Jump to content
Ultraleicht Trekking

Empfohlene Beiträge

wollte von meinen elf kilo runterkommen, zehn würden mir echt reichen (ohne Verbrauchsgüter)

Rucksack: Fjallraven kajka75, ein super Rucksack mit dem besten Tragesystem was ich je hatte --> bleibt erstmal Iso:klymit  static v lite, für mich echt eine top matte aber gibts Alternativen?Schlafsack:aktuell habe ich noch einen Carinthia Tropen/Brenta, da der Brenta aber gute 1,9kg wiegt verlässt er mich im neuen jahr und da schwebt mir ein Carinthia G180 vor Augen oder gibts Alternativen  Cumulus Lite Line 400? (Skandinavien >Sarek< ist auf meiner Liste für 2019sowie Schottland das Jahr drauf) quilts sind ja ganz nett aber ich drehe mich nachts zu oft und denke ich schlafe dann rückenfrei Kocheset: eoe Titanium mit Gaskartusche (hab lange recherchiert) mit Robens Titantopf und Lmf Titanspork

ansonsten jede menge Kleinkram wie Powerbank, Reperaturzeug, Saywer etc

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit dem quilt solltest du in jeder Position problemlos schlafen können, die Wärme unten kommt dann ja von der Isolation der Matte.

der Rucksack wiegt natürlich zu viel. 3kg+ da kannst gleich mal 2 kg sparen. 

Stell am besten mal ein lighterpack mit all deinen Sachen auf und Vergleiche diese Liste denen die du hier und auf reddit ul zuhauf finden kannst.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du nur 1kg sparen willst und weder am 'kleinkram' (der sicher 50% deines Rucksackgewichts ausmacht) noch am grossen Rucksack-klopper sparen willst, gibt's ja nicht so viele Möglichkeiten mehr. -900g für 'nen cumulus panyam 600 wenn's ein Schlafsack und cumulus sein soll, wobei ich definitiv den quilt probieren würde: teste es doch einfach Mal mit.offenem Schlafsack aus!

Bei der Isomatten hingegen kann man sicher was sparen, primär aber über eine kürzere Länge und ggf. Komforteinbuße (neoair x light in kurz bsp. Oder eine dünne evazotte).

Wenn du dir die Mühe machst eine detaillierte Packliste zu machen, macht man sich gerne auch hier die Mühe diese detailliert zu zerpflücken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als erstes fällt natürlich der Kajka ins Auge,der auch im "Normaltrekking" ne echte Ansage ist (3,7 kg?).Wenn Du den nur durch nen ÜLA Catalyst/Circuit oder HMG 4400er ersetztegal welches Modell), hast Du dein Minimalziel erreicht.Aber da kannst Du vorerst beruhigt weiter zögern ,denn der Rucksack wird erst ersetzt,wenn Du deine zu verpackende Ware klar hast.;-)

Bei klassischen Schlafsäcken bin ich eher bei Western Mountaineering als Cumulus,ist aber Geschmacks-und Budgetfrage.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mach doch einmal eine ordentliche Liste für eine bestimmte Tour (Sarek?), mit allen Gewichten. Erstens lernst du da viel wie sich das bisherige Gewicht verteilt (konradsky wird sicher recht haben) und zweitens können wir diese dann schön auseinander nehmen bis nur noch 5 kg übrig sind und dir der Kopf raucht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb SouthWest:

Mach doch einmal eine ordentliche Liste für eine bestimmte Tour (Sarek?), mit allen Gewichten. Erstens lernst du da viel wie sich das bisherige Gewicht verteilt (konradsky wird sicher recht haben) und zweitens können wir diese dann schön auseinander nehmen bis nur noch 5 kg übrig sind und dir der Kopf raucht.

Mehr als das Leergewicht des oben genannten Rucksacks würde ich nicht tragen wollen - ich glaube, wir optimieren auch nach den 5 kg noch weiter!:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 Rucksack Basis 

Fjallraven Kajka 75 3300g 

Klmyit static v lite  690g

Minipeak 2 zelt    1746g

Carinthia G180 ?     910g

Eoe Titanium        48g

Robens 900ml titan 119g

Light my fire spork.   17g

Gaskartusche           230g

Thermarest z seat     60g

Platyphus 2Liter blase 24g

Trinkschlauch blase   57g

--------------------- 7353 Gramm

Hygiene 

Handtuch  76g

wilderness wasch 52g

Zahnbürste  12g

Zahnpasta  40g

Klopapier gepresst 60g

----------------240Gramm

 

Kleidung im Rucksack 

icebreaker Base Layer 200

Falke tk2 wool Socken 

icebreaker unterhose

---------------ca 450gramm

Lebensmittel ca 6kg für 10tage (muss das mal recherchieren)

 

 

insgesamt nach meiner  Rechnung  8043Gramm ohne Nahrungsmittel  und wasser

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann könntest du alleine durch Gatewood Cape + Ali Inner so wie nem neuen Rucksack schon mal über 3kg sparen.

