Jump to content
Ultraleicht Trekking
Wydliez

[Isomatte] Therm-a-Rest NeoAir UberLite

Empfohlene Beiträge

vor 1 Stunde schrieb martinfarrent:

Oft schmeiße ich eine Tyvekplane einfach auf Geröll (zu viel, als dass man es räumen könnte/wollte). Darüber dann u.U. noch ein dünner Zeltboden, manchmal aber auch nicht. Die Xlite hält das klaglos seit Jahren aus. Was würde die Uberlite dazu sagen? 

Habe natürlich keine Erfahrung, aber schließe mich geistig @questor an. Ein rostiger Nagel wird jegliche Matraze durchstechen, auch die Uberlite. Nicht spitzes Geröll unterm Bivi wird keinen Stress machen. Zusätzlich sehe ich das Ganze pragmatisch: Wenn die Uberlite überall und sofort Löcher bekäme, dann würde Thermarest dieses Produkt nicht auf den Markt bringen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb roli:

Wenn die Uberlite überall und sofort Löcher bekäme, dann würde Thermarest dieses Produkt nicht auf den Markt bringen.

Auch ich kann mich dem nur anschließen. Meine X-Lite ist nach unzähligen Nächten noch prima in Schuss, aber sobald ich die mal austauschen muss, kaufe ich mir ohne zu zögern eine Uberlite. Manchmal muss man einfach das Kopfkino mal ausschalten und aufs Material vertrauen. Hat bei mir bisher gut funktioniert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hat jemand die Uberlite in Short? Und kommt damit zurecht? :)

Hab sie mir (183cm) mal bestellt, vermutlich gehts mit Rucksack fuer die Fuesse und Packsack als Kissen?
Bin aber nicht sicher ob mir das reicht... 

PS. Betrifft die XLite Short  in dem Fall genauso, die hab ich in Regular

bearbeitet von chbla

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe die Uberlite in der Small-Ausführung (bin 176 cm groß). Im Mai/Juni war ich jetzt 38 Tage an der Ostsee und Nordsee (ca. 1200 km) mit dieser Matte unterwegs. Die Matte ist trotz der Small-Ausführung wesentlich länger (ca. 120 cm) als die Prolite XShort (ca. 90 cm), die ich auch habe. Man muss natürlich aufpassen, wo man sein Zelt (mit Unterlage) aufbaut. Als Seitenschläfer habe ich am Kopfende der Matte noch ein kleines aufblasbares Kopfkissen, das etwas höher als die Matte ist. Zusätzlich habe ich die Matte nie ganz an das Maximum aufgeblasen, ich schätze nur ca. zu 90 %. Dadurch war das Kopfkissen für mich immer höher, was für mich als Seitenschläfer sehr wichtig ist und ich musste keine anderen ungeeigneten Ausrüstungsgegenstände als Kopfunterlage benutzen. Mit den etwas überstehenden Füßen hatte ich keine Probleme. Wenn ich die Füße angezogen habe, lag sogar der ganze Körper, bis auf den Kopf, auf der Matte.

Einziges Problem war, dass die Matte auf dem Zeltboden ständig wegrutscht. Daher werde ich mir etwas basteln, was @Stromfahrerin einem seiner Beiträge sehr schön beschrieben hat (Verbindung zwischen Matte und Quilt mit Knopflochgummiband und Knebelknöpfen(T-Stopper)). Zusätzlich werde ich in diesen Verbund mein aufblasbares Kopfkissen integrieren. Damit kann die Matte rutschen wohin sie will, aber alles andere (Quilt und aufblasbares Kopfkissen) bleibt am vorgesehenen Platz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SouthWest hat diesen Beitrag moderiert:

Zwei Themen zur Uberlite wurden hier zusammengeführt.

Hi, ich wüsste gern, was ihr zu der thermarest neoair uberlite in Abgrenzung zur neoair xlite sagt. Ist die uberlite auch so knisterig und wie fühlt sich die Oberfläche an? Auch so rutschig? Wie empfindlich ist die uberlite? Reicht eine einfache Plane als Groundsheet? 

bearbeitet von SouthWest
Mod Box

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich finde keine der NeoAirs knisterig und ich bin Nutzer der ersten Stunde. Auf der Uberlite hab ich mittlerweile 12 Nächte gepennt und hab sie nicht geschont. Sicherlich habe ich auf dem Waldboden geschaut, das keine Äste und Stöcke drunter dind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war jetzt im Mai/Juni 2019 38 Tage (ca. 1200 km) an der Ostsee und Nordsee mit der TaR NeoAir UberLite Small (164 g) unterwegs. Das UL-Gewicht hat natürlich auch eine Schattenseite. Die Isomatte ist sehr fragil und rutscht auf dem Zeltboden, obwohl ich dort Silikonstreifen hatte. Auf der neuen Isomatte wollte ich die Silikonstreifen noch nicht anbringen. Vielleicht hätte ich das tun sollen. Dass die Matte besonders knistert, kann ich nicht sagen. Natürlich muss man aufpassen, wo man sein Zelt/Tarp aufstellt. Eine Unterlage ist meiner Meinung nach unbedingt erforderlich. Aber sonst hat die Matte alle Belastungen schadlos überstanden und ich habe gut darauf geschlafen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 30 Minuten schrieb hrXXLight:

Also ich finde keine der NeoAirs knisterig und ich bin Nutzer der ersten Stunde.

