack und Matten ausreichend?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ carina

ich habe zufällig das sh-3 gerade im garten stehen.

wenn du besondere maße wissen willst oder ein foto von den schrägen brauchst, sag bescheid.

 

Ui, das wäre genial - ich klebe hier nämlich gerade Zelte auf den Boden :mrgreen:  - ich bräuchte nur die Länge der schmalen Kanten (also die Seiten, die jeweils das T zur 275er Längsachse bilden) ... ist das halbwegs logisch erklärt?! :geek:

 

Ich werfe mal noch zwei Zelte ins Rennen, das Helsport Fjellheimen Superlight 3 - ist knapp 50g schwerer, allerdings muss man Zeltstangen mitschleppen, geringere Höhe, Vorteil einer großen Apside.

 

Weiters das MSR Mutha Hubba 3NXTent, ist allerdings schon wieder um 150-230g schwerer, hat jedoch zwei kleine Apsiden, keine Stange in der Mitte, effektiv vermutlich mehr Liegefläche für die Hunde, kann auch ohne Innenzelt aufgebaut werden, jedoch wieder die Stangen, die man auf jeden Fall schleppen muss.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin, moin - meine Liste erweitert sich um das Tarptent Cloudburst 3:

 

  • leicht (ooooh, ist das leicht!) 1.48kg
  • zwei Apsiden für das Zeug
  • genug Liegefläche für Menschen und Hunde (etwas weniger als beim MSR)
  • luftiger
  • weniger sturmstabil
  • ich nehme mal an, etwas empfindlicher, falls sich ein Hund mal an die Seitenwand legt o.ä.
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... dann gibt es noch das hoopla 4 von mountain hardwear.

https://www.globetrotter.de/shop/mountain-hardwear-hoopla-4-233241-smokey-sage

 

das ist zwar nicht so sturmfest wie das wikiup-3, bietet aber mehr grundfläche und hat seilere wände. der nutzraum wird durch den ring deutlich erhöht. dieser ring ist leider das element in der konstruktion was die windanfälligkeit ausmacht. für eine nutzung unterhalb der baumgrenze wird es sicherlich ausreichen. zusammen mit einem leichten groundsheet vielleicht eine option für euch.

 

lg. -wilbert-

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Tarptents sind gut. Wenn man sie richtig aufbaut, sind sie schon recht stabil.

Ähnliche Konzepte haben auch die Hersteller "Six Moon Designs" und "Lightheart Gear".

Musst du einfach mal googlen.

Gruß

2Tall

 

Danke, 2Tall, leider sind die Firmen schon raus, da die größten Zelte dort einfach nicht groß genug sind (außer ich übersehe da was), wenn ich keine Hunde hätte, dann wären da definitiv interessante Zelte dabei!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Paws, 

 

uns reicht das Shangri-La gut, das Wicki Up scheint aber 15cm kürzer zu sein. Es könnte dann knapp werden, wenn man wie wir über die kurze Seite schläft: Füße am Eingang, nicht wie auf der Grafik längs.

Der Deutsch-Langhaar meiner Eltern könnte mit 35kg aber immer locker an den Seiten liegen und an Gepäck bleibt ja im Zelt sowieso nicht mehr viel übrig.

Nie wieder tauschen würde den Luxus der Innenhöhe.

 

Viele Grüße,
Christoph

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

i176587.jpg

Der in der Mitte wird von der Mittelstange aufgespiest, den beiden am Rand klebt selbst bei Windstille die (nasse) Zeltplane im Gesicht, bei Sturm klebt er komplett an der Plane, mindestens einer bekommt jedes mal beim Öffnen des Zelts die volle Ladung Regen ab.

Soweit meine Meinung zu dieser Darstellung. Ich halte sie für extrem geschönt.

mfG

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@wilbert: Danke, ja den Thread kenne ich - wir grübeln halt hin und her, bisher sind wir noch zu keiner Entscheidung gekommen, Pro-und Conlisten werden erstellt und bringen uns noch nicht weiter ...

