Jump to content
Ultraleicht Trekking
Gast

Vorstellungsthread

Empfohlene Beiträge

vor 2 Stunden schrieb Würdsogern:

Mit Mäuseknabbern, Eulengesang und Froschgehüpfe komme ich bislang prima zurecht :-)

Nimm mal noch Wildschweingegrunze, knarzend-knabbernde Marder und das Tapsen huschiger Eichhörnchen hinzu. Nicht zu vergessen, das wilde Rauschen und Knirschen der Bäume im WInd... Sarek, PCT, CDT, AT kann man / frau von träumen (tue ich auch), aber warum in die Ferne schweifen. Es gibt auch ganz tolle Wege in Deutschland und bei denen können Autarkie und Luxus (Dach über dem Kopf und Kulinarik) prima miteinander verknüpft werden.

bearbeitet von Wanderfisch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 11.8.2019 um 16:55 schrieb Schwefelfell:

 

Ob ich mich jemals traue, mit einem Zelt loszuziehen, weiß ich nicht. 

Im Moment denke ich aber für das nächste Jahr darüber nach, mal eine Strecke alleine zu laufen und evtl. mein Gepäck zu tragen. 

Nur kurz OT :)

ist ja klasse was du schon alles gemacht hast! Über eine Gruppenreise denke ich auch schon eine Weile nach, aber ich zB traue mich da nicht so heran... jeder hat halt so seine eigenen Hürden (im Kopf)

Zum Fernwandern mit Zelt ausprobieren sind die Trekkingplätze, die es mittlerweile ja viele gibt, doch echt super! Fang mit einer Übernachtung an. Auto abstellen, eine Tour hin, übernachten und am nächsten Tag zurück zum Auto. So lernt man sich und seine Ausrüstung kennen und kann sich immer besser einschätzen. Und dann sind die Hürden (schaffe ich das, wie mach ich das mit essen und Wasser, finde ich den Weg, packe ich den Rucksack undsoweiter) auch schnell gar keine mehr :) 

viel spass! 

bearbeitet von Pfotentrail

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin oder juten Tach,

ich bin neu hier, aber schon seit 32 Jahren auf Erden. Bin nach 7 Jahren Arbeit im Büro nun seit 2018 Quereinsteiger im Studium. Natur fasziniert mich und ich habe Lust sie anders wahrzunehmen.

Bisher war ich noch gar nicht trekken. Wandern ja. Aber mit viel zu viel Zeugs.

Seit ca. zwei Wochen lese ich hier mit. Es gibt ja viel zu lesen... oha.

Bis bald!

PS gibt es so eine Art wiki oder Glossar (oben sind nur 39 Begriffe)...lifter, fly, inner, catcut

bearbeitet von fb_

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

seit einiger Zeit lese auch ich hier mit. Ich war bislang öfters auf Hüttentouren in Österreich und im deutschen Alpenvorland und bin seit Neustem auch mit Übernachtungsausrüstung unterwegs

Aktuell plane ich eine 10 Tagestour in die Pyrenäen im Oktober und versuche aus diesem Grund meine Ausrüstung zu optimieren. Bislang bin ich mit dem Baseweight noch nicht so recht zufrieden (knapp unter 8kg). 

Vielleicht kann ja mal jemand drübersehen. :)

Grüße Constantin

SouthWest hat diesen Beitrag moderiert:

Packlistenberatung hier

bearbeitet von SouthWest
Packlistenberatung ausgelagert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

bin schon etwas länger Mitleser, aber dachte es wird langsam Zeit mich mal anzumelden. 

Langstreckenwandern ist für mich Neu, ich war seit ich 6 Jahre alt war aber mehrmals Jährlich mit dem Fahrrad und auf dem Wasser unterwegs. So ein ganzer Neuling bin ich also vielleicht doch nicht. Da ich jetzt aber mit Hund loswill, muss was neues ausprobiert werden. 

Grüße Katharina 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

nach dem ich hier schon ein gutes halbes Jahr im Forum herumstöber wird es mal Zeit das ich mich hier anmelde.

Zu mir kann ich nur sagen ich bin ein 46 Jahre alt aus Nord Niedersachsen, 200 Meter von der Hamburger Stadt Grenze entfernt wohne ich. Zum Thema UL bin ich gekommen weil ich beim wandern einfach unabhängiger werden möchte, ich möchte nicht auf irgend welchen Hütten oder Hotels angewiesen sein aber die Vorstellung mit einem Rucksack der 20 Kg wiegt durch die Gegend zu laufen ist auch nicht so schön und so bin ich beim stöbern im Internet auf euch gestoßen.

Dank der Hilfe diese Forums habe ich im Sommer auch schon einiges an Ausrüstung besorgt, und das dann gleich auf den West Highland Way ausprobiert und die Entscheidung der Gewichts Optimierung war und ist für mich richtig.

