Jump to content
Ultraleicht Trekking
  1. Kermit

    Kermit

  • Gleiche Inhalte

    • Von die zwiebel
      Hallo zusammen,
      mich hat am Montag die Lust gepackt ein wenig zu schneidern und da ich eigentlich schon genug Zeug habe, verlose ich den frisch genähten Rucksack zugunsten von Mateusz (Bedingungen siehe unten).
      Der Rucksack ist ein klassischer Rolltop aus Diamond-Ripstop von Extex (210D, 120g/m², leichte PU Beschichtung). Das Volumen schätze ich auf ca. 30 L (Höhe: 85 cm, Breite: 29 cm, Tiefe: 16 cm) ohne die Meshtaschen, wobei in die seitlichen Taschen jeweils eine 1,5 L Flasche passt. Die Nähte sind von Innen mit Saumband eingefasst, der Rollverschluss mit einem PE-HD Streifen verstärkt, alle Gurtbänder und Schnüre sind noch ungekürzt und unversäumt. Das Gewicht liegt bei +/- 300g (hab leider nur eine grobe Küchenwaage).
      Den Versand als versichertes Paket übernehme ich, nach dem ich die Gurtbänder je nach Größe der glücklichen Person angepasst und versäumt habe.
      Die Bedingungen sind wie folgt (der Einfachheit halber ebenfalls aus einem anderen Faden kopiert):
      Ein Los kann zum Preis von 5,-€ erworben werden. Die Anzahl der Lose ist hierbei natürlich unbegrenzt. Bitte hier im Faden posten!!
      Die Bezahlung der Lose erfolgt per Zahlung direkt an Mateusz. Zahlungsmöglichkeiten finden sich auf ilovelaufbursche.de (Verwendungszweck beachten!!!)
      Ein Zahlungsnachweis in Form eines Screenshot oder eines Scans des Einzahlungsbeleges, die Anzahl der Lose, Name und Kontaktdresse des Loskäufers sind per PN an mich zu senden. Nur so erlangt ein Los Gültigkeit!
      Einsendeschluss: Sonntag, der 31. März 2019 um 24:00 Uhr.
       
      Nachdem ich den Rucksack gerade fertig gestellt habe, würde ich ihn am liebsten selbst behalten...also kauft ein paar Lose! Es lohnt sich
      Sollte jemand Fragen zum Rucksack haben: Falls es dem Kauf von Losen dient gern im Faden, bei weitläufigeren Fragen per PN oder in einem ausgelagerten Thread.
      So und nun mal Los(e)!
       

    • Von doman
      Ich habe mir am letzten Wochenende einen lange gehegten Traum erfüllt und eine viertägige Tour durch die Alpen bis an die Baumgrenze unternommen, auf der ich mit Rucksack und Schneeschuhen völlig autark unterwegs war. Dieses Projekt möchte ich hier in mehreren Teilen vorstellen. Beginnen wir mit der 
      Ausrüstung 
      Mir war von vornherein klar, dass ich bei dem geplanten Unterfangen streng genommen nicht im UL-Gewichtsbereich würde bleiben können, aber mehr als 15 kg sollten es nicht sein - und wurden es auch nicht. Mitgenommen habe ich (in Leserichtung zeilenweise aufgeführt):

