Jump to content
Ultraleicht Trekking

Empfohlene Beiträge

vor 11 Minuten schrieb Emmerax:

. Da erkennt man,d ass die Leute, die nach Norden gehen, im Schnitt 150 Tage brauchen, in die andere Richtung nur 117 Tage.

Kann das nicht auch daran liegen, dass man einfach besser durch die Sierras kommt, wenn der Altschnee komplett weggetaut ist? Also weniger Postholing, weniger Schwierigkeiten den Trail zu finden, weniger Stress bei Flußquerungen. Habe das so in Erinnerung, dass Neemor das zum Beispiel so betont hat...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Emmerax:

Ich würde es für mich so zusammen fassen: Wenn du von Norden nach Süden läufst, dann weißt du was du tust, und auf was du dich einlässt. Du bist dir bewusst, dass man länger laufen muss, und dass du weniger Leute um dich herum haben wirst.

PS: Halfway-Anywhere ist die beste Faktenbasierte Webseite über den PCT, die ich finden konnte.

Das der PCT kein Kindergeburtstag ist, ist mir schon bewusst. Für einen Sobo sollte man also gut vorbereitet und in guter körperlicher Verfassung sein. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 33 Minuten schrieb Kridde:

Kann das nicht auch daran liegen, dass man einfach besser durch die Sierras kommt, wenn der Altschnee komplett weggetaut ist? Also weniger Postholing, weniger Schwierigkeiten den Trail zu finden, weniger Stress bei Flußquerungen.

Das mag durchaus korrekt sein. Ich hab es bisher noch nicht gemacht, udn kann meinen eigenen Eindruck noch nicht festigen. Es war nur aus dem, was ich online gelesen habe. Sicherlicht ist es einfacher, wenn der ganze Schnee weg geschmolzen ist. Aber ich glaube fast nicht, dass das 30 Tage ausmacht. Daher meine Vermutung.

vor 33 Minuten schrieb sknie:

Das der PCT kein Kindergeburtstag ist, ist mir schon bewusst. Für einen Sobo sollte man also gut vorbereitet und in guter körperlicher Verfassung sein.  

Kein Kindergeburtstag? Mist! Warum freu ich mich dann da so drauf? ;)

Der SoBo hat noch die Schwierigkeit, dass man logistisch etwas besser planen muss. Die meisten Leute senden gerade in Washington viele Boxen, weil man sich schwer verpflegen kann. Da ist es sicherlicht einfacher, wenn man das vorher schon ein paar mal gemacht hat und weiß, worauf es ankommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin den PCT dieses Jahr SOBO gelaufen und habe 134 Tage gebracht inklusive Zeros und Neros. Ich hatte aber im prinzip absolut keine ahnung und vorerfahrung. Also wirklich nichts. Ich werde kurz vor weihnachten wieder Zuhause sein und dann mal etwas ausführlicher hier über meine Sobo erfahrungen schreiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb hans im glueck:

OT: wer ist eigentlich die reviewing authority? hp der pcta kenn ich - ich staune nur, wenn ich deren grösse und etat mit staatlichen strukturen in den usa vergleiche. (hab mal für eine landeskulturbehörde gearbeitet, staff 10, etat 1 mio).

OT: Die PCTA, ja.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 25.11.2018 um 02:34 schrieb Maarten:

Ich bin den PCT dieses Jahr SOBO gelaufen und habe 134 Tage gebracht inklusive Zeros und Neros. Ich hatte aber im prinzip absolut keine ahnung und vorerfahrung. Also wirklich nichts. Ich werde kurz vor weihnachten wieder Zuhause sein und dann mal etwas ausführlicher hier über meine Sobo erfahrungen schreiben.

Hallo Maarten,

 ich habe an Deinem Bericht sehr großes Interesse, da ich den PCT auch SOBO laufen will und werde. Ich mache mir nur wahrscheinlich einen zu großen Kopf um alles. Von daher gehe ich nächstes Jahr erst mal einen anderen Trail, um zu sehen wie ich mit mir alleine für 3 Monate klar komme und ob ich in der Lage bin so viele Kilometer alleine zu schaffen. Dann sollen noch ein paar Trainingseinheiten im Hochgebirgs-schneewandern und -klettern folgen.

Viele Grüße vom Steffen aus dem Thüringer Wald

Ich wünsche Dir natürlich noch eine schöne Zeit auf dem PCT

bearbeitet von sknie
Nachtrag

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

HA! Genehmigt!  Ich jetzt auch!

*freu! plan!*

Gleich ne Frage: Ob man sich wohl von EE einen Quilt direkt zu Scout und Frodo schicken lassen kann? Sie nehmen ja Pakete an. Aber womöglich - wenns nicht klappt - dann dort ohne Schlafsack dazustehen...? Oder denk ich da schon wieder mal zu pessimistisch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb cafeconleche:

HA! Genehmigt!  Ich jetzt auch!

*freu! plan!*

Gleich ne Frage: Ob man sich wohl von EE einen Quilt direkt zu Scout und Frodo schicken lassen kann? Sie nehmen ja Pakete an. Aber womöglich - wenns nicht klappt - dann dort ohne Schlafsack dazustehen...? Oder denk ich da schon wieder mal zu pessimistisch?

Frag doch die Leute von EE einfach mal. Die waren bei mir super nett und kommunikativ. Und/oder zur Not was von daheim mitnehmen und zurückschicken, wenn es mit dem Quilt geklappt hat?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

meine permit ist noch nicht durch. vermutlich gehts wieder nach der warteschlangenummer. oder nach dem startdate. das dürft beides gleich lang dauern bei mir ;)

ich hab die tage mal im kopf überschlagen, dass etwa 2500 leute vor mir starten und wenn es gut läuft im schnitt 30km am tag laufen. rein rechnerisch ist also alle 12 Meter jemand auf toilette gegangen. klar, nicht direkt auf den trail aber ich denke ihr versteht mein problem ;)

das dies ein problem auf dem pct und natürlich auch anderswo ist war mir klar aber so deutlich gemacht hab ich mir das bisher nicht

entweder hab ich ein ziemlich beschissenes (sorry das musst sein) spätes startdate oder aber vielleicht sollt ich doch sobo gehen :)

bearbeitet von Maximilian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Stunden schrieb cafeconleche:

HA! Genehmigt!  Ich jetzt auch!

*freu! plan!*

Gleich ne Frage: Ob man sich wohl von EE einen Quilt direkt zu Scout und Frodo schicken lassen kann? Sie nehmen ja Pakete an. Aber womöglich - wenns nicht klappt - dann dort ohne Schlafsack dazustehen...? Oder denk ich da schon wieder mal zu pessimistisch?

 

Hatte mir mein EE Quilt auch zum Trail Angel in San Disco schicken lassen (nachdem ich vorher gefragt hatte, ob das ok ist).

Hatte es so geplant, dass das Paket ein paar Tage vor meinem Abflug ankommt - dadurch konnte ich von Deutschland aus nachfragen, ob alles geklappt hat.

Fazit: Shipping + Quilt = super! :-)

bearbeitet von Rtwhiker
Rechtschreibung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt wo der Stress mit Permit und Visum (fast) vorbei ist, und draußen das Wetter meist trüb, kann man ja schonmal den passenden Rucksack entwerfen ;-)

IMG_20181130_142553.thumb.jpg.ec86daf9bb73e264e0859365137e52c4.jpg

225g inkl. dem üblichen Schnickschnack wie Schultergurt- und Bodentaschen, Rolltopverschluss mit Kamsnaps und natürlich großer Fronttasche! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden







×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.