Jump to content
Ultraleicht Trekking
Monkeybomb

Faire Produktion bei Outdoor-Ausrüstung

Empfohlene Beiträge

vor 11 Minuten schrieb schrenz:

Bei aller Tierliebe denke ich bei fairer Produktion zuallererst mal an die Menschen, die es herstellen...

...oder andersrum? Was ausser Sadismus kann einen Menschen in Mitteleuropa bewegen so eine fiese Arbeit zu machen (s. Danis Peta-Post)? In ärmeren Ländern könnte ich mir als Beweggrund vielleicht noch "schiere Not" vorstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, hier die Antwort von Cumulus:

 

(...) thank you for translation.

I am very sad hearing that. In Poland thare is no companies that we heard plucking alive. For sure down we use to fill our products is not plucked alive. It is 100% plucked dead animals. It is a by-product of meat production.

Please find two certificates attached.

Kind regards
Rafał Buczek
CUMULUS   

Darauf folgten zwei Zertifikate als PDF-Dateien. Hatte ja auch nichts anderes erwartet. Naja, ich bleibe vorerst bei meinem alten Schlafsack, da mir die Sache zu unsicher ist...

Die Sache mit der chemischen Herstellung der KuFas ist halt auch ein Killerargument :( Wenn es doch nur einfacher wäre...

Ich danke euch allen für den spannenden Austausch! Hätte nicht gedacht, dass das Thema so einschlägt:) Freut mich aber enorm zu erfahren, wie ihr euch alle Gedanken drüber macht.

 

LG Monkeybomb

bearbeitet von Monkeybomb

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb paddelpaul:

...oder andersrum? Was ausser Sadismus kann einen Menschen in Mitteleuropa bewegen so eine fiese Arbeit zu machen (s. Danis Peta-Post)? In ärmeren Ländern könnte ich mir als Beweggrund vielleicht noch "schiere Not" vorstellen.

Das ist aber auch eine ganz schön abgehobene Vorstellung, klar in der ostpolnischen Pampa wohnen lauter Sadisten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Monkeybomb:

 Naja, ich bleibe vorerst bei meinem alten Schlafsack, da mir die Sache zu unsicher ist...

Kauf doch dem Janobert seinen z-packs ab; der wird dann wenigstens nicht für Dich hergestellt.

Naiv???

Ach ja, kannst Du uns die certificates von Cumulus zugänglich machen? Nur interessehalber.

bearbeitet von paddelpaul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Minuten schrieb schrenz:

Das ist aber auch eine ganz schön abgehobene Vorstellung, klar in der ostpolnischen Pampa wohnen lauter Sadisten.

na ja, ich wollte einfach den Zusammenhang zwischen fairer Bezahlung und Tierquälerei ad absurdum führen; sollte es in Polen live-plucking geben machts eine faire Bezahlung keinesfalls besser.

Aber vielleicht gibts das ja in Polen wirklich nicht ...:? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte das hinsichtlich fairer Produktion jenseits der Daunenproblematik gemeint, die ganz Großen der Branche werfen einen dann immer mit Hochglanzbildern ihrer Fabriken in Vietnam oder China zu -- glaube ich persönlich nichts von.

Geht mir bei der Daune genauso, wirklich nachprüfen kann man es nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Apropos Hochglanz: man muss sich wirklich mal vor Augen führen, was Hersteller einem zumuten; zum einen WM (s. Dingos Post), die ja quasi jeder Daune hinterherjagen die die Gans zufällig liegen lässt, zum anderen Valandre: 

In den letzten vier Wochen der Entwicklung macht diese Federschicht Platz für eine vierte und letzte Schicht. Diese entsteht, wenn die Gans ihre volle Größe jedoch noch nicht ihr endgültiges Gewicht erreicht hat. Während dieser vier Wochen kann die Gans problemlos so viel wie möglich in sich hinein futtern wie sie will, denn sie benötigt ja viel Energie für den langen Migrationsflug. Sie bekommt so viel fetthaltigen Mais wie sie will und je mehr sie isst, desto besser fühlt sie sich – sie muss ja schließlich eine „Supergröße“ erreichen.

Will sie wirklich? Im Land der fetten Gänsestopfleberpastete? Alles die reinste Idylle! Wenn mans doch nur glauben könnte...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb paddelpaul:

Während dieser vier Wochen kann die Gans problemlos so viel wie möglich in sich hinein futtern wie sie will, denn sie benötigt ja viel Energie für den langen Migrationsflug

Naja, von "wollen" kann hier keine Rede sein. Die Gans ist ein Tier und sie folgt ihrer Natur. Solange ein Futterangebot besteht wird sie fressen. Man kennt das u.A. von Hunden.

