Jump to content
Ultraleicht Trekking

Empfohlene Beiträge

Hi

Ich habe mich gerade daran gemacht meinen Rucksack abzudichten.
Es ist ein Custom Pack von Gramxpert aus Xpac X21RC. Dadurch das innen einen schön dicke Schicht PET ist, eignet es sich gut zum abdichten.
Ich habe 17 g/qm DCF in schwarz und 3M 1163CW Tape  benutzt.
Außerdem habe ich eine Schere und ein Kattermesser verwendet.

Da ich keine Tutorials gefunden haben habe ich einfach mal angefangen und ein paar Fotos dabei gemacht.
Ich habe zuerst das Tape auf das DCF aufgeklebt. Danach habe ich dann mit dem Kattermesser entlang vom Tape geschnitten.
Dann hat man quasi ein Tape das auf einer Seite DCF hat und auf der anderen Seite den Kleber mit dem Schutz drauf.
Dann kann man den Schutz abziehen und klebt quasi DCF auf. Das geht natürlich auch mit Silnylon.

Jetzt gerade steht der Pack in der Dusche und wird alle 10 Minuten für 30 Sekunden berieselt.
Ich bin nicht wirklich zuversichtlich dass er jetzt wirklich 100% dicht ist :D 
Ich berichte dann und wenn er trocken ist werd ich auch wiegen.

Hier sind Bilder vom Prozess:
Ausganszustand:
img0776gfkk4.jpg

Tape:
img07770zk53.jpg

Los gehts:
img0778njk65.jpg

Auf den Millimeter kommts mir nicht an:
img0779krkiq.jpg

Zwischenstück:
img07811dkat.jpg

Rundung (Ich hatte mit Kajo (ein Mensch bei Gramxpert) länge Gespräche wegen der Rundung. Kajo schlug vor lieber keine Rundung zu nähen sondern eine simple Box. Ich entschied mich ohne wirklichen Grund aber für die Rundung):
img07844nkpk.jpg
img078509jjh.jpg

Weitere Bilder des Resultats:
img0782qqkf1.jpg
img0783egk0b.jpg

Schwierige Stelle, deshalb mehrere Überklebungen:
img0774b6k34.jpg

Der Rucksack an sich:
img07862vjfc.jpg
img0787yhjfi.jpg


 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zunächst einmal herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung! Grundsätzlich sehen die Bilder viel versprechend aus. Trotzdem ist der Spritztest natürlich noch aussagekräftiger. Daher, und weil ich das grundsätzlich auch bei ein paar Rucksäcken von uns umsetzen könnte, wollte ich fragen, ob du letztendlich eben auch mit dem Test zufrieden gewesen bist. Vielen Dank vorab!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi

Leider sind ein paar Tropfen nach innen gekommen.
Der Test:
4 Stunden lang. Alle 10 min für 30 Sekunden mit kaltem Wasser in der Dusche berieselt.

Der Rucksack trocknet gerade, ich schau mir morgen an wo das Wasser reinkam.
Evtl. reichen weitere Überlappende Klebestreifen um das Problem zu lösen. 
Oder ich muss alles entfernen und nochmal neu anfangen.

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist doch sicherlich das realistischere Szenario, so ein simulierter Regen. Oder soll der Rucksack etwa als Wassertransportbeutel verwendet werden? Dann müsste er tatsächlich auf Druck- statt auf Spritzwasser getestet werden.

bearbeitet von Mittagsfrost

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden schrieb rudidercoole:

Dann hat man quasi ein Tape das auf einer Seite DCF hat und auf der anderen Seite den Kleber mit dem Schutz drauf.
Dann kann man den Schutz abziehen und klebt quasi DCF auf. Das geht natürlich auch mit Silnylon.

OT: Ich wage zu bezweifeln, dass das mit SilNylon genauso funktioniert. Meines Wissens nach ist für SilNylon höchstens Elastosil als Kleber brauchbar und auch das nur eingeschränkt. Abdichten mit SilNet geht, ist aber bei weitem nicht so schön wie die Tapelösung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Weil es auf PET Schichten besser hält.

Update:
Das ganze Projekt werde ich noch einmal wiederholen.
Leider hat es diesmal nicht geklappt. Unter anderem lag es glaube ich an einer zu kurzen Ruhezeit nach dem Anbringen vom Tape. Außerdem Waren manche Stellen nicht so gut geklebt.
Anfängerfehler...

Was haltet ihr von einer anderen Methode das Tape anzubringen?
Es kommt ein Bild dazu: Die Methode die ich verwendet habe ist oben, die Methode die ich mir grad noch überlegt habe unten. Die untere Methode würde erfordern das ich mit dem 25mm breiten Tape das ich habe 50mm breite Streifen mache. 

i21duria1djo0.jpeg

bearbeitet von rudidercoole

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde es ebenfalls mit der ersten Methode angehen (also natürlich nicht zu spät auf diese Diskussion zurückgekommen bin, sorry ich bin erst jetzt wieder dazu gekommen...). Und ich denke ebenfalls, dass das mit der Regen-Simulation die sinnvollste Test-Variante (gewesen) ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

I am now testing transfer tape + polycro for backpack sealing. So far results are very promising. Will report back after some months. 

Big advantage of polycro over DCF is stretch. DCF has almost no stretch, so it is very hard to seal small/micro wrinkles on the backpack.

Polycro has a bit worse adhesion to 1163/9485PC tape compared to DCF, but it is still ok.

Temperature shrinkage should't be a problem.

bearbeitet von kamov

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 12.3.2019 um 14:29 schrieb kamov:

I am now testing transfer tape + polycro for backpack sealing. So far results are very promising. Will report back after some months. 

Big advantage of polycro over DCF is stretch. DCF has almost no stretch, so it is very hard to seal small/micro wrinkles on the backpack.

That sounds like an excellent idea.

Is polycro strong enough for that application? How are your tests going on? Some first impressions?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 3/23/2019 um 8:38 PM schrieb Jeha:

That sounds like an excellent idea.

Is polycro strong enough for that application? How are your tests going on? Some first impressions?

I am pretty sure It is strong enough for this application. I have my food bag and backpack sealed for the PCT hike this year. I will comment more on durability when I get back. LG, K

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist jetzt vielleicht OT, aber trotzdem eine ketzerische Frage: Wie dicht muss denn ein Rucksack überhaupt sein? Meine Erfahrung ist, dass an einem Regentag eh irgendwann mal Wasser reinkommt, und zwar wenn man den Rucksack öffnet um was rauszunehmen oder was nicht mehr trockenes reinpackt. Und wenn Wasser mal drin ist (auch wenig) arbeitet es sich durch den Druck und die Bewegung weiter durch den Inhalt.

Ich frage mich manchmal ob es nicht sogar gut wäre, wenn Wasser welches reinkommt unten wieder rauslaufen könnte, so dass sich auf Dauer am Rucksackboden kein See bilden kann.

Ich bevorzuge jedenfalls einen wasserdichten Packsack für was wirklich trocken bleiben muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.








×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.