Jump to content
Ultraleicht Trekking
Gast

Vorstellungsthread

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

kurze Vorstellung von mir, bevor ich hier mit einsteige.

Ich heiße Andreas bin 37 und komme aus der Eifel/ von der Mosel.

Meinen Urlaub verbringe ich eigentlich immer, mit meiner Frau, draußen in der Natur.

Einen Weitwanderweg haben wir auch schon hinter uns und zwar den Te Araroa in Neuseeland 2014/15, der PCT für die Saison 2020 wird auch schon angestrebt :-D
Ich freue mich auf den gemeinsamen Austausch!

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann stell ich mich auch mal vor:

Ich bin Fabrice, 25 und ein Student aus der Hauptstadt. Ich war bisher eigentlich eher Marathonläufer und habe nur ab und an Tageswanderungen gemacht (Voralpen, Dolomiten, Mittelgebirge, Neuseeland). Letzten Sommer dann meine erste große Trekking-Tour in den Sarek, wo ich viel gelernt habe, mich aber auch sofort in die Landschaft verliebt habe. Lustigerweise habe ich schon vor der Tour hier im Forum ab und an vorbei geschaut, aber erst nach 10 Tagen mit >25kg auf dem Rücken konnte ich das Forum hier so richtig ernst nehmen :D Mich wird es dieses Jahr wieder in den Sarek ziehen, aber definitiv mit <15kg, auch dank des Forums. Ich taste mich jetzt Stück für Stück an UL ran, werde erstmal "nur" als Leichtwanderer unterwegs sein. Mich reizen vor allen Dingen die einsamen Weiten Skandinaviens, wo ich auch als Kind oft war. Ich mag autarkes Wandern, also fern der Zivilisation. Kann mir später auch mal Touren nach Alaska o.ä. vorstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Halli hallöchen zusammen,

dann will ich auch mal kurz.

Ich heiße Pierre, bin 32 und komme aus dem wunderschönen Hegau.

Seit meiner Kindheit, gehört der Aufenthalt in der Natur für mich einfach zum Leben dazu. 

Bis auf eine 1wöchige Trekking Tour durch den Schwarzwald vor 2 Jahren und einen kurzen Schwedentrip mit meinem Dad bin ich allerdings noch ein ziemlicher Neuling was die (Ul)-Trekkingszene betrifft. 

Daher hoffe ich hier auf viele Anregungen und Tipps seitens der Profis :D

LG 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vor rund 20 Jahren hatte ich mehrere Urlaube mit Trekking verbracht, bis ich eine Freundin hatte, die darauf keine Lust hatte. Meine Ausrüstung damals war wohl extrem UH (Gregory Palisade, Hilleberg Nammatj 2 inkl. Unterlegplane etc.). Nach ein paar Jahren Nichtnutzung hatte ich ganzen Kram bis auf einen Daunenschlafsack, der heute noch bei meinen Eltern liegen müsste, verkauft.

Trekking habe ich bis vor ein paar Monaten für eine typische Beschäftigung von 18 bis 23 Jährigen gehalten, die mit Selbstständig- und Erwachsenwerden, Emanzipation von den Eltern usw. zu tun hat.

Bis vor ein paar Monaten.

In letzter Zeit überlege ich mir, mit kurzen Einwochentouren z.B. in die Alpen wieder ins Trekking einzusteigen. Natürlich mit UL-Gear, das meinen 40 Jahre alten Körper nicht zu stark belastet. Dieses Jahr fehlt mir bis auf vielleicht verlängerte Wochenenden aber leider die Zeit, weswegen ich hier vorerst hauptsächlich nur mitlesen werde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In letzter Zeit überlege ich mir, mit kurzen Einwochentouren z.B. in die Alpen wieder ins Trekking einzusteigen. Natürlich mit UL-Gear, das meinen 40 Jahre alten Körper nicht zu stark belastet.


Mach das ... ich habe erst mit 38 überhaupt angefangen und stehe jetzt nach einigen Mehrwochentouren mit 49 vor meinem ersten großen Thruhike auf dem Te Araroa :-)
Also, bleib dran - Hiken ist geil!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo alle zusammen,

Ich möchte mich auch kurz hier einmal vorstellen. Hab mich zwar schon vor längerer Zeit regestriert aber wollte mich jetzt auch mal aktiv ins Forum einbringen.