...Und von ULanen. Stichwort "Schwalltrinken" ;)

bearbeitet von Andreas K.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Argument, das noch für Daunenisolation spricht:

Produkte mit Daunenfüllung klimatisieren deutlich besser als Kunstfaserprodukte.
Um konkret zu werden - mit Daunenfüllung kann man ein weitaus breiteres Temperaturspektrum als mit Kunstfaser abdecken.
Im Umkehrschluss - mit Kunstfaser ist man auf einen wesentlich kleineren Temperaturbereich begrenzt. Darüber schwitzt man, darunter friert man.
Ergo werden bei Kunstfaserfüllung über ein ganzes Jahr gesehen deutlich mehr Schlafsäcke gebraucht als bei Daune. Somit, und auch wegen der längeren Haltbarkeit, ist Daune sogar ressourcenschonender als Kunstfaser.

bearbeitet von Andreas K.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb dani:

schliesslich und endlich: uns geht's nur so gut, weil's den anderen so schlecht geht. also geniessen wir es, solange wir es noch können.

OT:

Da fällt mir glatt Nico Semsroth ein:

"Im Schnitt sind wir Europäer humanistische Kapitalisten ... das bedeutet: Wir beuten andere aus, fühlen uns aber schlecht dabei"

Deiner Aussage fehlt es jetzt nur irgendwie am humanistischen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Darf ich diesen alten Thread wieder aus der Versenkung holen? Hab ihn gerade erst entdeckt und noch etwas beizutragen, weil es mir im Februar genauso erging wie monkeybomb.

Kurzfassung meiner intensiven Recherche: es gibt keine tierleidfreie Hochleistungsdaune! Ausgerecht jene Daunen, die besonders viel Loft aufweisen (was ja das Geschäftsmodell der meisten Schlafsack-Hersteller ist), sind Daunen, die im Lebendrupf gewonnen werden. Das ist wissenschaftlicher Konsens, siehe hierzu die Masterarbeit von Maren Uhde: klick.

Lasst euch bitte nicht von Herstellern mit (selbstbeauftragten) Zertifikaten einlullen, das ist nur Papier! Was fehlt, ist eine ernsthaft unabhängige Kontrollinstanz, die bei Verstößen die Läden auch tatsächlich dicht macht, z.B. eine (effektive) Behörde.

Ich habe mich dann übrigens für den Dynamic Zip von Cumulus entschieden. Wenn ich einen ähnlich guten Schlafsack bei einem Hersteller gefunden hätte, der gleich ganz auf Daune in seinem Angebot verzichtet, dann hätte ich dort gekauft. Wir müssen wohl der Wahrheit ins Auge sehen: die netten Outdoor-Ausrüster sind nicht so naturverbunden, wie sie immer tun.

 

Sorry für die schlechten Nachrichten, bitte handelt verantwortungsvoll.

Viele Grüße.

bearbeitet von Techster

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Fabian.:

Leider war ich dort in letzter Zeit auch zu inkonsequent.

Ich meide Decathlon aus diesen Gründen irgendwie instinktiv, genau so wie Kik und Co. Aber irgendwie habe ich ein schlechtes Gefühl: Produzieren "die anderen" (Markenhersteller) nicht in den gleichen Fabriken, verdienen nur noch mehr daran? Transparente Kontrollen müssen her!

Einen Daunenschlafsack oder -quilt würde ich im Moment sowieso nicht mehr kaufen. Apex ist einfach zu attraktiv!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 40 Minuten schrieb FlorianHomeier:

Southwest: Kauf doch einfach dort, wo Du weißt, dass alles OK ist. Anders gehts imo nicht.

Meinst du: "...wo du nicht von irgendwelchen Hässlichkeiten weißt"? Oder wirklich: "... wo du genau weißt, dass es keine Hässlichkeiten gibt"?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Gleiche Inhalte

    • Von backpackersimon
      Hallo zusammen, 
      Für diese drei Schätze habe ich leider keine Verwendung mehr - vielleicht finden sie hier ein neues Zuhause... 
      Preise inclusive Versand. 
       
      1. Gossamer Gear Murmur 36
      Minimalistischer UL Pack - noch die Vorgängerversion aber im Wesentlichen baugleich. 
      Zustand: gut - kam auf einer einwöchigen Tour zum Einsatz und wurde danach von MYOG Packs abgelöst. Seitdem ungenutzt im Schrank. Dabei sind Hüftgurt (abnehmbar, neu) und das Sit-Pad
      Preis: 135€

      2. Custom Cumulus Taiga 200
      Ursprünglich ein 150er Quitt aber in der Langversion und mit 50g Daune extra. Außerdem kam "Hydrophobie Daune" rein. Packsack und Lagerbeutel sind dabei. 
      Zustand: sehr gut - nur 5 Nächte im Einsatz - inzwischen bin ich auch hier MYOG-technisch versorgt
      Preis: 175€ 

