Jump to content
Ultraleicht Trekking
Gast

Vorstellungsthread

Empfohlene Beiträge

Moin Forumsgemeinde,

wie viele andere auch lese ich schon eine ganze Weile mit und habe schon den einen oder anderen leichten Ausrüstungsgegenstand hier erworben. Ich muss sagen, ich bin immer wieder sehr beeindruckt wieviel praktische Informationen, Erfahrungswerte und Hilfe in diesem Forum angeboten wird. Sehr spannend
finde ich vor allem die MYOG Bereich! Meine erste Tasche habe ich schon genäht, na gut Packsack mit 
zwei Öffnungen :-), und als nächstes sind ein Groundsheet aus Tyvek, ein Feedback (bike packing), ein Tarp und ein Bivy geplant. Doch Stück für Stück.

Ich heiße Niels wohne in der Nähe von Kiel und bin vor allem am Bike-Packing, Kajak und sicher auch mal Wandertouren interessiert. Diverse habe ich über die Jahre schon gemacht und dabei sicherlich auch einige “Ängste” mit in den Taschen gehabt. Es gibt noch viel zu tunen, um die Ausrüstung um einige Kilo’s  zu reduzieren.

Auch wenn ich nur begrenzt Zeit habe (Familie + Beruf) so macht es mir Spaß, basierend auf Erfahrung 
meine Ausrüstung zu tunen und möglichst auf das Wesentliche zu reduzieren, nicht zu vergessen die Touren selbst zu genießen. Schon jetzt bemerke ich allerdings die eine oder andere Schere im Kopf. 

Für Ende April habe ich nun eine 9 Tage Bike Packing Tour in Schottland (Cairngorms Nationalpark) geplant. Ich freue mich schon riesig, aber bis die Packliste mal endlich steht ist noch einiges zu durchdenken. Es fehlt mir noch ein wenig die Routine und es kommt mir schon ein wenig wie eine kleine Expedition vor ;-). Vorfreude ist ja aber auch eine der schönsten Freuden.

Ich habe nun mal fleißig gewogen und mit erschrecken festgestellt, dass z.B. mein REI Regenjacke ganze 768 gr. wiegt (!), dafür ist mein EE Quilt und hoffentlich auch der Clikstand mit Titantopf schön leicht. Mein Hilleberg Anjan 3, welches ich letztes Jahr im Ausverkauf ergattert habe, ist zwar viel leichter als mein altes Zelt aber für mich allein noch recht schwer (1950gr). Da ich nicht immer allein unterwegs bin und auch nicht gleich alles neu kaufen möchte, überlege ich vielleicht das Innenzelt (700gr) nicht einzupacken, die Midges kommen ja hoffentlich erst Ende Mai ;-). Mal sehen.

So genug vorgestellt und hoffentlich auch bald mal beigetragen.

Danke für diese nette Gemeinschaft! Gruß, Niels
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Menschen,

vielleicht sollte ich mich langsam mal hier vorstellen,...

Ich bin 20 mach momentan nen Zivi beim Naturschutz und bin seit ich klein bin schon immer in den Wäldern unterwegs und bei den Pfadfindern, da ich dieses Jahr in Norwegen eine Tour mit Freunden mache und ich allein von meiner Statur(60kg auf 180cm) nicht in der Lage bin 20kg zu stemmen habe ich mich umgeschaut und bin auf dieses Liebenswerte Forum gestoßen. Ganz UL werde ich wahrscheinlich nie schaffen, denn ich werde niemals ein gutes Messer gegen eine Rasierklinge eintauschen geschweige den mit Turnschuhen losziehen. Aberdank euch kratze ich an der 6kg Marke fürs Baseweight. Ich bin diesem Forum sehr dankbar das es mir schon einige Scheren im Kopf entfernt hat, was für einen Pfadfinder gar nicht so leicht ist.

Gut Pfad Simeon

IMG_4776.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gudde,

bin 29 und komme aus NRW. In meiner Jugend bin ich mit meinem Vater viel gewandert, insb. in Sibirien und dem Altai. Damals auch sehr oft mit Zelt. Nach langer Wanderpause, verbringe ich meine Urlaube seit 3 Jahren wieder mit Rucksack auf den Schultern. Insb. mehrtätige Wandertouren im Gebrige (ringsrum der Tatra) haben es mir angetan. Dabei greife ich meist nur auf das Abendessen in den Hütten zurück, für Frühstück und Mittagessen nehme ich eigene Sachen mit - ca. 375g/Tag bei knapp 2.000 kcal. 

