Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Trailrunning Schuhe PCT


Sfs6

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen, 

 

Ich werde im Mai den PCT in angriff nehmen und habe momentan etwas Probleme mit der Schuhauswahl (trailrunning). 

Da ich einen Breiten Fuß habe, brauche ich auch breitere Schuhe. Nach einigen Tests von schuhen im Schuhcenter, wo gefühlt nichts gepasst hat, hab ich Altra Lone Peak 5 und die Olympus 4 ausprobiert. Olympus 4 hat mir nicht gefallen der Peak 5 hingegen schon. Sehr bequem beim laufen und ein gutes Gefühl, nur hab ich hier leider das Gefühl das die Ferse etwas zu viel Spielraum hat. Da ich noch nie Trailrunning Schuhe benutzt habe, wollte ich mal fragen ob das bei den Schuhen üblich ist das man etwas mehr Spielraum hat bei den Fersen oder ob mir diese schlichtweg nicht passen. Eine größe größer und kleiner immer der gleiche Spielraum. Könnt ihr mir vielleicht andere Schuhe die ähnlich mit dem Altra lone sind empfehlen? 

 

Vielen Dank für eure Hilfe!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schau dir mal Topoathletic Ultraventure an. Sind zwar keine Zero Drop Schuhe (5mm Sprengung). Allerdings auch eine Breite Zehenbox ähnlich der Altras. Die Ferse sollte schon fest sitzen. Wenn du das gefühl hast, du rutschst mit der Ferse raus, würde ich evtl. nach einem anderen Model suchen. Evlt. auch mal den Lone Peak 6 anprobieren.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Antworten. 

Hab gleich mal noch peak 6 bestellt und die Ultraventure.

Zu der Schnürung - Es ist tatsächlich etwas besser geworden, dennoch wenn ich mit der Ferse auftrete rutsch der Fuß 1-3 Millimeter nach oben bis die Ferse haltfindet und den Schuh mit nach oben zieht. 

Kann es vielleicht auch daran liegen das ich weiche einlagen im Schuh habe die etwas nachgeben und dadurch das Gefühl entsteht? 

Ich will irgendwie einfach das die Altra passen.. die fühlen sich sonst so perfekt an :) 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

hatte bisher auch bei einigen schuhen das problem, dass die ferse zu locker war und ich immer wieder aus dem schuh gerutscht bin.

dem kann man mit der marathon-schnürung gut entgegenwirken. aber das muss man auch mögen. die ferse rutschte zwar nicht mehr aus dem schuh, aber ich hatte da immer auch eher ein eingeengtes gefühl. vor allem wenn es bergauf ging oder n bisken ins klettern...

mal etwas was hier sonst eher nicht vorgeschlagen wird... momentan nutze ich einen schuh von adidas, modell terrex soulstride.

bei dem schuh rutsche ich nicht raus und marathonschnürung ist auch nicht notwendig. langzeiterfahrung hab ich damit noch nicht, nutze den erst seit ein paar monaten auf tageswanderungen. aber ich mag den... mal gucken wie der sich über die zeit schlägt.

das gewicht liegt pro schuh bei 340g ohne einlagen.

Bearbeitet von ptrsns
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Stunden schrieb Sfs6:

Ich will irgendwie einfach das die Altra passen.. die fühlen sich sonst so perfekt an :)

Ich laufe gerade den AZT mit den Altra Lone Peaks und würde davon abraten. Ich habe den Eindruck, dass diese Schuhe alle nur deshalb anhaben, weil alle sie anhaben. Aus diesem Grund wollte ich ihnen auch mal eine Chance geben. Das ist aber definitiv mein erster und mein letzter Trail mit Altras (nutze sonst die La Sportiva Akyra). Konnte das alte Modell in den USA reduziert kaufen, den vollen Preis würde ich dafür auf keinen Fall bezahlen. Aus meiner Sicht gibt es genau drei Dinge, die an den Altras gut sind:

1. Breite Zehenbox (wenn du so breite Latschen hast, dass gar nichts anderes passt, wiegt dieser Vorteil möglicherweise tatsächlich alle Nachteile auf).

2. Sehr leicht.

3. Sehr bequem, wenn man sie anprobiert.

Nachteile:

M.E. viel zu wenig Dämpfung, die zudem auch noch sehr schnell nachlässt.

