Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Bodenschutz unter Hobo


Empfohlene Beiträge

Was kann ich als Bodenschutz unter einem Hobo (Schutz der Vegetation) verwenden, dass kein Carbonfelt ist und ich selbst mitführe? (keine in der Umgebung eingesammelten Steine o.ä.). Unter normale Alufolie ist das Gras genauso versengt wie ohne, auch wenn es die Asche und direkt brennendes auffängt... :(

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Was kann ich als Bodenschutz unter einem Hobo (Schutz der Vegetation) verwenden, dass kein Carbonfelt ist und ich selbst mitführe? (keine in der Umgebung eingesammelten Steine o.ä.). Unter normale Alufolie ist das Gras genauso versengt wie ohne, auch wenn es die Asche und direkt brennendes auffängt... :(

@Freierfall

ich habe heute mal eine stück schweißertuch unter den pico gelegt und kräftg eingeheizt. dies gewebe ist sogar dicker als das material einer löschdecke und brannte dennoch, das zum test untergelegte papiertuch kräftig an.

bei einem älteren test habe ich es sogar geschafft, ein feuerfestes aramidgewebe komplett durchzubrennen. :shock:http://www.extremtextil.de/catalog/Kevlar-Panox-mit-flammfester-Beschichtung-340g-qm-Kleinmenge::1698.html

am besten hat die hitze bisher eine kombi aus folie, carbonfilz und aramidgewebe abgehalten. nach dem heizen konnte ich ein vollkommen intaktes küchentuch unter dem kocher hervorholen.

warm wird es unter dem stove natürlich immernoch, so dass die vegetation langsam durchgetrocknet wird. da scharbe ich lieber gleich die feuerstelle bis auf den mutterboden frei und lösche am ende die erde mit wasser ab.

 

 

 
 
Bearbeitet von wilbo
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Am 18.12.2015 at 16:53 schrieb Freierfall:

Was kann ich als Bodenschutz unter einem Hobo (Schutz der Vegetation) verwenden, dass kein Carbonfelt ist und ich selbst mitführe? (keine in der Umgebung eingesammelten Steine o.ä.).

Wilbo hat Recht. Ich weiß nicht, warum du Carbonfilz ausschließt, aber das ist m.E.n. die beste Kombi: Auf dem Boden das CF, darauf Titan- oder Alufolie.

ultf_ground-protector.jpg.bcc6281b7a3073

Die Hitze wird so zunächst zum Topf reflektiert und über die Fläche verteilt.

Nach unten isoliert das Carbonfilz.

Die Alternative zu Carbonfilz ist Silikatgewebe.

ultf_ground-protector_silikate-fabric.jp

Das ist noch hitzebeständiger, isoliert aber nicht so gut und ist extrem kurzfasrig und schlecht zu verarbeiten (muss umsäumt werden, sonst löst es sich auf). Darüber hinaus ist das fast nicht zu bekommen und nahezu unbezahlbar. CF ist billig dagegen.

Ansonsten hilft nur: Abstand zum Boden und unterlüften. Also z.B. Alufolie auf ein kleines Drahtgestell unter dem Brenner spannen („Tischchen“).

Bearbeitet von Stromfahrer
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

[mod=hofnarr]So,endlich ausgelagert.[/mod]

OT: Entschuldigt, aber es scheint als ob das Modteam bereit in die Feiertage entschwunden ist, oder im Vorbereitungsstress, oder in Hitzeschockstarre ;-)

Meine 50 cent zum Thema: Gewicht sparen,und Kocher nur auf unbrennbaren Boden stellen. Selbst mit dem Bushbuddy (3 Böden von Natur aus) habe ich schon Gras so durchgetrocknet, dass das nicht mehr unter Leave no trace durchgegangen ist.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

Ich benutze allerdings für den BBU eine Schwarze Folie die ich mal bei ALDI als "Backunterlage" gekauft habe.

Die Folie muss irgend ein Teflon oder Kohlenstoff -Zeug sein. Das könnte was für den Hobo sein.

