Jump to content
Ultraleicht Trekking

Empfohlene Beiträge

Hallo, hier auf dem Trail sind die Mücken gerade entsetzlich. Das Mückenzeug, das ich hier gerade kaufen kann, besteht zum Großteil aus Deet. Nun steht aber als Warnung drauf, dass Deet einige Kunststoffe angreifen kann, und irgendwann ( im alten Forum noch, glaube ich) war mal die Rede davon, dass ein Zelt Löcher von dem Wirkstoff bekommen hätte. 

Frage: muss ich mir Sorgen um mein Cuben- Zelt machen, wenn ich mich da drin mit Deet einsprühe oder es mit kontaminierten Fingern anfasse?

Ich brauche keine Diskussion darüber, wie gesund das Zeug ist. Und dass es für Wasserlebewesen ziemlich giftig sein soll weiß ich auch. Mir geht’s um mein Zelt. 

Grundsätzliche Informationen, welche Kunststoffe von Deet aufgelöst werden können, fände ich aber passend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich nutze hin und wieder hundertprozentiges Deet beim Wandern, treffe da keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen und habe mir damit noch keine Löcher in Cuben oder andere Kunstfasern geätzt. Wird wohl eine Frage der Dosis und der Einsatzdauer sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als ich so ein Zeugs benutzte habe ich keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen bezüglich der Ausrüstung getroffen (mir war das mögliche Zerstörungspotential damals auch nicht bekannt). 

Das einzigen Löcher welche ich produziert habe, waren in meinem damaligen "Kulturbeutel". Das lag aber daran, dass etwas von dem Insektenschutzmittel ausgelaufen ist. 

15605843082872946085881450374206.thumb.jpg.da9758885249d8be94c054d5bb019236.jpg

Die sehr dünne Kunststofffolie welche hinter dem Netz liegt hat sich aufgelöst. Das Netz selbst ist nicht beschädigt worden. 

Bei den Materialien könnte es sich um Polyester handeln. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Poyethylen (PE), das Material, aus dem cuben besteht, ist unempfindlicher gegenüber DEET als Kunststoffe wie Polyacrylate, PVC  und Polystyrol.  Allerdings wird DEET nicht rein, sondern als Formulierung verkauft. Um die Frage genau zu beantworten,  müsste man alle Inhaltsstoffe kennen oder einen Versuch machen.  Worin wird das Deet denn verkauft? Wahrscheinlich in einer Polyethylenflasche- PE sollte also gehen. Du könntest auch eine PE-Tüte (Mülltüte) nehmen , das Zeug reinschütten und gucken, was passiert. Willst Du wirklich Dein Zelt so nach und nach mit einer öligen Schicht Insektenspray einhüllen? Und denk auch an Deine sonstige Ausrüstung-da kann noch so mancher Kunststoff drin sein. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bigfoot scheint das regelmäßig mit Permethrin zu machen (also alle Klamotten und das Cuben Zelt komplett einsprühen) und berichtet nicht von Problemen. Allerdings thematisiert er auch die anderen potentiellen Nachteile von so einer Behandlung nicht, ich weiß also nicht, wie zuverlässig die Info ist...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb Kridde:

Bigfoot scheint das regelmäßig mit Permethrin zu machen (also alle Klamotten und das Cuben Zelt komplett einsprühen) und berichtet nicht von Problemen. Allerdings thematisiert er auch die anderen potentiellen Nachteile von so einer Behandlung nicht, ich weiß also nicht, wie zuverlässig die Info ist...

 

permethrin und deet sind 2 völlig unterschiedliche Mittel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, Permethrin  ist etwas anderes. Ich bin zeitweilig mit jemandem gehikt, der auf dem AT alle 4 Wochen seine Klamotten mit Permethrin behandelt hat. Er sagte, alle Mücken und Zecken seien tot umgefallen, wenn sie auf ihm laufen wollten. Ob das wirklich so krass wirkt oder ein bisschen „Hikerlatein“ dabei war, weiß ich nicht. Aber ich glaube, das schmiert man sich besser nicht auf die Haut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte persönlich den Eindruck, dass es vor allem die Innenbeschichtungen zB von HFDPE Material angreift, das quillt dann so leicht auf! Seitdem verzichte ich darauf. 

