Jump to content
Ultraleicht Trekking
  • ×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

      Only 75 emoji are allowed.

    ×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

    ×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

    ×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Gleiche Inhalte

    • Von backpackersimon
      Um Platz für neue Projekte zu machen sind ein paar Dinge übrig… Vielleicht ist ja was für euch dabei. Als Anhaltspunkt ob euch das Zeug passen könnte - ich bin 194cm groß und eher schlank.
       
      Flat Tarp
      Maße: ~1,5*3m
      Material: SilNylon 55g/qm
      Gewicht: ca. 260g.
      Farbe: Grün
      Abspannpunkte an allen Ecken und Kanten —> 12Stück. Verstärkungen aus gleichem Material aufgeklebt.
      Zustand: Sehr gut - auf ein paar kürzeren Trips im Einsatz.
      Spannleinen sind nicht dabei. Da hat ja jeder seine eigenen Vorlieben… Und ich keine Passenden zur Hand
      Preis: 40€ inklusive Versand

       
      DIY Pack - Rolltop Style
      Volumen: ca. 45Liter
      Material: XPac VX03
      Rückenlänge ~50cm - Da kein Hüftgurt existiert ist dieser Wert weniger bedeutsam.
      Gewicht: ca. 350g
      Ich würde 10kg als Komfortgrenze sehen. 
      Features: Frontmesh Tasche, Shoulder Strap Tasche, Boden-Netztasche, Seitentasche. Austauschbare Kordelzüge. Gurthaken-Top Kompressionsriemen, Befestigung für Stöcke oder Trekkingschirm.
      Kein Hüftgurt
      Zustand: Neuwertig - Abgesehen von ein paar Proben ungetragen - ich hab zu viele Packs
      Preis: 130€ inklusive Versand

       
      DIY 266er APEX Quilt
      Temperaturrating: -6°C
      Gewicht: ca. 900g
      Länge: 2,05m
      Maße Schulterbereich: 135cm
      Style: geschlossene Fußbox
      Befestigung: Elastic Clips
      Zustand: Sehr gut - war unter 10 Nächte im Einsatz und ist perfekt für die ungemütlichen nass-kalten Bedingungen. Inzwischen haben sich auch mehr als genug Quilts angesammelt. Er darf deshalb gehen.
      Preis: 100€ inklusive Versand

      Windjacke Cumulus „WindyWendy“
      Gewicht: ca 55g
      Größe L
      Zustand: gut - Etiketten entfernt - bewähter Begleiter - wird aber inzwischen nicht mehr benutzt. Darf deshalb einem neuen Besitzer dienen.
      Preis: 45€ inkl. Versand

    • Von backpackersimon
      Biete hier Zwei Pakete mit MYOG Materialien. Außerdem hab ich noch DAC Featherlite Gestänge hier rumliegen, falls wer Bedarf hat - kosten be ExTex knapp 4€ das Stück - bei mir für die Hälfte.
       
      APEX RESTE - verschiedene Stärken (67, 100, 133) verschiedene Mengen
      Generell kann man sagen: Einen Quilt reicht’s nicht ohne viel Gestückel. Ich hatte ursprünglich vor Handschuhe, Baclava, Mütze, Socken oder ähnliches daraus zu machen.
      Wer darauf Lust hat findet hier Preiswert ein Konvolut verschiedener Stärken.
      Preislich denke ich sind 20€ inklusive Versand angemessen.
      Die Größten Stücke haben: 1,7*1,5m (APEX 67) 1x1m (APEX 100) und 0,8*0,8m (APEX 133) Außerdem Sind diverse Streifen dabei von verschiedenen Längen und Breiten.

       
      Biete MYOG Stoffreste, verschiedene Kurzwaren im Konvolut:
      Darunter Sind vor allen Dingen elastische Stoffe - z.B. für Front/ Side Mesh Taschen, aber auch 25g Moskitonetz - z.B. für Daunenkammern oder ein Kopf-Netz, genauso wie diverse Kleinere Reste Silnylon, Silpoly, Leichtes Ripstop etc. Daraus könnten z.B. Packsäcke oder ähnliches werden.
      Dyneema elastisches Ripstop Mesh 1mx1m
      Noseeum Mesh Weiß ca. 180cm*140cm
      Elastisches Nylon Mesh ca. 1m*1m
      Superleichtes Mesh ca. 150*1m
      Cuben Tape ca 1,2m
      YKK 3C Meterware ~2m
      Kordeln, Leiterschnallen, Gurthaken Alu& Plastik 20&25mm)
      diverses
      Preis: 25€ inclusive Versand

       
    • Von nichtEssbar
      Hallo, 
      ich habe das gelinde gesagt bescheidene Wetter dieses Wochenende mal genutzt, um ein lang überfälliges Projekt anzugehen. Ich habe einen Carinthia Observer (Herstellerwebseite), der hinsichtlich seiner Features optimal ist. Ich brauch für meinen Anwendungsfall was unauffälliges für Wildcampen im Tal und was robustes im Hochgebirge, das auch mal 100kmh Wind wegsteckt. Außerdem sollte man im Notfall auch mal einen Tag Regen drinnen aussitzen oder vielmehr ausliegen können. Dh. alles was hoch ist oder abgespannt werden muss, ist aufgrund von Wind nicht so geeignet. Ein normaler Biwaksack ohne Tarp drüber ist vermutlich einen Tag lang im Sauwetter ebenso wenig spannend.
      Wie gesagt, der Observer wär optimal, wenn er halt nicht 1.8kg wiegen würd und ein Packmaß jenseits von Gut und Böse hätte. Daher hab ich mich daran gemacht, das gute Teil in UL-Bauweise mit einigen Vereinfachungen nachzubauen. Sinnvolle Features werden behalten, "unnötige" wie der Reisverschluss im hinteren Teil, weggelassen.
      Ziel ist auf alle Fälle < 1kg mit Gestänge, derzeit sieht's rechnerisch so aus als würd ichs auf 700g schaffen. 
      Ich hab übers Wochenende mal den kritischen Teil (Bogen + Gestängeaufnahme) prototypisiert:
             