Getrekkt wird auch gerne mal, jedoch bin ich aufgrund des Gewichtes immer dagegen gewesen. Island-Hopping auf den Azoren und Island waren ganz geil mit Zelt, aber das Gewicht war doch störend. Damals locker mehr als 20 kg für 8 Tage autarkes Unterwegssein. Seitdem habe ich keine Trekkingtour mehr gemacht, jedoch viele mehrtätige Wanderungen. Mit der Zeit führte ich Liste, strich Dinge von dieser, wenn diese unnötig gewesen sind. Es wurde vermehrt auf Mehrfachzweck geachtet. Packsack als Kissen oder Waschbehälter, statt Mütze + Schal nur ein Buff, Duct Tape am Stock etc. Dadurch ist auch der Rucksack kleiner geworden. Damals noch 70-Liter, passt heute die ganze Trekkingausrüstung (3-Jahreszeiten) incl. Futter für 8 Tage in einen 42 Liter Rucksack. 

Nachdem ich für meinen letzten Winterurlaub im Februar in der Hohen Tatra das erste mal die Teile gewogen habe, war ich doch erstaunt, wie viel Gewicht man mit sich rumschleppt. Dank Anpassung komme ich nun auf ein Basisgewicht von 6,7 kg. 700 g entfallen hierbei auf ein Tablet, was ich beim Trekken nicht immer mithabe. Mit Essen für 8 Tage (675g/Tag - ca. 3300 kcal.) komme ich auf 13,9 kg. 

Ich hoffe mit Hilfe des Forums noch das ein oder andere Gramm abzuspecken, obwohl ich mit 6,7 kg mit Tablet schon zufrieden bin. Getestet wird die Ausrüstung erst im Mai. Bis dahin bin auch noch auf der Suche nach passenden Behältern für meine Essen. Bisher nutzte ich Vakuumdosen, 2 St. je 3,4 l. Jedoch schlagen diese mit je 250 g zu Buche. Ich glaube am Rucksack und der Badehose kann man auch noch etwas machen. 

Sorry, für den Roman :) Hier noch meine Packliste: https://lighterpack.com/r/ubozi 

 

IMG_9814 - Kopie.jpg

bearbeitet von Mountaineer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Willkommen @r.lochi @ElaManu @Lewwi @Onlyselter @Simseon @Mountaineer

@Mountaineer: Eröffne dafür am Besten einen neuen Thread im Anfängerbereich. Dann können wir uns da ausführlich mit beschäftigen. Falls Interesse besteht findet monatlich auch ein Stammtisch in Köln statt. Wenn du Interesse daran hast, dann schreib mir eben eine PN oder schreib es in den entsprechenden Thread :)

Fabian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

ich bin 28 Jahre alt und wohne in der Schweiz in der Nähe des Bodensees. Früher war ich Pfadfinder und habe dort das Wandern entdeckt. Meine grössten Touren bisher waren 2012 auf dem Pirkan Taival durch die zwei Nationalparks Seitseminen und Helvetinjärvi in Finnland. Hier hatte ich bereits ein TarpTent Contrail dabei, sonst "normale" Ausrüstung. Vor 2 Jahren in 11 Tagen von meinem Wohnort ins Berner Oberland, meinem Heimatort, gelaufen. Letztes Jahr im Juli war ich dann auf dem Kungsleden Abisko-Kvikkjokk mit Kebnekaise-Besteigung.

Bei all diesen Touren war ich immer mit zu schwerem Gepäck,  unterwegs. Von UL hatte ich aber schon länger gehört und auch schon fleissig hier mitgelesen. In Schweden, mit ca. 22 kg :shock:, entschied ich mich dann auch dazu Richtung UL zu gehen. Nun bin ich daran meine Ausrüstung schrittweise anzupassen.

Diesen Sommer werde ich mir 5 Wochen Urlaub nehmen und suche noch nach einem geeigneten Weitwanderweg.

Ich freue mich auf Ratschläge/Empfehlungen auf künftige Fragen und sonstigen Austausch.