Zu mir - Ich heiße Markus bin 24 Jahre alt und lebe im schönen aber flachen Hannover. Ich habe auch schon die eine oder andere etwas größere Tour gemacht mit dem Jakobsweg und dem GR20 auf Korsika.

Aber normalerweise verbringe ich meine Zeit in dem nächst besten Gebirge, dem Harz :D. Ich freue mich auf viele  neue Anregungen von euch für interessante Ausrüstung und coole neue Wanderrouten.

Beste Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, ich möchte mich vorstellen:

Ich lebe in McPomm in Greifswald und bin vor allem in D und Europa unterwegs. Der Grad an Abenteuer wächst nicht mit der Entfernung, sondern mit dem, was man macht.
Mein Habitat als Kind war der Wald und die Ausrüstung bestand in einer Axt und einer Baumarktplane.
Ursprünglich habe im mich mit dem Thema Bushcrafting beschäftigt. Auf Touren habe ich schon ziemlich bald kapiert, dass Gepäckgewicht und Spaß im reziproken Verhältnis stehen. Jetzt weiss ich: man braucht weder kiloschwere BW-Planen, noch ein großes Messer oder schwere Wanderstiefel.

Ausrüstung

Um die entsprechende Ausrüstung zusammenzustellen, bin ich schnell zum DIY und zum shopping in den USA gekommen. Dort habe ich mir über die Jahre ein paar schöne Dinge zugelegt wie z.B.

  • Cuben HEX-Tarp von Hammockgear
  • Katabatic Gear Bivy
  • Enlightened Equipment Prodigy
  • Hammocks von Dutchware und Warbonnet

Ansonsten bin ich mein Geld bei den Leuten von Cumulus, ExTex und dem trekking-lite-store gut los geworden.

DSC01469.jpg.ada6a984231a3714b771d62ab01ec5a6.jpg

Vieles ist mehrfach vorhanden (5 Zelte, 8 Schlafsäcke u.Quilts, 10 Matten) damit ich Mitwanderer und Kinder so ausrüsten kann, dass gemeinsame Touren Spaß machen. Wie alle wissen, hängt das gerade bei Einsteigern sehr vom Gewicht und der Funktionsfähigkeit der Ausrüstung ab.

Hier bei einer Lapplandtour (kungsleden u.a.) hatten die Kinder 4 bzw. 5 kg + Proviant auf dem Rücken. Eine Wanderung von ca. 2 Wochen war damit kein Problem.

Lappland067.jpg.1a1f1eb29b19cea579a9313913a751cb.jpg

Wichtiges Thema sind meines Erachtens die Schuhe - natürlich leichte Trailrunner. Beim Thema wasserdicht folge ich inzwischen dem Prinzip von Johansson und Clelland: "It's okay to have wet feet"  Überhaupt Nässeschutz: wichtiger als trocken bleiben ist wieder trocken werden.

Die beste Maßnahme für UL ist immer noch: Zu Hause lassen!

UL im Alltag:

hilft beim täglichen "simplifying" des Lebens (Kartenholder mit Gummiband, kleines und leichtes Smartphone, leichte Jacke, leichte Schuhe, kleine Packungen usw.)

Hängematte

mein Lieblingsteil ist inzwischen die Hängematte: in der Regel viel bequemer, man hat gerade im Gebirge mehr Stellen zum Schlafen, freie Sicht in die Natur, Mückenschutz und trotzdem frische Luft.
UL ist auch hier möglich. Mein komplettes HM-Leichtsetup mit Top- und Underquilt, Tarp und HM (Halfwit von Dutch https://dutchwaregear.com/product/half-wit-hammock/) wiegt zusammen: 1850g.
Bei mehr Liegekomfort und Wetterschutz kommt man auf ungefähr 2400g

Zu diesem Thema bin ich vor allem auf dem Hängemattenforum unterwegs.
https://www.haengemattenforum.de/member/320-vonlieven/activities

Wenn Ihr Hängemattenteile und Zubehör aus den USA braucht, kann ich in Deutschland den neuen Online-Laden von @treegirl empfehlen (http://hammockfairy.com)

Zur Zeit optimiere ich immer noch die Doppelverwendung als Hängematte und Bodenshelter, wenn mal keine Aufhängmöglichkeiten da sind.
Das wäre doch mal ein schönes Thema fürs Forum. Die Erfahrunen anderer dazu würde mich sehr interessen.

