Jump to content
Ultraleicht Trekking
Dennis

Zweck des Forums und Ultraleicht Trekking Definition

Empfohlene Beiträge

Gast
vor 13 Stunden schrieb Stromfahrer:

irgendwo im zweiten Absatz auf der Suche nach Großbuchstaben und dem nächsten Punkt ausgestiegen

das ist doch endlich mal ein artikuliertes interesse:

idr besser kurz als lang (--> netikette).

besser kurze sätze als lange (--> netikette).

wenn die rechtschreiberegeln oder jedenfalls gross- und kleinschreibung gelten sollen, dann kann man das regeln. (--> netikette?, nutzungsregeln?). wenn man will. muss man halt sagen, dass es einem wichtig ist.

ansonsten:

regeln muss man veröffentlichen und diskutieren, bevor man sie anwendet. bei der diskussion könnte einem z.b. auffallen, dass eine sanktion "4 wochen unter moderation stellen" für "spamming" blödsinnig ist, weil sie den mods unglaublich viel arbeit machen kann. einfachheit zu erreichen ist aber ein längeres stück handwerk. im beispiel kann man an jedem punkt von "4 wochen unter moderation stellen" schrauben oder sich ganz was anderes ausdenken, checks und balances aufheben oder anders justieren (z.b. statt "3 mods entscheiden": "1 mod reicht") oder aber -wenn man das als zielinteresse erkennt-, langsamkeit herstellen, indem man sagt: du musst mit der freischaltung warten, bis 3 mods zeit gefunden haben (--> nutzungsregeln). usw. usw.

langsamkeit --> wäre mir in der netikette wichtig.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden schrieb wanderrentner:

regeln muss man veröffentlichen und diskutieren, bevor man sie anwendet. bei der diskussion könnte einem z.b. auffallen, dass eine sanktion "4 wochen unter moderation stellen" für "spamming" blödsinnig ist, weil sie den mods unglaublich viel arbeit machen kann.

Ganz kurz - und bitte keine Diskussion über Einzelmaßnahmen: Die Entscheidung, ein Mitglied unter Moderation zu stellen, beinhaltet, dass dessen Beiträge vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen. Diese Maßnahme ist eine Stufe niedriger angesiedelt als eine gänzliche Sperre, bei der das Mitglied überhaupt nicht mehr veröffentlichen kann.

Natürlich macht eine Sperre für die Mods viel weniger Arbeit. Wenn wir uns dennoch für die sanftere Variante entscheiden, dann deshalb, weil wir Mitglieder nur sehr ungern zur gänzlichen Verstummung verdammen möchten. Im Gegenzug wäre es gut, wenn solche Mitglieder diese Absicht auch respektieren würden... uns also beispielsweise nicht mit provokativen Formulierungen in freizugebenden Beiträgen überschütten würden.

Wir wollen also von Sperren möglichst sehr, sehr wenig Gebrauch machen. Dafür sind wir aber auf Kooperation angewiesen - Kooperation derjenigen, die eine Zeitlang unter Moderation stehen. Sonst besteht die Gefahr, dass die Sperre irgendwann zum Mittel der Wahl wird, weil die Mods sonst überfordert wären.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb wanderrentner:

wenn die rechtschreiberegeln oder jedenfalls gross- und kleinschreibung gelten sollen, dann kann man das regeln. (--> netikette?, nutzungsregeln?)

:-D Der war gut!

OT: [Scherzkeksmodus]Wir werden die Veröffentlichungen des Rats der deutschen Rechtschreibung sowie die Dudenausgaben 1 bis 10 und das Stilwörterbuch in den Anhang der verbindlichen Nutzungsregeln aufnehmen sowie die UNO-Menschenrechtscharta. Alle User müssen dann mit den neuen Nutzungsbedingungen bestätigen, dass sie auch die Anhänge vollständig gelesen und verstanden haben.[/Scherzkeksmodus]     :-o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb wanderrentner:

... regeln muss man veröffentlichen und diskutieren, bevor man sie anwendet ...

Ist das so? Oder ist es nicht eher so, dass das Direktionsrecht bei diesen Angelegenheiten beim Forenbetreiber liegt und er, wenn er denn wollte, die Spielregeln schlicht und einfach festlegen könnte, nach denen in seinem Forum agiert wird?
Davon unbenommen ist natürlich, dass die meisten Forenbetreiber u.a. und vermutlich in der Hauptsache aus Akzeptanzgründen diese Regeln mit den Usern diskutieren und sie bei ihrer Erstellung mitwirken lassen. Das User aber einen Rechtsanspruch darauf haben bezweifle ich.

