Jump to content
Ultraleicht Trekking
zeank

UL-Challenges - Wie hättet ihr’s denn gern (Umfrage)

CHALLENGES   

45 Stimmen

  1. 1. Besteht Interesse an internen Challenges, dem gemeinsamen spielerischen Ausloten von Grenzen?

    • Ja, aber bitte in einem eigens angelegten Unterforum
      29
    • Ja, gerne innerhalb der bestehenden Forumsstruktur
      5
    • Nein, kein Interesse
      11


Empfohlene Beiträge

Ich glaube, ein Unterforum wäre gut!

OT: 

 

Man sieht ja jetzt schon, wie das auffächert.

Beliebt ist auch die Packliste mit 10 Teilen. Da denkt man plötzlich noch mal neu über sein Gerödel nach.

bearbeitet von Erbswurst

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb Erbswurst:

Beliebt ist auch die Packliste mit 10 Teilen. Da denkt man plötzlich noch mal neu über sein Gerödel nach.

OT: Uuuuh, da krieg ich fast Gänsehaut. Spannend! :P 

bearbeitet von zeank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OT:

Find ich auch!

Das führt nämlich zu neuen Ansätzen.

Ich bin zB zu dem Schluss gekommen, dass die von mir für ein Wochenende im Sommer für deutsches Mittelgebirge gewählten 10 Teile in meine Hosentaschen passen.

 

bearbeitet von Erbswurst

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Leute, euch fallen schon genug Challenges ein, wenn es erst einmal so weit ist!

OT: Wenn Ihr euch aber wirklich nicht disziplinieren könnt, dann wäre es vielleicht sinnvoll, die jetzt schon aus euch heraussprudelnden Herausforderungen einfach mal OT zu setzen (schön blass). ;-) Das könnt Ihr übrigens auch nachträglich machen. 

Ich mein' ja nur... je schneller die 'organisatorischen Details' hier besprochen werden oder für unnötig befunden werden oder sonstwas, desto schneller wird das Gesamtvorhaben auch umgesetzt, n'est ce pas? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb zeank:

Ok, noch ne Regel. Wenn derjenige, der eine Challenge aufstellt und sie dann aber selber nicht schafft, wird er geteert und gefedert. :P 

Da wäre ja schon eine ernstzunehmende Frage implizit: Muss der Herausforderer die Challenge eigentlich mitmachen oder bereits absolviert haben?

Eine andere, die mir nach dem 'Geplauder' des Abends einfällt, ist ja schon erwähnt worden. Wäre eine Kategorisierung sinnvoll... beispielsweise 'Einsteiger' oder 'Overnighter'? Setzt das bereits ein eigenes Unterforum voraus?

Soll die Bebilderung der Hab's-geschafft-Antworten Pflicht sein?

usw. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb martinfarrent:

Da wäre ja schon eine ernstzunehmende Frage implizit: Muss der Herausforderer die Challenge eigentlich mitmachen oder bereits absolviert haben?

Ich würde nicht sagen, er muss sie schon geschafft haben, aber er sollte ernsthaft vorhaben, sie selbst auch zu absolvieren.  

Zitat

Eine andere, die mir nach dem 'Geplauder' des Abends einfällt, ist ja schon erwähnt worden. Wäre eine Kategorisierung sinnvoll... beispielsweise 'Einsteiger' oder 'Overnighter'? Setzt das bereits ein eigenes Unterforum voraus?

Schwierigkeitsstufen sollte es geben, damit niemand zu Dummheiten animiert wird. Das gebietet die Sorgfalftspflicht. Wenn ich was verlange, das tendenziell gefährlich ist, muss ich sicherstellen, dass potentielle Teilnehmer sich dessen bewusst sind.

Was das mit einem Unterforum zu tun hat, ist zumindest mir nicht klar.

Zitat

Soll die Bebilderung der Hab's-geschafft-Antworten Pflicht sein?

usw. 

Nicht unbedingt. Kommt auch auf die Challenge an. So ein bisschen mit Nachweis irgendwie muss schon sein (allein weil es lustig ist) aber im großen und ganzen läuft es wohl einfach auf gegenseitiges Vertrauen raus.

Letzten Endes ist ja der Sinn dieser Challenges der, dass man selber Gewinn daraus zieht in dem man teilnimmt. Bescheissen macht da ja keinen Sinn. 

bearbeitet von zeank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb zeank:

Schwierigkeitsstufen sollte es geben, damit niemand zu Dummheiten animiert wird. Das gebietet die Sorgfalftspflicht. Wenn ich was verlange, das tendenziell gefährlich ist, muss ich sicherstellen, dass potentielle Teilnehmer sich dessen bewusst sind.

