Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Empfohlene Beiträge

vor 2 Stunden schrieb SouthWest:

Wenn man O3/O6 Verhältnis sagt dann ist eigentlich das EPA zu AA Verhältnis das was  interessiert

Ich finde, es geht um die fluidität der Zellmembran.  Aber jeder wie er meint. 

Arachidonsäure ist essentiell, wenn diese zu hoch ist, so ist einfach die eigene Ernährung nicht angepasst. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 571
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Beliebte Beiträge

Na ja, nichts für ungut, aber das kommt ein wenig arrogant rüber... nicht jeder kann elegant über den Weg schweben, sonst wäre es kein Kalorienjogger. Und ich pers. freue mich über jeden Kalorienjogge

Entschuldige dass ich mir das rausnehme dich darauf hinzuweisen, aber mach dir doch bitte etwas mehr Gedanken bei deiner Wortwahl. Andere Menschen, egal in welchem Kontext, als erbärmlich zu bezeichne

Das finde ich gut. So hab ich es auch geplant. Es gibt ein Experiment mit zwei Affen. Der eine hungert ständig und hat mangels Testosteron wenig Sex. Lebt aber deutlich (!) länger als der andere, der

Veröffentlichte Bilder

Ja in meinen "Nachforschungen" und meinem Beitrag hier habe ich mich auf den Entzündungsaspekt konzentriert. Aber natürlich ist das nicht der einzige wichtige Aspekt.

Klar sind auch O6 Fettsäuren teilweise essentiell. Es ging hier ja um das Verhältnis.

Bearbeitet von SouthWest
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 28.4.2021 um 20:00 schrieb martinfarrent:

Derzeit trainiert man ja zuhause (und ich sowieso). Was aber bringt das Kreuzheben, selbst bei ausreichender Mobilität, wenn man die Hantel bei der letzten Wiederholung in der Wohnung nicht fallenlassen kann?

Und was bringt die Kniebeuge ohne Spotter? 

Von allen echten Gefahren dieser Übungen (z.B. für den unteren Rückenbereich) mal abgesehen. 

Oder Gewichte verwenden, die kein fallen lassen oder Spotter erfordern und einfach die Wdh. erhöhen. Mache ich seit etwa zwei Monaten. Der Plan war, etwas leichter zu werden, um das laufen und wandern angenehmer zu machen. Dazu habe ich die schweren Einheiten komplett weggelassen und die Wiederholungen in Rchtung 100 erhöht.

Weil ich aber keine Muskulatur verlieren wollte, habe ich den Proteinanteil erhöht und über die "bring Sally up" Challenges einen isometrischen Anteil eingebaut. Gestern Morgen dann die Überraschung. 1 kg zugenommen und 1cm Bauchumfang weg. Also Ziel völlig verfehlt aber Du kannst Dir vorstellen, dass ich im Moment ein seeeehr glücklicher Mensch bin :mrgreen:.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb truxx:

Oder Gewichte verwenden, die kein fallen lassen oder Spotter erfordern und einfach die Wdh. erhöhen. Mache ich seit etwa zwei Monaten. Der Plan war, etwas leichter zu werden, um das laufen und wandern angenehmer zu machen. Dazu habe ich die schweren Einheiten komplett weggelassen und die Wiederholungen in Rchtung 100 erhöht.

Es ist schon erstaunlich, wie viele Variationen (von denen einige laut 'reiner Lehre' überhaupt nicht funktionieren sollten) zum selben Ziel führen. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb martinfarrent:

Es ist schon erstaunlich, wie viele Variationen (von denen einige laut 'reiner Lehre' überhaupt nicht funktionieren sollten) zum selben Ziel führen. 

Ja, das überrascht mich auch immer wieder. Deshalb einfach mal machen und sich nicht immer alles von den vermeintlichen "Gurus" ausreden lassen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 3.5.2021 um 19:24 schrieb truxx:

Ja, das überrascht mich auch immer wieder. Deshalb einfach mal machen und sich nicht immer alles von den vermeintlichen "Gurus" ausreden lassen.

Weißt du noch, als es immer wieder hieß, man solle den Körper nicht 'durcheinander bringen' und sich daher tunlichst daran halten, nur einen Ausdauerbereich pro Einheit zu trainieren?

Für mich sind Kombi-Einheiten auf dem Spinning-Bike aber echte Trümpfe, wenn es darum geht, erarbeitete Fähigkeiten mit möglichst wenig Aufwand zu erhalten.