In den Schuhen hat man keinen Halt, soll heißen, dass man in den Schuhen seitlich rutscht bzw einem die Sohle unter den Füßen wegrutscht, wenn man schräg auftritt (soll in den Bergen manchmal vorkommen) - und das, obwohl mir die Schuhe passen. Zudem latscht man die Schuhe ziemlich aus. Wenn sie dir also jetzt schon zu weit sind...

Keine Stabilität (subjektive Frage, ob das gewünscht ist, solche Schuhe sind natürlich auch gleich schwerer).

Finde die Sohle ziemlich bescheiden, krasser Verschleiß, außerdem hat sich bei mir ein Cholla-Kaktus durch die Sohle bis in den Fuß gebohrt.

Nicht gerade besonders haltbar (das einzige, was mich positiv überrascht ist die Innensohle). Meine sind nach 24 Wandertagen ziemlich am Arsch.

Bearbeitet von berghutze
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das Problem mit dem Spiel an der Ferse hatte ich beim Altra LP 4.5 auch. Beim LP 5, eine Nummer kleiner, war es aber verschwunden. Der Superior 2.0 saß wie angegossen, dafür war die Fersenpolsterung nach etwa 40 km im A... Nach einem halben Jahr hat Altra wenigstens einen Teilbetrag erstattet. 

Beim LP 5 lösen sich jetzt nach ca. 200 km die ersten Klebestellen. Deswegen probiere ich gerade mal wieder Schuhe von inov8. Diesmal die TerraUltra G270. Der erste Eindruck ist gut. Die Zehenbox ähnelt den Altras und sie wiegen 90 g weniger. Die Laschen könnten allerdings etwas weicher sein. 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke für eure Info, 

wenn ihr beide so Probleme habt mit den Altra dann werde ich mich auch davon verabschieden... möchte schon einen Stabilen schuh der auch etwas durchhält. Keine Lust nach einer Woche mich schon um neue Schuhe kümmern zu müssen :-)

Danke auch für die ganzen Vorschläge, werde einfach alle mal bestellen und schauen was mir gefällt. 

 

@bergutze ich wünsche dir noch einen Schönen Thruehike :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Habe vor 3 Jahren die ersten Lone Peaks gekauft und diverse Touren damit bestritten. Nach 16-20km habe ich immer wieder Schmerzen am Fußgewölbe (Plantarfaszie) gehabt und es darauf geschoben, dass es am fehlenden Training liegt. Starte auch demnächst den PCT und habe mir daher andere Schuhe geholt und ausprobiert. 

Topo Terraventure 3

Topo Ultraventure Pro

Hoka Speedgoat 4 breite Version

Den Ultraventure Pro habe ich direkt zurückgeschickt, weil mir das Obermaterial nicht gefiel. Der Terraventure 3 fühlt sich ähnlich dem Lone Peak an, hat aber 3mm Drop. Letztendlich wird es der Speedgoat 4. Die Dämpfung ist top und mit 11kg Trainingsrucksack hab ich nach ner 20km Tour keine Ermüdung gespürt. Die Terraventure 3 fühlen sich eigentlich am besten an von der Passform und dem Obermaterial, aber ich habe das Gefühl, dass die Dämpfung zu gering ist mit dem Rucksackgewicht. Evtl. sind die Ultraventure 2 auch was für mich, aber jetzt werden es erstmal die Speedgoat.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Brooks Cascadia in Überweite? Andere Socken? Volumiger gestrickt. Bei mir haben Wrightsocks den Trick getan. 

Ich habe verschiedene Erfahrungsberichte zu den Lone Peak oder Altras gelesen. Manche bekommen nur 200 km raus, andere wechseln alle 1000km. Mein erstes Paar hat ca. 600km in den Alpen gemacht, dann wurde mir die Dämpfung zu hart, jetzt trage ich sie noch bei Spaziergängen ohne Gepäck auf. Ich trage sie in den Alpen, bei allem was nicht klettern ist. Fuss und Schuh müssen halt zusammenpassen. Da du dich anscheinend erst 2 Monate vor dem Trail mit der Schuhwahl beschäftigst, wirst du wohl auf dem Trail die Erfahrungen machen müssen. Der PCT ist wahrscheinlich kein schlechter Ort dafür, solange du das Geld für Experimente hast, kannst du dir ja fast überall etwas auf die Strecke schicken lassen. 

Schlupfende Fersen, die sich nicht durch Socken oder Schnürung beheben lassen, wären für mich allerdings ein sofortiges Ausschlusskriterium. Vorne etwas eng dagegen nicht, das weitet sich oft im Gebrauch. Obacht, das klappt nur wenn du die Schuhe abends oder nach dem Sport anprobierst, wenn sie am dicksten sind.

Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Schuhsuche und einen grandiosen PCT hike!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Um auf Inov-8 zu kommen. Wenn es hier mehr Dämpfung sein soll, wäre auch der Ultra G 300 einen Versuch wert. Leider doch sehr teuer. Gerade auch gesehen, dass der im Vergleich zum doch recht teureren OVP von 195€ aktuell sehr günstig zu haben ist. Ich denke du wirst sicher ein Paar davon verschleißen am PCT :-). Der hat wahrscheinlich auch eine der besten Außensohlen(guter Grip und geringer Verschleiß) für einen Thruhike von den bisher genannten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 17 Stunden schrieb Genusswanderer:

Diesmal die TerraUltra G270. Der erste Eindruck ist gut. Die Zehenbox ähnelt den Altras und sie wiegen 90 g weniger. Die Laschen könnten allerdings etwas weicher sein. 

Bei mir habe die ca. 800 km mitgemacht. Passform und Haltbarkeit waren super. Mir persönlich hat der Schuh aber zu wenig Material unterm Fuß.

 

vor 5 Stunden schrieb markus.z:

Um auf Inov-8 zu kommen. Wenn es hier mehr Dämpfung sein soll, wäre auch der Ultra G 300 einen Versuch wert. Leider doch sehr teuer. Gerade auch gesehen, dass der im Vergleich zum doch recht teureren OVP von 195€ aktuell sehr günstig zu haben ist. Ich denke du wirst sicher ein Paar davon verschleißen am PCT :-). Der hat wahrscheinlich auch eine der besten Außensohlen(guter Grip und geringer Verschleiß) für einen Thruhike von den bisher genannten.

Deswegen vermute ich, dass das Nachfolgemodell alle meine Wünsche erfüllen könnte. Nur der Preis hat mich abgeschreckt. Der Ultra G300 hat die gleiche Außensohle wie der G270. So richtig überzeugt hat die mich nicht. Am Anfang war die ziemlich rutschig. Das wurde später besser aber auf manchem Fels bin ich trotzdem gerutscht. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 38 Minuten schrieb ekb:

So richtig überzeugt hat die mich nicht.

Den besten Grip solltest du mit eine einer Vibram Megagrip haben. Die wird dir aber nicht so lange halten wie die Graphene Sohle. Schuhe mit Vibram Sohle wären z.b. Hoka Speedgoat, Hoka Zinal,  Altra Olympus, Altra Mont Blanc, New Balance Hierro... Mehr sind mir jetzt nicht eingefallen :smile:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jaja, 

es gab und gibt auf dem PCT immer ausrüstungsbezogenes Herdenverhalten :-)

2006 und 2008 hat jeder Schuhe von Montrail gehabt. Jetzt trägt die keiner mehr, obwohl die gut waren.

https://www.columbiasportswear.de/DE/c/trail-running-ausruestung?icpa=trlrnlp&icid=visnav&icsa=FAL&prid=prodcat&icst=nonpr&crid=prod&icca=txt&prefv1=Schuhe&prefn1=productClass

Gruß

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 35 Minuten schrieb markus.z:

Den besten Grip solltest du mit eine einer Vibram Megagrip haben. Die wird dir aber nicht so lange halten wie die Graphene Sohle. Schuhe mit Vibram Sohle wären z.b. Hoka Speedgoat, Hoka Zinal,  Altra Olympus, Altra Mont Blanc, New Balance Hierro... Mehr sind mir jetzt nicht eingefallen :smile:

So wirklich viel Grip braucht man auf dem PCT (mit Start im Mai) bzw. am Start in Südkalifornien (= Staub, Sand, Dreck) in den meisten Gegenden ohnehin nicht wirklich. Es gibt ausreichend Hiker die mit wenig "aggressiven" Modellen wie z.B. Hoka Challenger ATR oder gar Straßenmodellen á la Hoka Clifton unterwegs sind.

Hoka Zinal und Altra Mont Blanc würde ich persönlich für den PCT nicht empfehlen. Hoka Zinal = für einen Hoka hart gedämpft, Vibram Litebase als minimalistischste Vibram Mischung bzw. mit geringem tollenprofil ohnehin bald hinüber, außerdem recht kostspielig. Altra Mont Blanc = sehr teuer, Außenmaterial sehr dünn -> Haltbarkeit vermutlich ein großes Problem; soll ja auch Altras Ultratrail Rennpferd darstellen und keinen Thruhikedampfer. Die anderen drei genannten Modelle (Speedgoat, Olympus, Hierro) sind Langdistanz erprobt und erwiesen.

