Jump to content
Ultraleicht Trekking
curiosity

Trekking Neuling sucht Gaskocher-Set

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

wir (meine Partnerin und Ich) werden dieses Jahr das erste mal einen Trekking Urlaub in Norwegen machen. Ultraleicht ist aktuell zwar nicht unser Hauptanspruch, aber leicht ist nie verkehrt.

Unser aktuelles Problem, wir haben keine/wenig Ahnung vom Kochen beim Trekking. Aktuell haben wir uns schon für eine Gaskocher mit Schraubkartuschen entschieden. Allerdings ist der Markt hier sehr undurchsichtig. Daher hoffe ich von euch Hilfe zu bekommen.

Es sollte nicht allzu schwer sein, aber Ultraleicht ist nicht notwendig. Gekocht werden sollen vor allem Nudeln/Polenta/Reis/... mit Soße, also keine 3 Gänge Menü. Ich würde mich freuen wenn ihr mir hier eine Set bzw. Gaskocher + Topf/Töpfe empfehlen würdet. Der Preis ist vorerst mal nebensächlich.

Vielen Dank für eure Hilfe!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Willkommen im Forum  :)

Der Markt bei Gaskochern undurchsichtig?  Finde ich jetzt so nicht..gibt ja nicht soo viele Modelle und Tests.
Ich schaue auch schon länger und bin immer noch beim MSR PocketRocket 2, den ich mir dieses Jahr noch besorge (sollte meinen ersten "Fehlkauf" aus China ersetzen).   In diversen Tests und privaten Reviews noch nichts wirklich negatives gelesen.  zudem ist der mit 73 Gramm nicht seerh ultraleicht, dafür zuverlässiger (und u.U. auch sparsamer) als manche billigern China-brenner...  ;)  Preis:  nur 24...30 €

Technische Daten des Herstellers:

Siedezeit (1 Liter Wasser): 3,5 Minuten
gekochtes Wasser:    je 226 g Brennstoffkartusche: 16 l  
je Unze Brennstoff: 2 l
Brenndauer je 226 g Brennstoffkartusche: ca. 60 Minuten
Mindestgewicht: 73 g

 

Sehr wichtig:   Windschutz.  Ohne dauerts ne ganze Weile bis Ewigkeit länger - je nach Wind.  D.h. hoher Gasverbrauch und hohe Kochzeiten ohne.  Da gibt es z.B. von Toaks einen aus Titan (~13 € bei 18 Gramm Gewicht).

Gruß
Paul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke schonmal für die Hilfe.

Habe eben auch noch ein bisschen recherchiert und bin dabei auf den Soto Windmaster gestoßen der ganz brauchbar klingt. Kann man sich damit den Windschutz wirklich vollständig sparen?

Und welche Töpfe und größen empfehlt ihr für 2 Personen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man sieht ja schon auf den Bildern, dass er keinen sonderlichen Windschutz bietet. Kurz mal bei Youtube geschaut. Da gibt es viele Videos zu. Da kann man gut sehen, dass er keinen ausreichenden Windschutz bietet.

Also auch hier ist ein gesonderter Windschutz nötig. Außerdem finde ich, dass er recht teuer ist. Insbesondere im Vergleich zum vorgeschlagenen MSR PocketRocket 2.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das leichteste sind Kocher die man auf die Kartusche schraubt. Zusammen mit dem Topf wird das ganze dann allerdings insbesondere mit grossen Kartuschen recht wackelig. Trotzdem werden hier die meisten sowas verwenden (wenn nicht Spiritus oder stoveless), weil es zum Wasseraufwärmen für einen Tee oder Kaffee oder für eine gefriergetrocknete Mahlzeiten durchaus okay ist.

Solltet ihr vorhaben umständlicher, vielleicht sogar mit mehreren Töpfen, zu kochen ("mit Sosse" könnte man so verstehen), mit köcheln lassen und umrühren und so, dann empfiehlt sich eher ein Kocher der auf dem Boden steht und per Schlauch an die Kartusche angeschlossen wird. Das ist dann aber viel zu schwer für alle in diesem Forum aktiven :wink:

bearbeitet von SouthWest

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb SouthWest:

und per Schlauch an die Kartusche angeschlossen wird. Das ist dann aber viel zu schwer für alle in diesem Forum aktiven :wink:

Gilt nicht für den Winter. Da ist nämlich ein Schlauchgaskocher die deutlich leichtere Alternative zu einem Benzinkocher. Dies gilt aber nur für ca. unter -20°C und ist schon ein sehr spezieller Anwendungsfall.

Im Bereich von 0°C Bis -20°C verwende ich den besagten Soto Windmaster. Vorteil ist halt, dass der speziell konstruiert ist und mit NIedrigdruck arbeit. Der saugt die Gaskartuschen selbst bis in den deutlichen MInusbereich leer.

Über Null Grad verwende ich einen BRS 3000t mit 25g. Den finde ich aber nur für Tassen und kurze Kochvorgänge geeignet. Oder eben Spiritus. Je nachdem wie faul ich bin...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb SouthWest:

Das leichteste sind Kocher die man auf die Kartusche schraubt. Zusammen mit dem Topf wird das ganze dann allerdings insbesondere mit grossen Kartuschen recht wackelig.