In der kühleren Jahreshälfte trainiere ich VO2max und Laktatschwelle getrennt und je einmal die Woche. Wenn's dann wärmer wird und ich lieber draußen bin, reduziere ich das harte Training aber auf eine kombinierte Einheit pro Woche (50% des bis dahin maximal erreichten V02max-Volumens in Minuten, dasselbe für die Schwelle - getrennt durch 10 bis 15 gemächliche Minuten). 

Da baut sich zwar in den entsprechenden Bereichen nicht mehr allzu viel auf. Es geht aber auch wenig verloren.

Gleiches im Kraftbereich: Im Sommer das Splitting rausnehmen und dafür (zumindest ab Mitte Juni) nur einmal pro Woche Kraft trainieren. Man verliert ein bisschen... aber ab Oktober kann man die Verluste recht schnell wieder ausgleichen.

Auf diese Weise lassen sich die allermeisten Tage in den wärmeren Monaten zu Spaßtagen mit MTB und Packraft deklarieren. Die im Winter aufgebauten Fähigkeiten bleiben dennoch weitgehend erhalten und stehen zur Verfügung.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb martinfarrent:

Auf diese Weise lassen sich die allermeisten Tage in den wärmeren Monaten zu Spaßtagen mit MTB und Packraft deklarieren. Die im Winter aufgebauten Fähigkeiten bleiben dennoch weitgehend erhalten und stehen zur Verfügung.

... ach ja, und zur Skisaison habe ich dann schon wieder eine ziemliche gute anaerobe Ausdauer und (für meine Verhältnisse) viel Kraft in den Beinen. Alles passt also. So missbraucht man die Trainingslehre mit dem Ziel der Spaßmaximierung. :-) 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab irgendwo in diesem Faden gelesen, dass es zu dem Buch „Schnell und fit ab 50“ auch einen jüngeren Bruder gibt. Also ein Buch des gleichen Autors, welches auf etwas jüngere Personen zugeschnitten ist. Kann mir jemand den Titel sagen?

Falls damit u.a. eher für eine Marathon-Zeit von unter 2 Stunden trainiert wird, dürfte ja auch für Jüngere der Ü50-Plan geeignet sein, oder?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb Daune:

Ich hab irgendwo in diesem Faden gelesen, dass es zu dem Buch „Schnell und fit ab 50“ auch einen jüngeren Bruder gibt. Also ein Buch des gleichen Autors, welches auf etwas jüngere Personen zugeschnitten ist. Kann mir jemand den Titel sagen?

Von Friel gibt es vor allem solche Bücher und Blogeinträge (z.B. die Trainingsbibeln* für Radsportler oder Triathleten). Dem Altern wandte er sich erst zu, als er selber alt zu werden begann. 

*Die heißen so.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 2 Wochen später...
  • 2 Wochen später...

Neues Thema: als Ausdauermensch auch irgendwann mit dem Muskelaufbau aufhören. Verlockend ist in gewisser Hinsicht: mit dem Elendskram weiter zu machen, damit das Konto auch schön im Plus bleibt.* Vernünftig ist: herauskriegen, wie wenig Krafttraining man sich im Sommer erlauben kann. 

* Dieses Frühjahr 2021 war dazu auch einmalig geeignet. :-( 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Beitrag passt sicher in verschiedene Fäden, aber hier finde zumindest ich, dass er am besten passt. Sonst kann er auch verschoben werden.
In der Fernsehsendung Visite im NDR, ging es heute unter anderem auch um das Thema Senk-Spreiz-Plattfuß. Aktuell habe ich den Beitrag noch nicht in der Mediathek  gesehen. Aber ich denke, der wird noch online gestellt. Kommt ungefähr in der Mitte der Sendung.

So, und was hat das jetzt mit Training zu tun??? Ganz einfach: Wenn der Fuß noch einigermaßen iO ist, hilft Training, den Fuß wieder fit zu bekommen bzw. weiteren Schäden vorzubeugen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 2 Wochen später...

Gibt es denn jemanden mit dem Problem eines 

Am 1.6.2021 um 21:31 schrieb Daune:

..Senk-Spreiz-Plattfuß

? Ich habe die Diagnose selbst fast seit Geburt und nun seit einiger Zeit Beschwerden, war auch bereits beim Orthopäden. Sein Befund nach Röntgen und Fachdiagnostik war "Es ist nichts zu erkennen, Sie dürften eigentlich gar keine Beschwerden haben". Das hat mir natürlich äußerst weitergeholfen :angry: :oops:, dauern meine Probleme doch bis heute an...