       
      Soweit passt die Spannung, das Schnittmuster muss noch nur minimal angepasst werden um wirklich eine schöne Kontur und anständige Stabilität zu bekommen. Dementsprechend stellt sich jetzt die Frage nach dem Material mit dem Hauptaugenmerk Robustheit vs. Atmungsaktivität vs. Gewicht. Ich hätte derzeit folgenden Plan, um eine Tropfsteinhöhle zu vermeiden und trotzdem nicht von außen nass zu werden:
      Bodenmaterial; Ripstop Nylon, 65g/m², 10.000mm Wassersäule. Erscheint mir einigermaßen stabil, um auch steinigen Untergrund zu überstehen. Ausgeführt als Wanne mit 10cm Höhe. 2,5 Lagen Laminat, 80g/m², 20.000mm Wassersäule, Atmungsaktiv 15.000g/qm/24h: Einigermaßen Leicht und olivgrün Lüftungsschlitz mit Moskitonetz und Lasche für Witterungsbeständigkeit vorne (wie beim Original) und hinten oben, für zumindest ein wenig Zirkulation.  Um das ganze dicht zu bekommen, würd ich
      An den exponierten Stellen einfache Kappnähte setzen Die exponierten Nähte mit Seamtape abdichten.  Den Rest mit einfachen Verbindungsnähten, z.B. mit 1cm Nahtzugabe.  
      Da das mein erstes Biwaksack / Zelt-Projekt ist, wär meine Frage an die erfahrenen MyOGler, wie ihr den Materialmix und die geplante Nähtechnik für das Vorhaben einschätzt? Macht das Sinn, oder bin ich da auf dem Holzweg?
       
      Und sollte es was anderes passendes geben, das meine doch etwas spezielleren Anforderungen erfüllt, immer her damit =)
       
      Danke!
       
       
       
       
    • Von noodles
      Ich bin auf der Suche nach einem leichten Rucksack für Wanderungen und/oder Fahrradtouren mit Packraft. Meine UL-Rucksäcke sind entweder nicht wasserdicht oder haben keine ausreichenden Möglichkeiten, außen Boot, Paddel und nasse Sachen anzubringen. Bisher habe ich mich mit einem 35l-AquaPac (600 g) beholfen, das aber zu klein ist. Ich habe verschiedene Ortliebsachen (z.B. GearPack) angesehen, die zwar wirklich wasserdicht aber doch ziemlich schwer sind. Die HMG-Säcke wären zwar eine echte Alternative, sind aber ziemlich teuer. Die gesamte Packraftausrüstung bringt zusätzlich ungefähr 3,8 kg auf die Waage, so dass das Ganze doch ein einigermaßen gutes Tragesystem erfordert.
      Welche Erfahrungen habt Ihr? Was nehmt Ihr?
    • Von noodles
      Ich habe über ein Kickstarter-Projekt das Trexad Airpack gekauft und benutze es seit ca. 8 Wochen.




      Größe: ca. 35l
      Gewicht: ca. 300g (ohne Hüftgurt)
      Besonderheit:  Rückenplatte, Schultergurte und Hüftgurt werden durch Luftkammern stabilisiert.  Luft wiegt bekanntlich nichts, es funktioniert erstaunlich gut. Ohne Luft lässt sich der Rucksack auf minimales Volumen zusammenpacken, ist also gut als Immer-dabei-Packlösung geeignet.
      Weiter soll es Wasserdicht sein:
      Ich war erst skeptisch, kann es aber jetzt bestätigen. Bei der Bauereitour hat es zeitweise geregnet wie aus Eimern, im Pack ist alles trocken geblieben.
      Robustheit?:  Es sieht empfindlich aus, ich habe das Ganze aber schon  für mehrere Kurztouren genutzt mit bis zu 7 Kg. Bisher hält alles gut. Träger und Rückenplatte gehen ineinander über und sind an mehreren Punkten befestigt. 
      Tragekomfort:  sehr gut, durch die luftgepolsterte Rückplatte sehr bequem, passt sich gut der Rückenform an. Das ist besonders hilfreich beim (gebeugten) Mountainbikefahren.
      Für wen? Super, wenn man keine Schaum-Isomatte als Rückenstabilisator dabei hat. Da ich in der Regel mit Hängematte unterwegs bin, trifft das bei mir meistens zu. Dann ist die (gewichtslose) Rückenplatte mit den Luftpolstern ideal.
      Außerdem gut geeignet als Zweitpack unterwegs oder als sehr klein verpackbares Backup.
      Empfehlung? Ja
       
  • Benutzer online   37 Benutzer, 3 anonyme Benutzer, 77 Gäste (Gesamte Liste anzeigen)







×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.