Jump to content
Ultraleicht Trekking

Empfohlene Beiträge

Am 7.2.2017 um 13:19 schrieb Stromfahrer:
  • Flug nach Lissabon
  • Rote Metro zur Station San Sebastian (30 Minuten)
  • Dort 200 Meter zum Decathlon, Gas kaufen.
  • Weiter mit der blauen Linie zum Zoologischen Garten.
  • Dort den Rede-Expressos-Bus nach Santiago do Cacem (2:20 h).

Danke! Sowas finde ich super als Planungshilfe. ich finde meist die größte Hürde vor dem "einfach mal machen" ist das komplizierte wie finde ich hin und wie komm ich wieder heim Planen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nicht vergessen vorher ordentlich einkaufen zu gehen. Die ganzen Leckereien die es in den kleinen Läden gibt, sollte man sich nicht entgehen lassen. Ggf. also eine Nacht in Lissabon einplanen :) 
Wobei die Verpflegung auf dem Trail auch unproblematisch ist.

bearbeitet von Fabian.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Gleiche Inhalte

    • Von Herr_Horst2206
      Hat jemand einen ultraleichten Rucksack mit einem Fassungsvolumen von etwa 40 Litern herumstehen, den er mir für maximal 40,00,- € verkaufen würde? 
       
      Hey Community. Zu den harten Fakten: Ich bin Forums- und UL-Neuling und habe gerade spontan (und ziemlich blauäugig) beschlossen, nächste Woche auf dem Rota Vicentina (Historischer Weg mit Abstecher zum Fischerpfad) zu wandern. Einige Touren bin ich schon gelaufen, aber mit weniger Gewicht zu wandern, ist das große Ziel. Sinnvolle Ausrüstung klaube ich mir gerade so zusammen. Nur ein Rucksack fehlt noch. Könnt ihr mir helfen? Das wäre ganz schön gut.
    • Von Wander-Gurke
      Hallo zusammen!
      Geplant ist eine Tour Ende Februar 2019 in Portugal, ca. 14Tage, entweder der Caminho Portugês da Costa ab Porto oder (durch euch inspiriert) der Süden Portugals, Rota Vicentina - Historical Way zusammen mit dem Fishermans Trail.
      ---> es wird der Rota Vicentina, Historical + Fisherman`s Trail werden
       
      Angereist wird mit dem Flieger, vermutlich ausschließlich mit Handgepäck, wie ich es im Mai schon nach Schottland (WHW) gemacht hab.
       
      Hier meine aktuelle Packliste:       https://lighterpack.com/r/1c30v8
      Gelber Stern: soweit fest gesetzt, Erklärung weiter unten
      Roter Stern: überdenken..
       
      Rucksack: Vaude Zerum 38 LW mod. - 925g
      Ist gesetzt, habe mir den erst frisch geholt und bin zufrieden.
      Rucksäcke die voll am Rücken anliegen sind für mich unterwegs ein Graus, klitschnasser Rücken im Handumdrehen. Der Vaude liegt nur am unteren Rücken und an den Schultern an, dazwischen ist alles frei. War für mich ein guter Kompromiss aus Gewicht (ja ich weiß, fürs Forum hier ist der viel zu schwer ) und „Belüftung“.
      Alle anderen Netzrückenrucksäcke die ich probiert hatten immer irgendetwas das nicht gepasst hat und waren dazu nochmal schwerer.
       
      Zelt: MSR FlyLite 2Pers. - 680g
      Werde ich definitiv mitnehmen, da ich mit meiner Freundin unterwegs bin und wir schauen wollen, ob das mit dem Zelt auf Tour für uns hinhaut. Tarp kommt zu zweit definitiv nicht in Frage, evtl. werde ich die Variante irgendwann mal für mich testen, aber momentan bleibts beim FlyLite.
      Die Möglichkeit in Herbergen oder sonstigen Unterkünften zu Übernachten werden wir aber wahrscheinlich eh das ein oder andere Mal wahrnehmen, sei es wetterbedingt oder für eine Dusche
       
      Kocher & Gas:
      wird mitgenommen bzw. vor Ort gekauft, auch wenn wohl Großteiles in Bars o.ä. gespeist wird.
       