HAL

bearbeitet von HAL23562

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor einer Stunde schrieb HAL23562:

er, wenn er denn wollte, die Spielregeln schlicht und einfach festlegen könnte

OT: ja, selbstverständlich.

von einem anspruch hab ich nichts geschrieben. muss man nicht diskutieren, kann man, wird hier (find ich gut). betonung lag auf veröffentlichen.

mit den verschiedenen rahmen (beschreibung hier, netikette im anderen thread, und bisher einigen angedeuteten nutzungsregeln) bittet @Dennis um feedback zu folgenden fragen:

- welche konflikte sollen durch ein regelwerk gelöst werden? (konsens: forum braucht ein regelwerk, sei es nun wegen "provokationen mit OT" und/oder "instrumentalisierung von OT-hinweisen")

- was gehört alles zu moderation? (kommunikationsförderung, verschieben, löschen, nachsitzen lassen, sperren habe ich wahrgenommen)

- was sollen hier die "allgemeinen interessen" sein, an denen verhältnismässigkeit gegenüber einem userinteresse gemessen wird (einfachheit, wenig aufwand für die mods, verlangsamung versus teilhabe und transparenz)?

- passt das alles? erfährt man einerseits durch ausprobieren, andererseits zeigt die grosse beteiligung am thread über den konkreten aber kleinsten eingriff ("gelöschte beiträge"), dass man vorher in viele richtungen denken sollte.

wem was einfällt, die/der sollte die chance nutzen, sich an der diskussion jetzt zu beteiligen, damit hinterher weniger diskutiert und verändert werden muss (wofür aber auch schon offenheit signalisiert wurde, auch das finde ich gut).

entscheiden darf @Dennis alleine, wenn er das will bzw das mod-team bzw. sogar die user (je nachdem wie Dennis das will). 

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich finde den Text ,den Ihr Euch da ausgedacht habt, sehr gut.

Man sollte irgendwie weiter oben noch eine Formulierung einbauen, dass wir gemeinsam auf dem Weg sind unser Rucksackgewicht zu reduzieren und die Ausrüstung und Fähigkeiten und Fertigkeiten zu optimieren und uns über den Austausch mit Leuten freuen, die das auch möchten.

Im Moment sieht das noch so ein Bisschen so aus, wie eine Erklärung, dass wir die Kings sind und wissen wie es geht und daher einen exquisiten Club gegründet haben, in den man nur mit weißem Smoking reinkommt, äh, leichtem Rucksack wollte ich schreiben.

Da sollte also noch ein Wenig am Text gefeilt werden.

Ansonsten finde ich das sehr gut so.

Man sollte den Text irgendwie gut auffindbar oben drüber stellen zum leichten Anklicken. Und vielleicht sollte man den auch bei der Anmeldung im Forum gelesen haben müssen, wie wo anders die allgemeinen Geschäftsbedingungen.

In Foren hat man für gewöhnlich der Nettiquette zuzustimmen. Mag sein, dass das notwendig ist. Aber ich finde das immer irgendwie etwas zwischen langweilig und schwachsinnig. Denn das gilt ganz genau so in jedem europäischen Kindergarten!

Wer Leute anpöbelt, der fliegt aus der Kneipe. Das ist mir klar, wenn ich am Ende der Welt ein Bier trinken gehe. Da brauche ich nicht erst die Hausordnung zu studieren.

Ich habe aber mal in einer Kneipe in Marseille ein Bier bestellt, in der mir erklärt wurde, man könne mir kein Bier geben, da es sich um ein streng muslimisches Teehaus handele! -- Das ist mir wirklich passiert!

Stand nicht oben drüber. War mir nicht klar, sorry!

Insofern finde ich es sinnvoll, dass der Neuling zuerst liest, was gemeint ist und worum es hier geht. Dass er sich etwa so benehmen soll, als wäre er zwischen Athen und Reykjavik auf ner Party, dass hier also übliche europäische Umgangsformen erwünscht sind, halte ich dagegen eher für zweitrangig mit zu teilen. Man kann aus ner Kneipe genauso wie aus einem Internetforum auch Leute , die sich schlecht benehmen, rausschmeißen, ohne dass sie vorher die Hausordnung unterzeichnet haben. In Europa gibt es für schlechtes Benehmen im Buddelkasten auf die Fresse. Das weiß auch jeder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb Erbswurst:

In Europa gibt es für schlechtes Benehmen im Buddelkasten auf die Fresse. Das weiß auch jeder.

OT: Wow! Herzlich willkommen im Forum, Andrea Nahles! Aber warum firmierst Du hier unter "Erbswurst"? "Pippi" oder so wäre doch naheliegender gewesen. :-o

HAL

bearbeitet von HAL23562

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.



Summer Sale 2018_300x250


×