Jump to content
Ultraleicht Trekking

Empfohlene Beiträge

In den letzten Wochen und Monaten bin ich hier Admin und Moderatoren in Personalunion. Leider habe ich nicht genug Zeit mich um alle Mod-Angelegenheiten so gut zu kümmern, wie das Forum es verdient hätte. Aus diesem Grund starte ich hier noch mal einen Aufruf:

Wir sind auf der Suche nach neuen Moderatoren! 

Die dunkle Jahreszeit steht vor der Tür und erfahrungsgemäß ist dies auch die Zeit in der die Trolle aus ihrem Sommerschlaf erwachen ;-) Wer sich also nicht davor scheut hier ein wenig für Ordnung und ein ordentliches Miteinander zu sorgen, der darf sich gerne in diesem Faden oder per PN melden.

In den kommenden Tagen melde ich mich dann bei allen Interessenten (auch bei denen, die im Vorfeld bei mir angefragt haben).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, gut, Anleitung zum moderieren wäre eine Sache. Mit so einem Leitfaden, bzw. mit klarer definierten Regeln und einer klarer definierten Ausrichtung des Forums würde von vornherein der Moderationsaufwand geringer werden... Aber zurück zum Thema - mit einer aussagekräftigen "Stellenbeschreibung" finden sich bestimmt leichter Interessenten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß... aber wie schon gesagt... das Zeitthema... ich bin gerade sehr im Stress :-( Muss bis Morgen noch Steuer-Unterlagen, ein Protokoll und ein Video fertig bekommen, wollte aber gleichzeitig das hier auf den Weg bringen :-D 

Die kommenden 2 Wochen bin ich dann wieder voll mit der Arbeit eingespannt... Deshalb will ich mich eigentlich so weit es geht aus der Moderation raushalten. Ob das klappt, wird sich zeigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

Mit so einem Leitfaden, bzw. mit klarer definierten Regeln

Das ist, leider, wichtig. Wie @Jever so manches mal erwähnte, gibts durchaus Leute, die auf die Idee kämen einen bsp. zu verklagen fürs (für sie) unrechtmäßige Zensieren o.ä. - und wie die Moderation stattfinden soll (laissez-faire oder strenger? Eingreifen bei außuferndem OT oder nicht? und wenn ja, wie?). Und IMO sollten wir uns da als Forum drauf einigen. 

bearbeitet von Freierfall

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe schon zig dieser Forumsregeln geschrieben und wieder über den Haufen geworfen. Es verschoben und verschoben... wahrscheinlich bis es irgendwann zu spät ist. Aber eigentlich müsste da auch mal ein Anwalt drüber gucken, sonnst findest du immer jemanden der kleinlich genug ist sich auf eine rechtliche Diskussion oder mehr einzulassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Um nochmal etwas konkreter zu werden - im Moment könnte ich mir durchaus eine Moderatorentätigkeit vorstellen. Allerdings würde ich mich letztendlich nicht um so einen Posten bewerben, so lange ich nicht weiß was mich erwartet bzw was von mir erwartet wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb Andreas K.:

Um nochmal etwas konkreter zu werden - im Moment könnte ich mir durchaus eine Moderatorentätigkeit vorstellen. Allerdings würde ich mich letztendlich nicht um so einen Posten bewerben, so lange ich nicht weiß was mich erwartet bzw was von mir erwartet wird.

Sehe ich genau so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß es ja selbst noch nicht genau... deswegen habe ich ja auch nie nach Mods gefragt. Wenn ich das selbst ausarbeiten muss, dann dauert es hier wieder ein paar Wochen/Monate :-D Bis jetzt lief alles sehr unprofessionell und frei nach Schnauze :-/ 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke, es gibt derlei Regelwerke vielfach, weil das ULTF nach nicht das erste Forum auf dem Planeten ist. Darauf kann man sicher aufsetzen. Auch vermute ich, dass sich die Admins unterneinander vernünftig verständigen würden, selbst ohne bereits fix und fertige Regeln. Die Regeln für Admins wären ja ohnehin steter Veränderung unterworfen (z.B. fließen Erfahrungen ein zum eher Deaskalieren oder hart Durchsetzen, zur Abstufung von Maßnahmen).

