Jump to content
Ultraleicht Trekking

Empfohlene Beiträge

Na, bastelt ihr immer noch oder seid ihr endlich auch mal auf Tour?

So wie ich das sehe wird hier immer noch theoretisch herumgeplant, und in Anbetracht dessen, daß der erste Beitrag >10 Monate her ist, kann ich nur eins sagen: holt so Katoolas oder ähnliche Spielsachen, wenn es im Alpenvorraum im Winter zum Wandern geht und für alpine Routen echte Steigeisen wie die Grivel G1 oder G10 und nutzt die in Kombi mit passenden Bergstiefeln

Jeder, der über 10 Monate hinweg keine Eisen nutzt (und immer noch bastelt/sucht), hat zu wenig Erfahrung, um mit Leichtgedöns im alpinen Gelände sicher unterwegs zu sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

 

in den hardwaremöglichkeiten hat sich sehr lange nur sehr wenig getan - dafür der thread übrigens.

Am 16.8.2017 um 21:25 schrieb Jever:

oder seid ihr endlich auch mal auf Tour?

da liegt der hase im pfeffer. 

aber schreib doch bitte lieber dein bericht weiter statt hier unter deim nivaeu rumzupeaksen (alpin, alpenvorland, spielzeug, rumplanen). warum so zartbitter nach grosser tour?

 

@dani mir gefiel die gleich zurückgeschickte v2 auch besser als v3. vor allem hätte ich ja jetzt turnschuhe, unter die sie passen täten... dass die dinger am schuh verrutschen (können, skurka), könnte man mit längerer bindung (steigeisenbändchen wärn ja da) vielleicht einschränken - steil hypothetisch :-)

bearbeitet von Gast
twitter auf null gekürzt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb wanderrentner:

könnte man mit längerer bindung (steigeisenbändchen wärn ja da) vielleicht einschränken - steil hypothetisch

vergiss es. die dinger sind einzig brauchbar für eine runde im verschneiten park. stell dir mal vor, du müsstest damit einen verschneiten hang traversieren ... erst rutschen die "eisen" weg, dann du ...

leicht + turnschuh = kahtoola

dinosaurier-alarm: "die folgenden links könnten ihr überkommenes weltbild zerstören!"

wobei es bei salomon auch interessante entwicklungen gibt: http://www.salomon.com/schw/blog/article/footwear-for-everest

Sans oxygène, l’aventurier Kilian Jornet escalade l’Everest deux fois en une semaine. Holala Holala

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 28 Minuten schrieb dani:

wobei es bei salomon auch interessante entwicklungen

OT: ja- wenn man die spikes abnehmen kann (2 paar schuhe mag ich ja nicht einsehen).

da ich ja mangels anderer ablenkung grad nich gefahr laufe, rücksendungsfristen zu verpassen, hab ich mir die beiden modelle unterhalb von everest mal kommen lassen.  vom ersten eindruck her gefallen mir die turnschuhe-mit-integrierter-gamasche-modelle nicht: auch 2 grössen grösser zu eng, schwitziges gefühl, keine zusätzliche stabilität gegenüber turnschuhen fühlbar aber gewichtsunterschied viel grösser als gamasche, outpath-pro hat so stabilisierungs- oder schutzelemente im bereich spunggelenk - die sitzen zu hoch und gehen ins leere (oder schnürens bein ab oder ich habs nich verstanden). zurückgeschickt. ohne sommertour schlechte ökobilanz produziert.

- holala!

 

nb: jaja ... warum traversieren? stufen schlagen, öhm,  runter rutschen, öhm, slow food und slow trekking :ph34r:

bearbeitet von Gast
(frisch verschneit mal weggedacht)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 26 Minuten schrieb wanderrentner:

schwitziges gefühl,

was erwartest du anderes von schuhen mit gtx-membran?

muss @becks aber beipflichten, es macht herzlich wenig sinn, schuhe und leichtsteigeisen zu suchen, wenn du nicht mal weisst, ob und wofür du sie eigentlich genau benötigst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 19 Stunden schrieb dani:

was erwartest du anderes von schuhen mit gtx-membran?

manche von denen haben ein super raumklima.

vor 19 Stunden schrieb dani:

wenn du nicht mal weisst, ob und wofür du sie eigentlich genau benötigst.

wofür schrieb ich, sah ich vorhin, am 3. november 2016 und es steht da für die letzten 10 jahre. jedes zweite jahr die steigeisen spazierengetragen. und wenn benutzt, kams auf die paar meter frontalzacken an, fürs übrige wärn spikes denkbar gewesen (slow trekking, grenzwertig wackelig). ich such das sowohlalsauch. die jetzigen turnschuhe gehn wohl auch mit trekkingeisen, sind approachies und nicht wirklich ul weil relativ feste schwere sohle (das wär bei nächster gelegenheit wohl mal real anzutesten).

ok, so viel direkte beratung will ich gar nich, ma gucken ob sich noch wer sonst mal (wieder) zu wort meldet.

