Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Rucksack packen .... Wie?


Kris_e

Empfohlene Beiträge

Hi ...

Ich bin nun doch ein paar Tage dabei .. heute hab ich über 28 Ecken einen gossamer gear g4 20 ergattern können ... 

Abgegeben wurde das gute Teil da der Vorbesitzer vom tragen / beladen wohl mies war.

Nun hab ich das gute Stück!!

Es ist mein erster Rahmen-loser Rucksack...

Wie bestücke ich ihn nun so das er auch auf langen Strecken stabil und angenehm zu tragen ist?

Ich hab ihn nun einfach Mal mit allem voll gestopft..

Zelt, Schlafsack, Wechsel Klamotten, Kocher, Isomatte und oben drauf die Decathlon Daunenjacke... Den Poncho hab ich ins Mesh gedrückt ebenso wie das Hygiene & "Erste-Hilfe" Beutelchen...

Ah den elektik zip-beutel und die geringe fürs Zelt sind auch aussen im Mesh...

Das erste Buckeln fühlt sich echt gut an...

Er scheint nur Recht unförmig zu sein (ist das normal bei dem Model, der hat ja nur die Schaumstoff Matte als "Rahmen")

Währe echt dankbar für Tips

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Solltest Du eine Evazote-Matte nutzen, pack ihn vor allem Burito-Style, also Isomatte als Roehre in den Rucksack und alles andere fest in die Roehre stopfen...aber natuerlich hat er, gerade bei etwas hoeheren Gewichten nicht denselben Tragekomfort, wie ein guter Rucksack, der via Rahmen das Gewicht auf den Hueftgurt uebertraegt, wie z.B. (um bei GG zu bleiben) Gorilla, Mariposa...
Aussen nur Sachen, an die du unterwegs tagsueber haeufig dran must und das Zelt wuerde ich seitwaerts aussen an den Rucksack packen oder wasserdicht einpacken, das ist ja fast immer feucht...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 14 Minuten schrieb khyal:

pack ihn vor allem Burito-Style

Fand ich meistens nicht so easy zu packen, weil das Zeug, v.a. ein gepresster Quilt Beutel, schlecht an der EVA entlang runter rutscht... Daher ist bei mir die Technik für meinen huckepack: z-lite-segmente (Anzahl nach Wunsch 4-komplette Matte) am Rücken entlang,(Doppel-) Quilt Beutel ganz nach unten, dahinter (Richtung Mesh Tasche) noch die Daunenjacke reinpressen, darüber am Rücken den Futterbeutel, dahinter Klamottenbeutel, Küche und Regenzeug, auf dem Futterbeutel Erste Hilfe und Kleinkrambeutel (1 l ziplock, Ladegerät, Schnur, Ersatz BIC, Nähzeug, Zahnbürste,  Tempopäckchen/Klopapier etc pp), darüber das XMID (trägt aber meistens die Frau, wenn zu zweit, ebenso wie Küche), auf die z-lite außerhalb Packliner die 500ml Spiritus Pulle - Fertig! Form passt dann und ist bis ca 12 kg OK zum Tragen...

Foto habe ich gerade nur von einem neuen myog Pack a la Andreas K, gleich gepackt, ins Mesh kommt Windshirt, Sonnenkappe, -creme, Wasserfilter etc...

20220719_171052.jpg

Bearbeitet von mochilero
Foto angehängt
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

Oha ich nutze eine exped synmath ul .. ob das auch ginge?

Voll beladen mit allem was ich für 1woche benötige (wie gesagt einfach alles reingestopft ohne irgendwelche Packsäcke scheint der echt noch lässig bequem zusein .. werde morgen Mal eine 15km Test Runde drehen früh morgens wenn es noch erträglich ist 

Ich denke nicht das ich das Zelt (bonfus Duos 2p) in die grosse Seiten Tasche bekomme (zumindest nicht ohne Packsack) werde es aber Mal testen 

Mein China Rahmen Rucksack (mobi Garden 48l) liess sich irgendwie leichter füllen hahaha... Dazu ist der auch getestet 100% wasserdicht..