MYOG

Lieblingsthema: Zweitverwendung von Verpackungen (Blech, PE, PET, PVC).

Wie wahrscheinlich jeder hier habe ich viel Zeit mit dem Erfinden bzw. Nach-Basteln von Spirituskochern verbracht. Fazit: ziemlich egal, was man nimmt, der Windschutz ist wichtiger. Aber: unterwegs sollte man beherrschen: Kocher aus Bierdose mit einfachsten Mitteln (nur Messerchen o.ä.) bauen können und natürlich Nadel, Zahnseide, Panzertape.

Andere DIY-Projekte haben vor allem mit Isolation zu tun. Z.B. habe ich mir den Cumulus-Comforter nach der Anleitung von @wilbo https://www.ultraleicht-trekking.com/forum/topic/2049-pimp-my-comforter-cumulus-l500-l430-m400-m350/ umgebaut. Vielen Danke an @wilbo für die Anregung!
Zusätzlich sind bei mir allerdings noch seitliche Verstärkungen, Linelocks angebracht und Gummibänder vorgesehen, damit ich den nicht nur als Top- sonder auch als Underquilt für die Hängematte nutzen kann.
Andere Projekte waren verschiedene Ponchos und Rainskirts
 
Ansonsten habe ich mangels kommerzieller UL-Angebot viel für die Hängematte selber genäht (zB. Gearhammock, diverse Underquilts, Mückennetze, Aufhängung)

Bücher

Wahrscheinlich wie die meisten hier habe ich mir die Bücher von Derek Hansen, Mike Clelland, Jorgen Johansson, Andrew Skurka, Don Ladigan, Ray Jardine und Stefan Dapprich zugelegt und oft zu Rate gezogen.
Zuletzt habe ich die Bücher von Christine Thürmer gelesen. Vor allem das zweite hat mir super gefallen. Gruß und Danke an @German Tourist

Wanderziele

Wildnis oder was sich wie Wildnis anfühlt. Gibt es auch bei uns, zB. beim Paddeln. Ansonsten wäre mein Traum ein thruhike auf dem PCT.

Erwartung ans Forum

Wenn ich zu Hause freudestrahlend erzähle, dass es mir gelungen ist, durch Zahnpaste in Tablettenform eine 60 g-Tube (klein) einzusparen, greifen sich alle an den Kopf. Nett wäre der Kontakt mit Leuten, die das nicht komplett bescheuert finden. Außerdem hätte ich Interesse an Analogkontakten im Raum Berlin und Nord-Ost.

bearbeitet von vonLieven

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Willkommen im Forum, @vonLieven und all die anderen Neuzugänge. Touren mit Kindern: Ja, dafür habe ich auch einiges doppelt. Das Zeitfenster für derlei Unternehmungen geht leider viel zu schnell zu. Aber das Saatkorn ist ausgebracht und auch bei den Forumstreffen sind Kinder stets willkommen. :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden schrieb vonLieven:

 

 

Erwartung ans Forum

Wenn ich zu Hause freudestrahlend erzähle, dass es mir gelungen ist, durch Zahnpaste in Tablettenform eine 60 g-Tube (klein) einzusparen, greifen sich alle an den Kopf. Nett wäre der Kontakt mit Leuten, die das nicht komplett bescheuert finden. Außerdem hätte ich Interesse an Analogkontakten im Raum Berlin und Nord-Ost.

Kommt mir irgendwie bekannt vor:lol: Herzlich willkommen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 10.6.2018 um 21:04 schrieb Stromfahrer:

Touren mit Kindern: Ja, dafür habe ich auch einiges doppelt. Das Zeitfenster für derlei Unternehmungen geht leider viel zu schnell zu. 

