Jump to content
Ultraleicht Trekking
Perseus83

Hochwertiger Kaffee auch unterwegs

Empfohlene Beiträge

Habe zum Graben bis jetzt auf Stöcker oder Steine gesetzt. Buddelst du (@Khayl) so tiefe Löcher oder hat dieses Stück Metall so große Vorteile. Bei sehr gesteinigen Untergrund hilft wahrscheinlich eh nur sprengen, da wirst du mit einer Schaufel auch nicht viel erreichen.

Mich würde deine persönliche Erfahrung interessieren, da ich für mich gerade keine Vorteile sehe. Aber vielleicht kannst du mich ja überzeugen ;-)

Danke

bearbeitet von viking
Zurück auf Anfang

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 9.1.2018 um 11:36 schrieb questor:

Bin ich froh, derartige Suchtprobleme nicht zu haben.

Wo bleiben eigentlich die "Ultraleicht rauchen" Threads? :-D

Die Frage grabe ich jetzt mal ganz ernsthaft wieder aus. Ich habe mir aus Neugier eine neuartige E-Zigarette zugelegt. Die sehr kleine Vype Pebble wiegt mit einer halb gefüllten Kapsel ca. 30g, kostet recht wenig, lässt sich auch während des Aufladens an einer Powerbank paffen, verursacht keine Waldbrände... und erregt die grenzenlose Verachtung der deutschen Dampferszene (wie ich deren Foren entnahm). Besonders nachhaltig ist die Lösung zwar nicht (man entsorgt die leeren Kapseln auf dem Müll), aber eben leicht, problemlos und klein. Für Raucher, die sich unterwegs einschränken und potentiell vielleicht sogar aufhören wollen, empfinde ich sie als relativ gelungene Alternative. Aber ja... ganz aufhören ist natürlich besser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden schrieb martinfarrent:

... potentiell vielleicht sogar aufhören wollen ...

OT: Der Nutzen von "elektronischen Zigaretten" um das Rauchen leichter aufgeben zu können ist ein Irrglaube. Mit den Dingern knallt man sich so viel Nikotin rein wie nie zuvor. Man muss ja davon nicht husten. Da wird das Aufhören dann umso schwerer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 24 Minuten schrieb SouthWest:

OT: Der Nutzen von "elektronischen Zigaretten" um das Rauchen leichter aufgeben zu können ist ein Irrglaube. Mit den Dingern knallt man sich so viel Nikotin rein wie nie zuvor. Man muss ja davon nicht husten. Da wird das Aufhören dann umso schwerer.

OT: Kann das als ehemaliger Raucher bestätigen. Taugen nichts die Elektroteile. Einfach aufhören ist die deutlich billigere, leichtere und gesündere Variante (auch die Liquid-Inhaltsstoffe sind teils hochgradig krebserregend). 

bearbeitet von backpackersimon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Stunden schrieb martinfarrent:

Die sehr kleine Vype Pebble wiegt mit einer halb gefüllten Kapsel ca. 30g,

30 g (für einen Tag?) ist doch nicht leichter als Tabak und Blättchen.

 

vor 29 Minuten schrieb backpackersimon:

auch die Liquid-Inhaltsstoffe sind teils hochgradig krebserregend

Quelle?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Dr. Seltsam:

30 g (für einen Tag?) ist doch nicht leichter als Tabak und Blättchen.

Die Kapsel hält bei mir länger - bis zu vier Tage. Ich paffe an der elektronischen weniger als an echten, weil der Genussfaktor (bei mir) entfällt. Ansonsten hast du natürlich Recht, dass Tabak und Blättchen mindestens eben so leicht sind. ABER: Wer auf E-Zigarette umsteigen will, findet hier vielleicht die tourenfreundliche Variante... zumal kein Zweitakku erforderlich ist (das Ding gibt ja auch während des Ladens an einer Powerbank weiterhin Dampf ab). Ich war ja schon einmal vier Monate lang umgestiegen und 'pyrofrei'. Dann kamen mir Gewichts- und Logistikerwägungen für eine Tour in die Quere und ich beschloss, für deren Dauer wieder auf Tabak auszuweichen... wobei die Befristung natürlich grandios misslang. :-(  Mit der Pebble wäre mir das möglicherweise nicht passiert. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OT:

Im Alltag komme ich mit der E-Zigarette gut zurecht, auf längeren Touren ohne Strom ist sie mir aber zu schwer und nicht ausfallsicher genug, weshalb ich dann immer Tabak mitgenommen habe. Der Umstieg zurück auf die E-Zigarette hat bei mir immer funktioniert.