 

Grüsse Nucleus

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

ich bin Flachlandtirolerin aus dem platten Norddeutschland , Ende 30, halte in der Softwarebranche die Frauenquote hoch und leide unter chronischem Bergweh. :)  Skifahren, Bouldern und Radfahren betreibe ich sporadisch als Gelegenheitssport. 

In der Natur war ich schon immer gern, das Wandern mit Zelt im Rucksack hab ich erst im letzten Jahr für mich entdeckt, bislang auf kleineren Probetouren in näherer Umgebung. Schnell waren aber zwei Dinge klar: 

1. Geil!  :D

2. Körper & vor allem die Knie haben keinen Bock auf schwer schleppen. :?

Dann hab ich UL entdeckt, den Winter über das Internet leergelesen, Packlisten gebastelt, dem Gear-Acquisition-Syndrom gefrönt und plane für diesen Sommer nun eine längere Tour, irgendwo zwischen Natur- und Kulturraum, vielleicht von Nizza aus am Fuße der französischen Alpen entlang. Dazu beizeiten aber mehr in einem eigenen Thread, viele Fragen sind noch offen. 

Ich freue mich auf Input & Erfahrungsaustausch.

bearbeitet von LaMarmotte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen, 

Ich lese, wie sicherlich die meisten Neueinsteigenden, schon eine ganze Weile mit. Durch die wirklich interessante und vor allem auffallend sachlich und höflich geführte Diskussion zum Thema "Wandern, ein Machoding" fühlte ich mich motiviert, etwas aktiver zu werden.

Zu mir: ich bin schon etwas älter, Mitte 50, reichlich malade und trotzdem furchtbar gerne unterwegs. Einzige Möglichkeit zur Zeit: Fahrradtouren am besten mit gewichtslosem Gepäck. Da Heliumballons nicht wirklich windschlüpfrig sind, habe ich mein GesamtGepäck in den letzten Jahren allmählich von >25kg auf 12/13kg halbiert. Bei meiner neuentdeckten Liebe auch für Touren in den Bergen ist weniger aber auf jeden Fall mehr.

Ich freue mich also auf etliche weitere Anregungen und Diskussionen. 

Grüße!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

ich bin Thomas und lese hier schon seit einiger Zeit still und ohne Account immer wieder mal mit. Beim Trekking bin ich seit vielen Jahren zu Hause, mein Rucksackgewicht habe ich angefangen vor 15 Jahren Schritt für Schritt zu reduzieren und seit einem Jahr habe ich immer mehr Gefallen daran gefunden in gemäßigten Breitengraden auch UL unterwegs zu sein.

Einmal angefangen war der Sprung gar nicht mehr so groß mit meiner Ausrüstung, dabei geht da noch einiges bei meinen Sachen. Ich lege es aber gar nicht darauf an alle Touren UL zu machen. Für mich ist UL eine von vielen Spielarten des Trekkings und vor allem für heimische und südliche Touren reizvoll.

Freue mich auf den Austausch!

Gruß, Thomas

PS: Im ODS-Forum bin ich als Thomas_79 unterwegs. Den ein- oder anderen User von dort habe ich hier auch schon gesehen :-).

bearbeitet von Thomas-TT

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Thomas-TT:

Hallo zusammen,

ich bin Thomas und lese hier schon seit einiger Zeit still und ohne Account immer wieder mal mit. Beim Trekking bin ich seit vielen Jahren zu Hause, mein Rucksackgewicht habe ich angefangen vor 15 Jahren Schritt für Schritt zu reduzieren und seit einem Jahr habe ich immer mehr Gefallen daran gefunden in gemäßigten Breitengraden auch UL unterwegs zu sein.

Einmal angefangen war der Sprung gar nicht mehr so groß mit meiner Ausrüstung, dabei geht da noch einiges bei meinen Sachen. Ich lege es aber gar nicht darauf an alle Touren UL zu machen. Für mich ist UL eine von vielen Spielarten des Trekkings und vor allem für heimische und südliche Touren reizvoll.

Freue mich auf den Austausch!

Gruß, Thomas

PS: Im ODS-Forum bin ich als Thomas_79 unterwegs. Den ein- oder anderen User von dort habe ich hier auch schon gesehen :-).