So das war es erstmal, für meine Verhältnisse habe ich schon ganz schön viel geschrieben.

Gruss Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo liebes UL-Forum,

eigentlich war ich bisher eher in der Kategorie "Wander-Vermeidung" unterwegs.* Aber dieses Jahr bin ich plötzlich auf den Geschmack gekommen. Irgendwann erwischt es wohl jeden ;-)

Ich bin 28 Jahre alt und komme aus dem schönen Landkreis Augsburg in Bayern. Als emanzipierte Frau möchte ich beim Wandern gerne meinen Kram selber tragen, aber da ich auch faul bin darf es nicht zu schwer werden. So bin aufs UL gekommen.

Je mehr ich im Forum, bei facebook und in Blogs lese, desto unsicherer fühle ich mich jedoch.... aber ich möchte auch einfach gerne so weit wie möglich aus meiner Komfort-Zone raus und freue mich daher schon auf eure Unterstützung.

Sonnige Grüße

Selina

bearbeitet von Baumblume

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

nun will ich mich mal kurz vorstellen. Bin 53 Jahre jung, komme aus dem badischen Odenwald (badisch Sibirien) und bin seit Kindesbeinen in der Natur aktiv. Da sich mit zunehmendem Alter der Rucksack und die Ausrüstung immer schwerer anfühlen, komme ich schlicht und einfach um ein paar Gedanken zur UL-Ausrüstung nicht herum. Daher erhoffe ich mir hier Tipps, Anregungen und entsprechenden Erfahrungsaustausch.

Mit besten Grüßen, Andreas

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hoi Zäme

Ich bin noch nicht so lange stille Mitleserin, nun brauche ich aber Euer Wissen und darum wurde es Zeit, mich hier anzumelden.

Ich bin 36 Jahre alt und komme aus der Schweiz. Zum (UL-)Trekking bin ich durch meinen Freund gekommen. Wir machten im Mai unsere erste Zweitagestour und ja... meine Ausrüstung musste leichter werden. Meinen alten Schlafsack ersetzte ich durch einen CUMULUS X-Lite 300 Custom (weil, einmal darf es ja auch einen Vorteil sein, nur 161cm gross zu sein :-D), der Rucksack wurde ein BERGHAUS Fast Hike 45 und auch einen grossen Teil der restlichen Ausrüstung wurde ersetzt.

Es folgten unzählige Tagestouren, manchmal in Kombi mit Kletterstiegen, eine 2 und eine 4 Tagestour. Obwohl ich mit dem Gewicht meines Gepäcks recht zufrieden bin, zwingt mich mein lädiertes Knie meinen Karsumpel weiter abzuspecken!

Meine restliche Zeit verbringe ich reitend oder einspännig fahrend mit meinem Pferd, als TRX-Instruktorin bis und mit Level Force, auf meinen Speed-Inlineskates oder auf dem SUP am sünnele...

Liebs Grüessli us dä Schwiiz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo hallo,

nun will ich mich nach ein wenig ruhigem Mitlesen auch einmal vorstellen, nachdem ich mich spontan angemeldet habe. Ich bin 41 Jahre alt und jetzt seit 10 Jahren immer mal wieder auf Wandertouren - eigentlich recht konservativ und ohne Ahnung. Vor allem Schweden hat es mir dabei angetan. Wie anderen geht es mir auch so, dass man nun ja auch langsam seinen Rücken merkt, wenn man zu viel Zeug mit sich herum schleppt (oder das Falsche) - deswegen dachte ich, ich schaue mal hier nach neuen Tipps und stelle mal eine Menge Anfänger Fragen rund um das Thema UL Trekking. 

Liebe Grüße

Judith

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht mag es den einen oder anderen wundern, dass ich mich hier noch einmal vorstelle, aber das hat einen recht einfachen Grund: Dadurch, dass ich schon ein bisschen "UL-Luft" geschnuppert habe, weiß ich, worauf mein aktueller Fokus liegt:

Mein Ziel ist es, mit leichter Ausrüstung komfortabel und auch mal spontan unterwegs zu sein.

Meine letzte reine Wanderung ist schon länger her, meistens kombiniere ich verschiedene Fortbewegungsmethode und wechsel auch mal unterwegs, so wie es mir grade passt. Bis jetzt bin ich mit dem Rad, per Anhalter, zu Fuß oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs, gegen einen Nachtzug  zwischendurch habe ich z.B. auch nichts einzuwenden.

Mein Ziel ist es, meine persönliche  Gradwanderung zwischen Gewicht und Komfort zu finden, da muss nicht jedes Teil ultraleicht sein. Längere Touren kann ich nur in meinem knappen Urlaub unternehmen, den möchte ich nicht die halbe Nacht frierend in einem eigentlich zu kleinen Zelt verbringen, in dem ich mich dann auch nicht im Schlaf bewegen sollte, um den Schlafsack trocken zu halten. Ich schätze UL-Ausrüstung, weil dadurch das Gepäck leichter und kleiner wird, wodurch ich ruhig ein bisschen Luxus mitnehmen kann.