Viel wichtiger erscheint mir, dass die Regeln knapp gefasst sind, damit sie von den Admins gelesen und angewendet werden. Und dass die diesen Regeln zugrunde liegenden Basics forumsöffentlich und für User nachvollziehbar sind. Also Sätze wie „Folgende Dinge werden in diesem Forum nicht toleriert: •, •, …“.

Daraus leite ich das umgekehrte Vorgehen ab:

  1. Erst die Basics (die „Forumsethik“) klären und forumsgültig machen.
  2. Dann darauf aufbauend, als Admin-work-in-progress, den Umgang mit Verstößen dagegen klären und verschriftlichen.
vor 2 Stunden schrieb Dennis:

Ich weiß es ja selbst noch nicht genau... deswegen habe ich ja auch nie nach Mods gefragt. Wenn ich das selbst ausarbeiten muss, dann dauert es hier wieder ein paar Wochen/Monate :-D

Ich schätze es sehr, dass du dieses Forum weiter erhalten hast. Aber du kommst nicht um die organisatorische Basis für den Start einer – Achtung, Modewort – nachhaltigen Moderatorengewinnung herum.

Mal als Gedankenexperiment: Nehmen wir an, ich melde mich als Mod, …

  • Was machst du dann?
  • Ab morgen Allmacht erteilen?
  • Einen Teilbereich zuweisen?
  • Welchen?
  • Wieviele Posts gehen da durch?
  • Welche technischen Mittel stehen zur Verfügung?
  • Was sagst du mir als Ratschlag für den Anfang?
  • Wie kann der gegenseitige nicht-öffentliche Austausch strukturiert werden?
  • Wie kann der schnelle Ausstieg verhindert werden, wenn der Wahnsinn des Jobs offenbar wird?
bearbeitet von Stromfahrer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@dennis

Einfach mal vielen Dank für deine Arbeit an dieser Stelle von mir!!! 

Ichschätze dieses Forum sehr als Ort des Austausches mit Gleichgesinnten und als Ort für Inspiration! Somit würde ich mich sehr freuen wenn sich einige Mods finden würden welche dich in der Arbeit unterstützen würden. Ich selber bin momentan leider zu sehr eingespannt in Familie und Arbeit...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als Ex-AVD möchte ich zu dem, was ich hier wahrnehme, Stellung beziehen, obwohl (oder gerade weil) ich mich nicht mehr als Mitglied dieses Forums ansehe. (Für die Neueren im Forum: ich war einige Zeit hier als Moderator aktiv.)
 
Wann immer es ans Eingemachte geht, wann immer es um Einsatz und Verpflichtungen geht, bietet sich mir seit Jahren das gleiche Bild:
 
@Community: Wir diskutieren bis wir genug Gutes und Richtiges (!) niedergeschrieben haben, um uns dahinter verstecken zu können. Dabei drehen wir uns im Kreis und zerreden die Sache. Passieren tut: nichts. Wir haben mehr Glück als Verstand, dass das Forum immer noch existiert. Wir sind ein Haufen Schwätzer ohne tragende Kerngemeinschaft, soweit es unser Dasein als digitale Kommunikationsplattform angeht. Damit das jedem klar ist: außer Dennis ist niemand mehr übrig, der Verantwortung übernehmen würde. Alles hängt nur noch von ihm ab. (Richtig, Dennis?)
 
@Dennis: Es ist nicht dein Optimismus, der das Forum am Leben erhält, sondern deine Inkonsequenz. Diese Inkonsequenz haben wir unterbewusst längst verinnerlicht, und nutzen Sie aus. Ich glaube nicht, dass in diese Sache nochmal Bewegung kommt, jedenfalls nicht von Seiten der Community her.
 