War zum Glück damals ein alter Exped und das damals aktuelle Autan. Müsste damit DEET gewesen sein. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 16.6.2019 um 04:17 schrieb cafeconleche:

Ja, Permethrin  ist etwas anderes. Ich bin zeitweilig mit jemandem gehikt, der auf dem AT alle 4 Wochen seine Klamotten mit Permethrin behandelt hat. Er sagte, alle Mücken und Zecken seien tot umgefallen, wenn sie auf ihm laufen wollten. Ob das wirklich so krass wirkt oder ein bisschen „Hikerlatein“ dabei war, weiß ich nicht. Aber ich glaube, das schmiert man sich besser nicht auf die Haut.

 

Ich benutze das auch für Hosen, Schuhe, Oberbekleidung... Wirkt zuverlässig. Gehört aber definitiv nicht direkt auf die Haut oder Unterwäsche.
Es gab bei Youtube auch nen Video wie das Zeug wirkt. Da sind die Zecken einfach umgekippt. Das hab ich so noch nicht gesehen, aber ich guck ja auch nicht die ganze Zeit was an meinen Beinen passiert...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke, dass PE nicht angegriffen wird. Allerdings ist Cuben ja ein Laminat mit PE-Fasern. Die Frage ist somit eher, ob DEET das Zeug rund um die Dyneema-Fasern herum auflöst. Da wäre ich vorsichtig...

Permethrin funktioniert, hat aber einen anderen Einsatzzweck. Wenn ich es einsetze, dann nur aussen auf die Kleidung (und vorher eintrocknen lassen). Das ist dann ein sehr guter "Durchstichschutz" bei nicht durchstichfestem Gewebe, und soll auch dem Reissverschluss entlang ein guter Schutz gegen Zeckenattacken sein (die kriechen dann nicht ins Zelt rein, falls Du ein geschlossenes hast).

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht interessiert das ja hier in dem Zusammenhang: Thermarest schreibt in seinem Faltblatt, das der Neoair Xlite beiliegt, dass man sie nicht mit DEET oder Sonnenmilch oder Chlor kontaminieren soll.

Zusätzlich enthalten viele solche Mittel ja auch noch andere Chemie, die Kunststoffe zersetzen kann. Man kann also wohl kaum auf theoretischem Weg sicher sein, dass die Ausrüstung nicht angegriffen wird.

Eher im Gegenteil: Wahrscheinlich gibt es nach Kontamination mit der entsprechenden Chemie eben keine Kurzzeiteffekte, aber langfristig hat man unerklärliche Löcher oder der Kunststoff wird einfach anfälliger bei Belastung.

Mein Fazit: Möglichst wenig Chemie auf teurer Ausrüstung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich wäre da auch vorsichtig.

Bei mir, ich hatte das Zeug auf der Haut (auch nicht gut), haben die Brillenbügel mächtig gelitten.

Weiß zwar nicht genau aus was die waren, aber bei dem sauteuren DCF würd ich nix riskieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb 2Tall:

Wahrscheinlich gibt es nach Kontamination mit der entsprechenden Chemie eben keine Kurzzeiteffekte, aber langfristig hat man unerklärliche Löcher oder der Kunststoff wird einfach anfälliger bei Belastung.

Ich habe mir mit deetverschmierten Fingern zwei GPS-Geräte versaut. Die Geräte funktionieren zwar noch, aber die Gummischichtungen und auch die Schutzdeckel usw. haben sehr gelitten. Wasserdicht sind meine Geräte nicht mehr. Die Schäden sind sehr schleichend entstanden, es ist also nichts, was man sofort erkennt. Von daher kann auch ich nur zum vorsichtigen Gebrauch von Deethaltigen Produkten raten. Außerdem sollte man nach dem Einreiben und Auftragen unbedingt richtig die Hände waschen. Ich verzichte mittlerweile auf deethaltige Produkte. Ich kann einfach nicht mehr irgendein Zeugs auf meine Haut auftragen, dass so zerstörerisch ist. Eine Einschränkung gilt aber trotzdem, dort wo man Gefahr läuft an Malaria zu erkranken, würde auch ich mich mit Deet einschmieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich mach das jetzt so: ich schmiere / spraye mich mit dem DEET außerhalb des Zeltes ein. In der Hoffnung, dass das Bisschen, das an den Händen ist, dann nicht zu viel schadet. Da das Solplex bis Oktober wahrscheinlich sowieso so ziemlich durch sein dürfte, ich benutze es ja praktisch täglich...