Ich finde meine (ist aber die xLite) ja auch nicht knisterig.

Aber ein Verkäufer bei Globi machte mich seinerzeit drauf aufmerksam, dass Menschen mit einem guten Schlaf zwar unempfindlich sein mögen... ihre Zeltmitbewohner jedoch nicht unbedingt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke, sehr interessant. Habt ihr denn auch Erfahrungen mit dem Obermaterial der beiden neoairs? Ich meine gelesen zu haben, dass die neueren nicht mehr so rutschig sind, bzw. hautangenehmer. Und ich suche natürlich eine Matte in small, was für mich richtig easy ist, weil ich relativ klein bin. Derzeit besitze ich eine selbst gekürzte exped Matte. Das Kürzen ging sehr leicht. Da ich mir bestimmt eine gebrauchte zulegen möchte, werde ich die Größe nehmen, die kommt, wenn man denn die neoairs ebenso einfach kürzen kann. Kann man?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde meine UberLite auf bislang 8 Nächten outdoor angenehmer als die XLite hinsichtlich Geräusch, Oberflächenmaterial, Oberflächenform und Höhe.

Haptisch ist die NeoAir XLite fühlbar robuster, aber bislang habe ich auch die UberLite ohne Bedenken nur mit Polycrofolie auf Holzboden und Wiese benutzt.

Denken wir zurück: Als die XLite neu war, wurde deren Empfindlichkeit im Vergleich zu den dickeren Matten diskutiert. Dennoch wurde sie für Jahre der Pseudostandard unter den Luftmatratzen des UL-Bereichs. Das traue ich der UberLite allemal zu.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei einer Freundin, ist die UberLite auch direkt am zweiten Tag dahin gewesen (Hilleberg-Zelt mit Groundsheet), ich glaub Kammern sind geplatzt/delamieniert (?) also sie sich aufgesetzt hat.

bearbeitet von sja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine wurde bislang nur zur Probe aufgeblasen. Ich habe sie in der Kurzvariante für Fälle, in denen ich extrem viel Gewicht sparen will... benutzte aber in diesem Sommer weiterhin die Xlite/regular. Den letzten paar Beiträgen entnehme ich vorerst die Einsicht, dass ich die Uberlite wohl nur dann einsetzen werde, wenn es so warm ist, dass ich notfalls auch ohne Matte klar komme. Oder ist das zu hypochondrisch gedacht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die zahlreichen negativen Voten zur Uberlite überraschen mich. Dann muss ich wohl eine Lanze für die Uberlite brechen. :-)

Habe sie nun zwischen Mai und heute rund 15-20 Mal genutzt und könnte nichts schlechtes darüber sagen. Die Matte liegt jeweils nur durch diese Folie geschützt, direkt auf dem Boden. Natürlich schadet es nicht den Boden zuvor auf Steine usw. abzususchen;-)

Das Material gibt sich in meinen Augen nichts gegenüber der XLite, welche ich ebenfalls besitze. Das angebliche knistern störe mich schon bei der XLite nicht und meine Partnerin stört sich denn auch eher ab meinem Geschnarche als ab meiner Matte:D

Der R-Wert genügte mir bis anhin immer, auch im Mai auf dem WHW hätte ich nie kalt gehabt. Ich bin bisher sehr zufreiden mit der Matte. Meine Large wiegt übrigens 330 Gramm, wobei ich die Knopflochgummi-Variante von Stromfahrer nachgerüstet habe.

bearbeitet von zweirad
Berichtigung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 18.7.2019 um 00:01 schrieb questor:

Ich hab keine xlite, hätte Form und Höhe identisch erwartet - ist dem nicht so?

Vielleicht beantwortet eines dieser Bilder deine Frage. Ich hätte gesagt die sind identisch in der Höhe. Falls noch jemand ein spezifisches Vergleichsbild möchte, kann er sich bis heute Nacht melden, danach räume ich die Matten wieder weg.

Meine Aussage von vorhin wegen dem Material, muss ich berichtigen. Die XLite fühlt sich im Vergleich zur Uberlite speckiger an und ich mag das Meterial der Uberlite lieber. Kann aber auch darauf zurückzuführen sein, dass meine XLite schon einige Jahre mehr auf dem Buckel hat als die Uberlite.

XLite Uberlite-4.jpg

XLite Uberlite-3.jpg

XLite Uberlite-2.jpg

XLite Uberlite-5.jpg

XLite Uberlite-6.jpg

XLite Uberlite.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.








×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.