Genau, irgendwann bricht schockartig die Pubertät aus und Eltern, die Zahnbürsten absägen sind dann nur noch waaaahnsinnig peinlich!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi zusammen,

ich bin die Angelika, 43 Jahre alt und in Bayern und Vorarlberg aufgewachsen, habe auch länger in meinem Erwachsenenleben noch dort gewohnt und war jedes Wochenende in den Bergen. Seit 2010 lebe ich in Wien.
Ich habe seit den 90igern ausgedehnte Reisen zunächst nach Südamerika, Chile, Argentinien, Peru und Bolivien unternommen, immer auch mit Wandern im Gepäck, aber eher so Tagesausflüge. Später dann Asien mit Kaschmir, Sikkim, Nepal, Tibet, hier war ich dann schon auch mehrere Wochen unterwegs, aber bequem mit Übernachtung in Hütten.
In der letzten Zeit interessiere ich mich für Fernwanderwege.
Mein nächster Trip geht nach Lappland, ich möchte den Karhunkierros gehen, mit meinem 5kg schweren Hund.
Das wird für mich schon spannend, da ich den Trip ganz alleine plane und auch durchführe. Bisher konnte ich mich im Ausland bei mehrwöchigen Unternehmungen immer auf einen Guide verlassen.

Ich bin 1998 an der Bandscheibe operiert worden, habe aber keine allzu großen Einschränkungen, hin und wieder schon starke Rückenbeschwerden, wenn ich mich lange bücke oder ungewohnte Bewegungen mache. Daher liebäugle ich mit einem Wanderwagen.
Aber eins nach dem anderen.
Aktuell suche ich einen neuen Schlafsack, ich bin in einem anderen Outdoorforum auf Quilts gestoßen und das ist für mich ganz was Neues. Auch würde ich eine neue Isomatte benötigen und es würde mich freuen, wenn ihr mir dabei behilflich sein könnt.

Vielen Dank, liebe Grüße Angelika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

einige kennen mich vielleicht aus den Bushcraftforen. Bisher eher ultra schwer unterwegs gewesen hab ich nun immer mehr Spaß an weiten Wander- bzw. Trekkingtouren. Und mit 20+ Kilo ist das mit zunehmenden Alter und Kilometer nicht ganz so lustig....Also heißt es ab sofort UL :-D

Grüße

Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Leute!

Ich bin André - 30 Jahre alt - und komme aus der "Ottostadt" Magdeburg.
Die Leidenschaft und Freude am Wandern fing eigentlich erst so mit Mitte 20 an, wurde aber mit jedem Schritt den ich in den letzten Jahren getätigt habe größer... neben diversen Tages und Wochenendtouren hab ich in diesem und im letzten Jahr dann zwei Fernwanderungen in Schottland - Speyside Way und West Highland Way - machen können.
Ihr kennt das sicher, sowas lässt einen dann nicht mehr los...
Mit dem Vorhaben im nächsten Jahr den East Highland Way zu bewältigen, hab ich auch aktuell meinen kleinen persönlichen "Triple Crown" vor Augen. :grin:
Im Zuge dieser Wanderungen hab ich mich natürlich auch mit dem Thema Ultralite und allem was damit zusammenhängt beschäftigt.
Ich lese jetzt schon seit geraumer Zeit sehr interessiert im Forum mit und habe nun beschlossen, mich auch aktiv am Forumsleben zu beteiligen!

Da ich im Jahr 2021 eine Auszeit plane um den PCT anzugehen, hoffe ich natürlich auch im Bezug auf die Vorbereitung zu diesem Thema hier auf einige wertvolle Erfahrungen zurückgreifen zu können.

Beste Grüße aus der "Zone" ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hello everyone,

Ich bin Ferdinand aus Niedersachsen. Bin schon immer gerne gewandert und lese mich seit letztem Jahr in die Thematik UL und Fernwandern ein. Meine längsten Touren waren in den Vogesen und die Tour du Mont Blanc.  

Derzeitig versuche ich mein BW tatsächlich auf UL Niveau zu bringen, um dann einen ersten kleinen Thru Hike von 2 Monaten anzugehen. Dafür informiere ich mich in diesem Forum, da es zu beinahe jedem UL Artikel mehrere Erfahrungsberichte von den Usern gibt.

Habe auch dank der vielen Anleitungen erste anfänge mit MYOG gemacht, allerdings bisher nur kurzlebige ergebnisse erzielt (Nähmaschine mag silnylon leider nicht).

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo aus Thüringen, Nähe Weimar. Bodo ist mein Name ich bin im Jahr des Mauerbaus geboren und Reise seit frühester Jugend.

Nach der Wende wurden die Reise-Kreise deutlich größer, ich quittierte '96 meinen Job um auf Weltreise zu gehen. Nach zwei Jahren war ich wieder in D und begann mit Diashows meine Brötchen zu verdienen. Das mache ich immer noch.