Am 23.3.2022 um 12:15 schrieb Sfs6:

Ich werde im Mai den PCT in angriff nehmen und habe momentan etwas Probleme mit der Schuhauswahl (trailrunning).

Wurde schon gesagt: Imho recht spät dran für die Schuhwahl, insbesondere angesichts der Tatsache, dass scheinbar noch keine Vorerfahrung mit Trailrunnern vorliegt. Schuhe sind imho einer der erfolgskritischsten Faktoren wenn es um Ausrüstung geht. 200 Gramm am Rücken gespart nützen nichts wenn die Schuhe nicht funktionieren und die Füße ruinieren.

Schuhauswahl ohne viel Erfahrung ist leider try & error. Den ein oder anderen "Einfahrer" haben die meisten. Lieber zu Hause einfahren als auf dem Trail. Schuhe kaufen, intensiv (!) testen und dann evaluieren ob der Schuh auf dem Trail funktionieren kann. Nicht nur aufgrund einer ersten Einschätzung beim Anprobieren in der Wohnung entscheiden.

Imho würde ich da nun in der restlichen Zeit einen Fokus drauf legen. Ewiges hin- und retour senden kostet zusätzlich Zeit.

vor 19 Stunden schrieb berghutze:

Aus meiner Sicht gibt es genau drei Dinge, die an den Altras gut sind:

1. Breite Zehenbox (wenn du so breite Latschen hast, dass gar nichts anderes passt, wiegt dieser Vorteil möglicherweise tatsächlich alle Nachteile auf).

2. Sehr leicht.

3. Sehr bequem, wenn man sie anprobiert.

Nachteile:

M.E. viel zu wenig Dämpfung, die zudem auch noch sehr schnell nachlässt.

Mir ging es gleich wie dir. Mit den Lone Peak konnte ich mich trotz des Hypes nicht anfreunden. Der Olympus ist für mich DER Altra der tatsächlich so ist, wie die Masse den Lone Peak predigt. Die bekannten Altra-Vorteile + deutlich mehr Dämpfung + deutlich haltbarer. Auch wenn die Dämpfung eigentlich durch ist, hast du noch soviel Material unter den Füßen, dass er weiterhin ausreichend dämpft :D. Außerdem Vibram (aber zugegeben, der Grip spielt auch beim Olympus nicht in der Topliga -> am PCT aber auch nicht erforderlich).

 

Am 23.3.2022 um 12:15 schrieb Sfs6:

Könnt ihr mir vielleicht andere Schuhe die ähnlich mit dem Altra lone sind empfehlen? 

Noch nicht erwähnt wurde der Altra Timp. Hier ist gerade Version 4 herausgekommen. Hatte ich selbst noch nicht in den Fingern/an den Füßen. Der Altra Timp soll quasi eine Brücke zwischen Lone Peak und Olympus darstellen. Vielleicht ist der für dich genau das richtige Mittelmaß...

Der bereits erwähnte New Balance Hierro ist eine Möglichkeit.

Und als sehr unbekannter Schuh eventuell der Asics Fujitrabucco Max. Nicht Altra-breit aber eine recht großzügige Fußbox. In Kombination mit einer Nr. größer vielleicht ausreichend. Recht großzügige Dämpfung, sehr griffige und extrem haltbare Außensohle. Einzig die Salomonartige-"Schnürung" ist etwas quatsch.

Bearbeitet von doast
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke an alle. 

 

Ja das mit der Schuhauswahl hätte ich besser angehen können. Bis jetzt hab ich meine Wanderschuhe anprobiert und wenn die sich gut angefühlt haben, haben sie auch gepasst. Da war ich wohl zu blauäugig das, dass mit Trailrunnern auch so ist. 

Ich hab nun einige paare bestellt die diese Woche noch ankommen sollten. Der mir am besten gefällt wird dann die die Nächste Woche ausgiebig getestet. (Wohnung, Joggen, Wandern in den Bergen) Bis jetzt hatte ich eigentlich immer meine Schuhe in 2 bis 3 Wochen eingelaufen. 

Was sagt ihr wann man sagen kann nach wie viel Zeit/Km  man sich den einigermaßen sicher sein das die Schuhe passen? 

