Jump to content
Ultraleicht Trekking
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
der_ploepp

Windjacke von innen feucht

Empfohlene Beiträge

Da Windjacken hier im Forum offenbar sehr beliebt sind, habe ich vo kurzem bei einem guten Angebot für die Dynafit Vertical Wind Jacke zugeschlagen. Die Jacke wiegt 79g in Grösse XL (mit Kapuze) und passt mir vom Schnitt her sehr gut, eine Isolationsschicht (Fleece o.ä.) findet auch noch Platz unter der Jacke.
Bisher hatte ich immer nur eine leichte Regenjacke von LaSportiva (180g) dabei, mit der ich eigentlich gut zurecht kam, aber meist schnell zu warm hatte - darum nun die Windjacke.

Gestern war ich auf einer längeren Tagestour und konnte die Windjacke testen: Kein Regen vorausgesagt, etwas Hochnebel und Wind, ab und zu etwas Sonne, ca 8-10°C auf 1800-2000m in den Alpen. Darunter trug ich ein Merino-Longsleeve. Die Windjacke sorgte wie gewünscht für den nötigen Windschutz und damit für eine angenehme Temperatur. So weit, so gut. Allerdings musste ich leider immer wenn ich die Jacke auszog feststellen, dass sie inne feucht bzw. nass ist. Der Schweiss ist jedoch nicht ins Material eingezogen, sondern perlte auf der Innenseite vom Stoff ab und konnte wieder abgeschüttelt werden. Die Aussenseite blieb trocken. Die Tour war sehr schweisstreibend mit steilen Aufstiegen und wir hatten ein eher sportliches Tempo (Muskelkater lässt grüssen...), entsprechend ist auch viel Schweiss geflossen.

Nun meine Frage(n): Liegt das womöglich daran dass die Jacke brandneu ist und die DWR Beschichtung den Schweiss abperlen lässt? Würde dann ein Waschgang in der Maschine helfen?
Sind eure Windjacken bei starker Anstrengung / viel Schwitzen innen trocken? Hat das Wetter (hohe Luftfeuchtigkeit, Temperaturschwankungen etc.) einen Einfluss?

Die Temperatur mit der Jacke war grundsätzlich angenehm, mit dem Reissverschluss und den Ärmeln konnte ich die Temperatur ausserdem etwas anpassen. Dennoch habe ich mir das irgendwie anders vorgestellt - gerade für längere Touren bin ich nun unschlüssig ob sich das zusätzliche Gewicht der Windjacke lohnt (West Highland Way nächste Woche).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, ich hab auch eine Dynafit Windjacke (älteres Modell), bei der ich anfangs über das gleiche Problem wie bei dir überrascht war. Bei meiner billo Decathlon Windjacke hatte ich nie so viel Nässe innen nach Anstrengung. Inzwischen stört mich das aber kaum noch. Ist ja nicht so viel Feuchtigkeit. Und ist für mich auch nicht so unangenehm wie mit einer Regenjacke z. B. Da bin ich nämlich schon empfindlich. 

Aber noch schnell zum Vergleich: in der Montane Featherlite Windjacke glaube ich auch weniger Feuchtigkeit zu haben. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb der_ploepp:

Nun meine Frage(n): Liegt das womöglich daran dass die Jacke brandneu ist und die DWR Beschichtung den Schweiss abperlen lässt? Würde dann ein Waschgang in der Maschine helfen?
Sind eure Windjacken bei starker Anstrengung / viel Schwitzen innen trocken? Hat das Wetter (hohe Luftfeuchtigkeit, Temperaturschwankungen etc.) einen Einfluss?

naja hat es eben nicht was damit zu tun was die die jacke an feuchtigkeitstransport bewerkstelligen kann und wenn du viel schwitzt, die Feuchtigkeit nicht schnell genug abtransportiert werden kann... 

ich habe die montane featherlight 7 und je nach Anstrengung ist die von innen auch immer mal mit einem feuchten film überzogen. 

sicherlich haben die äußeren Umstände daran auch ihren betrag: je kaltschwüler das Wetter desto häufiger beobachte ich das oben geschilderte Phänomen. 

meine Windjacke hat ein paar waschen und etliche touren- und Joggingkilometer hinter sich - ob die dwr nun den entscheidenen unterschied macht würde ich nicht so sehen...

wichtig ist für mich: das sie vor wind schützt und der feuchtigkeitstransport besser ist, als mit ner leichten regenjacke (Vorgängerin war die Marmot essence) - das sie dabei manchmal an ihre grenzen kommt liegt für mich in der Natur der Sache... (anders wäre es wenn dem immer so wäre, dann habe ich wahrscheinlich die falsche janke ;) )

lg

*f

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Stunden schrieb der_ploepp:

Ist die Feuchtigkeit bei deiner Dynafit Jacke denn besser geworden oder hast du dich nur daran gewöhnt?

 

Gute Frage, wahrscheinlich etwas von Beidem. Sie wird ja nach jeder Tour gewaschen, da dürfte inzwischen jegliche Beschichtung runter sein. Wenn man das auf Tour wissenschaftlich belegen wollte, täte man sich ja schwer. Wann hat man schon zwei mal exakt die gleichen Bedingungen bei der gleichen Tour?

Ansonsten stimme ich zu 100% effwee zu. Die Atmungsaktivität von Windjacken ist fast immer besser als die von Regenjacken und allein der Schutz vor Windchill und das verschwindend geringe Gewicht machen sie bei mir zu einem essentiellen Ausrüstungsgegenstand, neudeutsch No-Brainer. Etwas Schwitzwasser nehme ich da für diese Vorteile immer in Kauf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  







×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.