Nach einigen Jahren Wanderentzug bin ich letztes Jahr nach Wittenberg gelaufen. Meine guten alten Meindel Wanderschuhe (vor 10 Jahren gekauft) schienen etwas eng, was soll's die haben ja mal super gepasst!

Kurzum es war eine Quälerei, mit den zu engen Schuhen, aber ich bin, zwar mit zerschundenen Füssen, angekommen. Mein Rucksack hatte so 16 kg. Ich begann über leichteres wandern nachzudenken, las von "GermanTourist" ein Buch  und entdeckte das tolle Forum. Genau mein Ding, ich bin gerne in der Natur unterwegs, habe die letzten Wochen hier viel gelesen, werde jetzt ab und an mich auch aktiv einbringen. Habe einige leichte Sachen schon erstanden und teste z. Zt. In kurzen Wanderungen meine Ausrüstung. Meinen ersten Bierdosenspirituskocher habe ich gebaut und der geht richtig gut!

Ansonsten schnitze ich, auch mit der Kettensäge, fotografiere, baue gerade einen Bauwagen aus und bin sehr gerne in Wüsten unterwegs. Bin verheiratet, meine Frau begleitet mich teilweise auf meinen Reisen.

Liebe Grüße von Bodo 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schönen guten Abend,

mein Name ist Torsten und ich lebe in Kiel. Da unser Sohn (9) in den letzten Jahren bei unseren Tageswanderungen im Urlaub (Finnland) auf den Geschmack gekommen ist, möchte ich langsam wieder größere Touren in Angriff nehmen. Ich bin in der glücklichen Position, mit einer Finnin verheiratet zu sein und ein Familienblockhaus in Kuusamo nutzen zu können, so dass meine Frau und ich vor der Geburt unseres Sohnes häufiger in Finnland/Schweden/Norwegen unterwegs waren- allerdings noch mit Rucksäcken im Bereich der 20kg-Marke: dafür fühle ich mich inzwischen einfach zu alt (46) ;-) Bei meinen Recherchen zu leichteren Zelten, Matten, Kochern usw. bin ich dann unweigerlich hier gelandet und konnte schon sehr viele Impulse sammeln. Ich werde vermutlich nie ein hardcore ULer werden (die Kamera muss immer mit) und muss schon aus rein finanziellen Aspekten Schritt für Schritt vorgehen, aber was es hier schon an Ideen gab... :shock:

Bis demnächst :-)

Torsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallöchen,

 

kurz zu mir, komme aus Hessen und möchte bald meinen ersten großen Trip machen nach Slowenien. Primär hab Ich mich hier angemeldet um bisschen Feedback zu sammeln was einiges in MYOG Bereich angeht, speziell habe Ich da ein paar Rückfragen welches Climashield wohl die richtige Wahl ist.

 

Ich freu mich auf nette Gespräche hier im Forum :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

ich bin hier schon eine Weile angemeldet, möchte mich aber auch noch vorstellen.

Im Badischen geboren, lebe ich schon lange als Flachlandtirolerin im Norden. Vor 4 Jahren startete ich zu meiner ersten Wanderung ins Maira-Tal. Das war ganz schön aufregend, denn ich war gleich allein unterwegs, aber alle Hütten waren schon vorgebucht. Das war aber auch so schön, dass mich die Westalpen nicht mehr losgelassen haben. Nach einer weiteren Tour in der Gegend, bin ich letztes Jahr ein Stück der GTA gegangen und ab nächster Woche ist wieder ein Stück dran. Und zwar mit einem neuen Rucksack und einem selbstgenähten Regenrock, den ich mir dank eurer Infos gekauft bzw. genäht habe. Es gab auch noch ein paar andere kleine Touren in andere Länder, aber ich muss zugeben, mit Zelt oder Tarp alleine unterwegs zu sein, das hab ich mich noch nicht getraut. Tja wer weiß, vielleicht irgendwann... Fühl mich noch nicht wirklich erfahren, aber ein gesunder Respekt vor den Bergen schadet auch nicht. Freu mich auf jeden Fall auf meine Tour (und bin wieder sehr aufgeregt ;-)) und danke für die Tipps,  die ich schon bekommen habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden







×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.