      Ein Sirui-Carbon-Stativ (knapp 1 kg), ein DIY-DCF (Cuben Fiber) Tarp für meine Cross Hammock Querhängematte (118 g), ein DIY-DCF Hot Tent, soweit ich sehe das erste seiner Art (269 g), einen Titanium Wood-Stove von Seek-Outside, mit Klappsäge, stabilem Messer für Batoning und anderem Feuerequipment (2 kg), einen DIY-DCF-Rucksack von 42 Litern mit äußeren Netztaschen an drei Seiten (299 g),
      einen gelben Sack mit Lebensmitteln, einen 2-Liter Titankochtopf zum Schnee schmelzen, darin befinden sich weitere Lebensmittel, ein oranger Sack mit DIY-Merino Unterwäsche lang und ein zusätzliches Paar Merino-Socken, eine Thermoskanne 0,5
      meine Lumix GH4-Kamera mit Olympus 12-40 2.8 Objektiv (1 kg), Go Pro 7 Black, einen dunkelgrünen Sack mit Kabeln,  Akkus und Stirnlampe, eine Daunenjacke von Arcteryx (300 g), eine Cross Hammock Standard in robustem Stoff (350 g), zwei kleine Säckchen mit Schnüren fürs Tarp und die Hängematte und anderem Krimskrams, einen 750 ml Titanbecher mit 100 ml Gaskartusche und Soto-Gasbrenner, einen DIY-Daunenschlafsack mit 750 g 850 Cuin Daunenfüllung (950 g),
      schwere Leki Makalu Stöcke (die aber auf 145 cm ausgezogen werden können), 2 Schneeteller
      eine Termarest Neo-Air X-Therm Max Large mit (blödem) Speed Valve, ein No-Name Gorilla-Pod Stativ für die Go Pro und meine MSR lightning Ascent Schneeschuhe (1,77 kg)
      Das Herzstück der Ausrüstung ist das DCF-Zelt mit Stove Jack für das Ofenrohr. In dem habe ich mich abends und morgens aufwärmen, Schnee schmelzen und Essen zubereiten können.

      Der aufgebaute Ofen mit den Töpfen. Wie ihr seht, habe ich keine Aufstellstange (und auch keine Heringe) mitgenommen, sondern mir immer einen Holzstab und Stöcke zum Abspannen gesucht.

      Der Rucksack hat von der Größe her gerade so gereicht, sogar die Schneeschuhe konnten außen für den An- und Abtransport noch angebracht werden.

      Geschlafen habe ich aus Komfortgründen nicht im Zelt, sondern immer in der Hängematte, das Tarp habe ich nur in einer Nacht aufgespannt.

      Und auf diese Weise konnte ich mit immer noch überschaubarem Gewicht bis an die Baumgrenze 4 Tage völlig unabhängig unterwegs sein. Am Leib getragen habe ich Kleidung aus Wolle und als äußerer Schicht eine DIY-Jacke und Hose aus Etaproof.

      Die Beschreibung der Tour selbst folgt demnächst!
      Siehe auch:
      Teil 2: Die Strecke hier. Teil 3: Die Erfahrungen hier.
    • Von Don Jojo
      Hi,
      ich weis, dass meine Gewichtszahl für ein ultraleichtes Forum erstmal ziemlich hoch wirkt. Allerdings ist das Gewicht tatsächlich ultraleicht, wenn man bedenkt, dass ich ein Baby mit auf Tour habe, dass meine Frau trägt. Viel mehr als Kraxe, Baby, Sonnenschutz und ein bisschen Wasser ist bei ihr auch nicht drinnen als Gewicht. Dadurch landet alles Gepäck bei mir. Wenn man zusätzlich bedenkt, dass in den 23kg für 5 Tage Essen mit einplannt ist und bis zu 8 Liter Wasser, stellt man fest, dass das Baseweight bei unter 10kg liegt. Für 2 Personen plus Baby ist das schon ziemlich leicht. Viel können wir da nicht mehr weglassen.
      Ich habe einen Granite Gear Virga 2. Das Volumen langt für unser gesamtes Gepäck und ich finde den Rucksack auch trotz seiner über 20kg noch bequem (ich liebe dieses Teil ). Allerdings kam mir jetzt eine Sorge: Werden die Riemen halten? Oder werden die Nähte an den Schulter-/Hüftgurten reißen? Hat jemand von euch Erfahrung mit soviel Gewicht in einem eigentlich für ultraleichtes Gepäck ausgelegten Rucksack, der aus 210D Nylon besteht? Was denkt ihr? Brauche ich einen anderen Rucksack, oder wird das schon hinhauen?
      Liebe Grüße,
      Jojo
    • Von JamesRandi
      Hallo!
      Ich lese schon seit einiger Zeit mit und mein lighterpack wird immer übersichtlicher. Da jedoch der Rucksack einer der zwei stark begrenzenden Faktoren für die 5-Kilo-Marke ist (meiner wiegt 1850g), möchte ich hier nach Abhilfe suchen.
      Zu mir: ich bin 1,88m groß und 72kg leicht. Bin Sitzzwerg, habe also einen kurzen Rücken. Trotz des Gewichts eher breitere Schultern schließen "Damen"modelle erfahrungsgemäß aus.
      Zum Traumrucksack:
      du solltest...
      mindestens 40 Liter fassen können in sehr guter Verfassung und leichter als 750 Gramm (nach unten offen) sein toll wäre, wenn du eher gedeckte Farben trägst Budget sind max. 150€, wenn's wirklich passt. Darüber würde ich mir wohl eher was neues (Weitläufer/Hyberg..?) holen.
      Achso, Tipps für Aliexpress o.ä. sind auch gern gesehen!
       