Bearbeitet von Sfs6
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 21 Stunden schrieb Sfs6:

möchte schon einen Stabilen schuh der auch etwas durchhält

Saucony Excursion TR 14 (ohne GTX) hat bei mir über 1200 Meilen pro Paar gehalten. Einlagesolen 2x durch Dr Scholl's WORK (hat jeder Supermarkt) ersetzt. Ist aber kein Zero Drop Schuh. Die Altras fallen nach 400 bis 500 Meilen schon auseinander (zumindest die die ich gesehen habe - Wenn der Schuh passt ist das halt etwas das man in Kauf nehmen muss) Merrell Trail Gloves sind Zero Drop und auch recht haltbar aber definitiv nur für Leute die Zero Drop seit langem gewöhnt sind. Letztere nehme ich zum Running auf Asphalt gerne her. 

Ich würde - neben meiner obigen Empfehlung - Hoka Speedgoat, Merrell Moab (Normaler Wanderschuh, gibt's auch in Wide) oder Brooks Cascadia in Betracht ziehen. 

vor 2 Stunden schrieb Sfs6:

Was sagt ihr wann man sagen kann nach wie viel Zeit/Km  man sich den einigermaßen sicher sein das die Schuhe passen?

Sei dir sicher dass sie nach 3 Wochen PCT nicht mehr passen (Füsse schwellen an) Bei mir waren das 2 Nummern (von 46 auf 48).

Wenn ich ein Paar kaufe und es sich nicht auf Anhieb absolut geil anfühlt, passt es nicht. Kleine Irritationen beim Anprobieren = Schmerzen/ Probleme auf Tour. 

Bearbeitet von Craftsman
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 24.3.2022 um 07:07 schrieb Sfs6:

Was sagt ihr wann man sagen kann nach wie viel Zeit/Km  man sich den einigermaßen sicher sein das die Schuhe passen? 

Da du ja vermutlich keine Zeit mehr hast, die Schuhe über Tage hinweg zu testen, würde ich sagen, lege an einem Tag einen Gewaltmarsch ein - was auch immer das für dich ist, 30 km, 40 km oder mehr - jedenfalls so, dass die Füße abends ordentlich geschwollen sind und (vom Laufen, nicht vom Schuh, würde zumindest 8 bis 9 Stunden reine Gehzeit anpeilen) weh tun, dann bekommst du wahrscheinlich einen ganz guten Eindruck.

Auf dem AZT sind übrigens relativ viele Leute mit Hokas unterwegs (weiß nicht genau, welches Modell), die damit recht zufrieden sind.

Ergänzung zum Thema zu weit: habe heute tatsächlich einen Hiker getroffen, der beim postholing einen seiner Altras Lone Peaks verloren hat und dem es nicht gelungen ist, den Schuh wieder auszubuddeln :shock:.

Bearbeitet von berghutze
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Habe inzwischen meinen Schuh gefunden. Es wird der Hoka Mafate Speed 3. Bin am Wochenende schon gut 60 Kilometer mit dem Schuh gegangen und er passt hervorragend. Hat viel halt, aber auch genügend Freiheit. Gripp, Dämpfung usw. alles super. 

Vielleicht hat ja jemand das gleiche Problem, deswegen schreibe ich ein paar Infos zu den von mir probierten schuhen. 

habe einen ziemlich breiten fuß und sogar ein bisschen Überpronation nach innen. 

1. Hoka Speedgoat waren mir zu eng. 

2. Altra Olympus/Timp/Lone peak für mich viel zu locker und zu wenig halt. 

3. Topo Terraventure 3 form finde ich ganz komisch. Passt nicht zu mir. 

4. TerraUltra G270 ebenfalls zu eng

 

Die Schuhe haben ebenfalls einen guten Eindruck gemacht bei meinen breiteren Füßen:

1. Asics TRABUCO MAX & GEL TRABUCO 9

2. Brooks Cascadia

Danke an alle für eure Hilfe. Vielleicht melde ich mal wie der Schuh sich auf dem PCT geschlagen hat. :) 

 

Bearbeitet von Sfs6
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Minute schrieb okki:

Interessant. Ich habe mir den Speedgoat für den PCT bestellt. Aber ne Nummer größer als sonst. :)

Ja Selbst ein ein halb nummern größer hat bei mir leider nicht funktioniert.. 

Wann startest du denn? :) 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...