      Technik:
      Die GoPro und höchstwahrscheinlich auch der Gimbal stehen soweit fest, will demnächst meine Touren festhalten und das wird zu 98% mein Setup bleiben. Um dieses extra Kilo werde ich wohl nicht drumherum kommen
      Wobei die Powerbank und das Ladegerät könnten noch optimiert werden, wenn der Gimbal dabei ist. Der hat nämlich nen dicken Akku verbaut der die GoPro im Betrieb läd, dann müsste ich die GoPro Akkus deutlich seltener Laden bzw. könnte dort evtl. noch einen Akku zu Hause lassen, mal schauen
       
      Würde mich über jede Art von Anregung, Tipps, Verbesserungsvorschläge, Tourhinweise oder evtl. ähnliche/bessere Touren für Ende Febr. innerhalb Europas freuen!
       
      Gruß,
      Wander-Gurke
    • Gast
      Von Gast
      Im November 2017 sind wir von Santiago da Cacem aus den Fisherman's Trail bis zum Cabo Sao Vincente gelaufen und dann von Aljezur aus zurück auf dem Historical Way durchs hügelige Hinterland. Dazu habe ich hier ein paar Bilder, die die landschaftliche Vielfalt zeigen. Vorab noch ein paar praktische Anmerkungen:
      - Von 12 Wandertagen hatten wir im November nur einen einzigen Tag mit Regen. Mittags war es bis zu 26 Grad warm, nachts ging die Temperatur allerdings bis auf 5 Grad zurück.
      - Hauptproblem ist um diese Jahreszeit die Kürze der Tage. Die Sonne geht erst gegen 8 Uhr auf, um 17:20 Uhr aber bereits wieder unter. So bleiben nur 8 bis 9 Stunden mit Tageslicht. Da wir immer im Zelt geschlafen haben, wurden die Nächte sehr lang. Es macht ja wenig Spaß, bei 10 Grad in stockdunkler Nacht vor dem Zelt herum zu hocken. Da liegt man dann doch lieber unter dem warmen Quilt.
      - Es war absolut kein Problem, wild zu zelten. Wir wurden nur einmal von Bauern aufgestöbert, die unser Licht gesehen hatten. Die wollten aber nur sehen, ob da jemand in die nahegelegene Jagdhütte einbrechen wollte. Als wir klar machen konnten, dass wir einfach nur auf der Rota Vicentina unterwegs waren, war alles gut.
      - Gerade zu Ende November hin hatten wir im Hinterland massiven Frühnebel und dementsprechend viel Feuchtigkeit im Zelt. Das war ein bisschen lästig. Wisch wisch.
      - Auch um diese Jahreszeit findet man in jedem Dorf einen offenen Laden und/oder eine Art kleines Landcafe. Die Versorgung vor Ort war also absolut kein Problem. Es hatten sogar noch einige Campingplätze offen, die wir dann gerne nutzten, wenn wir uns selber nicht mehr riechen konnten.
      So, jetzt aber die Fotos:

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       


    • Von mrhardstone
      Zum Glück hatten wir auch dieses Jahr wieder mit  kindstone-TOURS gebucht.
      Wie immer waren damit gutes Wetter, hervorragende Tourenplanung, Gepäcktransport und entspannte und nette Tourenpartner garantiert
       
      In der Woche vor Ostern sind wir also den GR 13  - die „Via Algarviana“ -  im Süden von Portugal von Alcoutim an der Spanischen Grenze zum Capo de Sao Vincente, an der Atlantikküste im Westen gelaufen ...
       

       

       

       
      Kommentierte Bildergeschichte von Waldkind und mrhardstone gibts hier:
      https://picasaweb.google.com/116826675599898179577/GR13PortugalOstern2015
       
       
      Eine etwas detailiertere Vorstellung der Via Algarviana folgt die Tage noch …
  • Benutzer online   15 Benutzer, 0 anonyme Benutzer, 51 Gäste (Gesamte Liste anzeigen)







×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.