Jump to content
Ultraleicht Trekking
  • Gleiche Inhalte

    • Von Southern Flyer
      Pimp your Regenjacke - Belüftungsreißverschlüsse (pit zips) nachträglich einnähen
       
      Es ist schon ein komisches Gefühl, wenn man die Schere ansetzt mit dem Ziel, seine Regenjacke zu zerschneiden, nur um sie anschließend wieder zusammen zu nähen. Hintergrund der ganzen Aktion war die Tatsache, dass meine Regenjacke (Outdoor Research Helium II) zwar ausreichend robust, dicht und leicht ist, aber leider keine Belüftungsreißverschlüsse unter den Achseln hatte. Vermutlich jeder, der schon mal in den Genuss dieser zusätzlichen Lüftungsmöglichkeit gekommen ist, möchte das zumindest bei längerem Tragen nicht mehr missen. Lange hatte ich mich vor diesem Schritt gescheut, aber mit der entsprechenden Corona-Muse dann schließlich doch in Angriff genommen:
       
             die ungefähre Reißverschlusslänge beträgt 32cm. Bei anderen Herstellern sind die mitunter auch etwas länger.        dann den Schnitt an der Regenjacke mit Kreide anzeichnen (von der Achsel jeweils 16cm)        wichtig dabei ist, dass die Naht sich an den Enden auf dem letzten Zentimeter jeweils Y-förmig aufgabelt (auf 12mm Breite)          vorhandene Naht zuerst auftrennen und dann aufschneiden, da die Nähte idR. mit Seamtape abgedichtet sind           Reißverschluss (zB. YKK Aquaguard 3C Spirale als Meterware) auf ca. 40cm Länge schneiden, dann auftrennen        die Reißverschlusshälften jeweils rechts auf rechts (glatt auf glatt) im Abstand von 6mm zur Stoffkante annähen (der Reißverschlussstoff hat da eine Weblinie zur Orientierung). Darauf achten, dass bei den Reißverschlusshälften die Spirale nach außen zeigt und die Naht nur so lang ist, wie die Endlänge von 32cm. Nahtenden gut verriegeln         Reißverschlusshälften nun nach innen klappen           Ärmel auf links ziehen, Schieber einfädeln, 1x komplett durchziehen und dann ein zweites Mal einfädeln (wenn man nur einmal einfädeln würde, wäre das andere Ende nicht geschlossen). Darauf achten, dass der Griff des Schiebers außen ist           den zuen Reißverschluss an beiden Ende nun soweit abschneiden, dass jeweils 1 cm übrig bleibt           das kleine Stoffdreieck an den Y-Enden nach innen umstülpen und vernähen. Da diese Naht gleichzeitig auch den Schieber begrenzt sollte diese mehrfach genäht sein           zum Schluss eine 2. Naht knapp entlang der Stoffkante des Reißverschlusses nähen. Fertig!  
       
      Fazit: letztendlich doch einfacher als gedacht. Die größte Herausforderung bestand darin, sich zu überwinden die Schere an die Regenjacke anzusetzen. Pro Reißverschluss schlägt der Komfortgewinn mit 6,5g zusätzlichem Gewicht zu Buche. Da ich eine 80er Nadel und das 75er Rasant-Garn benutzt habe hoffe ich, ohne zusätzliche Nahtabdichtung auszukommen. Test folgt ….
       



       
       