- zb:  leopards benutzt?

bearbeitet von Gast
...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 3 Stunden schrieb Jever:

Nicht nur der statistische Hinweis, sondern das praktische Wissen an dem Berg und solchen Bergen im allgemeinen (fehlt dir).

na und? und nicht ganz.

vor 3 Stunden schrieb Jever:

In der Hinsicht finde ich ja auch den "Leichtstiegenthread" hier ganz erhellend, denn der zeugt auch in einigen Bereichen nicht gerade von praktischem Fachwissen

@Jever: nur für dich noch mal den hinweis auf den hinweis im vorstehenden beitrag. da kannst du meinen erfahrungsstand und interesse nachlesen, war doch hinreichend offen oder? irgendwie ist der thread unproduktiv aber meinen anteil daran find ich ganz gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann besorg doch einfach Kathoolas *achselzuck*

Hab ich doch schon im letzten Beitrag erwähnt. Muß man Eisen ernsthafter einsetzen (sowas mit Frontzacken im Eis und so), holt man sich dazu entweder Standardsteigeisen oder gleicht die Mankos von leichteren Teilen mit viel Erfahrung und Übung aus.

Da Du aber aber nur alle 10 oder 12 Monate mal ins Eis kommst, fehlt die Übung. Also entweder Standardeisen oder Leichtteile und Verzicht auf den Rest. Gilt auch für Leopards, die nur wenig mehr taugen (speziell auf weichen Schuhen) als Kathoolas. Sobald es mehr als "morscher Firn" ist, wo man flächig auftreten kann, sind die nix bzw. nur eventuell dann noch nutzbar, wenn man sie mit Skistiefel kombiniert.

bearbeitet von Jever

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

muss noch was unproduktives ergänzen:

war zu freude der gartenkollegen statt in gummistiefeln in der ausstattung turnschuhe, steigeisen, gamaschen beim subotnik im wald. folgende probleme bleiben zu lösen, wenn man turnschuhe gefunden hat, die fest genug sind (und noch leicht): wegen schmaler ferse zieht es mir schnell mal den fuss ausm schuh (auf socken ist ganz doof wenn glatt und kalt; gedanken: lasche muss länger sein; polsterung von der schneeschuhbindung in die steigeisenbändel war auch nicht optimal), zweitens: gamaschen sind mit turnschuhn halt weniger gut (= eher egal). seitenstabilität war nicht so das problem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

ergänzung zu #1:

in der saison 2017 waren nun einige mit leopards bzw. der irvis-version (stahl vorne, dann doch schon 540 gr) der leichtsteigeisen mit bändel statt festen stegen unterwegs. @BohnenBub und @evernorth (ods, island notwurf-reisebericht) ohne probleme diesbezüglich; zwei andere mit problemen (ods-user im evernorth-thread, anderer ods-user in einem steigeisenthread): auf aperem gletscher warn die teuren kordeln schnell durchtrennt, muss man halt an ersatz denken und basteln.

wenn ich daran denke, dass bei meinen china-zackengrödeln die gummis schon nach wenigen schritten rissen, werd ich wohl bei stegen bleiben. hab mittlerweile leicht-stege aus china (etwas biegbar), wodurch der gewichtsunterschied von meinen steigeisen (körbchenbindung) zu kathoolas noch mal einige gramm weniger wurde. werd dann beizeiten vielleicht von stegbruch berichten.

(dass leopards/irivs nicht dafür gemacht sind, auf aperem eis rumzulaufen, ist schon klar).

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 16.8.2017 um 20:42 schrieb dani:

vargo cleats v3. eine fehlentwicklung sondergleichen. wer will schon bei minusgraden die steigeisen an einem dünnen fädelchen durch ein winziges löchlein, das vermutlich noch vereist ist, fädeln.

was den gummi unter dem schuh angeht, hat @wanderrentner ja schon entsprechende erfahrungen gemacht. die sind ratz-fatz durch.