Was das mit einem Unterforum zu tun hat, ist zumindest mir nicht klar.

Die Kategorien - welche auch immer - ließen sich in einer weiteren Hierarchiestufe ordnen... so dies wünschenswert erschiene.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb martinfarrent:

Die Kategorien - welche auch immer - ließen sich in einer weiteren Hierarchiestufe ordnen... so dies wünschenswert erschiene.

Ich hatte ja entsprechende Tags vorgeschlagen. Deutlich leichtgewichtiger. ;) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ne Stufenleiter wäre gut.

Man zeigt damit dem Einsteiger den richtigen Weg, wie beim Jugend Schwimm Abzeichen.

Es gibt viel zu oft Leute, die nach Ausrüstung für Weltreisen fragen, und dabei erkennen lassen, dass sie noch nie in Hessen gewandert sind.

Fragt sich, wer darüber wacht, dass das richtig eingepasst wird.

Machen das die üblichen Verdächtigen?Also die kleinen grünen Männchen?

Ist zusätzliche Arbeit!

 

Also mitmachen muss er das auf jeden Fall. Eigentlich muss er es gemacht haben. Bzw er muss es nicht nochmal machen, wenn er es bereits gemacht hat. Man will ja nicht zweimal von Flensburg nach Konstanz latschen.

Fotos wären natürlich schön. Andererseits bin ich strikter Gegner von Elektronik im Wald.

Das sollte man wohl nicht auch noch zur Forderung erheben.

Ne schriftstellerische Leistung ist ja auch nicht zu verachten.

Und nicht jeder hat überhaupt die Ausrüstung. Wenn ich fotografiere, ist mein Handy nach spätestens 6Stunden alle.

Ich denke, da werden schon genug Leute freiwillig Fotos machen, gerade auf Kurztouren.

Ich denke wie Zaenk, man macht so was für sich.

Wer mir erzählt, er wäre nach Peking gelaufen und tat es nicht, der ist doch selber Schuld!

 

Ich denke ein eigenes Unterforum wäre gut, um die verschieden Stufen übersichtlich zu gestalten.

Dann kan ein Einsteiger da Packlisten einsehen, was wofür taugt, und ein paar Fotos usw.

Struktur ist immer gut, finde ich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb zeank:

Während der Arbeitswoche, fahr raus mit den Öffentlichen an einen besonderen Platz, verbringe die Nacht dort und komm direkt von dort zur Arbeit am nächsten Tag. 

OT: Ha - habe ich schon öfter gemacht! Allerdings bin ich rausgelaufen, am nächsten Morgen dann um 3:30 aufgestanden und in Richtung Heimat gestartet damit ich pünktlich um 6:00 bei meinem Arbeitgeber auf der Matte stand.

Das würde ich allerdings nicht mehr machen - Mit den Jahren steckt man das nicht mehr so locker weg ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir ist wichtig, dass gerade neue User und Einsteiger die für sie geeigneten UL-Challenges leicht finden und „spielen“ können.  (In diesem Kontext hatte @zeank den Vorschlag ja gemacht.)

  • Dazu sind m. M. n. keine festen Regeln und Beweisanforderungen notwendig (man betrügt ja letztlich nur sich selbst; Und der Drang, ein Foto oder eine Packliste zu posten, wird ohnehin groß sein.)
  • Aber eine auffällige Eingliederung in die Forumsstruktur und die unkomplizierte Nutzung sind hilfreich.

Darum plädiere ich für ein eigenes Forum „UL-Challenges“ mit drei Unterforen für „Einsteiger-UL-Challenges“, „Fortgeschrittenen-Challenges“ und „Utra-UL-Challenges“ (Arbeitstitel).
Darin wären nach meiner Auffassung zeitlich nicht begrenzte Challenges als jeweils eigener Thread zu veröffentlichen.