 

@cephalotus: Das solche Darstellungen eben Darstellungen sind, ist klar, aber die Stange kann ja aus der Mitte verschoben werden (und 3 Personen schlafen bei uns ja nicht im Zelt). Aber die Stange in der Mitte ist durchaus ein Punkt auf der Con-Liste des Tipis, einfach aufgrund von zwei Hunden, die da sich dennoch drinnen bewegen, bin ich mir nicht sicher, ob das für uns die idealste Lösung ist, wenngleich auch das Gewicht von 1636g ohne Stange (Trekkingstöcke als Stange eingesetzt) einfach für das WickiUp spricht.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 1 Monat später...

Ich wollte nur mal ein kurzes Update geben, im Moment sind wir beim MSR Mutha Hubba NX hängen geblieben, da es derzeit für uns das überzeugendste "Mittelmaß für 2P und 2 große Hunde" ist:

 

  • keine Stange in der Mitte (Platzverlust & Hunde, die da immer wieder gegenstoßen)
  • Variabilität in der Aufstellung
  • sturmstabil
  • relativ gerade Wände im Vergleich zu anderen Zelten dieser Größe-& Gewichtsklass
  • gute Abmaße
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Gleiche Inhalte

    • Von Madame_Anne
      Hallo,
      wer hat Empfehlungen für ein ultraleichtes (optimalerweise unter 1 kg) Zelt, am liebsten Kuppel/freistehend. Gibt es irgendeins, bei dem Innen- uns Außenzelt gekoppelt aufzubauen sind?
      Einsatzgebiet: Fernwanderung in den Alpen.
      Preis erstmal egal.
      Danke schon mal für Tipps!
      Schönen Sonntag!
    • Von Dieter_Z.
      Zum Verkauf kommt ein UL Slingfin Split Wing Bundle bestehend aus Tarp, Innenzelt, Apsis und sechs Heringen. Außer zu einem Probeaufbau im Garten, wurde es nur einmal für eine Übernachtung im Wald genutzt. Das Zelt hat keinerlei Beschädigungen oder Abnutzungsspuren.
           
       

       
      Weitere Infos und Bilder finden sich beim Hersteller: https://www.slingfin.com/products/splitwing-bundle
      Da der Neupreis 450 Euro war, soll es für faire 370 Euro weiterverkauft werden.

      Bitte beachtet folgenden Hinweis:
      Es handelt sich um das von @Altes Mädel angeschaffte Set, dass sich aufgrund des niedrigen Eingangs für ihren Bedarf als nicht geeignet erwiesen hat. Ich verkaufe es für sie, da wir uns persönlich kennen und sie im Forum noch kein eigenes Angebotsrecht hat. Somit bin ich eurer Verkaufspartner: Alle Rückfragen und die Abwicklung laufen ausschließlich über mich.
       
       
    • Von Elydrasil
      Hallo,
      ich bin eigtl. kein Ultraleichtwanderer, möchte aber meineAusrüstung in die Richtung optimieren (da ich bald eine längere 6monatige Wanderung mache).
      Insbesondere beim Thema Trekkingstöcke bin ich für jedwede Tipps und Hinweise dankbar.
      Ich habe ein ultraleichres Zelt, das man mit einem Trekkingstock in der Mitte aufbaut. Bis dato habe ich Stöcke aus dem Wald verwendet.
      Ich suche einerseits möglichst leichte Wanderstöcke, andererseits sollen sie aber das Zelt halten können und in schwierigerem Gelände nicht versagen (oft habe ich gelesen, dass Carbonstöcke, die ich eigtl. präferiere, leicht zu Bruch gehen). 
      Bis dato bin ich am meisten von dem AceCamp Carbon Stick fasziniert (er wiegt nur je Stock 100g):
      https://smile.amazon.de/dp/B07V4N355N/ref=cm_sw_r_cp_apa_i_3rvWEbXAT6XGZ
      Alternativ kommen die Black Diamond Distance Carbon Z Trekking Stöcke in die engere Auswahl mit je 140g pro Stock
      https://smile.amazon.de/dp/B0772QQSN7/ref=cm_sw_r_cp_apa_i_3svWEb9X2M86J
      Meint ihr die erfüllen meine Ansprüche ?
      Ich bin noch nie mit Stöcken gewandert, halte das Aber für sinnvoll. Ich will in jedem Fall ein Fliegengewicht an Stock, da ich sie nicht immer benutzen werde und meinen Rucksack nicht mit weiterem Gewicht belasten will. Mit ultraleicht habe ich auch wenig Erfahrung.
      Daher sind mir alle Erfahrungen zu den beiden Produkten, aber auch Tipps in andere Richtungen willkommen...
       