Ich mache nicht nur täglich Yoga (auch für den Bein- und Fußbereich), sondern seit der Diagnose zusätzlich noch Fußgymnastik mit 'nem kleinen, festen Korkball. Ideen dazu gab mir zwar nicht der Arzt, aber youtube ist ganz hilfreich.

Am 1.6.2021 um 21:31 schrieb Daune:

...So, und was hat das jetzt mit Training zu tun??? Ganz einfach: Wenn der Fuß noch einigermaßen iO ist, hilft Training, den Fuß wieder fit zu bekommen bzw. weiteren Schäden vorzubeugen...

Na, das wäre ja genial :wub: Ich arbeite dran...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb Jens:

dauern meine Probleme doch bis heute an...

Mein neuestes Problem ist der spreizfuss. 

Bisher hilft barfuß Laufen als Sport, Training der tiefen Hocke, toeyoga (BAREFOOT ACADEMY) und im Alltag, mit sozialen Zwang, barfuß schuhe mit breiter Zehen Box ohne Dämpfung mit Zehen / tabi Socken. Alternativ huaraches o. Ä. 

Der große Zeh muss max abspreizbar sein und deine sehnen bis zum Knie dürfen nicht um Gnade Winseln, wenn du den ganzen Tag nicht die Hacke beim Laufen zuerst auf setzt. 

Und schön aufpassen, daß du dir beim Laufen ohne Hacke nicht die Schultern und Nacken verspannst.... 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@zopiclon Danke! Ja, Spreizfuß ist auch bei mir inklusive. Ein Video der Barefoot-Academy kenne ich bereits, und es scheint mir recht > sinnvoll. Doch habe ich noch nichts gefunden, wo ich zur Übung ein solch halbes Rundholz herbekomme. Vielleicht hilft mir ja das große Versteigerungsportal weiter.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 3.5.2021 um 10:00 schrieb SouthWest:

...Fettsäuretest ... Das kostet jeweils zum Beispiel 90 EUR und ist super einfach. Muss man natürlich selber zahlen.

Muss nicht sein. Ich kenne privat Versicherte, die diesen Test (Blutabnahme bei einem Arzt und einschicken ins Labor) zu 100% bezahlt bekamen. Glaube, der nennt sich "Omega-3-Index" und wird auch nicht durch jedes Labor analysiert. Deshalb am besten bei der Terminvergabe beim erst Arzt nachfragen)

Bearbeitet von Jens
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 11.6.2021 um 22:13 schrieb Jens:

Muss nicht sein. Ich kenne privat Versicherte, die diesen Test (Blutabnahme bei einem Arzt und einschicken ins Labor) zu 100% bezahlt bekamen. Glaube, der nennt sich "Omega-3-Index" und wird auch nicht durch jedes Labor analysiert. Deshalb am besten bei der Terminvergabe beim erst Arzt nachfragen)

Das ist natürlich super. Da muss nur der Arzt mitspielen und das "verschreiben".

Der Omega3 Index ist nur ein Parameter, den kann man sicher auch preiswert messen lessen. Der von mit zitierte Test misst 23 verschiedene Fettsäuren in den Zellen, ist also etwas ausführlicher. (Mir persönlich bringen einige dieser zusätzlichen Informationen etwas.)

Bearbeitet von SouthWest
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb SouthWest:

Das ist natürlich super. Da muss nur der Arzt mitspielen und das "verschreiben".

Nee, Du erkundigst Dich zuerst bei Deinem Arzt*in, ob das Labor, mit dem er/sie kooperiert, den Omega-3-Wert auch analysiert. Nicht dass Du hingehst und dann erfährst, dass dieser Wert gar nicht mit auf der großen Leistungsbeschreibung steht. Meines Wissens kann man den Wert nämlich nicht bei jedem Labor anfordern.

Anschließend machst einfach einen Termin zur Blutabnahme aus, lässt den Omega-Index + evtl. noch zur Info mit zusätzlichen kleinem/großen Blutbild oder auch Borelliose-Teter machen. Die zugesandte Rechnung reichst Du dann ganz normal bei Deiner PKV ein. Fertig.

Evtl. rufst Du aber vorher bei der PKV an und erkundigst Dich "sicherheitshalber".

GKV-Versicherte müssen den Test in Höhe von ca. 80€ leider selbst zahlen.:wacko:

 

Für genauere Infos bezüglich der Wertinterpretation kann ich das betreffende Kapitel im Ernährungs-Doc-Buch empfehlen. Doch nicht nur wegen diesem Beitrag, finde ich die anderen Themen größtenteils doch auch sehr interessant.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bitte melde Dich an, um einen Kommentare abzugeben

Du kannst nach der Anmeldung einen Kommentar hinterlassen



Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.