Schöne Grüße nach Erlangen aus Höchstadt a.d.A. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden schrieb Andreas K.:

Schöne Grüße nach Erlangen aus Höchstadt a.d.A. ;)

Schau an, so klein ist die Welt :-). Gruß zurück in den Landkreis!

vor 6 Stunden schrieb SouthWest:

Nette Webseite!

Danke!

bearbeitet von Thomas-TT

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo UL Gemeinde,

ich möchte mich als Greenhorn in diesem Forum erst einmal vorstelle. Einige kennen mich evt. persönlich oder durch ein "Nachbarforum".

Mein Name ist André, 48 Jahre, wohnhaft in Brandenburg/Havel. Seit meinem 15. Lebensjahr strolche ich in Mutter Natur umher. Sei es nun die Tageswanderung oder ausgedehnte Touren. 

Mit zunehmendem Alter arbeite ich seit Kurzem an einer Gewichtsoptimierung der Ausrüstung. Ihr kennt das ja... 

Ich wünsche mir viele sinnvolle Informationen aus diesem Forum ziehen zu können.

Interesse besteht auch an gemeinsamen "Outdoor Abenteuern"! 

Viele Grüße André 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich bin Thorsten, 43 Jahre und lese schon seit vielen Jahren mit, aktuell wohnhaft im Westerwald.

Schon länger hilft mir das Forum leichter zu werden, loszulassen und mit weniger mehr zu erleben.

Gruß an alle,

Thorsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

Ich bin Jendrik, 35 Jahre alt und lese hier auch schon eine ganze Weile mit. Ich bin ein Nordlicht, wohne aber seit meiner Studienzeit in Marburg an der Lahn in Hessen.

Schon seit klein auf bin ich in der Natur, am liebsten in Wäldern auf dem Mountainbike und per Pedes unterwegs. Das ernsthafte Wandern kam erst seit Beginn meiner Studienzeit hinzu. Seit ungefähr 5 Jahren fasziniert mich das Ultraleichtwandern und ich begann das Gewicht meiner Ausrüstung zu reduzieren. Hierbei war es mir wichtig mich durch Ausprobieren und Erfahrung sammeln an eine leichtere Ausrüstung heranzutasten... auch MYOG finde ich in diesem Zusammenhang erstrebenswert! (Auch wenn ich mir bisher nur Groundsheets und Packsäcke aus Tyvek selbsthergestellt habe)

Beste Grüße,

Jendrik

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey @waldhueter

alte Säule!

Da ich hier seit Wochen nur noch sporadisch reingeguckt habe um mit LaBu zu schreiben, habe ich deine Vorstellung erst jetzt gesehen. Haste schon Schuhe gefunden? 

Irgendwann wollen sie alle leichter werden. Jetzt hat es auch dich erwischt, hihi. :-D

Ich kenne dich ja eher bulletproof. :wink: 

Dann stöber mal ne Runde. Irgendwann müssen wir uns mal wieder im Reallife sehen! 

Du könnte, wie die Schweizer auch,  als "Ehrengast" bei mir aufs NDS-Treffen im Juni kommen, oder ich muss echt mal zu euch hoch machen.

 

LG, 

Tippelino 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Tipple:

Hey @waldhueter

alte Säule!

Da ich hier seit Wochen nur noch sporadisch reingeguckt habe um mit LaBu zu schreiben, habe ich deine Vorstellung erst jetzt gesehen. Haste schon Schuhe gefunden? 

Irgendwann wollen sie alle leichter werden. Jetzt hat es auch dich erwischt, hihi. :-D

Ich kenne dich ja eher bulletproof. :wink: 

Dann stöber mal ne Runde. Irgendwann müssen wir uns mal wieder im Reallife sehen! 

Du könnte, wie die Schweizer auch,  als "Ehrengast" bei mir aufs NDS-Treffen im Juni kommen, oder ich muss echt mal zu euch hoch machen.

 

LG, 

Tippelino 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OT:

Moin mein Lieber @Tipple, richtig, eher der Bombproof Buschmann, welcher nun beschlossen hat, das einiges wesentlich leichter werden sollte. Es gibt so viel unnützes Zeug, welches ich nicht mehr mitschleppen werde. 

Die Schuhe betreffend habe ich mich noch nicht entschieden. Gut Ding will Weile haben! 

Dein Treffen? Schreibe mich einfach mal an. Sollte ich nicht arbeiten müssen, bin ich sehr gerne dabei. 