Wer meine Beiträge liest, wird manchmal diese Einstellung in ihnen wiederfinden. Ich habe nichts dagegen, wenn jemand XUL unterwegs ist, im Moment wäre mir das aber im deutschen 3-Jahreszeiten-Bereich zu unbequem ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo @all,

ich bin der Early, 44 Jahre und in meinem Leben dreht sich eigentlich alles um das Thema Fahrrad.  :) 

Ein Urlaub ohne MTB ist nicht vorstellbar. Da ich seit einiger Zeit auch ein Gravel Bike habe, kam irgendwann meine Frau auch auf den Geschmack. Angefixt vom Hype dreht sich nun neben Bikes auch vieles um das Thema Bikepacking. 

Auf der Suche nach Infos bin ich relativ schnell hier gelandet. Seit dem gehört dieser Seite ein Tab im Browser. :D 

Aber einfach nur still und leise mitlesen ist auf Dauer auch nicht so mein Ding. So...also... Hallo :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hello,

ich bin ekb. Nach sehr langer Pause habe ich meine Freude am Wandern wiederentdeckt. Bislang beschränkte ich mich auf Tagestouren. Doch jetzt in der kommenden kalten Jahreszeit möchte ich die Zeit nutzen für Mehrtagesausflüge zu planen und mich auszurüsten. Aufgrund eines Kellereinbruchs muss ich mir fast alles neu kaufen. Warum also nicht die Gelegenheit nutzen um das ultraleicht oder zumindest möglichst leicht zu machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi, ich bin jetzt auch hier. Einige werden mich eventuell aus anderen Foren kennen, habe ein paar Bekannte Namen gelesen. 

Ich bin Mark 32 und mein Forenname kommt nicht von ungefähr. Mein Spezialgebiet sind autarke Wüstenwanderungen. 

Habe schon ein paar Tausend km. in der Sahara hinter mich gebracht, die mauretanische Sahara, die peruanische Küstenwüste und den Salar de Uyuni zu Fuss durchquert. 

Neben Wüsten interessieren mich tropische und subtropische Regionen wie Savannen und tropische Regenwälder am meisten. Ich habe gerade eine ca. 4 monatige Reise durch Südamerika hinter mich gebracht, wo ich autark durch alle Klimazonen gekommen bin. 

Neuerdings interessiere ich mich auch fürs Packraften.

Im Forum bin ich, da auch ich gerne etwas leichter werden möchte. Da meine Touren oft nah an der Expedition sind, ist richtiges UL schwierig, aber jedes gesparte Gramm ist schon was wert. 

Mit 30 kg. auf über 5000 hm. Geht zwar, ist aber ein wenig anstrengend. 

Freue mich auf schöne Diskussionen. 

 

PSX_20190924_093953.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Mark,

willkommen.

Was das Packrafting betrifft...solltest Du aus der weiteren Umgebung von Koeln kommen, halt mal ein Auge auf den koelner Stammtisch-Thread, da werde ich in den naehsten Tagen die Info zu dem kleinen Packrafting-Treffen bzw Paddeln reinsetzen, was Marc und ich machen / organisieren.
Da hast Du die Moeglichkeit div Packrafts Probe zu paddeln, falls Du vor einer Kaufentscheidung stehst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Desertstorm

Moin AJ,

na das ist mal eine morgendliche Überraschung dich hier zu lesen. :D

Herzlich Willkommen, ich hoffe wir sehen uns auf dem Wintertreffen im Harz! 

Viel Spaß hier! Das mit dem Stammi würde ich echt nutzen, du kannst ja nach Köln rüberspucken. ;)

LG, 

Tipple

 

bearbeitet von Tipple

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen!

Ich heiße Anna, bin 34 und wandere inzwischen gern - wozu ich dank meiner drei Kids (9,7,2) leider nicht genug komme. (Wobei sogar die schon 10km Touren mitmachen, der Kleinste tapfer aufm Laufrad. Naja, und bissl aufm Papa...)