Dazu dann noch Kleinigkeiten wie Handtuch, Kocher etc. und wir nähern uns schon sehr sehr schnell der 4,5kg Marke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Thomas!

Du hast definitiv massig Luft nach unten, was dein Rucksackgewicht angeht. Wie schon von @Jörn gesagt, tragen hier viele eher das Leergewicht deines Rucksacks als komplettes Baseweight herum.

Deine Packliste ist okay, aber macht den Eindruck, als würde das nicht alles sein, was du normalerweise dabei hast, da scheint Kleinkram zu fehlen (falls tatsächlich nichts anderes auf Tour mit kommt als die aufgelisteten Teile ist das schonmal gut)

Zu deiner Liste:

Rucksack: definitiv zu schwer, unter 1kg sollte ohne Probleme gehen, wenn du noch etwas an dem Rest feilst und alles leichter wird, sollte auch ein normaler UL-Pack mit unter 500g kein Problem darstellen. Der Rucksack sollte deshalb als letztes besorgt werden, wenn der Rest schon entsprechend reduziert ist.

Isomatte: knapp 700g sind auch sehr viel, wenn es Aufblasbar sein soll schau dich nach der Neo-Airs um ansonsten eine leichte Evazote sollte etwa die hälfte wiegen

Zelt: Auch hier sind fast 2kg sehr viel, ein ordentliches Tarp (zB ein Mid oder Lavvu) gibt es unter 600g (dabei sturmfest und Schneetauglich), für sanfteres Wetter reicht ein einfaches Tarp <300g

Schlafsack: wurde bereits angesprochen, versuche ruhig mal einen Quilt. Ich bin damals auf Quilts umgestiegen, weil ich mich sehr viel im Schlaf bewege und die Freiheit sehr genieße! Das geringere Gewicht war zu dem Punkt nur ein netter Bonus.

Kocher: Außer bei Wintertouren nicht nötig, kalt essen ist eine super Alternative. Ansonsten vielleicht gegen einen Spiritus Dosenkocher (5-10g) tauschen, der Topf kann entsprechend auch kleiner sein (je nach Kochverhalten reichen 400-700ml), Gaskartusche fällt in dem Fall ebenfalls weg

Sitzmatte weglassen

Trinkschlauch weglassen (einfache plastik PET Flaschen sind leichter, günstiger und verchaffen Überblick über das konsumierte Wasser)

Handtuch weglassen

Seife ggf weglassen (sowas gehört eh nicht in Naturgewässer, wo man duschen kann bekommt man auch Seife)

Zahnbürste kürzen (macht vielleicht 5-6g aus, einfach aus Prinzip..)

Zahnpasta: Es gibt leichte Alternativen wie Denttabs, oder kleine Tuben Ajona (wiegen voll ca 10g)

Kleidung: Unterhose weglassen, dafür würde ich eine Regenjacke mitnehmen und eventuell eine Windjacke, zudem noch irgendeine warme Schicht (leichtes Fleece, Daunen oder Kunstfaserjacke)

Lebensmittel für 10Tage sind variabel, da ist der persönliche Verbrauch verschieden. Ich denke auf so einer kurzen Tour solltest du da mit 6-7kg gut hinkommen.

Außerdem: versuche dich mal daran eine Übersichtliche Liste zu schreiben, zB bei lighterpack. Die lässt sich super teilen und auch einfach verändern, zeigt sofort alle Gewichte an und verschafft einen guten Überblick.