Es gibt auch Ständer, die man unter die Kartusche klemmen kann und dadurch die Stabilität erhöhen. Wiegen im Schnitt um die 20g. Habe ich aber nie besessen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb SouthWest:

:eek: Ich schnibbel mir die Etiketten aus den Klamotten und nehme dann einen Kartuschenständer mit? Dann lieber gleich einen Schlauch :wink:

OT: Ach komm, solange er aus Titan ist, wird er von der UL Gemeinde doch blind gekauft. :P SCNR! :mrgreen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten schrieb SouthWest:

:eek: Ich schnibbel mir die Etiketten aus den Klamotten und nehme dann einen Kartuschenständer mit? Dann lieber gleich einen Schlauch :wink:

Der wiegt aber mehr! :ugeek::D Oder selbst drucken ...

bearbeitet von mawi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieder ernsthaft. Mit dem Ständer bleibt der Schwerpunkt ja hoch. Und die kleinen Kocher haben auch nur eine kleine Topfauflage.

Gerade zufällig den EOE Cobaltum entdeckt. Sieht interessant aus.

Ich habe den Soto Micro Regulator ( ohne Schlauch). Nicht der leichteste aber ich bin super zufrieden.

Kauf bloss nicht den Optimus Crux. Da funzt die Hälfte nicht richtig.

bearbeitet von SouthWest

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb SouthWest:

Gerade zufällig den EOE Cobaltum entdeckt. Sieht interessant aus.

Ich habe den auch und bin auch nicht zufrieden damit. Der ist total wacklig. Man muss nur mal an den Schlauch bzw. Kartusche kommen und schon kippt der Kocher samt Topf. Von der Leistung her finde ich meinen okay, aber er hat einen ziemlich hohen Verbrauch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe einen Windmaster, bin damit auch zufrieden, bei leichtem Wind ist der besser als einer "ganz ohne Windschutz", bei richtigem wind braucht man trotzdem einen. Würde ich sehr aufs Geld achten müssen, würde ich mir einen günstigeren holen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Einen Windschutz würde ich im übrigen auch definitiv mitnehmen - gerade in Norwegen. Zudem lassen sie sich ja sehr einfach selbst herstellen indem man eine Aluschale für den Grill zerschneidet und daraus dann den Schutz formt. Meiner wiegt 7g - ließe sich also gegebenenfalls verschmerzen, wenn man ihn trüge ohne ihn zu verwenden.

Weiterhin könnte es für euch interessant sein, mal einen Blick auf den Youtube-Channel 'Ultralight Dandy' zu werfen. Er stellt dort wirklich ganz hervorragende Ideen für Gerichte während des Wanderns  vor und zudem auch Strategien, wie man beispielsweise Reis nicht erst 20 Minuten kochen muss. Ich jedenfalls finde seine Rezepte ziemlich genial!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Stunden schrieb Kenny:

Zudem lassen sie sich ja sehr einfach selbst herstellen indem man eine Aluschale für den Grill zerschneidet und daraus dann den Schutz formt. Meiner wiegt 7g

OT: Cool, hast vielleicht eine Bauanleitung?

bearbeitet von SouthWest
OT markiert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

BRS3000T (10-15 EUR), Titan Windschutz von Aliexpress (10 EUR) habe ich im Einsatz, funkioniert bestens.Dazu ein 2 Personen UL Kochset. (ich habe ein 1 Personen-Set von MSR).

Wobei ich zuletzt auch eher Coldsoaking betreibe bzw. in Dörfern vor Ort Nahrung kaufe. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Randysch:

Cool, hast vielleicht eine Bauanleitung?

OT:

Ich habe einfach eine kleine Alu-Grillschale aus dem Baumarkt genommen, z.B. von Weber. Bei der dann den Boden ausgeschnitten, damit man ein glattes Stück Blech hat, das eben weiterhin elastisch ist, aber dennoch eine gewisse Stabilität besitzt. Weil mir das zu kurz war, hab ich das mit zwei Schalen gemacht und die beiden dann an der Schnittkante in jeweils unterschiedliche Richtungen umgeknickt und zusammen gehämmert. Das hat bisher immer gehalten, aber man kann sonst für den Notfall auch noch eine Büroklammer dranstecken. Ansonsten nur noch alle Schnittkanten umknicken, damit man sich nicht schneidet.  Wenn man die untere und obere Seite, erst nach dem Zusammenführen umklappt, hat man dadurch auch nochmal extra Stabilität.

Der resultierende Schutz ist schön elastisch und passt bei mir rund genau in den Kochtopf, sodass ich ihn auch nicht verknicken muss. Im Übrigen, hätte man vermutlich auch nicht unbedingt zwei benötigt, aber ich war zu geizig, die großen Schalen für 13€ zu kaufen :D

Ich bin ab übermorgen erstmal in Norwegen unterwegs, aber kann danach sonst auch gern mal Fotos machen :)

bearbeitet von SouthWest
OT markiert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OT: Ok, danke dir!
Eins verstehe ich allerdings nicht richtig oder sind die Winschutzsysteme nur geeignet für diese Schlauchgasbrenner? Hintergrund ist, wenn ich einen Gasbrenner auf eine Standardkartusche schraube bin ich ja schon bei ca. 19 cm. Die meisten Windschutzdinger sind aber nur 14 cm oder ähnlich hoch und dieser klappbare Windschutz ist sau schwer. Fahre ich wohl noch am besten mit Alufolie
.

bearbeitet von SouthWest
OT markiert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okay, es wird also ein MSR Pocket Rocket 2 oder ein Soto Windmaster werden soweit bin ich schon. Dann noch folgende Fragen:

Welchen Windschutz empfehlt ihr?

Welches Kochgeschirr empfehlt ihr für 2 Personen?

PS: Bitte bedenken, es muss nicht Ultra Ultra leicht sein ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Update: Hab mich für den Windmaster entschieden.

Bzgl. Töpfe:

Würde einen 1,5l Titan Topf als ideal empfinden. 1,3l sind vermutlich etwas knapp. Hat jemand einen Tipp für einen entsprechenden Topf mit Handgriff?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden







×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.