Jump to content
Ultraleicht Trekking

Empfohlene Beiträge

Direkt aus dem Labor für redundante Ausrüstung stelle ich hier mein MicroTent Projekt vor.

Ausgangslage ist Folgende: Meine erste und bislang einzige Tarpnacht war nicht so schlimm wie im Vorfeld befürchtet. Einzig der ins Gesicht wehende Niederschlag, das entgegengesetzte Auseinanderdriften von Schlafsack, Isomatte und Bodenplane, das feuchte Fußende des Schlafsackes und einige der 8 sich regelmäßig befreienden Heringe störten den Schlafgenuss etwas. Abhilfe werde ich nun durch a) Kaufen und b) Basteln schaffen. Punkt a) ist schon erledigt in Form eines Hunka XL Schwergewicht Body Bags. Damit sollte ich Schlafsack bzw. Quilt und Isomatte beisammen und jegliche äußerliche Feuchtigkeit von mir fern halten. Um jetzt einen Mindestraum am Kopfende zu erhalten, hab ich mir ein Minimal(test)zelt geschneidert. Quadratischer Grundriss mit ca. 1,05m Seitenlänge und ca. 1m Innenhöhe. Eckpunkte waren hier meine nur eingeschränkt verstellbaren Black Diamond Stöcke (1,30m oder 1,18m) und die Rollenbreite des Stoffes (1,50m). Theoretisch reichen 2 Heringe zum Aufstellen. Drin Hocken geht, Kleidungswechsel muss ich erst noch testen. Von innen wird nun der Bivaksack rausgeschoben, in dem man dann zur Hälfte draußen, zur Hälfte (die obere Körperhälfte) drinnen liegen kann. Die Öffnung, in der der Bivvy liegt, lässt sich mit einer Kordel verschließen.

MicroTent01.thumb.JPG.7f921fa34514c1a272ae4a0a7cde299d.JPG

Präzise Entwurfszeichnungen erleichtern die Umsetzung

 

MicroTent02.thumb.JPG.09b0c3c07d5a5787715fb06808e4ce9f.JPG

Lang genug hin und her gerechnet, passt das Zelt ohne Nähte auf eine Rollenbreite von 1500mm

 

MicroTent003.thumb.JPG.9f2cbcf29d5fed7c1a22b339d53d1f1a.JPG

Obiges und folgende Fotos könnten verwackelt sein, weil die Kamerafrau sich vor Lachen kaum halten konnte

MicroTent004.thumb.JPG.45ad59972cb859176cba017ecb644ff4.JPG

MicroTent005.thumb.JPG.1dda9058a78c16c8c8dac5b3b328a7a0.JPG

 

MicroTent006.thumb.jpg.fdd08f766708141fbc7c77e6caeb7394.jpg

Aber die Durchschlupföffnung Modell "Kasperletheater" funktioniert (auf dem Tisch) erstaunlich gut

MicroTent007.thumb.jpg.004a48593b0f9a46fdf210caa5ef64dc.jpg

 

Endmontage und Test des Prototypen erfolgen zeitnah.

Kritische "Gibts-doch-schon"-Kommentare werden wohlwollend zur Kenntnis genommen, Verbesserungsvorschläge eventuell eingearbeitet. Naturtests des Endproduktes entscheiden dann, ob der Thread in MYOG bleibt oder in Leicht & Seicht verschoben wird :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich lache anscheinend im gleichen rythmus wie deine fotografin. bei mir ist nix verwackelt. aber wie das zelt dir oben die zunge rausstreckt ist einfach herrlich!

du brauchst n lüfter oben und unten anstatt tape ein paar schlaufen für heringe. ich würd auch oben eine schlaufe aussen annähen, dann kannst du´s an nem ast aufhängen.

bin gespannt ob sich das bewährt für dich, mir wärs zu "eng". wenn du dich da drin hinsetzen willst wirst du nasse schultern und kopf bekommen.

viel spass und erfolg beim nähen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin Matzo!

Interessantes Projekt!
In schwer und aufwendiger konstruiert gibt es die Idee hier zu bewundern:

Ich habe letztes Jahr auf einer Vereinfachung der Konstruktion kurz herumgedacht ...
https://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php/99884-Biwak-ohne-Zelt-und-Tarp?p=1625278&viewfull=1#post1625278
... und es dann doch verworfen.
https://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php/99884-Biwak-ohne-Zelt-und-Tarp?p=1622084&viewfull=1#post1622084

1040304051_bivyKinderwagenverdeck.thumb.jpg.d297670c5f5de01a8ecd51ebeedaa2f6.jpg

Da bei Deiner geschlossenen Variante das Luftvolumen echt begrenzt ist, würde ich mir in jedem Fall eine Bodenlüftung einbauen.
In einem größeren, geschlossenen Tarp bin ich über Nacht mal eingeschneit worden und am nächsten Morgen mit massiven Kopfschmerzen aufgewacht. Der kleine Toplüfter hat da nicht viel gebracht. Die Abluft aus meinem Atem hat wahrscheinlich ausgereicht, um die Kohlendioxid Konzentration auf ein ungesundes Maß ansteigen zu lassen.

VG. -Wilbo-

 

bearbeitet von wilbo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb danobaja:

lüfter oben

definitiv, will ja nicht im Kondens-Thread landen.

vor 7 Stunden schrieb danobaja:

schlaufe aussen

gute Idee. Die anderen Schlaufen hab ich schon großzügig verteilt.

Das Solite Superlight von 5owls ist mit 2kg jetzt nicht so lite. Aber schick.

Das Luxe kommt dem doch schon recht nahe.

vor 5 Stunden schrieb wilbo:

Bodenlüftung

in Verbindung mit Toplüftung vielleicht. Das Luftvolumen ist in der Tat gering.

vor 4 Stunden schrieb Dingo:

Wenn Du Dich ersticken willst reicht auch eine Platiktüte

Da läuft dann aber Regenwasser zwischen Hals und Tüte rein. Mit meinem Entwurf würde ich die Erstickzeit im Vergleicht zum ausgewachsenen Zelt/Tarptent halbieren bzw müsste die gleichen Maßnahmen ergreifen, daß Sauerstoffzufuhr stattfindet.

Danke fürs Feedback. Hier regnets grad. Werde jetzt die Rosette den Durchschlupf einnähen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



Bergfreunde.de - Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor




×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.