Ich experimentiere momentan mit Snus als Nikotinlieferant auf Tour herum und bin da sehr optimistisch: 10 Säckchen wiegen etwas getrocknet 5 g und reichen mir locker für einen Tag, Feuerzeug entfällt, Snus lässt sich gut transportieren (vs. Filterzigaretten z. B.), man hat die Hände frei und auch bei Sturm seine Nikotinzufuhr. Und vor allem spürt man die letzte Zigarette nicht beim nächsten Anstieg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Dr. Seltsam:

Ich experimentiere momentan mit Snus als Nikotinlieferant auf Tour herum und bin da sehr optimistisch: 10 Säckchen wiegen etwas getrocknet 5 g und reichen mir locker für einen Tag, Feuerzeug entfällt, Snus lässt sich gut transportieren (vs. Filterzigaretten z. B.), man hat die Hände frei und auch bei Sturm seine Nikotinzufuhr. Und vor allem spürt man die letzte Zigarette nicht beim nächsten Anstieg.

OT: Vor Snus habe ich irgendwie Angst... da gab's in den frühen 80ern ein paar Horrorberichte. Ingesamt ist meine Haltung zu Tabak und Nikotin aber nicht sehr logisch.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden schrieb Dr. Seltsam:

OT: Der Unterschied zwischen "Krebsverdacht" und "hochgradig krebserregend" ist dann wohl Haarspalterei?

OT:

Formaldehyd, Diacetyl, Glycerin, Propylenglycol, ... alles nicht unbedingt das was man dauerhaft einatmen sollte (von Nikotin ganz zu schweigen). Klar verweist die daran verdienende Industrie auf (noch) fehlende Langzeitstudien ... 

Ich denke man kann getrost davon ausgehen, dass man seiner Gesundheit weder mit elektrischem, noch mit klassischem Rauchen einen Gefallen tut. 
So, genug der Gesundheitsapelle. Jeder muss selbst wissen, was gut für einen ist. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OT:

Zitat

Dabei sind die Formaldehyd-Konzentrationen im Dampf kaum höher als in der Atemluft. Viel Formaldehyd entsteht nur unter speziellen Bedingungen, in Fachkreisen „Kokeln“ genannt. Sie werden vom Konsumenten wegen des extrem unangenehmen Geschmacks gemieden. Schließlich isst auch niemand ein verkohltes Steak

aus: https://www.tagesspiegel.de/wissen/e-zigarette-beim-normalen-dampfen-entstehen-keine-gefaehrlichen-formaldehydmengen/11828436-2.html

Wahrscheinlich von der daran verdienenden Industrie gekaufter Journalismus.

Den Rest habe ich dann mal nicht weiter ergoogelt. Dass Dampfen schädlicher ist, als ganz mit der Nikotinsucht aufzuhören, ist offensichtlich. Dass es gesünder ist als Rauchen aber auch.

bearbeitet von Dr. Seltsam

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb der_ploepp:

Könntet ihr die Raucher-Diskussion nicht in einem anderen Thread weiterführen?
Ich freue mich immer über Beiträge zu hochwertigem Kaffee unterwegs - und werde dann enttäuscht...

ja mei, ....

komm wir kochen uns nen kaffee!:x

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 40 Minuten schrieb der_ploepp:

Könntet ihr die Raucher-Diskussion nicht in einem anderen Thread weiterführen?
Ich freue mich immer über Beiträge zu hochwertigem Kaffee unterwegs - und werde dann enttäuscht...

Sorry... meine Schuld. Ich hielt den Thread für tot und nutzte das aus, weil ich mich nicht getraut habe, eine spezielle Diskussion über das Rauchen aufzumachen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



Summer Sale 2018_300x250


×