Als Kind war ich nur draßen, dann war "zuviel draußen" zeitweise eher doof, aber mein Mann verriet mir den Geheimtrick, dass es da die wunderbare Erfindung der Funktionskleidung gibt - kannte ich gar nicht. Echt. In unserer Familie gabs das nicht. Naja, jedenfalls bin ich seitdem wieder so gern draußen wie als Kind! XD

Nun möchte ich mich endlich ans Trekking wagen und fing an rumzusurfen und mich zu belesen und siehe da, man sollte es wohl leicht halten. Keine große Überraschung wenn man logisch denkt - aber unter 5kg?! Wow! Ob ich das kann? Da müsst ihr mir wohl beratend helfen! =D

Erste Tour ist schon klar: Keltisch wirds. Schottland vermisse ich seit ich als Kind mal da war, zu meinem Geburtstag im April soll es also der Rob Roy Way sein - gute Anfänger-taugliche Infrastruktur, nicht so "überlaufen" wie der WHW, aber ähnlich vom "Highlander-Style". :D Ich freu mich ja soo! Mann kommt mit, Kids gehen alle drei zu Oma! Yay!

Das nehme ich aber zum Anlass, mir wetterfeste, robuste, langlebige 4-Jahreszeiten Ausrüstung für 2 bequeme alte Luxusaffen anzuschaffen (ich denke voraus!). Sommerausrüstung kann ja für mich allein dann noch leichter sein, kann ich mir ja immer noch als Ergänzung holen. Aber in Schottland _werde_ich_nicht_frieren_! Auch wenns etwas schwerer wird. Ich stell dann demnächst mal in den Packlisten Thread, was mir so vorschebt. Dann dürft ihr alles auseinandernehmen! XD

Euer Forum ist so geil, fast schade, dass ich zur Zeit eures Treffens im Harz bin, sonst wär ich vorbeigekommen. Mal die Gesichter zu den lustigen Posts sehen! Naja, ein andermal! Harz wird auch schön. Kids wieder zum wandern schubsen, hehe.

Soviel zu mir, Fragen gern, bis zum nächsten Post!

Anna / Skyle

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

ich bin Christoph, 32 Jahre alt und aus Berlin. Anfang März war ich noch mit 20+ kg im Sauerland unterwegs und fand das gar nicht mal seltsam, sondern eher herausfordernd. Durch ein youtube Video ("Backpacking Gear I'll Never Carry Again") ist mir die UL Philosophie wie Schuppen von den Augen gefallen. Seit diesen zwei Monaten stelle ich mein Setup um und bin mit meinem baseweight mittlerweile im UL angekommen - aber natürlich immer noch mit Verbesserungspotential (excel hilft mir ungemein! g/€ bzw. %/€ :D). Der letzte Schritt waren Trailrunner - der nächste ist ein Quilt. Ich genieße Touren in unseren Breiten, gern auch alpin, aber in dieser Phase hauptsächlich in Berlin/Brandenburg. Für einen ausgiebigen Zeitraum in nächsten Jahr schiele ich gerade in Richtung Südosteuropa.

Desweiteren bin ich Geoökologe und trete in einem Monat eine wissenschaftliche Stelle zum Thema Mikroplastik an. Mein Zugang zur Natur und UL-Gear ist damit etwas ... ambivalent. ;)

Beste Grüße!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Tao Nächste Woche (9.11.) ist Berliner Stammtischtreffen, wäre doch ne gute Gelegenheit direkt Fragen loszuwerden und sich auszutauschen. Kannst ja auch deinen gepackten Rucksack mitbringen und wir schauen mal drüber. Wir können auch Ausrüstungsgegenstände zur Anschauung mitbringen, falls du mal was in live sehen möchtest (einfach in den Stammtischfaden reinschreiben, was wir mitbringen sollen).

bearbeitet von mawi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

ich bin Dieter, bin 55 Jahre alt und komme aus Würzburg, stamme aber aus der Rhön. Dort lädt natürlich alles zum Wandern ein, weshalb ich auch schon immer in der Natur unterwegs war. In den letzten Jahren habe ich das Trekking für mich entdeckt, wobei ich bisher immer Touren so um die 200 Km - und zwar hauptsächlich in Deutschland - unternommen habe.

Auf der Suche nach Unterstützung bezüglich ultraleichtem bzw. leichtem Wandern stieß ich dann auf dieses Forum. Als typischer UH Wanderer lag mein Ausrüstungsgewicht bisher so bei 22/23 Kg. Seitdem ich hier mitlese, habe ich mir zuerst mal einen neuen Rucksack und einen Quilt besorgt. Ergänzt um den einen oder anderen Tipp aus dem Forum konnte ich so mein Basis-Gewicht bereits auf unter 10 Kg reduzieren. Klar, kein UL im Sinne des Erfinders, aber deutlich besser. Meine Augenöffner-Wanderung mit dieser leichteren Ausrüstung ging ich Ende September/Anfang Oktober. Gar kein Vergleich! Obwohl ich mehrere Tage strömenden Regen sowie nasse und kalte Nächte hatte, war alles dicht und gut und warm. Als nächstes werde ich mein Zelt durch ein Lanshan 2 mit einem 4 season inner austauschen. 

Ich freue mich auf den Austausch hier!

Mit herzlichen Grüßen,

Dieter

 

bearbeitet von Dieter_Z.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.








×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.