Jump to content
Ultraleicht Trekking
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
dude

INFO - Wolf

Empfohlene Beiträge

Das beste was ich kenne ist die "Böse-Popo-Creme": :-)

http://www.globetrotter.de/de/shop/deta ... _nr=114043

Davon hab ich immer ein bissi was im Kulturbeutel und beim Trailrunning im Schulltergurt griffbereit! Erprobt auch bei 100km-Distanzen, absolut super.

Wenn mans zu spät angewandt hat wirkt es sehr schön beruhigend.

EIne Tube hält recht lange, das Zeug ist sehr ergiebig!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

sitzcreme von gonso

sowohl zum vorbeugen als auch behandeln. alles andere (puder, fett etc.) kann ich nicht empfehlen.

auch mit der richtigen kleidung lässt sich einiges machen. entweder:

- locker luftig ohne was drunter oder

- ultradünn enganliegend (z.b. lycra-shorts) ohne was darüber

aber eine kombination von beidem führt, bei entsprechender veranlagung, garantiert zum wolf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
OT: Wo unter dem "INFO - Zecken" Thread der "INFO - Wolf" Thread stand habe ich natürlich erstmal an das Vieh gedacht. o.O

OT: Ich auch...

Da ich zum Glück noch keine Erfahrungen mit dem bösen Wolf hatte (weder dem einen noch dem anderen...) kann ich hier sonst nichts beitragen, nur profitieren!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

ich habe sehr gute Erfahrungen mit Teebaumöl gesammelt. Ca. 100 ml Wasser und 3 Tropfen Teebaumöl dazu. Damit die wunden Stellen abends und morgens noch mal beetzen. Das Teebaumöl wirkt leicht desinfizierend und unterstützt sehr gut die Heilung. Hilft auch sehr gut bei Schürffwunden. Habe da im früheren Leben sehr viele Fälle so erfolgreich behandelt und pflege auf Tour so auch meine Füße, damit sich leichte Drruckstelle und kleine Risse in der Haut nicht entzünden. Auch Schnittwunden usw. heilen so extrem schnell. Solltet Ihr echt mal ausprobieren. Mittlerweile schwört unsere ganze Familie darauf. Teebaumöl gibt es z. T. in kleinen Alu-Fläschchen. Man braucht auf Tour wirklich nur minimale Mengen.

Gruß,

Waldkind.

ERGÄNZUNG: http://www.aetherische-oele.net/aetheri ... aumoel.htm

Interessant in welchen Bereichen Teebaumöl noch helfen soll (z. b. bei "Angst" :shock: Wenn nachts der Jäger ums Tarp schleicht einfach 3 Tropfen auf Ex :lol: )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Behandlung:

Sudocreme. Das ist Wundcreme fuer Babypopos. Am Abend eingecremt und am folgenden Morgen ist der ehemals wunde Popo wieder heile. Die Creme wird in UK auch gerne gegen Pickel eingesetzt ;) (so viel zum multifunktionalen Einsatz) Eine grosse Dose kostet wenige Euro...

Profilaxe: Waehrend der Wanderung oefter mal den Schritt und das Hinterteil abtrocknen. Der Wolf kommt haeufig vom Salz aus dem getrockneten Schweiss. Diese feinsten Kristaellchen scheuern dann die Haut wund.

Ich wander haeufig nur mit ner Huefttasche - da bildet sich mehr Schweiss in der Nierengegend und laeuft in die Hose. Dabei laufe ich wesentlich haeufiger gefahr, mir einen Wolf zu laufen als beim Wandern mit Rucksack

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mir wurde mal Silber-Unterwäsche empfohlen "als Therapie und Vorbeugung von Wundekzemen..."

Habe die Silberwäsche die ganze letzte Woche bei Temperaturen über 30 Grad getestet. Wolffrei ohne Creme! Normalerweise hätte mich ohne die lästige Cremerei der böse Wolf schon nach einem halben Tag unter diesen Bedingungen angefallen. Dieses mal kein bisschen. Einziger Nachteil: das Grundgewebe ist Baumwolle, aber da man in diesen Zonen permanent nachschwitzt ist das Kriterium vom schnellen Trocken gar nicht so relevant für mich.

Netter Nebeneffekt: die Wäsche stinkt genauso wenig wie Merinowäsche und trocknet ähnlich schnell nach dem Waschen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beim zu Fuss unterwegs sein habe ich zwar keine Probleme mit dem Wolf. Aber es ist mir was wiederfahren, dass hier erwähnenswert sein könnte:

Vor 6 Wochen fuhr ich eine Bike-Tour und anschliessend ein Ultra Bike Rennen, in diesen insgesamt 7 Tagen waren meine Füsse täglich nur ca. 5 h trocken.

Im Anschluss an das Rennen wanderte ich gleich 30 km. An zwei Stellen begannen sich Blasen zu bilden, also benutzte ich die kleinen Reste der Sitzcreme, die ich eigentlich für's Bikerennen dabei hatte. Siehe da, wunderbare Erleichterung.

Was auf langen Touren hilft - egal wie garstig - Unterwäsche waschen. ein-, zweimal unter Wasser "Waschen", dasselbe für Socken.

Und da wären wir beim nächsten Punkt, Creme, Moleskin, Compeed, Puder etc. ist alles eher Symptombekämpfung. Die richtige Unterwäsche kann jedoch die Ursache bekämpfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  







×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.