      Viele Grüße
    • Von mtp
      Hallo,
      aufgrund folgender Ausgangssituation bin ich auf der Suche nach einem leichten Skitourenrucksack für Mehrtagestouren:
      Wie vielleicht einigen von Euch bekannt ist, habe ich derzeit für Biwaktouren im Winter einen Dynafit Speed Expedition 35 Rucksack.
      Im Grunde bin ich sehr zufrieden damit, nur etwas mehr Volumen, d.h. insgesamt so etwa 40-45 Liter, und Lastenkontrollriemen an den Schultergurten wären vielleicht nützlich.
      Nun hat mich ein Skitourengeher kontaktiert, welcher mir den Rucksack sehr gerne abkaufen würde, weil das Modell nirgendwo mehr aufzutreiben ist.
      Eigentlich hab ich nicht ans Verkaufen gedacht, jedoch könnte ich das auch als Gelegenheit nutzen, mir einen neuen, vielleicht besser geeigneten und/oder leichteren Rucksack zuzulegen.
      Der Speed Expedition 35 wiegt minimal 803g, mit Deckeltasche und Befestigungsriemen 1003g, und mitsamt Alurahmen 1085g, und ist sogar wasserdicht:

      Was ich gerne hätte, ist ein gutes und einfaches Skitragesystem mit paralleler und diagonaler Fixierung (super wäre natürlich auch wieder ein System mit Schlaufe und Haken, bei dem die Ski befestigt werden können, ohne dass der Rucksack abgenommen werden muss), ein Fach für Schaufel und Sonde fände ich auch praktisch sowie eine Helmhalterung.
      Auf die folgenden Rucksäcke bin ich bei meiner Internetrecherche bereits gekommen:
      Salewa Randonnee 36 - hat tolle Features für Skitouren, 36 Liter Volumen sind aber möglicherweise zu wenig und ich weiß nicht, wie weit sich sein Gewicht von 1100g runtertrimmen läßt.
      Salewa Peuterey 40 - finde ich sehr vielseitig, das Gewicht 1180g lässt sich anscheinend auf 680g reduzieren, den könnte ich vielleicht auch als Ganzjahresrucksack verwenden.
      Millet Prolighter 38+10 - großes Volumen, Gewicht 1180g - lässt sich aber auch reduzieren (weiß aber nicht wie weit, ist z.B. die Deckeltasche abnehmbar?). Reicht vielleicht auch der Prolighter 30+10?
      Exped Black Ice 45 M und Serac 45
      Montane Ultra Alpine 38 + 5 (alternativ Featherlite Alpine 35?)
      Atom Pack The Ryder
      Nun sind meine abschließenden Fragen, ob jemand von Euch einen dieser Rucksäcke kennt oder besitzt und mir näheres dazu sagen oder besonders empfehlen kann, oder vielleicht einen anderen Rucksack empfehlen kann, der erfahrungsgemäß besser geeignet ist, oder viel leichter etc.
      Oder ist es sinnvoller, ich behalte meinen Speed Expedition, und es ist zu warten, bis irgendwann irgendwo vielleicht wieder einmal einer zu haben ist???
      Über Eure Tipps oder Gedanken dazu wäre ich sehr dankbar.
      Schönen Abend
      mtp
  • Benutzer online   3 Benutzer, 0 anonyme Benutzer, 40 Gäste (Gesamte Liste anzeigen)







×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.