Seh ich aus der Praxis anders, ich hatte die Vargo Cleats V3 dieses Jahr im April / Mai auf der Sierra Nevada (SP) bei und sie haben mir mal platt gesagt, den Arsch gerettet.
Mit leichter Modifizierung an der Schnur easy anzulegen und halten auch / verrutschen nicht.
Sie passen auch ueber dickere Schuhe als Trailrunning z.B. ueber Banks Wide UK 13.
Ich kann die Dinger nur empfehlen als Sicherheitsreserve fuer gelegentliche Anwendung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb Chris2901:

@khyal : Wenn ich das richtig sehe,hast Du hier aber nen Zombie-Thread reanimiert.:D

Seh ich nicht so, ist ja ein aktuelles Thema, fuer jeden, der UL/L ausserhalb des Sommers in hoeheren Gebirgen unterwegs ist.
Also wird immer wieder jemand nach Infos zu dem Thema suchen...

Ich war da halt der ganz tyische Kandidat, mit Sierra Nevada (SP) Ende April, da drehte es sich halt drum, ob noch laengere vereiste Stellen da sind oder nicht, ich hatte vorher ein Unternehmen kontaktet, die in dem Gebiet auch zu der Zeit gefuehrte Touren & Support anbieten und nach der Schnee / Eislage gefragt, danach waere es absolut nicht noetig gewesen.

Aus einem Sicherheitsgefuehl heraus hatte ich mir die Teile dann besorgt & mitgenommen (das war mir die 130 g / Paar wert) und vor Ort sah es dann deutlich anders aus, als beschrieben, die waren garantiert nicht da unterwegs, wo ich unterwegs war...

Entsprechend waren sie vor Ort super nuetzlich, haben dafuer gesorgt, dass ich sicherer & schneller und ohne Sturz unterwegs war, kann ich also echt empfehlen.



 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb Chris2901:

OT: Bezog sich eher auf die Diskussionsteilnehmer! Mögen sie in Frieden ruhen und in ihren Gräbern bleiben.:D

OT: Du weist schon welches Fest morgen ist :mrgreen:

Ich habe Dir ja die Teile gezeigt, die sind echt mini vom Packmas her und machen evtl auf einer Tour den Unterschied, ob ich sie "durchziehen kann" oder abbrechen muss, entsprechend gehoeren sie fuer mich entweder zum L-Komfort-Gepaeck oder eben zur Sicherheits-Ausruestung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OT: Du must einfach mehr mit mir unterwegs sein :mrgreen:

Ist halt z.B. was fuer PCT-Laeufer oder eben z.B. je nach Gebiet im Fruehjahr oder Winter in spanischen Gebirgen.
Sollte ich April / Mai wieder in Richtung Sierra Nevada unterwegs sein, sind sie auf jeden Fall wieder dabei...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 30.10.2018 um 01:50 schrieb khyal:

Mit leichter Modifizierung an der Schnur...

Hallo khyal!

Kannst du etwas mehr zu den Modifikationen sagen oder Bilder machen?

mfg

der Ray 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Stunden schrieb derray:

Hallo khyal!

Kannst du etwas mehr zu den Modifikationen sagen oder Bilder machen?

mfg

der Ray 

Ach das ist fix erklaert...

Schau Dir hier mal das Bild 3 an, wo Du siehst, wie die Teile hinten an den Schuh geschnuert werden, das ist eine bloede Fummelei, gerade im Schnee mit vereister Schnur und kalten Fingern.

Ich habe es nun so geaendert, dass vorne die Schnur zwischen beiden Seiten (bzw Gurten) durch laeuft und nach hinten zwischen den beiden Schnurenden ein Lineloc eingeknotet ist.
Die Schnur wird nun nur noch stramm angezogen und gar nicht mehr durch irgendwelche Schuhoesen gefaedelt.

Falls das Wintertreffen auf ein WE raus kommt, wo ich auch kann, erinnere mich an die Teile, dann kann ich sie ja mal mitbringen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb derray:

hm... So richtig kann ich mir das gerade nicht vorstellen...

mfg
der Ray

Lass uns doch abwarten, ob wir beide auf dem Wintertreffen sind, dann kann ich sie mitbringen, oder ist es dringend ?

Ansonsten kann ich auch demnaechst hier Fotos einstellen, wie sie am Schuh montiert sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 24 Minuten schrieb khyal:

Lass uns doch abwarten, ob wir beide auf dem Wintertreffen sind, dann kann ich sie mitbringen, oder ist es dringend ?

Top!

vor 24 Minuten schrieb khyal:

Ansonsten kann ich auch demnaechst hier Fotos einstellen, wie sie am Schuh montiert sind.

Noch Topper!
(Auch für die, die es nicht zum Treffen schaffen.) Dringend ist es aber nicht.

mfg
der Ray

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden







×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.