Bild: Hitzeschutz.thumb.jpg.da34ec58af3661fbb7

 

und hier die Ecke, die habe ich mal mit dem Feuezeug angezündet....ohne Erfolg....

ecke.thumb.jpg.3742aea6ac3c0a5f95cd650f5

Wallfahrer

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hm, bemerkenswert, dass das jahre dauert, bis es mal einen fred zu lnt und den komischen kokelstellen auf tischen und böden gibt. selbst wenn man "nur" in dland unterwegs ist: mindestens den halben sommer waren waldbrandstufen 4 und 5 angesagt, da darf man bei uns im garten nicht mal grillen, weil mindestens 30 meter abstand zum wald vorgeschrieben sind (vom gesetzgeber). edit: und wir wurden vom förster drauf angespochen dieses jahr!

gilt übrigens auch für gaskocher (jede art von offenem feuer ähm.."brennenden ... gegenständen").

ich find ja, dass hobos so konstruiert sein müssten, siehe tappsi oben (aber das untere foto versteh ich nich), dass das feuer nicht am boden ist und zum boden hin z.b. noch ne reflektorscheibe (irgendwas was nicht < 1 mm ist) dazwischen ist, auf dem boden noch nen ring bzw. füsschen. und auch dann: vorsicht...

der rest kann ja gerne aus folie sein, gips ja grade preisgünstig von weit weg.

(edit: zitat § 23 waldg brandenburg gelöscht, wird zu OT)

Bearbeitet von Gast
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@wanderrentner: Das ist aus einem Landeswaldgesetz, oder? (Bitte die genaue Quelle angeben!) Wie der Name schon sagt, gilt das dann im jeweiligen Bundesland; je nach Wohnort bzw. Tour muß man sich also schlaumachen, weil die Regelungen längst nicht überall gleich sind. Die Gesetze sind alle im Internet zu finden (auf offizielle staatliche Quellen achten, dann ist der Text auch aktuell und korrekt); sie sind aber unterschiedlich komplex und bedürfen immer der Auslegung: Was genau fällt denn z. B. in Bayern unter offene Feuerstätten oder unverwahrte Feuer? Ausnahmen gibt es oftmals für offizielle Grill- und Feuerstellen. In aller Regel ist im Wald jedenfalls von März bis Oktober sogar Rauchen verboten!

Wer weder Ärger bekommen will und ein Bußgeld riskieren noch (was ich sehr viel wichtiger finde) eine Waldbrandgefahr begründen, muß sich wirklich informieren und Gedanken machen. Beware though: Amerikanische, neuseeländische oder sonstige Seiten sind für die faktischen Informationen interessant; in bezug auf die rechtliche Lage in Deutschland sind sie aber völlig nutzlos! Und dann gilt im Zweifel das gute alte englische Sprichwort: Better safe than sorry.

Bearbeitet von nats
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja, zusammenfassung: (jenseits von offiziellen feuerstellen) für survivalübungen aller art raus ausm wald und ausm nationalpark, für ULer leicht zu verkraften. eigentlich wollte ich nur sagen, dass feuermachen aufm boden doof is, wenn da sträucher oder bäume in der nähe stehen (neither on peaty grounds). selbstverständlich.

 

 

Bearbeitet von Gast
rest gelöscht, OT hier
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 22.12.2015 at 08:43 schrieb wanderrentner:

 

der rest kann ja gerne aus folie sein, gips ja grade preisgünstig von weit weg.

OT:

...bzw. jetzt doch nicht. das "angebot" war 2000 x 180 x 0,25 mm titanfolie für ganz knapp unterm zollfreiheits(spitzen)preis. der verkäufer (fabrik) teilte mir ziemlich offen mit, dass das nur ein lockangebot gewesen sei und machte ein neues angebot breiterer folie, kilopreis 33.-- $. immer noch gut, aber....

...vergeblich tagelang intimen bastelgedanken nachgehangen.

sorry für noch mehr OT :grin:; wünsch euch schöne tage

wie kriegt man das gewicht ausgerechnet (99,6% ti):shock:? ---> ???

(falls mal wer ne sammelbestellung übernimmt, please bescheid)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe einen ti-tri Caldera mit dem Inferno Einsatz und benutze als Unterlage Carbon Felt unter der Titanunterlage die man optional mitbestellen kann (oder sie liegt immer mit drin und manche bezahlen sie extra, das war ein wenig seltsam).