@Mich: Was in den letzten 12-24 Monaten auf verschiedenen Ebenen meines Lebens passiert ist, habe ich noch nicht mal ansatzweise aufgearbeitet. Soweit es ULTF betrifft, wäre ich euch beiden (@Community, @Dennis) dies wohl schuldig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb hofnarr:

außer Dennis ist niemand mehr übrig, der Verantwortung übernehmen würde. Alles hängt nur noch von ihm ab. (Richtig, Dennis?)

Das stimmt soweit :-) 

Ich habe mir die Diskussion hier zu Herzen genommen und werde später noch mal genauer erläutern, welchen Weg ich mir vorstellen kann und was auf neue Moderatoren zukommt bzw. zukommen könnte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 44 Minuten schrieb hofnarr:

@Community: Wir diskutieren bis wir genug Gutes und Richtiges (!) niedergeschrieben haben, um uns dahinter verstecken zu können. Dabei drehen wir uns im Kreis und zerreden die Sache. Passieren tut: nichts.

Ich vermute, du meinst damit vergangene Erfahrungen, die hier nicht jeder Mitlesende versteht. Im Kontext dieses Fadens klingt das leider mehr wie eine vorweggenommene Schuldzuweisung, die eher abschreckt als ermutigt.

vor 46 Minuten schrieb hofnarr:

@Dennis: Es ist nicht dein Optimismus, der das Forum am Leben erhält, sondern deine Inkonsequenz.

Bislang dürfte den meisten hier inkl. meiner Wenigkeit nicht klar sein, welche Pflichten und Rechtsfolgen das Forum treffen und dem/den Verantwortlichen Schaden zufügen können. Auch nicht, welche Verantwortung genau ein Admin hier übernehmen muss und welche Risiken er ggf. dadurch rechtlich und u. U. auch mental eingeht.

vor 48 Minuten schrieb hofnarr:

@Mich: Was in den letzten 12-24 Monaten auf verschiedenen Ebenen meines Lebens passiert ist,

Mir ist nicht klar, was du dir resp. durchs Veröffentlichen uns damit im Kontext dieses Fadens sagen willst …

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb Stromfahrer:

Daraus leite ich das umgekehrte Vorgehen ab:

  1. Erst die Basics (die „Forumsethik“) klären und forumsgültig machen.
  2. Dann darauf aufbauend, als Admin-work-in-progress, den Umgang mit Verstößen dagegen klären und verschriftlichen.

auch für so.

ich glaub ich käm ganz gut damit klar, wenn mich ein mod hin und wieder bremst. trotzdem: danis signaturspruch muss möglich sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

auch wenn hikr.org kein typisches forum ist, so hat es doch eine sogenannte community-funktion, wo man sich "gegenseitig die meinung sagen kann" und die bewusst nicht moderiert wird, denn schliesslich sind alles erwachsene menschen. einzig wenn gegen die wenigen nutzungsbedingungen verstossen wird, greifen die admins rigoros durch.

"Bei Nichtbeachtung dieser Regeln behalten sich die Administratoren der Website "hikr.org" das Recht vor, Ihr Benutzerkonto ohne vorherige Information und jederzeit zu löschen."

was nicht nur leerer buchstabe ist!

 

bearbeitet von dani

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Folgende Vorgehensweise kann ich mir vorstellen:

Ich würde die folgenden Schritte gerne erst mit einer Gruppe von Interessenten ausarbeiten (dazu erhaltet ihr Zugriff auf ein nicht öffentliches Unterforum) und dann nach jedem Zwischenschritt die Ergebnisse für das ganze Forum online stellen.