DEET und meine Smartphone- Schutzhülle vertragen sich schon mal nicht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Gleiche Inhalte

    • Von ChristianS
      Hallo Gemeinde,
      nach meinem ersten 90 Grad Hängematten-Setup folgt hier nun die gewichtsoptimierte Version: (alle Bilder sind von mir) 

      Das Tarp:
      Das Tarp entstand hauptsächlich beim letzten MYOG-Treffen im Juni. Diesmal habe ich als Hauptmaterial das 19g/m² DCF gewählt, das es in schwarz eine Zeit lang bei Extremtextil im Angebot gab. Die Verstärkungen sind aus 100g/m² Hybrid-DCF, es lag noch vom letzten Rucksack ein wenig rum. Die Nähte sind als Doppelkappnaht ausgeführt und zusätzlich getaped. Der Schnitt wurde auf die DCF-Breite und den Bodenaufbau als Halbpyramide optimiert.

      Das Schnittmuster 

      Gewicht inclusive aller Leinen

      Verstärkungspunkt für Halbpyramidenaufbau 

      Abspannpunkt

      Bodenaufbau als Halbpyramide mit Beak
      to be continued
    • Von Rapapongi
      Hallo Leute
      Als neuer Besitzer eines der Zpacks Cuben "Ufos" - dem Plexamid V Beta (385g mit Packsack mit allen Leinen und Linelocks) - verfolge ich natürlich die aktuellen Testberichte im WWW.
      Seit heute gibt es einen interessanten Direkt-Vergleich von gleich 4! unterschiedlichen Zelten von einem Youtuber names Blueboy ... zwar in Englisch aber die Scores sind gut nachvollziehbar.
      The Duplex, Plexamid, Hexamid Solo-plus tent & Hexamid pocket tarp ... und ich habe meine Entscheidung gegen das Duplex noch nicht bereut. Am Berg scheint mir die Pyramide gegen Wind/Sturm, stabiler, va auch wegen der geslopten Seite (werd ich gegen die Windrichtung ausrichten)
      Hier der Link: https://youtu.be/DZBWCYp79Fo
      Grüße,
    • Von Rapapongi
      Hallo Leute
      Nun hab ich doch ein launiges Thema fürs Forum. Halte mein nochmals um 35g erleichterte nagelneue Plexamid V von Zpacks in meinen Händen. Mit seinen unglaubliche 385g mit Packsack (9g) UND allen Lines UND Linelocks wird es mir sicher viel Freude für die neue Saison bereiten. 
      Erste Fotos anbei. Weitere Pics folgend sobald es mich damit in die Berge zieht. 
      Rapapongi




    • Von Rapapongi
      Hallo Leute
      Hatte mal vor einiger Zeit ein Youtube Video gemacht, wie ich aus meinem Hyperlite Mountain Gear Flat Tarp (2.6mx2,6m) einen einseitig geschlossenen Shelter baue.
      Mir zog es immer zu sehr am Kopf ... und die Pyramiden-Form (wie bei DD Tarps mit 3x3m) ist zu eng. So hab ich mir eine asymetrische Form ausgedacht, in der ich etwas schräg drin liege ... um auch gut gegen Starkregen geschützt zu sein.
      Hier der Link. Freu mich auf eure Kommentare.
       
       
    • Von lottaontour
      Tausche zpacks pocket tarp gegen cuben flat tarp 2x3 m

      Zusätzlich zu den Abspannschlaufen hat das Tarp 5 Schlaufen innen, um das Groundsheet (nicht inbegriffen) zu befestigen, und 5 Schlaufen  innen um Brillentäschchen bzw. Kleinkramtäschchen aufzuhängen. Eine 11. Zusatzschlaufe für weiteren Aufhängebedarf gibt es in der Dachspitze.

       
       
       
       
       
  • Benutzer online   31 Benutzer, 1 anonymer Benutzer, 106 Gäste (Gesamte Liste anzeigen)







×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.