      3. Carbon Tarpstange von BearBones
      Länge 110cm
      Zustand: neuwertig
      Preis: 35€

    • Von Daniel
      Hallo Leute,
      ich bin auch der suche nach einem Quilt.
      Kriterien:
      möglichst Imprägnierte Daune leicht geschlossen Fußbox tep comf. -3° kordelzug (sup optimal) Oder synthetic dann aber möglichst leicht und kleines packmaß aber das sollte ja klar sein 
      Ganz wichtig: möglichst leicht zu beschaffen ohne teure Zölle etc.
      Danke schonmal
    • Von sedot
      Hallo miteinander,
      ich suche eine leichte Isolierjacke mit Kapuze fürs Camp und Temperaturen so um den Gefrierpunkt. Ich habe gerade einen Nano Puff Bivy Pullover in Größe S da, der mir leider zu klein ist. Deshalb die Suche. Mittlerweile tendiere ich aber eher zu Daune. Wäre cool, wenn jemand noch eine herumliegen hat.
      Liebe Grüße
    • Von Cpt.Aloha
      Hallo Leute, 
      Hat jemand Erfahrung mit dem oben genannten Produkt??
      http://www.nikwax.com/de-de/products/productdetail.php?productid=193&itemid=-1&fabricid=-1
      Kann ich damit die Daune in meinem Cumulus lite line 400 zu einer Art hydrophoben Daune aufwerten oder schade ich ihr damit nur??
      Im allgemeinen gilt doch eh, dass man einen Schlafsack so wenig wie möglich waschen sollte, oder?
      Ich freu mich schon auf Gedanken dazu.
      LG 
    • Von bieber1
      Daunenärmel - Beinlinge
      Ich habe schon Jahre etwas Daune Zuhause ,die verwendet werden will.
      Angeregt von Andreas "Daunenhose" , und einem Jou Tube vom "Hängemattenguru " Schuck ,
      Habe ich nun meiner Daune einen Nutzen zugeteilt.
      Mit zwei einigermaßen leichten "Stöffchen" von Extrem - Textiel . habe ich mich ans Werk gemacht .
      Gute Planung ist die halbe Miete "sagt man".
      Das musste ich beim "lerning by duing " feststellen .
      Der Druckknopfband-Verschluss an den Seiten , wurde durch die Daune so weit aufgezogen ,
      das ein Wärmekragen nötig wahr.
      So kahm es , das ich einige Nähte mit kurzem Stich wieder auftrennen und ändern musste ( grzdmpfeieiei ).
      Das Fertige Produkt , hat mit 162 g /Stück etwas mehr Gewicht als gewünscht ,
      aber dennoch sehe ich das Projekt als gelungen.
      Nutzen :
      In erster Linie ,  sollten die Beinlinge die kalten Oberschenkel in der Hängematte warm halten.
      Zweitens , zusammen mit einer Weste , einen schnellen , flexiblen , Temperaturwechsel am Oberkörper ermöglichen.
      Drittens , das einziehen der Hände in die Ärmel , hier ist (mit dem kleinen Lappen ) ein Verschluss  entstanden ,
      der mit einfachen einführen der Hand , das Ärmelloch schleißt . Kein zu klämmen  mit den Fingern mehr .
      Viertens , am Zeltofen  , oder Lagerfeuer ist es bekanntermaßen vorn heiß und hinten kalt .
      Hier kann ein oder zwei geöffnete Teile  am Rücken eingelegt werden.
      Fünftens , Die geöffneten Teile als Weste zu tragen geht bedingt , weil das Schließen der Seiten
      eine passende Figur erfordert.    Mit was drüber geht .
      Sechstens , die beiden Teile lassen sich Seitenversetzt zu einem "rechteckigem Degchen" knöpfen . 
      Siebtens , Das herausklappen des "Handlappens" ermöglicht es diesen , als Handschuh-Verstärkung zu nutzen .
      Achtens , Gummischlaufen an den Ecken ermöglichen diverse Befestigung , z .b . Fuß box  Schafsack , an Hängematte....
      Neuntens , fällt mir noch nicht ein .
      Daten :
      Gesamtgewicht / Stück                        162 g
      Der Stoff pro teil.                                      41 g
      Ein Handlappen mit (Primalofft)             7 g
      Daune ca . nicht hochwertig                  76 g
      Ein Wärmekragen (Primalofft)              11 g
      Der Rest errechnet sich aus Snapplibändern , Gummieinfassung , Faden .
       
      Wer sie sehen will muss zum Treffen kommen. 
       
       





  • Benutzer online   20 Benutzer, 0 anonyme Benutzer, 48 Gäste (Gesamte Liste anzeigen)



×