  • Warum bin ich für ein eigenes Forum?
    • Weil ein eigenes Forum die UL-Challenges auf der Startseite in den Blick hebt.
    • Weil UL-Challenges m. E. nicht nur Tourvorbereitung und nach Erfolg nicht nur Reisebericht/Impression sind. Es sind gelebte Erfahrungsfortschritte. Die verdienen ein eigenes Forum.
    • Weil die Forumssoftware es erlaubt, gezielt neue Beiträge in einem Forum zu abonnieren, hier also: Gezielt per Benachrichtigung über neue UL-Challenges informiert zu werden.
    • Weil ein Forum die Anlage eines Threads für eine UL-Challenge ermöglicht. Damit sind die Erledigt-Posts oder Rückfragen klarer der Aufgabe zugeordnet und Durcheinander wird vermieden.
       
  • Warum bin ich für ein Unterforum je Schwierigkeitsgrad?
    • Weil Einsteiger so gezielt ihren Fähigkeiten entsprechende UL-Challenges verfolgen/spielen/abonnieren können.
    • Weil User sich gezielt einen Schwierigkeitsgrad nach dem anderen vornehmen können, also eine Lernkurve angeboten wird.
    • Weil Unterforen unzweifelhaft zur Einordnung der erdachten UL-Challenge zu einem Schwierigkeitsgrad auffordern. Zwar könnte man dafür auch die oben vorgeschlagenen (Hash)Tags verwenden. Die große Mehrzahl der User verwendet bislang die von der Forumssoftware angebotenen Tags aber nicht. Mein Ansatz ist, dass die Kategorisierung der UL-Challenges nicht dem Zufall (weiß der User, was Tags sind und wie die heißen sollen) überlassen sein sollte, sondern unmittelbar dem Erfinder der UL-Challenge leicht von der Hand gehen sollte. Das wäre m. E. mit Unterforen am besten sicher gestellt.
    • Weil so auch die Hardcore-ULer klar zu ihrem Recht kommen, denn für diese geignete UL-Challenges sind ebenso klar zu erkennen.
       
  • Warum bin ich für den Verzicht auf die Vorgabe, UL-Challenges zeitlich zu begrenzen? (Wobei ich mit „zeitlich begrenzen“ die Gültigkeitsdauer einer UL-Challenge meine, nicht deren Ausführbarkeit z.B. nur im Winter)
    • Weil jeder User, egal ob er/sie sich vor fünf Jahren angemeldet hat oder das erst in fünf Jahren tut, dieselben vielgespielten und wenig erreichten UL-Challenges spielen können sollte. Genau in den Threads der schon von anderen gespielten UL-Challenges findet der User ja die Einschätzungen, Anreize, Erfahrungsberichte, die ihm die persönliche UL-Weiterentwicklung ermöglichen.
    • Weil wir im Südenwesten der Republik mitunter schon Ende Februar im T-Shirt abhängen, während in Niedersachsen oft noch Glatteis herrscht und auf den Mittelgebirgen noch Schnee liegt, die Umgebungsbedingungen mithin überall ein anderes Zeitfenster für eine UL-Challenge erfordern.
    • Weil Bewährtes auch Jahre später noch Spaß machen kann. ;-)
bearbeitet von Stromfahrer
Typos und Klarstellungen von Formulierungen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ist eine grammatik für „uns“ oder soll ultraleicht das neue sport/erziehungsprogramm einer modernisierten pfadi-horde sein?

 

seid ihr von allen guten geistern der freiheit und autonomie verlassen?

wollt ihr die totale eventisierung?

bedarf es wettbewerb und leistungsvergleich beim „draussensein“ / draussen spielen?

sind vielfältige „challenges“ ein ruf nach dem totalen sozialen der neuen fertigen ("skills", soylent, sklavische selbständigkeit)?

 

der gewaltmarsch mit unerfahrenen schülern ist bei aller kritik, die ich daran habe, näher dran an meiner vorstellung von trekking & schlenkern als eine challenges-kultur.

die ruhe der impressionen von touren war so schön, hyok, kleine inspirationen, zu denen mich jemand einen klitzekleinen anschein weit mitnimmt.

"challenges" bitte maximal als threads in den "anderen sportarten".

 

auf meiner to do liste allein: tgo-challenge (super old school), 7 summits of barnim.

fastwalkinginmassesoftourists hatte ich schon einige jahre, dann konnten wir die miete nicht mehr bezahlen. ich glaub ich brauch ein sabbatical vom forum. und vom markt, der hier bearbeitet werden könnte. challenges sind viel schlimmer als der plb knopf im kopf.

bearbeitet von wanderrentner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Minuten schrieb wanderrentner:

seid ihr von allen guten geistern der freiheit und autonomie verlassen?

wollt ihr die totale eventisierung?

bedarf es wettbewerb und leistungsvergleich beim „draussensein“?