Für den gossamer gear muss ich nun einen Pack-Liner besorgen (wobei zum testen auch ein Abfallsack sein Dienst tun sollte 

Bearbeitet von Kris_e
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ffff... 

Mein Kampf das Zelt zu bändigen währe ein Film wert ...

 

Da ist nun alles rein geworfen... "0" komprimiert und wie auch immer das Zelt wie beschrieben in die Seiten Tasche ... Wo bzw. Wie montiere ich da die Trekking Stöcke :( der hat keine Schlaufen dafür oder ich hab sie noch nicht gefunden 

IMG_20220722_190111.HEIC

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 29 Minuten schrieb Kris_e:

Oha ich nutze eine exped synmath ul .. ob das auch ginge?

Nicht so gut als Rucksack-Rahmen.. ;-( Nur so zur Info: 4 Segmente z-lite oder 110x50x0,4 cm EVA (falls doch burrito style) wiegen jeweils etwa 100g... Dann haste noch ne Sitzmatte, Not-Iso falls Platten unterwegs bzw zusätzlich Schutz für die Synmat... Aber wenn's ohne geht, ist doch alles paletti...

Ich finde die z-lite im Rücken bei mehr Gewicht durch Essen für mehrere Tage/zusätzlich Wasser ganz angenehm weil dadurch das Gewicht besser auf die Hüfte kommt... (Ich werde mir aber noch ein Gestell a la Atom+ basteln weil ich auch auf Luftmatratze umgestiegen bin ;-) )

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe die Luftmatratze innen, außerhalb des Packsackes gefaltet an den Rücken gestellt.  So muss ich nicht extrem darauf achten,  jedes fitzelchen Luft heraus zu rollen,  sondern lasse noch etwas Luft in ihr,  was mir als Polster vollkommen reicht. Instabil war der Rucksack am Rücken für mich auch mit Essen für eine Woche nie.  Auch sind dadurch keine Beulen zu spüren,  falls dann doch mal die unterwegs ergatterte Dose Bier für den Abend, ungünstig liegt.

Packen: Matte falten, in den Rucksack legen,  Packsack rein,  Schlafsack rein und dann hält bei mir die Matte auch schon ausreichend,  so dass ich alles entspannt rein stecken kann.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 22 Minuten schrieb Wander Schaf:

Packen: Matte falten, in den Rucksack legen,  Packsack rein,  Schlafsack rein und dann hält bei mir die Matte auch schon ausreichend,  so dass ich alles entspannt rein stecken kann.

Genau so. Schlafsack oder Quilt ohne eigenen Beutel in den Rucksackliner (von @Wander Schafmit Packsack beschrieben) reinstopfen. Das gibt dem ganzen Stabilität und es kommt nicht zu dem Problem: 

vor 2 Stunden schrieb mochilero:

Fand ich meistens nicht so easy zu packen, weil das Zeug, v.a. ein gepresster Quilt Beutel, schlecht an der EVA entlang runter rutscht...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 6 Minuten schrieb moyashi:

Ich finde den G4-20 eigentlich sehr bequem und ein kleines Größenwunder.

Ja irgendwie... Ja der hat "nur" 42l und rein vom Feeling beim beladen denkt man oh ist das wirklich ein 42l Rucksack oder doch eher ein 60l Rucksack.

In meinem "China Rucksack" der übrigens auch echt bequem ist habe ich alles immer in drybags im Rucksack transportiert... 

Ich besorge mir nun Mal ein Pack-Liner und teste es wie sonst nur ohne drybags. 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

Hi hi ..

Mal eine richtig dumme Frage, wie bekomme ich das food shoulder bag qualifiziert an den Rucksack? Der Knebel passt nicht durch die kleine öse und ich bezweifle das der einzige Klettverschluss den halten würde

Hat sich erledigt... Hab den Knebel durch die einzige Öse gepresst.. aber original wird das nicht sein .. ohne Schere werde ich das foodbag nie wieder weg bekommen 

Gruss 

Kris 

 

Bearbeitet von Kris_e
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...