Naja die Kombination schlägt sich jedenfalls ganz gut und ich habe noch keine Brandlöcher in meinen Rasen bekommen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
 

"I am sorry ,the 2000*180mm has been out of stock,we have 2000*250*0.25mm in stock,The price is USD30.88/kg.The TNT freight is USD23.16/kg. Would you consider to order?"

mir war ja irgendwie schon klar, dass 1 kilo mehr als 2000mm sein würden, aber hier war dann wohl auch noch das komma verschoben. der einstieg in den ausstieg aus der bestellung hatte gelautet:

"Thanks for your order.However,there is one thing we need to explain to you. The price we listed justed for show.The price is different because of the titanium foil specifications. So would you pls tell us the specifications about the titanium foil you order,then we can calculate the precise cost for you.Of course ,we will give you discount for the inconvenience caused by us. Thanks for your understanding."

:shock:

war ich mal wieder nich mutig ähm gierig genug.

Bearbeitet von Gast
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hier eine kleine versuchsreihe mit dem pico-85 und verschiedenen unterlagen.
der pico wurde jeweils immer 15-20 min. kräfig angeheizt.

schweissdecke-pico.thumb.jpg.8a5da409d02

 

- einmal nur mit küchentuch

ohne-alles.thumb.jpg.dc18885386040b70d31

 

- mit einer dicken schweisserdecke, 1.100 g/qm
  https://weldorado.de/ (unter hitzeschutz zu finden)

schweissdecke.thumb.jpg.3f85f1b1d5f81f14

 

- mit carbonfilz

carbonfilz.thumb.jpg.eb1c64f41ff9aa209d3

 

- mit einer dünnen titanfolie, 0,05 mm

titanfolie.thumb.jpg.97ec1e546cebca9deba

 

- mit einem stück edelstahlfolie, 0,1 mm
  (bei der stärke bin ich unsicher. die folie gab es vor langer zeit bei modulor, berlin.)

edelstahlfolie.thumb.jpg.7c1380c47cee1ba

 

- mit einem stück "alugewebe",
  (aus unserer alten abzugshaube kannibalisiert)

alugewebe.thumb.jpg.2b4490f3588fec9cc2fc

 

- mit einem stifte kästchen aus weissblech ;-)  (nur um zu sehen wie gut eine blechdopplung mit luft dazwischen funktioniert.)

stiftebox.thumb.jpg.0d351daead9eeded7103

ich werde mir aus der edelstahlfolie eine kleine unterlage schneiden. die ist nicht so empfindlich wie die titanfolie und nicht so dick wie das alugewebe.
wie gesagt, für mich ist es eher wichtig, dass der bodenrost genug luft von unten bekommt.

 

für das kochen im innenzelt habe ich mir als unterlage so ein hübsches disco-täschchen aus aramidgewebe genäht.

tasche.thumb.jpg.beb7ef2cb3d70ad52baad27

5682db8ed1307_tascheoffen.thumb.jpg.da74

5682c5a863536_picoundtasche.thumb.jpg.a8

da passt der pico plus zubehör rein und falls mal ein tröpfchen sprit am boden abbrennt ist das nicht so schlimm.

lg. -wilbo-

 

 

 

Bearbeitet von wilbo
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Toller Bericht, wilbo.

Die Überraschung rührt daher, dass das Experiment die Materialien nur alternativ testet.

  • Carbonfilz dämmt gut, ist aber nicht luftdicht! (Man kann gedämpft hindurchblasen.) D.h. die starke Hitzestrahlung kann da direkt die Luft am Boden stark erhitzen.
  • Im Gegensatz dazu reflektiert das Metall die Strahlungshitze und leitet die aufgenommene Hitze über die große Fläche auf beiden Seiten stärker ab.

Will man maximalen Bodenschutz (hätte ein Käfer unter der Edelstahlfolie überlebt?), dann muss kombiniert werden: oben Metall (reflektierend, undurchlässig) sein und zum Boden hin Dämmung (CF).

Wenn man nur eines von beiden verwendet oder Geld sparen will, dann besser nur Metall (das ja ohnehin nicht flächenbündig auf dem Boden liegen wird) oder Metall oben und einen Lappen schwer entflammbares Gewebe darunter.

Gedankenexperiment: Wilbos Aufbau, Hand drunter legen. Welche Unterlage würdet ihr euch dann über eurer Hand wünschen?

Bearbeitet von Stromfahrer
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.







×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.