  1. Wir bilden eine Forumsregeln-Taskforce und erarbeiten gemeinsam die neuen Forumsregeln mit dem Ziel diese möglichst kompakt zu halten und trotzdem die Rechtlichen Aspekte abzudecken. (Im Zweifel müssen wir diese dann wirklich noch mal von einem Anwalt checken lassen)
  2. Ich zeige euch, wie die Forentechnik funktioniert und was damit machbar ist (ist wirklich sehr simpel) und welche technischen Besonderheiten der Mod-Status mit sich bringt.
  3. Wir überlegen uns ein System, wie man als Moderator für die Einhaltung dieser Regeln sorgen. Ob es Sinn macht jedem Moderator ein Unterforum zuzuteilen oder ob man das Ganze nach Art der Aufgaben verteilt (Linküberprüfung, Meldungen Abarbeiten, Editierte Beiträge überprüfen,...). Vielleicht auch eine Mischung aus Beidem oder etwas ganz anderes.
  4. Jetzt kommt der Punkt, wo sich jeder entscheiden muss, ob er mit dem von uns erarbeiteten System arbeiten kann und will. Wenn letztlich nicht genug Mods für das System übrig bleiben, springen wir zu Punkt 2 zurück und müssen das System noch mal optimieren.
  5. Wenn eine Einigung getroffen wurde, können wir mit der Moderatoren-Arbeit beginnen.

Grundsätzliches:

  • Es sind keinerlei Programmierkenntnisse oder ähnliches notwendig.
  • Alle Mods erhalten Zugriff auf das nicht öffentliche Mod-Forum, in dem man sich austauschen kann oder schwierige/grenzwertige Fälle diskutiert werden können.
  • Die Arbeit ist freiwillig und man kann jederzeit aussteigen. Allerdings wäre es hier nett, wenn man früh genug Bescheid geben kann, um die Aufgaben umzuverteilen.
  • Wir haben alle ein Leben abseits des Forums und das werden wir immer respektieren. Das hier ist für uns alle ein Hobby.
  • Wenn jemand technische Probleme hat oder dringend eine Entscheidung braucht, dann bin ich für die Mods immer per PN, Skype oder Teamviewer erreichbar und kann euch auf diese Weise auch bzgl. der Funktionen schulen.
  • Sollte ein Mod mit irgendetwas überfordert sein oder einfach gerade keine Zeit haben, dann springt entweder ein anderer Mod oder ich als Admin ein.

Was haltet ihr davon?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das klingt sehr vernünftig, Dennis. Ich möchte mich gern beteiligen, inbesondere hinsichtlich der Forumsregeln, und glaube, daß ich insofern etwas beitragen kann: weil ich eine ausgeprägte juristische Vergangenheit habe, aber auch, weil ein Online-Forum notgedrungen vorrangig über schriftliche Kommunikation läuft und das ja nunmal jetzt mein Metier ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin der ehrlichen Meinung,dass das ein ganz harter Reset für einige werden wird...Hier sind ja so einige Giftspritzen und Nervbürger (nein,nicht nur das Bier) unterwegs, die zwar  viele Posts,aber auch viel Unfrieden beitragen.Da wird man als Moderator am Anfang vielleicht ordentlich kärchern müssen und darf halt nicht auf viel Gegenliebe hoffen.Wichtig ist (da geht @roli in die richtige Richtung?), dass man sich selbst und seine eigene Meinung nicht als Maß der Dinge nimmt,sondern die Regeln,die für das Forum allgemein,aber auch in erweitertem Umfang für Mods gelten.

Keine Ahnung,wie aufwändig das wäre: Wenn ein Mod z.B. einen Kommentar löschen will,"prüft und genehmigt" das ein zweiter Mod und dann wird dem User mitgeteilt,mit welcher Begründung der Post rausfliegt.Sanktionen werden auch im Team besprochen,es sei denn,es sind klare Rechtsbrüche (z.B. rechtsradikale Inhalte,Pornografie o.ä.)

Also ich wäre auch dabei,quasi als "nicht-orthodoxer" Fraktionsvertreter...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke schon mal! Ich werde am Wochenende alle, die sich hier und per PN gemeldet haben und mitmachen wollen in eine Arbeitsgruppe stecken und euch für ein Unterforum freischalten, in dem wir dann die Regeln ausarbeiten können. Quasi der Schritt 1.

Ick freu mir!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.



×