Lass uns mal zusammen eine Tour machen. Die Zeit nehme ich mir gerne. 

Viele Grüße waldhueter 

bearbeitet von waldhueter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OT:

Gerne,

ich schick dir gleich ne PM mit Termin und so.

Der Harz ist immer eine Reise wert. :P

Wir können da gerne mal eine kleine Runde drehen. Ich wollte eh mal wieder bei Monique und Willem vom alten Bahnhof in Altenau vorbeischauen und mir die Fortschritte auf dem Campingplatz anschauen. Von da kann mann dann via Wolfswarte Richtung Brocken starten und sich ein wenig die Beine vertreten. 

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Leute,

gerne möchte ich mich hier kurz vorstellen. 

Ich bin Micha, ein altgedienter Pfadfinder. 

Über YouTube kam ich vor 2 Jahren auf das Thema Bushcraft. 

Dadurch habe ich meine Leidenschaft fürs Draussen sein, Wandern, Waldübernachtungen, Kochen in der Natur wieder gefunden. 

Da kaum noch Ausrüstung von früher da war jede Menge neues gekauft. 

Verglichen, Recherchiert, Getestet, wieder verkauft....

Nun bewege ich mich ganz langsam Richtung Ultraleicht. 

Ob ich da jemals landen werde?

An einer Gewichtsoptimierung meiner Tourenausrüstung arbeite ich seit meiner letzten Wintertour wo ich mit 21 Kilo Rucksackgewicht gestartet bin. 

 

Gut Pfad, Micha 

bearbeitet von Michas Pfadfinderei
Schreibfehler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb Michas Pfadfinderei:

Hallo Leute,

gerne möchte ich mich hier kurz vorstellen. 

Ich bin Micha, ein altgedienter Pfadfinder. 

Über YouTube kam ich vor 2 Jahren auf das Thema Bushcraft. 

Dadurch habe ich meine Liedenschaft fürs Draussen sein, Wandern, Waldübernachtungen, Kochen in der Natur wieder gefunden. 

Da kaum noch Ausrüstung von früher da war jede Menge neues gekauft. 

Verglichen, Recherchiert, Getestet, wieder verkauft....

Nun bewege ich mich ganz langsam Richtung Ultraleicht. 

Ob ich da jemals landen werde?

An einer Gewichtsoptimierung meiner Tourenausrüstung arbeite ich seit meiner letzten Wintertour wo ich mit 21 Kilo Rucksackgewicht gestartet bin. 

 

Gut Pfad, Micha 

Willkommen im Forum. Ich mag deine Videos. 

Gruß der Marko 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 51 Minuten schrieb Michas Pfadfinderei:

An einer Gewichtsoptimierung meiner Tourenausrüstung arbeite ich seit meiner letzten Wintertour wo ich mit 21 Kilo Rucksackgewicht gestartet bin. 

Immerhin 1,5kg weniger als ich! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ihr alle,

ich bin 25 Jahre jung, Student und komme aus Stuttgart.

Ich laufe gerne und regelmäßig (i.e., running). Am meisten liebe ich lange Dauerläufe durch die umliegende Natur. Meine Vision ist es, zum Urlaub machen manche dieser Läufe auf mehrere Tage auszudehnen.

Nach kurzer Recherche war schnell klar, dass ich nicht der erste mit dieser Idee bin, welche allgemein als Fastpacking bezeichnet wird. Vorraussetzungen zur Ausführung dieses Zeitvertreibs sind:

  • ultra gute Laufform: daran arbeite ich (kann etwa noch ultra lang dauern)
  • ultra leichtes Equipment (ich glaub darum gehts in diesem Forum ^_^)

Auf einer Skala zwischen 0 und 10 strebt mein Backpacking- und Survival-Knowhow, ganz so, wie man es von einem Informatikstudenten erwarten würde, momentan gegen 1. Das hat aber auch folgenden Vorteil: Ich bin ein unbeschriebenes Buch und fordere die reine, kritische Lehre der Church of Ultralight Trekking.  :geek:

Ich bin mir bewusst, dass es noch ein weiter Weg ist, bis ich meinen ersten Fernwanderweg fastpacken kann (denke da an den HW1). Dies soll nun der Grundstein sein.  :-D

 

Gruß

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden







×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.