       
    • Von Tsufuri
      Hallo Zusammen,
      ich  werde bereits kommende Woche Mal wieder n paar Wochen auf Tour gehen.
      Da ich mir allerdings zu Jahresbeginn mein vorderes Kreuzband abgerissen habe muss ich möglichst Gewicht einsparen.
      Dabei will ich meinen gewohnten Luxus aber nicht aufgeben
      Durchschnittliche Ausrüstung im Rucksack:
      Zelt, Isomatte, Schlafsack, FiveFingers, Regencombo mit Gaiters, T-Shirt, kurze Hose, Ersatzsocken, Unterhose, Kochset, 3 x Essen, 6 x Kaffe ( das wichtigste nach einer Nacht im Zelt ) und 1,2l Wasser
      Passt alles soweit ganz gut in den
      Raidlight Responsive 25l (325gr)
      zusammen --> 5,23kg
      Bin nur noch hin- und hergerissen ob 800+km mit ner Weste, denn nichts anderes ist der Raidlight klappen..
      Hat jemand hier bereits Erfahrungen mit Trailrunning Westen/Rucksäcken und deren Tauglichkeit für mehrwöchige Wanderungen?
      Bei meinem abgespeckten Deuter (1200gr inkl Solarpanel)
      hab ich halt richtige Polster und einen Hüftgurt der ja bekanntlich Last abnimmt..
    • Von rahu
      Hallo, der Tragegurt meines Gossamer G4 beginnt leider auszureissen. Wie repariert man das am besten? Danke für Tipps, Ralf 

    • Von Capere
      BivyPack, Freestyle Travel Gear - neu und unbenutzt. Nur im Haus den Umbau getestet und Probe gelegen. Spannendes Konzept, doch ich bleibe lieber bei TrailRunning Rucksäcken.
      Neupreis: 350,00 USD + Versand + Zoll etc.
      350,00€ VHB
       

       
      Nemo Tensor Ultraleicht Isomatte / Luftmatte, Short Mummy - neuwertig, nur 1x im Haus getestet. Alles Zubehör dabei.
      https://amzn.to/2JvBioB
      100,00€ VHB

       
      Ultraleicht Feldbett / Zeltliege, Desert Walker, neu - unbenutzt und Top in Schuss. Lediglich für die Bilder aufgebaut.
      Neupreis: ~90,00 USD
      70,00€ VHB

       
      Decathlon Daunenjacke Trek900, Größe M, Schwarz - wenig getragen, geringe Gebrauchsspuren.
      https://www.decathlon.de/p/daunenjacke-trek-900-herren/_/R-p-144206?mc=8373600&c=GRAU
      60,00€ VHB

       
      SeaToSummit Moskito Headnet/Kopfnetz Ultraleicht - neuwertig und Top in Schuss.
      https://amzn.to/2QQNHr1
      5,00€ VHB

       
      Source 1l Kangaroo Trinkblase - gebraucht, aber insgesamt gut in Schuss und dicht. Dem Mundventil sieht man die Nutzung am meisten an.
      https://amzn.to/2UkmlKI
      18,00€ VHB

       
      3l Source WLPS Low Profile Trinkblase mit neuem Trinkschlauch - Blase gebraucht, aber nur wenig genutzt und natürlich komplett dicht. Schlauch nagelneu.
      https://amzn.to/3djaB3P
      22,00€ VHB

       
      Preise jeweils zuzüglich Versand aber alles ist verhandelbar.


      Wer mehrere Sachen nimmt kann mit Rabatten rechnen. Bei Interesse, einfach mal Bescheid geben.

      Privatverkauf unter Ausschluss von Rücknahme und Gewährleistung.
    • Von Nimrod
      Moin Kommunity, 
      Ihr wisst am Lagerfeuer entstehen immer die "besten" Ideen. 
      Wir waren draußen und abends gesellten sich möchtegern Militärs zu uns mit 20kg Rucksäcken und dem Klischee entsprechender Ausrüstung und wir faselten über was man braucht und so.
      Im Verlauf von einem guten Rotwein, wurde dann probehalber meine Ausrüstung in eine taktische Weste von denen verstaut. 
      Da ist mir eine Idee gekommen. 
      Wenn man so eine "Taktische Weste" aus UL-Material machen würde, hätte man damit nicht ein leichteres und stabilere Trage System als ein Rucksack? Und es wäre alles schon gleich in "Packsäcken" getrennt.
      Was denkt ihr? 
  • Benutzer online   3 Benutzer, 0 anonyme Benutzer, 24 Gäste (Gesamte Liste anzeigen)







×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.