 

schöne Grüße
Micha

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

micha ich dank dir erstmal 

da im april meine erste große Trekkingtour ansteht (Forststeig  eine Woche mit Selbstverpflegung) und es 2019 in den Sarek geht (August/September) werde ich den Kocher definitiv mitnehmen  allein schon für den morgendlichen Kaffee 

den Rest muss ich mal recherchieren 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb Simseon:

Der Kommentar kommt spät aber 230g Gas wiegen nicht 230g, du musst das Gewicht der Kartusche noch drauf rechnen, das wären insgesamt wenn ich mich recht erinner 645g

Nein, nein, so schwer sind die normal nicht. Reden wir von den gängigen 230g Schraubkartuschen kommen nochmal 160g oben drauf. Zusammen dann also 390g.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch ich kann nur bestätigen, dass für einen „unruhigen Schläfer“ ein Quilt auch ein Segen sein kann. Mir pers. gefällt die Bewegungsfreiheit sehr. Viele Quilts lassen sich auch an der Matte befestigen, sodass die Gefahr geringer ist, dass der Rücken freiliegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten schrieb Simseon:

Globi lügt und du hast recht,.. gleich meine Packliste aktualisieren,... ts

Die 645g sind das Gesamtgewicht einer 450g Kartusche. So ungefähr jedenfalls. Meine war damals ein bisschen schwerer. War aber auch keine Primus. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Gleiche Inhalte

    • Von Herr_Horst2206
      Hat jemand einen ultraleichten Rucksack mit einem Fassungsvolumen von etwa 40 Litern herumstehen, den er mir für maximal 40,00,- € verkaufen würde? 
       
      Hey Community. Zu den harten Fakten: Ich bin Forums- und UL-Neuling und habe gerade spontan (und ziemlich blauäugig) beschlossen, nächste Woche auf dem Rota Vicentina (Historischer Weg mit Abstecher zum Fischerpfad) zu wandern. Einige Touren bin ich schon gelaufen, aber mit weniger Gewicht zu wandern, ist das große Ziel. Sinnvolle Ausrüstung klaube ich mir gerade so zusammen. Nur ein Rucksack fehlt noch. Könnt ihr mir helfen? Das wäre ganz schön gut.
    • Von Christian Wagner
      Dieser Beitrag ist eigentlich kein klassisches "make your own gear", sondern fällt eher unter die Kategorie "modify your own gear".
      Bei unserem letzen Wanderurlaub auf Mallorca ist der Rucksack meiner Frau an seine/ ihre Grenzen gestoßen. Es war ein einfacher Jardine style Rucksack mit einem 4 cm Gurtband als "Hüftgurt". Bei einem Gepäck fürs Zelten für 5 Tage ist der Hüftgurt dann zu simpel gewesen und hat böse Druckstellen verursacht. Es musste also was neues her.
      Nach einigem Probetragen im nächstgelegenen McTreck entschied sie sich dann für einen Schwerlastrucksack mit kräftig gepolstertem Hüftgurt. Kaufen kam natürlich nicht in Frage, weshalb wir einen alten VauDe Rucksack (2,7 kg) den wir einmal vor Jahren für 10 Euro auf dem Flohmarkt erstanden hatten geschlachtet hatten. Ein Bild, das dem Ausgangsrucksack sehr nahe kommt, ist hier zu sehen.
      Den Teil den wir behalten haben war natürlich die Rückenplatte mit dem sog. "Tergoform" Tragesystem. Der selbstgenähte Packsack aus grauem silikonisiertem Polyester (Etex) wurde eigentlich ganz normal an die vorfabrizierte Rückenplatte angenäht. Herausgekommen ist ein deutlich leichterer, wenn auch kein ultraleicher, Rucksack, allerdings mit deutlich praktischerem Packsack mit Netztaschen und einem kompletten Schwerlasttragesystem:
       




      Gewicht ohne Gestell, Hüftgurt und Deckeltasche knapp unter einem Kilo, in der maximalen Ausbaustufe mit allem ca 1,5 kg.
    • Von Bea1967
      Hallo,
      ich möchte gerne im nächsten Frühjahr den Jakobsweg gehen. Dafür brauche ich noch einiges an Ausrüstung.
      Worauf muss ich achten und was ist empfehlenswert bezüglich des Rucksackes. Ich bin 50 Jahre alt, 160 cm groß und derzeit 70 kg .
      Und ist ein Zelt empfehlenswert oder erforderlich? Für ein paar Tipss wäre ich sehr dankbar.
      viele Grüße Bea aus Oldenburg
    • Von Christank
      Hallo Zusammen, hier mein neues Pack.
      Ich hab mich etwas ausgetobt, designmäßig und ohne Schnittmuster gearbeitet. Das hab ich an der einen oder anderen Stelle dann schon gemerkt;).
      Aber grundsätzlich bin ich zufrieden und steh halt auch auf einen etwas "groberen Look".
      Viele Grüße.
      Christian
      Das Teil wiegt  637g
       






  • Benutzer online   2 Benutzer, 0 anonyme Benutzer, 96 Gäste (Gesamte Liste anzeigen)







×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.