       
    • Von Norweger
      Ich hatte es in meiner Reiseplanung in Zeiten des Corona Virus ja bereits erwähnt. Seit Jahren träumen ich von der einen (!) Ausrüstung, mit der ich meine Wanderungen und Touren unternehmen möchte. 
      Aktuell türmt sich hier die Ausrüstung, und die Qual der Wahl ist manchmal wirklich eine Qual. Luxusprobleme, ich weiß. In den letzten Jahren hat sich einfach zu viel Zeug angesammelt. Ich habe mein Haus verkauft und bin in eine Wohnung gezogen. In der Folge steht mir einfach nicht mehr so viel Platz zur Lagerung des ganzen Zeugs zur Verfügung. Früher konnte ich ganze Zimmer mit meiner Ausrüstung belegen, heute nicht mehr. Meine Idealvorstellung ist, dass in meinem Garderobenschrank ein gepackter Rucksack hängt, den ich nur noch mit Wasser, Futter und dem nicht komprimiert gelagerten Quilt befüllen muss, bevor ich binnen Minuten aufbrechen kann. 
      Um das Thema nicht in verschiedenen Fäden ausufern zu lassen, möchte ich alles in diesem Faden führen. Dabei werde ich mich Stück für Stück durch meine Kisten und Schränke wühlen und so nach und nach mit euch zusammen das Optimum finden - so zumindest der Plan. Die Ausrüstungsgegenstände die „aussortiert“ werden, können von euch gerne erworben werden, schickt mir einfach eine PN.
      Anfangen möchte ich gerne mit den großen vier: Pack, Behausung, Schlafsetup und Küche. 
      Seid gerne dabei und geht mit mir auf diese virtuelle Tour durch meine Ausrüstungsschränke! 
    • Von Stephanie
      Hallo Zusammen,
      habe eben das neue Zpacks Free Duo Tent entdeckt und bin wirklich begeistert!
      Anbei übersende ich euch gerne mal den Link:
      https://zpacks.com/products/free-duo-freestanding-tent?aff=2&utm_source=Mar_2020&utm_medium=video&utm_campaign=Zpacks Free Duo Tent | Overview&utm_content=accessories_nav
      Ich bin am überlegen mir die Version in "Spruce Green" zuzulegen und möchte gerne wissen, ob sich jemand das Zelt bereits gekauft hat und erste Erfahrungen / Eindrücke teilen möchte? Gibt es derzeit eine qualitativ gleichwertige aber günstigere Variante?
      Sollte ich das Zelt aus der USA bestellen kommen zusätzlich 19% Mehrwertsteuer und 12% für das Zelt hinzu, richtig?
      (Sorry für die doofe Frage, habe noch kein Zelt aus dem Ausland bestellt)
      Ich freue mich auf eure Rückmeldungen.
      Liebe Grüße, Steffi
  • Benutzer online   40 Benutzer, 1 Anonym, 130 Gäste (Gesamte Liste anzeigen)







×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.