Ich denke nicht, dass ich persönlich an Challenges teilnehmen werde (mir fehlt dafür ein bisschen die kompetitive Ader, aber auch die Zeit). Aber ich sehe in dem Vorschlag eine spaßige Idee für diejenigen, denen so etwas zusagt... und außerdem eine Möglichkeit, das Potenzial von UL (über Ausrüstungsdiskussionen hinaus) spielerisch zu erkunden. Du gehörst doch selbst zu denen, die deutlichere UL-Konturen im Forum wollen. Hier bietet sich m.E. eine Chance, dies für einen Teil des 'Publikums' zu erreichen, auch 'lernbar' zu machen... natürlich nicht für alle: für dich nicht, für mich nicht ("... ich hab' keine Pflicht" - Nina Hagen),  aber doch für alle tolerierbar, oder? In einem eigenen Unterforum ja kein grober Störfaktor?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine persönliche Meinung: im Moment scheint das Thema challenges auf relativ wenig Interesse zu stoßen, zumindest wenn man sich die Anzahl der Beteiligten hier im Thread anschaut. Vielleicht wäre es angebracht erst einmal eine Umfrage bzgl tatsächlichem interesse an challenges zu starten, bevor man einen mords Aufwand betreibt und das Forum durch ein weiteres unterforum zerpflückt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Wort "Challenge" ist vielleicht wirklich nicht ideal. Mir zumindest geht es schon um das, was man bei diesen "Aufgaben" lernen kann. Man soll ja animiert werden, mal etwas anders zu machen als sonst. Mit dem Hintergedanken davon für künftige Unternehmungen was mitzunehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb Andreas K.:

Vielleicht wäre es angebracht erst einmal eine Umfrage bzgl tatsächlichem interesse an challenges zu starten, bevor man einen mords Aufwand betreibt und das Forum durch ein weiteres unterforum zerpflückt. 

Gute Idee! 

(Dumm finde ich halt nur - und dies bei allen Umfragen hier -, dass unser Abstimmungswidget immer ganz oben im Thread erscheint, also vor der Diskussion. Die natürliche Neigung ist dann die, erst abzustimmen und dann erst den bisherigen Faden zu lesen.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mit dem Wort „UL-Challenge“ keine Schwierigkeiten. Die Herausforderung ist doch kein Wettbewerb, sondern eine Herausforderung, der man sich selbst und ohne Zwang stellt. Damit wird mein persönlicher UL-Standpunkt immer wieder neu „Raus aus der Komfortzone“ getrieben und „Hinterfrage alles“ angestoßen. 

Mir ist nicht verständlich, warum eine Challenge primär als Wettbewerb (zwischen mehreren) oder Event (mit mehreren Teilnehmern) verstanden werden sollten. Es geht doch um persönlichen Erfahrungsgewinn, ob nun allein oder mit Freunden.

Ich mag die Vorstellung, das jemand eine UL-Anwendungsidee als Challenge postet und ein anderer oder ich selbst erkennt: „Ja, das wäre für mich eine Herausforderung – das probiere ich aus!“

vor 5 Minuten schrieb martinfarrent:

Abstimmungswidget immer ganz oben im Thread erscheint, also vor der Diskussion.

Dafür aber auf jeder Seite! Eine solche Umfrage sollte dann aber sticky auf die Startseite, damit tatsächlich viele User auch abstimmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 27 Minuten schrieb wanderrentner:

"challenges" bitte maximal als threads in den "anderen sportarten".

Ich wollte schon immer einmal anmerken, dass dieses Unterforum (andere Sportarten) keine Müllhalde sein sollte, in die Sachen geschoben werden, die bestimmte Foristen nicht sehen wollen. Das Unterforum hat einen klaren und verständlichen Namen und damit auch einen definierten Zweck.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb zeank:

Augenöffner

Dann nennen wir das doch einfach „Augenöffner-Aufgaben“ oder „Grenzenverschieber-Trips“. :-D

Der Name ist doch nicht mehr als ein Arbeitstitel. Das Prinzip, konkrete Vorschläge für Horizonterweiterungen für alle erfahrbar zu machen, ist wichtig, nicht der Titel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb Stromfahrer:

Das Prinzip, konkrete Vorschläge für Horizonterweiterungen für alle erfahrbar zu machen, ist wichtig,

deswegen dies forum, dachte ich.

:-)

(einschl. andere sportarten)

bearbeitet von wanderrentner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×